Thema geschlossen 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der "alte Mann" im Solo ;)
Verfasser Nachricht
Pergor
Gestαlteηwαηdler
******

Super Moderatoren

Beiträge: 6.089
Gruppe: Super Moderatoren
Registriert seit: Aug 2006
Bewertung 35
Offline
Beitrag: #1
Der "alte Mann" im Solo ;)


Ich habe jetzt mal das angesprochene Solo mit dem Druiden ohne Magie begonnen und den "alten Mann" Archon. Und das birgt in der Tat so einige Tücken, die es bei den anderen Archetypen nicht gab. Bei den Waffen wird es einfach, da kann man sich anfangs am besten für Speere entscheiden. Da hat der Druide den besten Startwert (3) und der Kampfstab ist ja fast genau so wie der Zauberstab, nur dass er eben nicht unzerbrechlich ist. Außerdem muss man noch einen Punkt Abzug auf die PA hinnehmen. Aber immer noch besser als bei der Naturkundigen, denn die startete mit Startwert 0 in Hiebwaffen. Insgesamt sind die AT/PA-Werte beim "alten Mann" also doch noch etwas besser. Schadenstechnisch ist es alles das gleiche.

Den Wunderschild kann der Druide nicht tragen, das hatte ich mal wieder falsch in Erinnerung. Als wär's nicht ohnehin schon schwer genug. Aber immerhin kann er den Helm aus dem Magierturm anlegen und später auch den goldenen Schild. Mit Hemd, Wintermantel, Lederhelm und Lederzeug komme ich jedenfalls auf RS 5, das wird erst einmal genügen müssen. Dabei muss ich allerdings üble Abzüge auf die PA hinnehmen. Die AT hingegen bleibt unberührt. Theoretisch hätte ich ja auch eine Krötenhaut anlegen können, aber noch zusätzliche drei BE-Punkte wollte ich nicht hinnehmen. Dann lieber das normale Hemd. Jedenfalls ist Archon nach den diversen Kämpfen in der Gruft und anderen Aktivivtäten im Umland und in der Stadt selbst immerhin schon mal auf Stufe 5 angelangt. In der Anfangsphase ist es durch die miesen AT/PA-Werte zwar immer etwas schwierig, aber mit ein wenig Geduld kommt man dann doch immer ganz gut durch (mittlerweile habe ich AT/PA-Werte 17/7 bei der derzeitigen Ausrüstung).

   

Die Frage ist ja, ob es überhaupt realistisch ist, auf Gesamtsieg zu spielen. Bis zum Wurmbau werde ich mich wohl wieder irgendwie durchmogeln können, aber im Bau wird's dann wirklich ätzend. Die Stacheln kann er nicht verwenden, ebensowenig die Käferkrallen. Nur mit den Ästen kann er umgehen. Die haben aber ziemliche Abzüge. Also muss ich zusehen, dass ich insgesamt irgendwie auf AT 20 oder so komme, damit nach Abzug der Mali noch AT 18 oder 19 übrig bleibt, wenn ich bei der Königin ankomme. Die PA ist dort ja eh egal. Das Talent "waffenlos" muss ich dieses Mal auch wieder komplett vernachlässigen, damit das Spiegelbild besiegbar bleibt. Zwar muss ich so gegen den einen grünen Wurm, bei dem man das Borbarad-Ei bekommt, mit miesen Werten kämpfen, aber die grünen Würmer sind nicht so schlimm, das wird schon irgendwie gehen. Direkt danach kann ich ja die Äste einsammeln. Das Blasrohr kann der Druide auch verwenden, aber das Ding wird dann im Nahkampf wohl auch als "waffenlos" gewertet, insofern ist das wohl egal. Insgesamt scheint mir das Unterfangen zum Scheitern verurteilt zu sein, aber versuchen werde ich es trotzdem. Mich vorher schon kampflos geschlagen zu geben ist nicht meine Art.

Schwieriger wird es allerdings gegen Gegner, die gegen nichtmagische Waffen resistent sind. Denn bei denen wirkt ja auch kein Gift. Pergor als Kampfmagier sei da mal genannt. Der ist mit dem Zauberstab schon schwer genug, aber mit dem Vulkanglasdolch wird das noch schlimmer. Eine andere Möglichkeit habe ich aber nicht. Noch problematischer ist Toranor. Mir ist aufgefallen, dass ein in Riva begonnener Solo-Druide ohne Magie absolut keine Chance hat, Toranor anzugreifen. Er kann keine einzige Wurfwaffe verwenden und das Rezept für Hylaier Feuer bekommt man erst auf der Windsbraut. Bei fairer Spielweise wäre hier also das Spiel für mich vorbei gewesen. Ich musste also das Rezeptbuch von einer importierten Gruppe "klauen", damit mir das Rezept für Hylaier Feuer schon von Anfang an zur Verfügung steht. Anders ging's nicht. Bei der Gelegenheit habe ich mir auch gleich ein paar Hundert Thonnysblüten geschnappt, damit ich nicht soviel Zeit mit Falschspiel in Tavernen verschwenden muss.
Den Gehörnten halte ich nicht für machbar. Oder wenn, dann wirklich erst ganz am Ende. Denn mit dem Vulkanglasdolch gegen den Dämon anzutreten ist nicht sonderlich verlockend. Da muss man schon super Kampfwerte und bestenfalls auch KK 33 vorweisen können. Vorher versuche ich das gar nicht erst. Vielleicht lasse ich ihn auch ganz weg.

Das wird auf jeden Fall spannend. Als nächstes ist das Piratendokument geplant (allerdings kampflos), um dann beim Turm schnellstmöglich an einen Kraftgürtel zu kommen. Das ist wesentlich einfacher, als sich mit dem Haufen Gardisten in der Kanalanlage rumzuschlagen. Die Sumpfrantzen (auch der große Haufen im Sumpf) sind da einfacher, weil man sich immer in eine Ecke zurückziehen kann, so dass nur ein Gegner gleichzeitig angreifen kann. Der ist der große Vorteil bei tierischen Gegnern, die mehr als ein Feld einnehmen. In Verbindung mit Kukris (gut, ohne das geht sowieso gar nichts) wird das eine leichte Sache.






Boardregeln Wegweiser: Allgemeine Diskussionen Schicksalsklinge Sternenschweif Schatten über Riva Eiηfür die Suchfunktion
04.03.2010 21:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Hoch
Kunar
Reiseführer-Autor
******

NLT-Support

Beiträge: 1.761
Gruppe: NLT-Support
Registriert seit: Aug 2006
Bewertung 16
Offline
Beitrag: #2
RE: Der "alte Mann" im Solo ;)


Den Zwölfen zum Gruße!

(04.03.2010 21:58)Pergor schrieb:  Ich habe jetzt mal das angesprochene Solo mit dem Druiden ohne Magie begonnen und den "alten Mann" Archon. Und das birgt in der Tat so einige Tücken, die es bei den anderen Archetypen nicht gab.

Ich lache mich ehrlich gesagt beim Lesen dieser Exotensoli immer wieder kaputt. Alleine die Vorstellung, dass ein alter Mann mit einem Kampfstab eine Stadt aufmischt!

Irgendwann ist natürlich das Ende der Fahnenstange erreicht, aber ich frage mich gerade, was man noch ausprobieren kann:

1. FKK-Solo: Komplett ohne Kleidung! Alternativ das "Sommer über Riva"-Solo nur in Badesachen ( = Unterwäsche). (Alternativer Titel: "30 Grad im Schatten über Riva")
2. Shaolin-sind-so-cool-Solo, alles mit der nackten Hand (bis auf magische Gegner).
3. Verpeilten-Solo: Keine Steigerungen bzw. nur in unwichtigen Eigenschaften und Talenten.






Ärger im Svellttal? Auf der Suche nach dem Salamanderstein? Dann hilft der Sternenschweif-Reiseführer von Kunar!
04.03.2010 23:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Hoch
Anomalius
Ganz böse Katze!
****


Beiträge: 358
Gruppe: Vollmitglieder
Registriert seit: Mar 2009
Bewertung 2
Offline
Beitrag: #3
RE: Der "alte Mann" im Solo ;)


Wird sicher noch interessant werden. :silly:
Mal schauen ob du die Königin schaffen kannst, obwohl ich glaube die Chancen sind sehr gering. :bigsmile:

(04.03.2010 23:51)Kunar schrieb:  1. FKK-Solo: Komplett ohne Kleidung! Alternativ das "Sommer über Riva"-Solo nur in Badesachen ( = Unterwäsche). (Alternativer Titel: "30 Grad im Schatten über Riva")
2. Shaolin-sind-so-cool-Solo, alles mit der nackten Hand (bis auf magische Gegner).
3. Verpeilten-Solo: Keine Steigerungen bzw. nur in unwichtigen Eigenschaften und Talenten.

Die Ideen sind ja mal der Hammer, vorallem der Titel 30 Grad im Schatten über Riva ist der Oberhammer. :lol:
Das 2te Solo könnte sogar klappen, nur stur Waffenlos steigern damit kommt man bestimmt bis zum Bau. :silly:





(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.03.2010 00:23 von Anomalius.)

Das Leben ist ein blödes Spiel, aber die Grafik ist gut!
05.03.2010 00:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Hoch
Anomalius
Ganz böse Katze!
****


Beiträge: 358
Gruppe: Vollmitglieder
Registriert seit: Mar 2009
Bewertung 2
Offline
Beitrag: #4
RE: Der "alte Mann" im Solo ;)


Ich hab da noch etwas was nach dem "Alten Mann" probiert werden kann. Die Hexe mit einer Peitsche! :silly:

Zitat aus Pergor's Thread Der Gelehrte in Riva

Zitat:Die Hexe als "Naturkundige" oder sowas in der Art kann dann ja immer noch probiert werden. Und wenn ich das mit dem Besen schaffe, drücke ich ihr dann eine Peitsche in die Hand. Das Teil ist mit 1W TP, AT/PA 0/-6 und KK-Zuschlag [KK-19] ja besonders delikat.

Also das will ich sehen! :silly:





(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.03.2010 02:57 von Anomalius.)

Das Leben ist ein blödes Spiel, aber die Grafik ist gut!
06.03.2010 02:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Hoch
Pergor
Gestαlteηwαηdler
******

Super Moderatoren

Beiträge: 6.089
Gruppe: Super Moderatoren
Registriert seit: Aug 2006
Bewertung 35
Offline
Beitrag: #5
RE: Der "alte Mann" im Solo ;)


(06.03.2010 02:57)Anomalius schrieb:  Also das will ich sehen!
Dann wirst du es wohl versuchen müssen. Denn so verrückt bin ich nicht. Der "alte Mann" wird für mich das vorerst letzte Experiment sein.

Dieser ist übrigens mittlerweile auch wohlbehalten in der Feste angekommen. Erwartungsgemäß harte Gegner waren natürlich Pergor und der Gehörnte (habe den doch noch mit dem Vulkanglasdolch geschafft), ebenso der Krieger im Umland. Aber ansonsten läuft das mit dem "alten Mann" eigentlich gar nicht so schlecht. Durch den erhöhten RS ist es im Grunde sogar noch ein klein wenig leichter als bei der Naturkundigen. Gegen Orks oder dergleichen macht sich der RS schon wirklich bemerkbar. Und das muss auch sein, denn ich habe zwar eine gute AT, dafür aber eine wirklich lausige PA bei all der Rüstung. Und sämtliche angelegten Rüstungsteile ziehen mir immer nur PA-Punkte ab.

   

Nach wie vor kämpft Archon mit dem Kampfstab, bis zum Bau wird er das auch beibehalten. Wirkliche Probleme hatte ich mit der fehlenden Unzerbrechlichkeit eigentlich nicht. Ich habe ja einen Schleifstein dabei und wann immer ich im Kampf ein oder zwei Mal patze, packe ich den Schleifstein raus und behebe den Schaden wieder. Das geht auch während des Kampfes ganz gut, man verliert eine Aktion, das kann man verkraften. Ganz vereinzelt geht der Stab trotzdem wohl mal kaputt, aber deswegen neu laden musste ich insgesamt erst zwei Mal. Das hatte ich mir viel schlimmer vorgestellt.

Insgesamt läuft das alles aber schon erwartungsgemäß. Bis zum Bau kann man sich immer irgendwie durchmogeln. Das würde man wohl auch irgendwie nackt und mit einer Peitsche schaffen. Nur im Bau ist man dann irgendwann natürlich angeschissen. Archon wird sich mit dem Ast wohl auch irgendwie bis zum Spiegelkampf vorarbeiten können und den vielleicht dann auch noch schaffen. Aber bei der Königin muss ich dann wohl wirklich kapitulieren. Ich weiß wirklich nicht, wie er das mit einem Ast schaffen soll. Das werde ich glaube ich auch nicht so verbissen probieren.






Boardregeln Wegweiser: Allgemeine Diskussionen Schicksalsklinge Sternenschweif Schatten über Riva Eiηfür die Suchfunktion
06.03.2010 03:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Hoch
Anomalius
Ganz böse Katze!
****


Beiträge: 358
Gruppe: Vollmitglieder
Registriert seit: Mar 2009
Bewertung 2
Offline
Beitrag: #6
RE: Der "alte Mann" im Solo ;)


Sieht ja richtig gut aus! Du hast den Gehörnten mit dem Vulkanglasdolch geschafft? Alle Achtung. :shock:

(06.03.2010 03:16)Pergor schrieb:  Dann wirst du es wohl versuchen müssen. Denn so verrückt bin ich nicht. Der "alte Mann" wird für mich das vorerst letzte Experiment sein.

Das könnte ich ja mal machen. Mal schauen, vielleicht probier ich das nach dem Firnelfen ja echt mal. :silly:






Das Leben ist ein blödes Spiel, aber die Grafik ist gut!
06.03.2010 04:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Hoch
Pergor
Gestαlteηwαηdler
******

Super Moderatoren

Beiträge: 6.089
Gruppe: Super Moderatoren
Registriert seit: Aug 2006
Bewertung 35
Offline
Beitrag: #7
RE: Der "alte Mann" im Solo ;)


Archon hat sich immerhin wieder bis zum Spiegelkampf durchmausern können. Durch die schwache PA hat er dafür einige Pilze mehr benötigt als die Naturkundige, aber im Großen und Ganzen war es bis dahin wohl machbar. Er kann ja auch den Käferpanzer anlegen, das war mir gar nicht bewusst. Ich habe wegen den miesen Werten allerdings darauf verzichtet. Immerhin habe ich "Hiebwaffen" so gesteigert, dass er nun beim Spiegelkampf nach Abzug aller Mali noch AT 19 übrig behält. Den KK-Bonus durch die Rauscgurke habe ich nicht bis zum Spiegelkampf retten können, im Labyrinth ließ die Wirkung nach. So macht er also nur noch 1W+9 TP. MR liegt bei 16, die PA nur bei 11. LE beträgt immerhin 149, aber im Spiegelkampf ist das eher ein Nachteil.

Jedenfalls ist beim Spiegelkampf Sense. Hier muss ich mich echt geschlagen geben. Die Gegner haben auf "waffenlos" eine bessere PA als ich (Ast-Abzüge lassen grüßen) und die LE ist wie gesagt mörderisch hoch, und die müsste ich gleich drei Mal runterkloppen. Außerdem kann der Druide nunmal von Natur aus einige Beherrschungszauber sehr gut und die Spiegelbilder wenden die auch gnadenlos an. Zwar haben die durch AE 25 nur wenig Versuche, aber die reichen meistens trotzdem. Schadenszauber wenden die auch an, obwohl der "Original-Archon" eigentlich keinen einzigen beherrscht. Die Talentwerte scheinen sich also nicht stur nach dem Original zu richten. Das Spielgebild der Naturkundigen war weit weniger unangenehm. Hier habe ich leider keine Chance mehr. Zwei Versuche waren schon ausreichend, um da alle Hoffnungen zunichte zu machen. Er hat zwar noch drei Pilze und alle 12 Dragees, aber das würde auch nicht ausreichen, wenn man tatsächlich alle Zauber der drei Spiegeldruiden schiefgehen sollten. Die hauen mich über kurz oder lang einfach kaputt.

Ich musste mit dem "alten Mann" auch einiges doppelt machen. Im Hafenbecken hatte ich vergessen, dass die Wasser-Elementare nur mit magischen Waffen zu bezwingen sind, ich musste also alles nochmal machen, weil mein Vulkanglasdolch auf dem Boronsacker verstaut war, und das Lybyrinth musste ich auch zwei Mal machen, weil ich in einem Anflug geistiger Umnachtung irgendwie die Dragees vergessen hatte, was mir natürlich erst beim Spiegelkampf auffiel. Zum Glück arbeite ich mittlerweile immer mit 20 Spielständen und mehr, man macht ja so seine Erfahrungen.

Für mich war's das jetzt jedenfalls erstmal mit den Solo-Experimenten. Immerhin: Alle Charaktere konnten auf Stufe 1 begonnen in Riva durchkommen. Und auch der Gelehrte (Magier ohne Magieanwendung) hat es geschafft. Die Naturkundige (Hexe oder Magieanwendung) kam bis zur Königin, das werde ich auch noch ein paar Mal versuchen. Vielleicht packt sie es ja noch. Und der "alte Mann" schafft es als einziger nicht bis zur Königin. Zumindest mir ist das nicht gelungen. Aber immerhin hat er sich zum Spiegelkampf durchgeboxt.






Boardregeln Wegweiser: Allgemeine Diskussionen Schicksalsklinge Sternenschweif Schatten über Riva Eiηfür die Suchfunktion
13.03.2010 16:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Hoch
Thema geschlossen 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste