Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baldur's Gate 1
#41
(12.07.2016, 16:54)Brostmoskel schrieb: Allerdings müsste ein 6-TP-Ergebnis ja nur geringfügig weniger wahrscheinlich sein als alle anderen Ergebnisse und genauso wahrscheinlich wie eine 8 bei einem W8-Trefferwürfel-Charakter. Das müsste rein stochastisch ja in einer überschaubaren Anzahl von Versuchen zu erreichen sein.
Wie gesagt, beim nächsten Stufenanstieg werde ich das mal austesten. Dummerweise habe ich die Spielstände von unmittelbar vor dem letzten Aufstieg bereits überschrieben, so daß ich bis zum nächsten warten muß.

(12.07.2016, 16:54)Brostmoskel schrieb: Waldläufer (und auch Paladine) wirken Priesterzauber und brauchen auch keine Zauberbücher. In der 1. Edition von AD&D sah das bei Waldläufern noch anders aus (das kennst du vielleicht noch aus den Goldbox-Games, wenn du die gezockt hast).
Nein, mein Irrtum beruhte auf einer seltsamen Absonderlichkeit von BG in diesem Zusammenhang. Kivan (Waldläufer der Stufe 6) könnte der Anzeige nach einen Zauber der 1. Stufe memorisieren. Er hat dafür aber keinen einzigen Zauber verfügbar. Ich war nun davon ausgegangen, dies müßte daran liegen, daß er einfach keinen in sein Zauberbuch eingetragen hat, denn Priesterzauber hat man ja - so dachte ich - immer automatisch.

Eine nochmalige Nachschau hat nun aber ergeben, daß Du Recht hast. Das Zauberbuch ist bei ihm ausgegraut. Freigeschaltet ist die Schriftrolle für Priesterzauber. Er könnte also tatsächlich (wenn überhaupt) Priesterzauber sprechen. An sich ging ich aber immer davon aus, daß man die auch angezeigt bekommt, sobald man einen wirken kann. Das ist hier aber nicht der Fall:
   

Wie kann das denn sein?!

(12.07.2016, 16:54)Brostmoskel schrieb: In den Forgotten Realms, auf Krynn oder auch auf Greyhawk sind sie Anhänger diverser Naturgötter oder personifizierter Naturgewalten, [...]. Ob sie ihre Götter tatsächlich anrufen oder wie genau sie ihre Zauber wirken, wird da in der Regel nicht groß thematisiert bzw. bleibt der Fantasie der Spieler überlassen.
O.K., verstehe. Nicht ganz die Erklärung, die ich mir erhofft hatte und vielleicht auch ein Unterschied zu DSA (wo man sich ja doch bemüht, alles irgendwie und möglichst genau zu erklären). Aber trotzdem vielen Dank für die Erläuterung. :)
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#42
(12.07.2016, 18:41)Zurgrimm schrieb: Kivan (Waldläufer der Stufe 6) könnte der Anzeige nach einen Zauber der 1. Stufe memorisieren. Er hat dafür aber keinen einzigen Zauber verfügbar. Ich war nun davon ausgegangen, dies müßte daran liegen, daß er einfach keinen in sein Zauberbuch eingetragen hat, denn Priesterzauber hat man ja - so dachte ich - immer automatisch. Wie kann das denn sein?!

Hm, gute Frage. Nach Regelbuch bekommen Waldläufer ihren ersten Stufe-1-Zauber erst auf Stufe 8. Könnte sein, dass das irgendwas mit der Weisheit des Charakters und den damit verbundenen Bonuszaubern zu tun, obwohl das auch wieder nicht "by the book" wäre. Was hat denn Kivan für einen WE-Wert? Und hat er neben seiner Waldläuferklasse noch einen besonderen Typus ("Kits" heißen die auf Englisch; hab die deutsche Bezeichnung gerade nicht parat)?

(12.07.2016, 18:41)Zurgrimm schrieb: O.K., verstehe. Nicht ganz die Erklärung, die ich mir erhofft hatte und vielleicht auch ein Unterschied zu DSA (wo man sich ja doch bemüht, alles irgendwie und möglichst genau zu erklären). Aber trotzdem vielen Dank für die Erläuterung. :)

Gerne. Und das ist auch tatsächlich ein großer Unterschied zwischen den beiden Spielen bzw. der Designphilosophie dahinter. AD&D sagt: "Hier sind die Regeln, die sollen für alle Spieler gültig sein. Der Spielleiter kann sich überlegen, wie er sie in seiner Spielwelt begründet." DSA sagt: "Hier ist die Welt, da gibt es dieses und jenes. Wie können wir Regeln bauen, die das mechanisch abbilden?" AD&D ist dementsprechend stellenweise wesentlich abstrakter, verfügt damit aber auch über die nötige Portion Unschärfe.
Zitieren
#43
(12.07.2016, 19:48)Brostmoskel schrieb: Was hat denn Kivan für einen WE-Wert? Und hat er neben seiner Waldläuferklasse noch einen besonderen Typus ("Kits" heißen die auf Englisch; hab die deutsche Bezeichnung gerade nicht parat)?
Kivan hat WE 14, da dürfte er keine Bonuszauber bekommen. In seiner Heldeninfo steht auch nichts von Bonus-Priesterzaubern (wie etwa bei Jaheira oder meinem Hauptcharakter).

Einen besonderen Typus hat Kivan soweit ich sehe nicht. Ich meine, diese "Kits" gab es im original BG I auch noch nicht, sondern erst in der Enhanced Edition bzw. in BG II. Kivan hat als Rassefeind Oger eingetragen, aber das dürfte dafür ja keinen Unterschied machen.

Vielleicht ist es tatsächlich so, daß das schlicht ein Anzeige-Bug ist und die Zauber nicht eingetragen sind, weil er eigentlich erst ab Stufe 8 einen Zauber bekommt. Daß dieses Memorizierungs-Kästchen trotzdem schon in der Priesterschriftrolle angezeigt wird, mag dann ein Programmierungsfehler sein.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#44
Zitat:Although in actuality, druids received their power directly from their patron deities, they often thought of this power as coming through nature. Only deities with a direct tie to nature could provide spell power to druids.
Forgotten Realms Wiki

Die Theorie dahinter ändert sich aber von Edition zu Edition. Die frühen Regeln waren oft ziemlich technisch bzw. hemdsärmelig und blieben aus historischen Gründen bestehen, obwohl sie heute keiner mehr versteht.
Zitieren
#45
(12.07.2016, 20:54)Zurgrimm schrieb: Kivan hat WE 14, da dürfte er keine Bonuszauber bekommen. In seiner Heldeninfo steht auch nichts von Bonus-Priesterzaubern (wie etwa bei Jaheira oder meinem Hauptcharakter).

Als Priester hätte er damit schon zwei Bonuszauber der 1. Stufe, aber als Waldläufer stehen die ihm ohnehin nicht zu. Deshalb dachte ich, dass das vielleicht an seinem (nicht vorhandenen) Kit liegt und er nur einen zu niedrigen WE-Wert hat. Aber WE 14 ist sowieso Grundvoraussetzung für Waldläufer.

(12.07.2016, 20:54)Zurgrimm schrieb: Vielleicht ist es tatsächlich so, daß das schlicht ein Anzeige-Bug ist und die Zauber nicht eingetragen sind, weil er eigentlich erst ab Stufe 8 einen Zauber bekommt. Daß dieses Memorizierungs-Kästchen trotzdem schon in der Priesterschriftrolle angezeigt wird, mag dann ein Programmierungsfehler sein.

Mir fällt regelseitig nichts ein, womit man das rechtfertigen könnte, von daher vermute ich, dass du da richtigliegst.
Zitieren
#46
(12.07.2016, 18:41)Zurgrimm schrieb:
(12.07.2016, 16:54)Brostmoskel schrieb: Allerdings müsste ein 6-TP-Ergebnis ja nur geringfügig weniger wahrscheinlich sein als alle anderen Ergebnisse und genauso wahrscheinlich wie eine 8 bei einem W8-Trefferwürfel-Charakter. Das müsste rein stochastisch ja in einer überschaubaren Anzahl von Versuchen zu erreichen sein.
Wie gesagt, beim nächsten Stufenanstieg werde ich das mal austesten.
Der war kürzlich und ich habe es getestet. In >50 Versuchen konnte Jaheira zwischen 2 und 5 HP dazugewinnen, nachdem sie nur als Druidin (nicht als Kämpferin) aufgestiegen war. Daß sie nur 2 HP bekommen konnte spricht zusätzlich dafür, daß von den 3 Bonus-HP, die sie pro Stufe bekommt, nur einer für die Druiden-Klasse vergeben wird.

Ich vermute also stark, daß sie 6 HP als Druidin nicht bekommen kann. Ob sie dann 7 HP als Kämpferin hinzugewinnen kann, werde ich beim nächsten Stufenanstieg sehen. Wenn nicht, ginge einem beim getrennten Anstieg ein HP "verloren" (wenn man optimieren will).
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#47
(09.08.2016, 15:41)Zurgrimm schrieb: Ich vermute also stark, daß sie 6 HP als Druidin nicht bekommen kann. Ob sie dann 7 HP als Kämpferin hinzugewinnen kann, werde ich beim nächsten Stufenanstieg sehen. Wenn nicht, ginge einem beim getrennten Anstieg ein HP "verloren" (wenn man optimieren will).
Das konnte ich nun ausprobieren. Tatsächlich kann Jaheira bei einem reinen Kämpferaufstieg 7 HP hinzugewinnen. Damit ist belegt, dass entweder fix 1 Bonus-HP auf die Druidenklasse und 2 Bonus-HP auf die Kämpferklasse entfallen oder aber auf jede Klasse jeweils 1 HP fix und der letzte auf die Klasse, in der der spätere Aufstieg erfolgt. Dann würde sich das Spiel die 0,5 Bonuspunkte quasi "merken" und beim nächsten Anstieg in gleich welcher Klasse addieren.

Da man bei normalem Gang der Dinge - d.h. wenn man den Stufenanstieg zeitnah nach Erreichen der XP-Grenze durchführt - immer gleichzeitig oder als Druide zuerst aufsteigt, verbleibt es jedenfalls faktisch dabei, dass Jaheira als Druidin 5 und als Kämpferin 7 HP hinzugewinnen kann.

Will man optimieren, ist der getrennte Stufenanstieg übrigens komfortabler. Es braucht viel weniger Versuche auf den Maximalwert zu kommen als bei einem Anstieg in beiden Klassen zugleich.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#48
In Baldur's Gate 1 war es ja eigentlich die Regel daß man, je nach "reiner" Klasse (1w8 Druiden / Kleriker, 1w10 Kämpfer / Waldläufer, 1w6 Diebe und 1w4 Magier) ab einer Schwierigkeitsstufe höher als Leicht, also auf Normal oder schwerer, zufällig zwischen 1 und wX + Konstitutionsbonus je Stufe bekam, bis zur Stufe 10 war das glaube ich, ab wann man nur noch 1 + Konstitutionsbonus Lebenspunkte bekam - und bis Stufe 10 war die "Zufälligkeit" auch eher im Niedrigbereich denn im Höchstbereich, so daß es oft häufiges Neuladen benötigte um an die maximale Lebenspunktzahl zu kommen, falls man das optimale Ergebnis wollte. Auf einer Schwierigkeitsstufe Leicht oder Sehr Leicht bekam man stattdessen immer das Maximalergebnis, wiederum nur bis zur Stufe 10 - was man auch ausnutzen kann, wenn mann die Schwierigkeit beim Stufenaufstieg auf Leicht / Sehr Leicht setzt, und danach wieder erhöht - allerdings wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellend ist, müsste man zuerst neuladen und dann wieder aufsteigen, sonst bleibt es beim Abbrechen und Neuaufsteigen bei dem selben Wert.
Das war auch in Baldur's Gate 2 noch genauso, außer das man dort ja schon viel schneller die Stufe 10+ erreicht hatte als im vorigen Spiel, und es daher weniger Rolle spielte.

Bei Mischklassen war die Lebenspunktverteilung beim Levelaufstieg stets durch 2 geteilt, wobei Druide / Kämpfer je nach seinem Klassenaufstieg (Nichtmenschrasse) entweder 1w4 oder 1w5 + Konstitutionsbonus zugerechnet bekam.
Eventuell durch 3, bei gleichzeitig 3 Klassen, aber solche hatte ich nie ausprobiert, also keine Erfahrung damit.

