Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Thread für diejenigen, die grad die Zeit zurückdrehen wollen
#1
Ich hätte den Thread auch "Ooooh F*ck-Thread" nennen können, aber das schien mir unpassend.
Ich würde gern eine Zeitmaschine bestellten, für heute 14 Uhr.
Ich habe den BMW meines Chefs vom Flughafen ins Büro zurückgefahren. Frankfurt ist eine für mich vollkommen fremde Stadt, das Auto auch, ganz andere Dimensionen als meines hat - hab mich die ganze Zeit vom Navi leiten lassen, null Plan wo ich war. Irgendwann ist passiert, was ich schon die ganze Zeit befürchtet habe ... ich bin mit dem Spiegel der Beifahrerseite zu nah an den Spiegel eines parkenden Autos gekommen ... bumms. So, und was macht Mensch, wenn er perplex und überrascht ist? Hoffentlich was anderes als ich, ich hab in dem Moment nicht nachgedacht und hab meinem Fluchtinstinkt nachgegeben. Kam total fertig im Büro an, meine Kollegin mich mit Nikotin wieder aufgepäppelt, überlegt was tun, son Unfall ist das eine, Fahrerflucht das andere ... Chef ist in China, Handy ist aus. Seine Lebensgefährtin benachrichtig. Dann Polizei angerufen und reumütig mein Vergehen eingestanden. Die wollten wissen, wos passiert ist ... Hallo, ortsfremd?? Ich konnte das nicht sagen, sollte bei der Wache vorbeischneien. Dort den Auftrag bekommen, mit dem Auto des Chefs die Unfallstelle zu finden. Das war fast leer vom Tank her, also erstmal Tanke und aus eigener Tasche den Tank gefüllt. Und dann rumkurven im Stadtverkehr von Frankfurt. Auf die Idee gekommen, zum Flughafen zu fahren und das Navi mich nochmal die selbe Strecke fahren lassen. Dann auch tatsächlich gefunden. Von dort nochmal die Polizei angerufen, die kam dann auch (Stunden später), habens aufgenommen - ich habs dann auch geschafft, iiirgendwie wieder heil ins Büro zu finden. Und mein Chef weiß noch immer nicht, wie es mit seinem BMW ausschaut.
Oh bitte, gebt mir ne Kugel.
For what it's worth, I'm glad it's you. It was nice to be happy ... for a while.
Zitieren
#2
*reicht Calesca ein Ferrero Rocher*

;)
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#3
Ne, das muss schon ne ganze Packung sein ... ihr wollt den Spiegel nicht sehen! Und ich weiß immernoch nicht, wie ich ihm beibringen soll, dass sein wunderschönes, NEUES, TEURES Auto nen Schaden hat, an dessen Verursachung ICH schuld bin!
For what it's worth, I'm glad it's you. It was nice to be happy ... for a while.
Zitieren
#4
Wie heißt in dem einen Werbespot bei uns gerade so schön: "Es ist doch nur ein Auto." Und eine Versicherung wird er ja wohl haben. Mach dir nur nicht zu viele Selbstvorwürfe, sowas kann schließlich jedem passieren - auch deinem Chef! Wichtig ist, daß keine Menschen zu Schaden gekommen sind - und sonst gar nichts. Wenn er sich wirklich wegen seinem "ach so tollen Auto" (obwohl - hast du nicht geschrieben, es ist nur ein BMW?) aufregt, sollte er mal sein Werteempfinden überdenken. Aber wart erst mal ab, wie er überhaupt reagiert, bevor du dich jetzt schon fertig machst. ;)
Zitieren
#5
Also mein Vater hat mal mit dem LKW den Spiegel eines Ferrari erwischt. :D
Als er das der Dispo meldete, war dort kurz die Hölle los. Bis mein Vater dann sagte, der Ferrarifahrer sei schuld und würde auch für den Schaden am LKW aufkommen. :D
Leider hilft dir das nicht weiter. Aber ist mir halt dabei eingefallen.

Ich hab übrigends am 6 Tag nach der Führerscheinprüfung ein anderes Auto beim AUsparken beschädigt.
Nur bin ich dann nicht weggefahren, sondern hab den Fahrzeughalter gesucht.
2.300€ Schaden am anderen Auto(war noch recht neu). Beim Auto meines Vaters hat es die Stoßstange rausgerissen. Ka wieviel der Schaden "wert" war, aber das hab ich mit meinem Vater wieder geflickt.
Zitieren
#6
Calesca schrieb:Dann auch tatsächlich gefunden. Von dort nochmal die Polizei angerufen, die kam dann auch (Stunden später), habens aufgenommen
Tja, dann kannst Du froh sein, wenn sie Dir keinen Tatvorwurf wegen Unfallflucht mehr machen. Nach § 142 Abs. 4 StGB wird zwar in Bagatellfällen die Strafe gemildert oder von Strafe abgesehen, wenn man sich 24 Stunden freiwillig meldet. Aber die Strafbarkeit an sich entfällt deswegen nicht, denn ob von Strafe abgesehen oder nur gemildert wird, ist eine Frage, die erst das Gericht zu entscheiden hat.

Daher würde ich sagen, Du hast "Glück im Unglück", wenn die Polizei das nicht an die Staatsanwaltschaft weitergibt.

Was den Schaden angeht, weiß ich gar nicht, wie das ist. Eine normale Pflichtversicherung zahlt ja nur den Schaden beim anderen. Allerdings ist bei einem neuen Auto anzunehmen, daß Dein Chef auch eine Vollkasko-Versicherung hat. Die sollte auch die Unfallschäden am "eigenen" Auto zahlen. Zumindest aber in der Pflichtversicherung wird man ja "hochgestuft", wenn die den Schaden übernehmen muß, so daß ein gewisser Geldschaden immer verbleibt. Ich hab' keine wirkliche Ahnung, ob man sowas als Arbeitnehmer selbst zahlen muß. Bei leichter Fahrlässigkeit aber glaub' ich nicht (Stichwort: Innerbetrieblicher Schadensausgleich).
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#7
Ja, ich weiß, dass ich ein Riesenglück hatte. Da der andere Halter es selber noch garnicht bemerkt hatte bzw. sich deswegen auch nicht gemeldet hat, bin ich da mit nem blauem Auge weggekommen. Die Polizisten haben auf Nachfrage ja auch gesagt, dass ich mir jetzt wegen Unfallflucht keine Gedanken mehr machen muss.
Ja, und ich weiß auch, dass die Aktion Mist von mir war, aber ich hab in dem Moment nicht nachgedacht, da hat der gesunde Menschenverstand ausgesetzt und die Instinkte haben übernommen. Und die standen auf Flucht.

Oh man, mein erster Unfall überhaupt und ich bekomm es mit nem fremden Auto hin. Mein 14 Jahre alter Ford wäre nicht so tragisch gewesen, da gibts ja nichts am Spiegel außer nen Glas. *seuftz*

Vollkasko hat das Auto, das weiß ich aus Zufall. Alles andere weiß ich nicht, nichtmal wo der Wagen versichert ist. Und BigBoss sitzt noch bis 11 im Flieger. Der wird sich freuen, wenn er seine Mails liest ... gut, dass ich erst morgen früh wieder im Büro bin, so dass er einige Stunden hat, um sich abzureagieren. :cry:
For what it's worth, I'm glad it's you. It was nice to be happy ... for a while.
Zitieren
#8
Blöde Sache.
Aber so schlimm ist es in Summe ja dann auch wieder nicht.
(Unfallflucht wäre echt blöd gewesen)

Es ist gekommen, wie es gekommen ist.
Das dein Chef sauer sein wird, ist klar, aber was soll´s. In deinen Dienstvertrag steht wohl kaum etwas von Autofahren.
Du musst die Sache für dich selber wegstecken, und dich nicht von Selbstvorwürfen zerfressen lassen.
[Bild: missriva.jpg]
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste