Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Möglichst wenig Platz auf der Festplatte (mit Linux)
#21
wee0ouFu schrieb:Damit wird die Musik in Riva und auch in Schweif gespielt
Danke für die Info. Schweif hatte ich wegen der vorhandenen MIDI-Unterstützung noch gar nicht ausprobiert.
wee0ouFu schrieb:Schick gibt ungebrochen nur Noise von sich.
Das Argument --driver generic-mmc:0x20000 bei cdrdao dient dazu, das Rauschen zu beseitigen, muss aber nicht mit jedem Brenner funktionieren. (Wenn es mit Riva funktioniert, dann sollte es aber eigentlich auch mit Schick gehen.)
wee0ouFu schrieb:Hattest Du zwei verschiedene Images im Einsatz?
Ja. Zunächst habe ich mit einem normalen Brennprogramm nur die wirklich benötigten Dateien in ein ISO kopiert. Das funktioniert gut mit Schick und Schweif. Als bei Riva die geschilderten Probleme auftraten, habe ich den kompletten Datentrack gespiegelt, damit er die richtige Länge hat.

EDIT: @wee0ouFu
Moment mal. Wenn Du das Rauschen hörst, das ich meine, dann benutzt Du gar keine komprimierten Tracks, sondern ein normales CUE/BIN-Paar. (Das hätte auch schon vor meinem Patch funktioniert.) Hast Du die Audiotracks bereits gerippt, komprimiert und ein ISO für den Datentrack erstellt? Wenn ja, dann musst Du noch im cuesheet "dsa1.bin" durch "dsa1.iso" ersetzen und kannst dann das BIN löschen. Wenn es nicht daran liegt, dann versuch bitte mal die OGGs mit einem normalen Player abzuspielen.
Zitieren
#22
Wie der Programmierer der CUE-Unterstützung von dosbox mitgeteilt hat, gibt es auch die Möglichkeit, Riva ohne Patch mit Musik im OGG-Format ans Laufen zu kriegen. Der entscheidende Punkt ist, dass jedesmal der Beginn für Audiotracks den Zähler auf Null setzen muss (INDEX 01 00:00:00). Ich bin mir zwar unsicher, ob das logisch ist, aber es funktioniert.

Ich poste hier mal das entsprechende cuesheet
Code:
FILE "dsa3.iso" BINARY
  TRACK 01 MODE1/2048
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track02.ogg" MP3
  TRACK 02 AUDIO
    PREGAP 00:02:00
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track03.ogg" MP3
  TRACK 03 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track04.ogg" MP3
  TRACK 04 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track05.ogg" MP3
  TRACK 05 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track06.ogg" MP3
  TRACK 06 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track07.ogg" MP3
TRACK 07 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track08.ogg" MP3
  TRACK 08 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track09.ogg" MP3
  TRACK 09 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track10.ogg" MP3
  TRACK 10 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track11.ogg" MP3
  TRACK 11 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track12.ogg" MP3
  TRACK 12 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track13.ogg" MP3
  TRACK 13 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
Zitieren
#23
Ich bin endlich dazu gekommen mich hiermit genauer zu befassen. Übrigens funktioniert das betriebssystemunabhängig: die iso/ogg-cue Dateien funktionieren mit DOSBox 0.72 und den in der Windowsversion mitgelieferten Bibliotheken.
Rabenaas schrieb:Wie der Programmierer der CUE-Unterstützung von dosbox mitgeteilt hat, gibt es auch die Möglichkeit, Riva ohne Patch mit Musik im OGG-Format ans Laufen zu kriegen. Der entscheidende Punkt ist, dass jedesmal der Beginn für Audiotracks den Zähler auf Null setzen muss (INDEX 01 00:00:00). Ich bin mir zwar unsicher, ob das logisch ist, aber es funktioniert.
Das ist logisch wenn der Zähler der Index in der mit FILE angegebenen Datei ist.

Rabenaas schrieb:
Code:
...
FILE "track02.ogg" MP3
  TRACK 02 AUDIO
    PREGAP 00:02:00
    INDEX 01 00:00:00
...
Gibt es für das PREGAP einen besonderen Grund?

Rabenaas schrieb:Ich habe Riva als einzelnes Programm von Topware. (Schätze, das ist die ursprüngliche Version.) Die Abfrage könnte in späteren Versionen abgeschafft worden sein, um besser für Kompilationen wie GGII oder Heft-CDs geeignet zu sein. Welche Version hast Du auf die Festplatte installiert?
Ich benutze die Goldgames 2 CD4 Version, die hat keinerlei Demos usw.:
Code:
DATA/
GAMES/
HINTDATA/
MAIN/
HINTINST.LXT
HINTINST.EXE
INSTALL.EXE
README.TXT
INSTALL.EXE installiert die Ursprungsversion (v1.00) HINTINST.EXE installiert zuerst das Online-Lösungsbuch-Addon und führt anschließend den v1.12 Patch aus. Die CD wird von v1.00 und v1.12 anerkannt, daher glaube ich nicht an eine solche Abfrage.
Zitieren
#24
Borbaradwurm schrieb:Gibt es für das PREGAP einen besonderen Grund?
[...]daher glaube ich nicht an eine solche Abfrage.
Ich habe das jetzt noch mal mit dem aktuellen Cuesheet und ungepatchten Programm getestet. Du hast recht. Der Datentrack wird nicht explizit geprüft. (Das macht dann 291MB für Riva insgesamt.)

(Sowohl die ursprüngliche Länge des Datentracks, als auch das Pregap, waren nur notwendig für die Methode, nach der mein Patch gearbeitet hat, um insgesamt au die richtigen Offsets zu kommen. Nach der vom Programmierer verwendeten Methode sind beide verzichtbar.)

Borbaradwurm schrieb:Übrigens funktioniert das betriebssystemunabhängig
Betriebssystemunabhängig, aber nicht Distributionsübergreifend. Besonders bei selbst kompilierter DosBox muss man aufpassen.

Borbaradwurm schrieb:Das ist logisch wenn der Zähler der Index in der mit FILE angegebenen Datei ist.
Ich meinte auch, ob es logisch ist, für jede Datei den Zähler neu zu initialisieren. Aber das ist sowieso müßig. So wie es standardmäßig geregelt ist, funktioniert die Sache ziemlich gut (s.o.).

Ich habe das mit den komprimierten Audiotracks noch mal unabhängig von der NLT unter http://www.dosbox.com/wiki/Cuesheet beschrieben.
Zitieren
#25
Hmm, ich wollte das auch mal probieren, bekomme aber diese Art von Fehlermeldungen:

Code:
Found L-EC error at sector 112667 - ignored.
Found L-EC error at sector 112668 - ignored.

Was mach ich denn nu? Ist das der Kopierschutz?
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
Zitieren
#26
So eine Fehlermeldung habe ich noch nicht gesehen oder nicht beachtet. Einen Kopierschutz in dem Sinn gibt es nicht.

Welches Programm hat das denn bei welcher Gelegenheit ausgespuckt (DosBox, Schick, Schweif, Riva)? Lief das Spiel gar nicht / ohne Ton?
Zitieren
#27
Das kam direkt bei dem Erstellen der Cue-Datei mit diesem Befehl:

Code:
cdrdao read-cd --datafile dsa1.bin --driver generic-mmc:0x20000 --device /dev/sr1 --read-raw dsa1.toc

Er rattert durch bis er den Data-Track einliest und dort bis 25:00:00 gekommen ist, dann gibt er diese Fehler aus.
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
Zitieren
#28
Ich werde am Wochenende mal wieder einen Testlauf starten, und schauen, was ich für Meldungen hatte. Es ist auch möglich, dass die L-EC errors keine Rolle spielen. cdrdao soll sowieso nur eine (ASCII) Cue-Datei ausspucken. (Hat es dass noch gemacht?)
Die eigentliche Arbeit erledigen ja cdparanoia und ein "normales" Brennprogramm.

Leider ist cdrdao ziemlich low-level, so dass für unterschiedliche CD-ROMs ggf. unterschiedliche Optionen benötigt werden.

Hier sind jedenfalls die (nachbeabeiteten) Dateien, die es mir liefert:
Code:
FILE "dsa1.iso" BINARY
  TRACK 01 MODE1/2048
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track02.cdda.ogg" MP3
  TRACK 02 AUDIO
    INDEX 01 25:03:74
FILE "track03.cdda.ogg" MP3
  TRACK 03 AUDIO
    INDEX 01 27:12:49
FILE "track04.cdda.ogg" MP3
  TRACK 04 AUDIO
    INDEX 01 33:47:52
FILE "track05.cdda.ogg" MP3
  TRACK 05 AUDIO
    INDEX 01 37:17:64
FILE "track06.cdda.ogg" MP3
  TRACK 06 AUDIO
    INDEX 01 40:20:63
FILE "track07.cdda.ogg" MP3
  TRACK 07 AUDIO
    INDEX 01 44:05:50
FILE "track08.cdda.ogg" MP3
  TRACK 08 AUDIO
    INDEX 01 47:48:23
FILE "track09.cdda.ogg" MP3
  TRACK 09 AUDIO
    INDEX 01 51:23:10
FILE "track10.cdda.ogg" MP3
  TRACK 10 AUDIO
    INDEX 01 54:57:38
FILE "track11.cdda.ogg" MP3
  TRACK 11 AUDIO
    INDEX 01 58:23:60
FILE "track12.cdda.ogg" MP3
  TRACK 12 AUDIO
    INDEX 01 60:52:15
FILE "track13.cdda.ogg" MP3
  TRACK 13 AUDIO
    INDEX 01 63:45:52
FILE "track14.cdda.ogg" MP3
  TRACK 14 AUDIO
    INDEX 01 66:13:52
FILE "track15.cdda.ogg" MP3
  TRACK 15 AUDIO
    INDEX 01 69:08:49

Code:
FILE "dsa3small.iso" BINARY
  TRACK 01 MODE1/2048
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track02.ogg" MP3
  TRACK 02 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track03.ogg" MP3
  TRACK 03 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track04.ogg" MP3
  TRACK 04 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track05.ogg" MP3
  TRACK 05 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track06.ogg" MP3
  TRACK 06 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track07.ogg" MP3
TRACK 07 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track08.ogg" MP3
  TRACK 08 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track09.ogg" MP3
  TRACK 09 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track10.ogg" MP3
  TRACK 10 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track11.ogg" MP3
  TRACK 11 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track12.ogg" MP3
  TRACK 12 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "track13.ogg" MP3
  TRACK 13 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
(komisch, Attachments funktinieren nicht)
Zitieren
#29
Hmm bei mir kommt erstmal eine *.bin-Datei raus, .. allerdings bin ich ja auch noch nicht fertig. Ich lass es jetzt mal mit Fehlern durchlaufen.

Das Problem scheint bekannt zu sein: http://www.linuxforen.de/forums/archive/...67838.html

Edit: Nach einiger Zeit läuft er doch durch und ich bekomm nach dem Umwandeln folgende Cue-Datei:
Code:
FILE "dsa1.bin" BINARY
  TRACK 01 MODE1/2352
    INDEX 01 00:00:00
  TRACK 02 AUDIO
    PREGAP 00:02:00
    INDEX 01 25:03:06
  TRACK 03 AUDIO
    INDEX 01 27:11:56
  TRACK 04 AUDIO
    INDEX 01 33:46:59
  TRACK 05 AUDIO
    INDEX 01 37:16:71
  TRACK 06 AUDIO
    INDEX 01 40:19:70
  TRACK 07 AUDIO
    INDEX 01 44:04:57
  TRACK 08 AUDIO
    INDEX 01 47:47:30
  TRACK 09 AUDIO
    INDEX 01 51:22:17
  TRACK 10 AUDIO
    INDEX 01 54:56:45
  TRACK 11 AUDIO
    INDEX 01 58:22:67
  TRACK 12 AUDIO
    INDEX 01 60:51:22
  TRACK 13 AUDIO
    INDEX 01 63:44:59
  TRACK 14 AUDIO
    INDEX 01 66:12:59
  TRACK 15 AUDIO
    INDEX 01 69:07:56

Und die muss ich dann unter Dosbox mounten, oder?
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
Zitieren
#30
Ja, das sieht gut aus. Du mountest wie gewohnt per
Code:
> imgmount d /tmp/dsa/dsa1img/dsa1.cue -t iso
Allerdings könnte es mit TRACK 01 MODE1/2352 Probleme geben. (Vielleicht betrifft das aber nur bereits gepackte Audiotracks. :think:) Wenn es so nicht klappt, dann einfach statt dessen TRACK 01 MODE1/2048 ausprobieren.

P.S.: Ich erinnere mich dass cdrdao bei mir auch ziemlich lange gebraucht hat.
Zitieren
#31
Juhu, es läuft. Damit geht bei mir auch die CD-Musik wieder. Es rächt sich eben, wenn man eine Profisoundkarte ohne CD-Stecker hat. ;)
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
Zitieren
#32
:ok: jetzt könntest Du natürlich noch die Audiodaten als Ogg oder Mp3 komprimieren...

(Bin mal gespannt auf meinen ersten Versuch mit Hendricks Packer und den Videos von Riva.)
Zitieren
#33
Mit der (gepatchten) Version von nltpack alpha2 spart folgendes weitere 23MB ein:

Man kopiert data/seqs.alf nach /tmp und dann folgt
Code:
mv seqs.alf seqs.ALF
nltpack m seqs.ALF
nltpack x seqs.ALF
cd MODULEINTRO
for ((k=0;$k <10; k = $k+1));do cp L_INTRO$k.SMK H_INTRO$k.SMK;  done
cp L_INTROA.SMK H_INTROA.SMK
cd ..
nltpack c seqs.ALF -p MOD*/* MOD*1/*
mv seqs.ALF seqs.alf

Man brennt nun eine ISO der Riva-CD mit der neu erstellten seqs.alf und trägt diese im Cuesheet ein.

Das ist aber eher ein Proof of Concept. Sobald jemand herausfindet, wie man die Smacker-Videos so komprimiert, dass Riva sie abspielen kann, sind wesentlich größere Einsparungen möglich.
Zitieren
#34
Hey Rabenaas,

wenn du Schick noch weiter trimmen willst, dann kannst du dich mit dem Sound auf eine Karte (SBPro)
festlegen, SBPFM.ADV in SOUND.ADV und SBPDIG.ADV in DIGI.ADV umbenenned und alle *.ADV ausser SOUND.ADV und DIGI.ADV löschen.
SOUND.BAT, SOUND.LTX, SOUND.NVF und SOUNDSET.EXE können dann auch entfernt werden.

Du kannst auch in DOSBox beim Kompilieren ein paar Sachen weglassen, z.B. FPU-Emulation.
Sicher möchtest du eine DOSBox für alle Spiele nehmen, oder?
Und meinst du mit Linux eine spezielle Architektur (x86,x86_64, ARM,etc..) oder möchtest
du es auf "Allen" laufen lassen können?
Zitieren
#35
hi, :confused:
ich kann nicht abwarten bis die heldenversion eintrifft ...
wollte von der Gold Games (cd2) ein image von schicksalsklinge erstellen ... damit ich in dosbox das image mounten kann und cd-audio habe :
mit
Code:
cdrdao read-cd --read-raw --datafile /home/shorty/dos/DSA/cdimage.bin --device /dev/cdrom  /home/shorty/dos/DSA/cdimage.cue
und erhalte die fehlermeldung
Code:
Found L-EC error at sector 3602 - ignored.
habe es auch mit
Code:
cdrdao read-cd --datafile /home/shorty/dsa1.bin --driver generic-mmc:0x20000 --device /dev/cdrom --read-raw /home/shorty/dsa1.toc
mit dem selben ergebnis ...

ein dd if=/dev/cdrom of=/home/shorty/dos/DSA/cdimg1.iso
bring mir wohl nix ...

in Rondras namen, wie habt ihr das gelöst?

Shorty
[Bild: dsa-schmiede.gif]
Zitieren
#36
Vermutlich ein Kratzer auf der CD. Wenn Du einen extra Brenner hast, dann versuch mal, die CD damit auszulesen. Brenner haben idR eine bessere Fehlerkorrektur.
Ansonsten steht da doch, dass der Fehler ignoriert wurde. Werden denn keine Dateien geschrieben? Wenn Du Glück hast, gibt es nur einen Knacks in einem Musikstück.
Zitieren
#37
:thx:
:wall: ok - das erstellen hat geklappt
ich hatte nur keine geduld

aber immer noch irgendwie kein cd audio ...

Code:
@imgmount d /home/shorty/dos/DSA/cdimage.cue -t iso -fs iso    
schick
[Bild: dsa-schmiede.gif]
Zitieren
#38
Was hast Du denn mit der sound.bat eingestellt?
Zitieren
#39
sbpro

*grübel*


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
[Bild: dsa-schmiede.gif]
Zitieren
#40
Hörst Du denn Soundeffekte?
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste