Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DSA Romane (Diskussion, Kritik, Empfehlungen)
Achso ... na gut. Das würde ich aber nicht machen, in eine Buchreihe mitten drin einzusteigen. Mir war das mal bei "Wheel of Time" passiert, dass ich versehentlich einen Band übersprungen hatte, und das war total irritierend.

Bei der Phileasson-Kampagne würde das vermutlich gar nicht mal so sehr stören, weil ja in jedem Band immer wiedergekäut wird, wer sich wann und wie der Ottajasko angeschlossen hat *hüstel* ... würde es trotzdem nicht empfehlen, aber es ist natürlich Geschmackssache. Wenn man nur Fortsetzungen liest, kann man genausoviel Pech haben.
Zitieren
Ich habe "Schlangengrab" nun auch durch, und alles in allem hat es mir ganz gut gefallen. Gut genug, dass ich die Saga weiterlesen werde, sobald der nächste Band zu haben ist. :)

Mir hat vor allem die Beschreibung Maraskans und seiner Leute gefallen, von dem ich zuvor kein so lebendiges Bild vor Augen hatte. Das ging endlich mal über das nervige "Bruderschwester" hinaus.

Was mir weniger gefallen hat:
Zitieren
Ich habe deinen Spoiler gelesen und stimme dir eigentlich zu. Generell ist es so, dass die viel zu wenig auf dem Meer waren.

Der neue Band hat Verspätung und kommt zwei oder drei Monate später. Das ist jetzt erst einmal nicht weiter schlimm, nur ich hoffe, dass am Ende wirklich alle 12 Bänder geschrieben werden und diese auch eine gleichbleibende Qualität haben.
Zitieren
Verspätungen sind mir jedenfalls lieber, als eine Zwangseinhaltung des vorgegebenen Termins, wenn es der Vollständigkeit und Qualität der Geschichte dienlich ist.

Ich finde es eigentlich normal, dass so eine Kreativleistung auch mal länger dauern kann als urprünglich angedacht.
Zitieren
Oh, schade. Zumindest in dem Sinne, dass beim diesjährigen Festival Mediaval wieder eine Lesung mit den beiden Autoren vorgesehen ist. Aber wahrscheinlich (oder hoffentlich ^^) haben sie schon einen Teil fertig, um das machen zu können. Letztes Jahr war das ziemlich spaßig, auch wenn Bernhard Hennen da leider wegen Krankheit verhindert war. Darum hab ich mich eigentlich gefreut, dass es dieses Jahr wieder eine gibt, an der hoffentlich beide teilnehmen (können).

Den Punkt mit "zum Wohle der Qualität verschieben" sehe ich aber genauso. Da warte ich lieber noch mal ein paar Monate, als dass nur schnell-schnell was rausgehauen wird, das zwar den Termin einhält, aber inhaltlich enttäuscht.
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
Das sehe ich zwar auch so. Wir sind allerdings bei Buch 5 und hoffen doch alle, dass wir in ein paar Jahren Buch 12 lesen werden.

Und es gibt so viele unvollendete Reihen. Ich hoffe einfach, die arbeiten fleißig daran weiter und zerstreiten sich nicht.

Ich meine, rein vom monetären ist das Dingen ja ein großer Erfolg für die Beiden. Daher sollte hier wohl ein weiterer Ansatz sein, am Ende auch 12 Bücher zu schreiben.
Zitieren
Hallo Leute, habe mir auch bei ebay einige Bücher geholt und gelesen.

Ich schreibe zu jedem Buch nur mal kurz einen Einzeiler und meine persönliche Note

Im Schatten der Dornenrose: Die Ereignisse in Oron werden auf grausame Art beschrieben. Das Finale war nicht so meins, daher eine 3+
Das Greifenopfer: Mal wieder schön etwas von Orks und Krallulatsch zu lesen 1-
Das Daimonicon: Ein gänzlich anderer Schreibstiel im Vergleich zu normalen DSA Romanen. Stufe 1 Schwarzmagier erbt Turm seines Onkelchens 3+
Löwin und Mantkor: Schöne Reisewege. Wer die G7 gespielt hat wird sich an einige Orte erinnern. Besonders der kleine Drache war putzig 2+
Die Königslarve: Karl-Heinz Witzko mag seine Fans haben. Ich finde ihn unlesbar. Abgebrochen 5-
Westwärts Geschuppte!: Ich hatte mir viel von versprochen. Es gab ein paar Lacher, aber das Buch zu lesen war sonst recht öde. Ich werde kein Witzkofan: 4
Caldaia: Globule aus den Magierkriegen kommt ins heutige Aventurien Solider Lesestoff. 3
Die Paktierin: Ich glaube Dietmar Preuß hat irgendwie sexuelle Probleme. Andauernd wird gevögelt. Das hat genervt. Ich fand den Handlungsstrang und seinen Schreibstiel aber trotzdem so gut, dass ich mir noch Hohenhag geholt habe (bisher ungelesen). 2
Das Wirtshaus zum lachenden Henker: Hat mir gefallen. Kann man empfehlen 2-
Das Ferdocker Pergament: Teilweise etwas langatmig, aber auch witzig. auch ne 2-
Lichter Tag: Fand ich öde. Ich mag keine diplomatischen Spielchen. Fehlkauf für mich. Habs abgebrochen 4
Zitieren
Ich kann einiges nachvollziehen, einiges nicht.

Die Königslarve (das ist ja das Buch über Thammioel) hab ich auch nach kurzer Zeit abgebrochen.
Westwärts Geschuppte sehe ich ähnlich wie du

Sehr gut gefallen hat mir die Piratentrilogie "Piraten des Südmeers", nur das Ende fand ich doof
Auch extrem gut hat mir Totenstille von Craw gefallen
Dazu auch die Ränke des Raben Trilogie

Am schlimmsten von den Büchern, die ich zu Ende gelesen habe war Steppenwind.

Abgebrochen habe ich "der Göttergleiche"
Zitieren
Huh, meinst du Thalionmel? "Die Königslarve" handelt doch von König Dajin.
Ich glaube, ich hatte das gelesen, und fand es anscheinend nicht schlecht genug, um es nicht durchzulesen - aber daran erinnern kann ich mich nicht. :D

"Der Göttergleiche" hat mir damals nicht gefallen, bin kein großer Fan von Kurzgeschichtensammlungen. Der "Sternenleere" werde ich wohl aber irgendwann dennoch eine Chance geben.
Zitieren
Der Göttergleiche habe ich auch nicht zu Ende gelesen, aber das Buch war eh nur sehr dünn...
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste