•  Zurück
  • 1
  • ...
  • 93
  • 94
  • 95
  • 96
  • 97(current)
Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Filme aus Kino, TV und auf DVD

(13.11.2017, 23:18)Pergor schrieb: Was ich interessant finde, ist, dass offenbar direkt mit dem Tolkien Estate zuammen garbeitet wird. Ob das stimmt, weiß ich nicht, aber so habe ich es zumindest gelesen. Sollte dem so sein, würde das natürlich viele Möglichkeiten eröffnen.
Der Estate ist nicht gerade bekannt dafür, sich entspannt zurückzulehnen, wenn irgendwo der Name Tolkien auftaucht. Ob sich das unbedingt positiv auf kreative Prozesse auswirkt, wird man dann ja sehen. Hauptsache, sie behalten das Look&Feel von Jackson.

(14.11.2017, 13:14)Tobi schrieb: Man denke nur an die seltsamen "Trolle" bei Jackson. Statt - wie bei Tolkien, Bakshi und auch in der nordischen Mythologie - lang und schlacksig zu sein, kommen sie breit und fett angewackelt. Naja.
Aber Jackson hat es immerhin geschafft, Anzahl und Größe solcher Immersionsdornen in Grenzen zu halten.
Ach komm, die fehlbesetzte Arwen war viel schlimmer, als ein übergewichtiger Troll. :evil:

(14.11.2017, 18:59)Zurgrimm schrieb: nein, keine Verfilmung, sondern eine Serie, wenn ich das richtig lese. Eine TV-Serie ist ja doich schon etwas grundlegend anderes, als ein Knofilm (selbst wenn es eine Trilogie ist). Dem Film Stargate folgte ja auch eine Serie nach. Da sehe ich erst einmal keine Unvereinbarkeit und auch nicht notwendigerweise eine Überschneidung.

Der Herr der Ringe ist für mich erst mal die Reise von Bilbo & Co zum Berg des Feuers. Eine Serie in Mittelerde ist etwas ganz anderes. Aber vielleicht war Amazon auch einfach nur unexakt bei der Ankündigung. ;)

EDIT: Der Schatten von Mordor spielt in der Zeit zwischen dem Hobbit und HdR, meine ich. Aus den Waldläufern lässt sich schon ein Plot basteln. Gandalf war ja zu der Zeit in Gondor und hat in Archiven gestöbert.


 Zitieren

(14.11.2017, 19:22)Rabenaas schrieb: Ach komm, die fehlbesetzte Arwen war viel schlimmer, als ein übergewichtiger Troll. :evil:
Wie hättest Du sie denn gerne gehabt, Deine Traum-Arwen?


"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
 Zitieren

An Liv Tyler habe ich persönlich eigentlich auch nicht viel zu meckern. Ich finde, sie hat die Rolle der Arwen gut gespielt und dass sie in den Filmen diverse Szenen übernimmt, die eigentlich in der Vorlage so nicht vorkommen (z.B. übernimmt sie ja mehr oder weniger die Rolle von Glorfindel), tut der Qualität der Trilogie keinen Abbruch, finde ich. Dass sie zudem sehr hübsch ist, ist ein nicht zu leugnender kleiner Bonus. ;)
 
Zitat:Der Schatten von Mordor spielt in der Zeit zwischen dem Hobbit und HdR, meine ich. Aus den Waldläufern lässt sich schon ein Plot basteln.
Darf ich fragen, worum es sich bei "Der Schatten von Mordor" dreht? Ich höre den Begriff zum ersten Mal ...

@Zurgrimm: Ich sehe das so, dass es eine gewaltige Investition ist, die man da tätigt. Die teuren Rechte und die ebenfalls nicht billigen Produktionskosten. Welche Zielgruppe will man nun erreichen? Die eingefleischte Tolkien-Fangemeinschaft? Die könnte bei frei erfundenem Käse durchaus widerwillig reagieren. Und so oder so kann man von allein dieser Zielgruppe vermutlich nicht leben. Die breite Masse? Nun, dann muss das, was man produziert, schon verdammt gut sein. Und eben massentauglich. Reichen da nur ein paar bekannte Namen aus den HdR-Filmen? Da bin ich mal gespannt.


 Zitieren

(14.11.2017, 20:05)Pergor schrieb: Der Schatten von Mordor spielt in der Zeit zwischen dem Hobbit und HdR, meine ich. Aus den Waldläufern lässt sich schon ein Plot basteln.
Darf ich fragen, worum es sich bei "Der Schatten von Mordor" dreht? Ich höre den Begriff zum ersten Mal ...

Also Schatten von Mordor kenne ich nur von dieser Spielereihe, deren zweiter Teil vor kurzem erschienen ist und die sich doch so einige "Freiheiten" nimmt, also alles in allem eher nicht dem entspricht, was der eingefleischte Tolkien Fan so klaglos akzeptiert. Ich denke mit nicht allzu hohen Erwartungen, kann man nicht enttäuscht werden. Also abwarten und schauen, ob etwas Gutes dabei herauskommt. Hochwertig produzierte Fantasyserien gibts ja nun auch nicht soviele, obwohl das natürlich noch nichts darüber aussagt, wie gut diese Serie am Ende sein wird.


 Zitieren

Galadriel fand ich gut, auch wenn mir die Darstellung der Elfen im Hobbit generell besser gefallen hat, als in HdR. (Und das ist auch so ziemlich das einzige, was mir am Hobbit gefallen hat.)
Aber zurück zu Arwen. Wer war denn 2001 ätherisch und ein wenig überirdisch? So ungefähr wie Sharon Tate oder Jodie Foster. Mir fällt gerade kein Name ein. Ich fand Liv Tyler irgendwie zu geerdet und zu wenig Märchenprinzessin.


 Zitieren

Ja, Schatten von Mordor ist das neue Computerspiel. Es geht da um einen Waldläufer, der vom Geist des Schmieds der Ringe der Macht besessen ist. Soll ziemlich interessant sein. Besonders die KI wird in Berichten hervorgehoben, die Story eher weniger.


 Zitieren

(14.11.2017, 20:37)Rabenaas schrieb: Soll ziemlich interessant sein. Besonders die KI wird in Berichten hervorgehoben, die Story eher weniger.
Das ist natürlich gut. Wenn man eine gute TV-Serie kreieren will, macht es natürlich Sinn, ein PC-Spiel mit mieser Story als Vorlage zu nehmen. ;)

Edit_ Vielleicht können sie ja Uwe Boll dafür an Land ziehen. :D


 Zitieren

Was ist eigentlich aus dem Schwarze Auge Film geworden? Weiß da wer was?





Mein DSA Let´s plays Youtube Kanal: Chojin1978
 Zitieren

Das ist eine sehr, sehr gute Frage... Ich hatte völlig vergessen, dass dieser Film mal gedreht werden sollte.


[Bild: csp_fenris.jpg]
 Autor beim Gothic 3 Community Story Project & Redakteur bei MovicFreakz.de
 Zitieren

Auf Amazon finde ich die Bluray nicht mehr. War ja Jahre da zu sehen mit Cover.


Mein DSA Let´s plays Youtube Kanal: Chojin1978
 Zitieren

Der DSA-Film wurde doch vor etlichen Jahren auf Eis gelegt. Nicht gecancelt oder begraben, nur eingemottet, quasi. Aufgrund organisatorischer Probleme, wenn ich mich recht entsinne. Hab danach aber auch nichts mehr davon gehört.

Aber nochmal ein Voradventlicher Spekulatius:
(14.11.2017, 14:00)Pergor schrieb:
(14.11.2017, 13:14)Tobi schrieb: Aber wenn es direkt vor Die Gefährten spielen soll, wäre das ja nach dem Hobbit. Uhhh, jede Menge Spielraum, um bekannte Charaktere auftauchen zu lassen. Auch nicht schlecht.
Was ist denn zwischen Hobbit und Ringkrieg besonderes passiert? Ich kann mich da an nichts besonderes erinnern, woraus man eine Serie basteln könnte. Oder wollen die irgendwas erfinden? Vermute ich ja mal eher nicht. Letztlich kann man ja derzeit nur spekulieren, aber wenn ich raten müsste, würde ich sagen, dass die Serie früher ansetzen wird. Mal sehen ...
Im Herrn der Ringe gibt es doch unzählige, meißt kleine Andeutungen, was dieser oder jener vormals getrieben hat. xy war hier und dort, Aragorn lange als Waldläufer im Norden unterwegs, Gandalf mit Studien zum Ring beschäftigt, ect. Und, ja, aus diesen vielen, kleinen Aussagen lassen sich gut Geschichten entwickeln, denke ich. Scheinbar wie in diesem "Schatten von Mordor", das ich nicht kenne, was aber so klingt, wie ich mir die Serie jetzt vorstellen würde. Also zwangsläufig zum Größten Teil erfunden, eben immer nur auf Basis von Aussagen oder Andeutungen Tolkiens. Kann mir da unzählige, mögliche Plots vorstellen. Nichts episches, eher ins Detail gezoomt, sozusagen. Vorgeschichten, Geplänkel, passt auch besser zu einer Serie.
Epische Showdowns, wie die von ChoJin erwähnte "Balrog-Schlacht" (mutmaßlich die Schlacht um Gondolin/Angband in Beleriand), sind sowieso in einem Film besser aufgehoben, sowas kommt in Serien selten gut (soll heißen: groß genug) rüber.
Wenn sie sowas vorhaben, wären die Auswahlmöglichkeiten gigantisch. Aber der Wiedererkennungswert für einen Großteil des Publikums eher zu klein. Da stünden die meißten vor etwas völlig neuem, denke ich. Die Leute wollen Aragorn, Gandalf und Legolas sehen. Mindestens Hobbits.
Meine Plot-Tipps:
Auenland samt ausführlicherer Vorstellung der Familienbande Frodos und Bilbos (Sams, Merrys und Pippins werden ebenfalls nicht zu kurz kommen);
Waldläufergeschichten - zumindest teilweise auf Aragorn bezogen und für Grusel, Spannung und Action zuständig;
2 Elbenplots - einer handelt mit Sicherheit von Legolas, einer vlt. vom Durchreiseverkehr in Bruchtal;
ein Zwergenplot darf nicht fehlen;
ebensowenig ein Zaubererplot;
Minas Tirith;
bei letzteren kommts ein wenig darauf an, was für eine Geschichte sie im größeren Maßstab erzählen wollen, vlt. denken sie sich ja auch über weiter entferntere Gebiete etwas aus und bauen die blauen Zauberer ein, die weit in den Osten zogen - oder lassen uns ins Südland schauen und stellen Harad etwas ausführlicher vor. Könnte ich mir auch gut vorstellen, Vorgeschichten, die zu den Heeresströmen der Verbündeten Mordors führten.
Naja. Mal schauen halt.  :toast:


"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

 Zitieren

(16.11.2017, 13:32)Tobi schrieb: Scheinbar wie in diesem "Schatten von Mordor", das ich nicht kenne, was aber so klingt, wie ich mir die Serie jetzt vorstellen würde.

Nunja wenn man damit leben kann, dass zum Beispiel Kankra mit menschlicher Gestalt auftritt oder diversen Ringgeistern obskure Identitäten zugeschrieben werden. Das Problem an diesen Spielen war für mich nicht das man (erwartungsgemäß) generell eine etwas andere Interpretation der Tolkien Welt präsentiert, sondern das man es damit für meinen Geschmack stellenweise ziemlich übertrieben hat. Zumal diese Änderungen dann zur Geschichte des Spieles an sich kaum etwas beitragen.


 Zitieren

Ja, nee, zuviele Freiheiten dürfen sie sich nicht herausnehmen, solch willkürliche Änderungen an bestehenden Fiktionen schonmal gar nicht.
Ach, immer diese Spiele-Devs... hobeln aber auch an allem rum. Serienmacher sehen das hoffentlich etwas enger.


"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

 Zitieren

(16.11.2017, 18:56)Tobi schrieb: Ja, nee, zuviele Freiheiten dürfen sie sich nicht herausnehmen, solch willkürliche Änderungen an bestehenden Fiktionen schonmal gar nicht.

Noooooo!!!!!

(16.11.2017, 18:56)Tobi schrieb: Ach, immer diese Spiele-Devs... hobeln aber auch an allem rum. Serienmacher sehen das hoffentlich etwas enger.
Legolas shot first!


 Zitieren

Falls es jemanden interessiert, meine Eindrücke von Justice League.


[Bild: csp_fenris.jpg]
 Autor beim Gothic 3 Community Story Project & Redakteur bei MovicFreakz.de
 Zitieren
  •  Zurück
  • 1
  • ...
  • 93
  • 94
  • 95
  • 96
  • 97(current)


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste


Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2017
Theme © MyBBThemes.co.za