Crystals-DSA-Foren
Guild Wars 2 - Druckversion

+- Crystals-DSA-Foren (https://www.crystals-dsa-foren.de)
+-- Forum: Sonstige Spielwelten (https://www.crystals-dsa-foren.de/forumdisplay.php?fid=44)
+--- Forum: Diverse Rollenspiele (https://www.crystals-dsa-foren.de/forumdisplay.php?fid=69)
+---- Forum: Guild Wars 2 (https://www.crystals-dsa-foren.de/forumdisplay.php?fid=80)
+---- Thema: Guild Wars 2 (/showthread.php?tid=4931)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28


RE: Guild Wars 2 - aRestless - 16.03.2015

Heute gab es einen ziemlich großen Patch. Die vollständigen Patchnotes findet ihr hier. Die wichtigen Punkte für Anfänger sind:
  • Neue Kameraoptionen. Insbesondere lässt sich das Sichtfeld (der Winkel der Kamera) einstellen und es gibt jetzt eine Egoperspektive.
  • Hervorhebung unentdeckter Kartenpunkte: Fährt man in der Kartenansicht auf der linken Seite über einen Eintrag der Legende, werden alle unentdeckten Punkte des entsprechenden Typs hervorgehoben.



RE: Guild Wars 2 - Dablau - 16.03.2015

Download bei 16% :( Das wird heut nix mehr.


RE: Guild Wars 2 - aeyol - 16.03.2015

Ach ärgerlich, dabei wollte ich doch grad nochmal nachsehen, was jetzt mein Problem mit der Gildenbank war.
Ich hatte da noch den Verdacht, dass es daran lag, dass ich noch nicht so lange Gildenmitglied bin wie die anderen. Da kam nämlich eine Textmeldung, dass man 3 Tage Mitglied in der Gilde sein muss, um (vollen?) Zugriff auf die Gildenbank zu haben.

Aus den Patch-Notes:
Zitat:Beim Gruppen-Event „Hindert die Zentauren daran, die Nebo-Terrasse einzunehmen" wurde die Anzahl der skalierenden erscheinenden Gegner angepasst, sodass es nicht zu schwierig für große GrupLiebschet.

Was ist ein GrupLiebschet? :lol:


RE: Guild Wars 2 - aRestless - 16.03.2015

Das ist der Schimpfwortfilter des offiziellen Forums in all seiner Glorie. Eigentlich steht da "sodass es nicht zu schwierig für große Gruppen ist." ... Welches böse Wort da durch "Liebsche" ersetzt wurde, darfst du selbst rausfinden :D


RE: Guild Wars 2 - Angamaite - 16.03.2015

(16.03.2015, 11:58)Mazana schrieb: [...]
Ich habe festgestellt, dass mich irgendwie die Pistolen in GW2 stören. Sie passen gar nicht so recht in mein Bild von Fantasy-Welten.
[...]

Soweit ich weiß werden Feuerwaffen auf die Charr zurückgeführt. Dazu ein bisschen Hintergrundgeschichte: Über 250 Jahre vor den Geschehnissen von Guild Wars 2 tobte ein heftiger Krieg zwischen den Charr und den drei Menschenkönigreichen: Ascalon, Kryta, Orr. Die Charr nutzten die Gelegenheit aus, die Menschenkönigreiche anzugreifen, da diese noch von den Gildenkriegen (die namensgebend für das Spiel sind) geschwächt waren. Zwar waren ihre Krieger beeindruckend, doch die wahre Macht lag in den Händen der Charr-Schamanen, die nicht nur der Sage nach sondern ganz konkret Feuer vom Himmel regnen lassen konnten. In den drei Königreichen gab es unterschiedliche Reaktionen auf die Charr. Orr, in dessen Hauptstadt Arah die Charr-Armee wütete, wurde vom Wesir Khilbron mithilfe verbotener Magie samt seiner Angreifer versenkt (die große Verwüstung).

In Kryta haben Sektierer mithilfe ihrer "unsichtbaren Götter" die Charr, aber auch die Königsfamilie vertrieben. Diese Sektierer nannten sich "der Weiße Mantel". Allerdings haben sie selbst dann Krieg gegen die Bevölkerung Krytas geführt und ihren unsichtbaren Göttern Menschenopfer gebrocht. Nach einigen Jahren war der Spuk vorbei, als der Weiße Mantel von Anhängern der alten Monarchie, genannt die Glänzende Klinge, besiegt wurde. Diese setzten eine Nachfahrin des alten Königs als Herrscherin ein. Die derzeitige Königin Krytas ist eine ihrer Nachfahrinnen, die Seraphen sind die Nachfolgeorganisation der Glänzenden Klinge.

Ascalon wiederum hat lange Zeit einen aussichtslosen Verteidigungskrieg geführt. Etwa die Hälfte Ascalons war in Charr-Hand, man sprach von den Nordlanden. In der Mitte Ascalons gab es als Verteidigungsanlage gegen die Charr den Großen Wall, dessen Reste man auch in Guild Wars 2 bestaunen kann. Die Charr entfesselten also mithilfe der Macht der Titanen, mächtiger Kreaturen, die sie als ihre Götter ansahen, das Große Feuer. Es regnete magische Kristalle, welche ganz Ascalon verbrannt haben. Einen davon kannst du zentral im Diessa-Plateau als Sehenswürdigkeit vorfinden. Es ist der mehr als hausgroße, leuchtend-violette Kristall, in dessen Nähe Erdelementare entstanden sind. Ein Teil der überlebenden Bevölkerung ist unter großen Verlusten über die Berge nach Kryta geflüchtet (Siedlung Ascalon), ein anderer Teil hat sich später im äußersten Südwesten in der Festung Ebonfalke verbarrikadiert. Der Rest wurde zur Geisterarmee, die den Charr noch jetzt zu schaffen macht.

Die Charr haben sich von den Titanen abgewandt, nachdem diese von mächtigen Helden vernichtet worden waren (wer die Helden wohl waren? *pfeif*). Ihre neuen Götter wurden die ebenso garstigen Zerstörer, also Diener eines der Altdrachen. Du wirst ihnen auch noch begegnen. ;) Unter den Charr gab es jedoch einige, die erkannt haben, dass dies wieder falsche Götter sind. Sie haben propagiert, dass die Charr sich von ihren Schamanen und vor allem von ihren falschen Göttern abwenden sollen. Nach so manchen Kriegen zwischen den Charr waren diese Kräfte siegreich und die Charr haben sich mehrheitlich von der Magie, die eng mit den falschen Göttern verknüpft war, losgesagt. Sie haben daraufhin enorme Fortschritte in der Technik zustandegebracht und ihre Kriege fortan mit Charrzookas, Gewehren und Pistolen geführt. Inzwischen haben sie sogar Hubschrauber :silly: Jedenfalls ist das die Geschichte der Feuerwaffen, wie ich sie kenne. Kann gut sein, dass die Steingipfel-Zwerge auch schon an sowas gearbeitet haben, wie sonst kämen die Schaufler an Gewehre und Golems?


RE: Guild Wars 2 - Mazana - 17.03.2015

(16.03.2015, 23:51)Angamaite schrieb: Die Charr nutzten die Gelegenheit aus, die Menschenkönigreiche anzugreifen, da diese noch von den Gildenkriegen (die namensgebend für das Spiel sind) geschwächt waren.Nachfahrinnen, die Seraphen sind die Nachfolgeorganisation der Glänzenden Klinge.
Ich dachte immer, dass die Spieler-Gildenkriege für die Namensgebung herangezogen worden wären und das hat mich dann immer abgeschreckt, dass Spiel zu probieren.

(16.03.2015, 23:51)Angamaite schrieb: Orr, in dessen Hauptstadt Arah die Charr-Armee wütete, wurde vom Wesir Khilbron mithilfe verbotener Magie samt seiner Angreifer versenkt (die große Verwüstung).
Hat da wer die Drachenlanze gelesen? :D

(16.03.2015, 23:51)Angamaite schrieb: Sie haben daraufhin enorme Fortschritte in der Technik zustandegebracht und ihre Kriege fortan mit Charrzookas, Gewehren und Pistolen geführt. Inzwischen haben sie sogar Hubschrauber :silly: Jedenfalls ist das die Geschichte der Feuerwaffen, wie ich sie kenne. Kann gut sein, dass die Steingipfel-Zwerge auch schon an sowas gearbeitet haben, wie sonst kämen die Schaufler an Gewehre und Golems?
Oh weh, Hubschrauber? Fliegen die etwa schon durch die Lande? Das würde mich dann wirklich zu sehr an Kriegsspiele erinnern und diese verabscheue ich aus ganzem Herzen.

(16.03.2015, 15:49)Dablau schrieb: Guild Wars ist kein High Fantasie nach dem Vorbild von "Herr der Ringe". Da hat man etwas Steampunk und Manga reingerührt. Wenn du die Hauptstadt der Charr, die Schwarze Zitadelle, besuchst, wirst du das sehen.
Ich kenne das Spiel "Herr der Ringe" nicht. Ich dachte eher an DAoC oder Ultima Online und natürlich an die ganzen schönen Fantasy-Welten, die ich aus den Büchern kenne.

(12.03.2015, 01:11)Angamaite schrieb: Ich habe sogar einen Tipp, wo es einen unerwarteten Ort im Hain zu finden gibt.
Ich habe den von Dir gezeigten Ort nicht gefunden. Liegt der im Norden, Süden, Osten oder Westen?


RE: Guild Wars 2 - aRestless - 17.03.2015

(17.03.2015, 00:28)Mazana schrieb: Ich dachte immer, dass die Spieler-Gildenkriege für die Namensgebung herangezogen worden wären und das hat mich dann immer abgeschreckt, dass Spiel zu probieren.
Das war auch mal so gedacht. Guild Wars war ursprünglich als (so gut wie) reines PvP-Spiel konzipiert und die Geschichte war eigentlich nur dazu vorgesehen, dem Spieler das Spiel beizubringen. Es gibt sogar Missionen, die zu diesem Zweck bestimmte PvP-Spielmodi immitieren.

Aber nicht einmal innerhalb der Welt sind die Gildenkriege der "richtige" Name, für das, was sie bezeichnen. Denn mit den Gildenkriegen ist normalerweise die Krieg zwischen den drei großen Menschennationen gemeint. Ihren Ursprung hatten diese Konflikte aber tatsächlich in Auseinandersetzungen einzelner Gilden - und der Name blieb hängen.


RE: Guild Wars 2 - aeyol - 17.03.2015

Mir ging es da genauso wie Mazana, weshalb ich das Spiel bisher auch nahezu komplett ignoriert hatte.
Diese kriegerische Hintergrundgeschichte stieß mich dann auch bei der Charaktererstellung erstmal ab, zumindest bei Charr und Asura, weil mir der Schwerpunkt zu sehr darauf lag.


RE: Guild Wars 2 - aRestless - 17.03.2015

Die Charr sind tatsächlich ein Kriegsvolk, daran gibt es nichts schönzureden. Kultureller Mittelpunkt eines Charrlebens ist seine Kriegsschar - gleichzeitig Kampftrupp und Ersatzfamilie. Und auch wenn die unterschiedlichen Legionen unterschiedliche Ansätze verfolgen, so ist ihr Ziel doch das gleiche: Erobern.

Die Asura hingegen sind überhaupt kein kriegerisches Volk. Sie sind aus ihrer Heimat vertrieben worden, als sich der große magische Knotenpunkt, um den sie ihre Hauptstadt errichtet hatten, als schlafender Altdrache entpuppte - und erwachte. Die Asura sind also ein Volk von Flüchtlingen. Sie wehren sich, wenn sie angegriffen werden, aber sie suchen nach Wissen - nicht Territorium. Und Flüchtlinge zu sein bedeutet natürlich nicht, dass sie ihre intellektuelle Überlegenheit verloren hätten - oder den Willen, jedem diesen Fakt unter die Nase zu reiben.


RE: Guild Wars 2 - Angamaite - 17.03.2015

Bei den Charr gibt es die Trupps, bei den Asura kann man vielleicht vergleichend die Krus heranziehen. Die einzelnen Krus sind derart in sich gekehrt, dass all ihre großen Errungenschaften in der Regel nicht nach außen gegeben werden und mit dem Tod der Asura wieder verlorengehen. Das ist einer der Gründe, warum die Asura (unter denen es durchaus welche mit Allmachtsphantasien und Eroberungsdrang gibt) doch kaum expandieren. Bei den Charr hingegen ist wirklich alles darauf ausgerichtet. Nach der Geburt werden sie gleich der Familie entzogen und in einen militärisch geprägten Drill geworfen, dann haben sie ihren Kriegstrupp und ihre Legion, wie aRestless schreibt.

Thema Hubschrauber: Diese kommen nur sehr selten vor. Mir fallen auch nur 1-2 Gebiete ein, in denen man diesen begegnet. Aber riesige Luftschiffe mit Asura-Laserkanonen gibt es öfter.*hust*

Thema verborgene Stelle im Hain: Ich weiß selbst nicht mehr, wo genau sie liegt. Alles, woran ich mich erinnere, habe ich schon in den Spoilern verpackt. Ich würde auf der untersten Hain-Ebene suchen, auf der Seite, die zum Meer hin gewandt ist, nah an der Wand. Und dort muss man in eine Pfütze springen, ein kurzes Stück tauchen und dann sollte man dort ankommen. Hätte ich GW2 nicht deinstalliert, würde ich selbst nochmal nachgucken. ;)


RE: Guild Wars 2 - Mazana - 17.03.2015

(17.03.2015, 15:56)Angamaite schrieb: Thema Hubschrauber: Diese kommen nur sehr selten vor. Mir fallen auch nur 1-2 Gebiete ein, in denen man diesen begegnet. Aber riesige Luftschiffe mit Asura-Laserkanonen gibt es öfter.*hust*
Dann schaue ich mal, was da auf mich zu kommt.

(17.03.2015, 15:56)Angamaite schrieb: Thema verborgene Stelle im Hain: Ich weiß selbst nicht mehr, wo genau sie liegt. Alles, woran ich mich erinnere, habe ich schon in den Spoilern verpackt. Ich würde auf der untersten Hain-Ebene suchen, auf der Seite, die zum Meer hin gewandt ist, nah an der Wand. Und dort muss man in eine Pfütze springen, ein kurzes Stück tauchen und dann sollte man dort ankommen. Hätte ich GW2 nicht deinstalliert, würde ich selbst nochmal nachgucken. ;)
Ich habe den Weg gefunden. Dort war ich sogar schon rumgeschwommen und hatte nichts gefunden. Ich hatte auf der unteren Ebene bereits ohnen Deinen Hinweis alle größeren Pfützen durch-taucht in der Hoffnung, etwas verstecktes zu finden.

Ein winzigkleiner Kartenausschnitt mit der Lage im Attachment, da ich zu doof bin, ein Bild direkt im Text einzufügen. Also Attachment nur ansehen, wenn ihr wirklich sehen wollt, wo ihr zu der Höhle abtauchen müßt.


RE: Guild Wars 2 - Dablau - 17.03.2015

(17.03.2015, 00:28)Mazana schrieb:
(16.03.2015, 15:49)Dablau schrieb: Guild Wars ist kein High Fantasie nach dem Vorbild von "Herr der Ringe". Da hat man etwas Steampunk und Manga reingerührt. Wenn du die Hauptstadt der Charr, die Schwarze Zitadelle, besuchst, wirst du das sehen.
Ich kenne das Spiel "Herr der Ringe" nicht. Ich dachte eher an DAoC oder Ultima Online und natürlich an die ganzen schönen Fantasy-Welten, die ich aus den Büchern kenne.

Die Spiele kenne ich alle nicht, ich meinte die Bücher. Die waren, meines Wissens, der "Ur-Knall" der High Fantasie.


RE: Guild Wars 2 - Mazana - 17.03.2015

Der Spamfilter bei GW2 ist wirklich lustig.

Vorhin wollte ich mich über meinen dicken fetten Moa beschweren (er stand im Weg und ich konnte den Fahrstuhl im Hain nicht betreten) und das Wörtchen "dick" blieb im Spamfilter stecken :D Ich dachte erst, ich hätte mich vertippt, da das F bekanntlich direkt neben dem D liegt. Aber ein Test brachte es an den Tag: jede Variante von "dick" ist verboten :D

Aber "Dumme Gans" darf ich jeden schimpfen :lol: Das muss mir mal jemand erklären können ;)


RE: Guild Wars 2 - aRestless - 17.03.2015

Das liegt nicht an der deutschen, sondern an der englischen Bedeutung von dick :D

Der Chatfilter lässt sich übrigens über das kleine Zahnrad am Chat deaktivieren. Würde ich definitiv empfehlen, weil der Filter teilweise sehr... übereifrig ist und teilweise sogar Charakternamen zensiert.


RE: Guild Wars 2 - Gharlane - 17.03.2015

Ja, der Spamfilter ist sehr lustig. Gut zu wissen, dass man ihn deaktivieren kann.

GW2 gefällt mir bisher sehr gut.Mein Elementarmagier stirbt zwar noch etwas oft, aber das gibt sich hoffentlich mit der Zeit.


RE: Guild Wars 2 - Alpha Zen - 18.03.2015

Mein Bruder spielt GW2 ja seit erscheinen, gestern hatten wir zum ersten Mal Gelegenheit, uns im Spiel zu treffen. Da meinte er, wenn man so spät einsteigt wie wir, hätte man die ganzen bisherigen Events o.Ä. verpasst und müsste sie nachträglich kaufen, wenn man sie spielen wollte. Huh? :confused:


RE: Guild Wars 2 - aRestless - 18.03.2015

Also: Eines der Kernkonzepte von GuildWars2 ist die Lebendige Welt. Es gibt eine Art "Hauptstory", die zeitlich gesehen nach der persönlichen Geschichte stattfindet, die durch Patches immer weiter fortgesetzt wird und jetzt in die angekündigte Erweiterung mündet. Diejenigen, die schon durch die Kessex-Hügel gestreift sind, haben vielleicht schon ein Ergebnis der Lebendigen Welt gesehen: Die Trümmer die dort herumliegen stammen vom "Albtraumturm", einem riesigen Gebäude, das die Spieler damals zerstört haben.

Seit Staffel 2 der Lebendigen Welt ist es auch möglich die Geschehnisse der lebendigen Welt nachträglich nochmal zu spielen. Eine Episode schaltet man automatisch frei, wenn man im Verfügbarkeitszeitraum einloggt oder aber man schaltet sie nachträglich mit Edelsteinen frei. Das sind 2,50€ pro Episode. Das wird dein Bruder wohl gemeint haben.

Was er dir offenbar aber nicht erzählt hat, ist, dass wenn man jemanden kennt, der die Geschichte bereits freigeschaltet hat, man sie mit demjenigen zusamen spielen kann ohne sie selbst freischalten zu müssen. Man erhält dann zwar keine Belohnungen, aber um die Geschichte nachzuspielen, ohne noch einmal Geld ausgeben zu müssen, ist das ideal. Das ist eine Aktion, die wir in der Gilde gerne machen können.


RE: Guild Wars 2 - Mazana - 18.03.2015

(17.03.2015, 23:43)Gharlane schrieb: GW2 gefällt mir bisher sehr gut.Mein Elementarmagier stirbt zwar noch etwas oft, aber das gibt sich hoffentlich mit der Zeit.
Ich habe festgestellt, dass meine Norn-Kriegerin öfter stirbt als meine Sylvari-Waldläuferin.

Die Waldläuferin hat den Vorteil, dass sie mit dem Bogen bereits so viel Schaden ausgeteilt hat, dass die Feinde kaum lebend ankommen. Ausserdem hält meistens der blaue Moa die Aggro und so kann Karmiti in aller Ruhe schießen.

Kirti, die Norn, hat keine Fernkampfwaffe und muß daher immer in die Meute rein. Bisher habe ich noch keinen Bogen gefunden, den sie nutzen darf. Ich hoffe doch stark, dass eine Kriegerin einen Bogen benutzen kann. Damit kann sie Feinde wenigstens einzeln ranziehen. Das würde ihre Todesrate drastisch senken :)


Was mir wirklich gut gefällt, ist die Hilfsbereitschaft der Spieler in GW2. Kaum liegt man flach, kommt (mindestens) ein Spieler, um einen wieder zum Leben zu erwecken. Gestern ist einer deswegen fast gestorben, weil er in die nächste Angriffswelle von Untoten geriet, die auch noch mit Blütenmörsern schossen. An der ersten Welle war Karmiti gestorben. Das Glück des netten Spielers war, dass noch 3 andere Spieler angerannt kamen und halfen, während er schon am Boden lag und versuchte, sich am Leben zu halten.


RE: Guild Wars 2 - Angamaite - 18.03.2015

Krieger können für den Fernkampf Langbögen und Gewehre einsetzen.


RE: Guild Wars 2 - aRestless - 18.03.2015

Ja, Krieger können Langbögen und Gewehre tragen. Es kann, sobald man den Waffenwechsel freigeschaltet hat, oft sinnvoll sein eine Nah- und eine Fernkampfwaffe dabei zu haben, um sich herausziehen zu können wenn's heikel wird. Hast du größere Probleme, kann dir auf dem Krieger der Schild auch gut helfen: Der 4er Skill unterbricht und betäubt den Gegner kurz, der 5er Skill blockt ein paar Sekunden jeden Angriff (und kann dir zum Beispiel Zeit verschaffen, bis deine Heilfähigkeit wieder aufgeladen ist). Der Hammer könnte auch gut für dich sein, weil er viele Fähigkeiten besitzt, die Gegner zurückschleudern und damit für kurze Zeit wehrlos machen.

Zum Elementaristen: Das ist normal, dass man da am Anfang häufiger mal am Boden liegt. Es ist sicherlich eine der komplexesten Klassen im Spiel. Nicht nur muss man insgesamt 20 Waffenfähigkeiten im Kopf haben, der Elementarmagier ist auch stark auf sogenannte Kombofelder angewiesen. Kombofelder und Komboabschlüsse hat zwar jede Klasse, der Elementarist profitiert aber am meisten von ihnen. Was das aber genau ist, erkläre ich am besten mal im Teamspeak sobald ich den Server aufgesetzt habe - das versteht man am einfachsten wenn man es parallel zur Erklärung im Spiel einfach mal ausprobiert.