Da gab es noch ein paar Mods glaube ich, für beide Teile, die das Würfelergebnis eher im Höchstbereich positionierte, als im Niedrigbereich - bg1tweaks bzw. bg2tweaks, mit vielen wählbaren Optionen. Die ganzen Werte wurden in den Spielen als 2DA-Dateien spielintern zusammengefasst, die man auch ganz frei extrahieren / bearbeiten konnte, als normale Texttabellen, mit komplexen Modding-Tools wie DLTCEP.

Generell wichen die beiden Baldur's Gate + Erweiterungen in sehr vielen Bereichen von den Original AD&D 2 (wobei die Spiele ja auch schon eher 2.5 waren) Regelwerken ab, um diese als Computerspiele machbar zu machen, und selbst da noch fielen sehr viele Details von Originalwerken weg, weil ja sonst die Spiele viel länger an Entwicklung bräuchten, als es realistisch machbar wäre.

Was die Zauber angeht, ich habe es zwar nicht mehr genau in Erinnerung, aber die Mischklassen wie Waldläufer, bekamen die ersten Zauber erst ab Stufe 6 glaube ich, anders als reine Klassen, die schon ab Stufe 1 ihre Zauber hatten - und die Mischklassen hatten auch weniger verfügbare Zauber als die reinen ensprechende Klassen - das Letztere gilt auch für Magier / Kleriker Mischklassen. In Baldur's Gate 1 bekamen die Waldläufer allerdings nicht automatisch Zauber mit der Stufe 6, sondern (es ist bereits wirklich eine Weile her, seit ich Kivan mitgenommen hatte) erst mit Stufe 7. Das wurde erst in Baldur's Gate 2 behoben, wo es auch mehr Zauber gibt.
Intelligenz gab übrigens in den Originalspielen (nicht die beiden Enhanced Editions, welche ich nicht zwar nicht gespielt, aber ein wenig von gehört hatte), soweit ich mich darüber informiert habe, "keinen" Bonus für die Magierzauber, anders als die Klerikerzauber - eins der Bugs der Originalspiele. Sie beeinflusste nur einige (nicht alle) Dialogoptionen.
Zitieren
#49
(14.09.2017, 02:18)Steelviper schrieb: Auf einer Schwierigkeitsstufe Leicht oder Sehr Leicht bekam man stattdessen immer das Maximalergebnis, wiederum nur bis zur Stufe 10 - was man auch ausnutzen kann, wenn mann die Schwierigkeit beim Stufenaufstieg auf Leicht / Sehr Leicht setzt, und danach wieder erhöht
Also, dazu kann ich mich nur selbst zitieren:
(09.03.2016, 10:46)Zurgrimm schrieb:
(05.12.2008, 21:19)Fury schrieb: allerdings gibts auf der ersten Stufe sowieso (und in späteren Spielen auch den ersten 3) eh das maximale Würfelergebniss. Du kannst aber auch einstellen, das es maximale HP/Stufe gibt was bei BG sogar default ist meine ich.
Eine solche Einstellung habe ich nicht gefunden. Es mag sein, daß das per Cheat-Konsole möglich ist oder durch einen Mod. Aber im normalen Spiel geht das soweit ich sehe nicht.

Auch ein temporäres Herunterstellen des Schwierigkeitsgrades hilft nicht. Selbst auf leichtester Stufe ändern sich die Mechaniken des Stufenanstiegs nicht.
Nach meiner Erfahrung werden selbst auf der niedrigsten Schwierigkeitsstufe keine fixen HP-Erhöhungen vergeben beim Stufenanstieg. Das hatte ich ausprobiert bei meinem aktuellen Durchlauf.

Höher als Stufe 10 kann man in BG 1 aber selbst mit AddOn, meine ich, nicht aufsteigen. Das Levelcap liegt bei 161.000 XP. Laut der Tabelle in meinem PDF-Handbuch sollten damit (nur) der Dieb und - erstaunlicherweise - der Duide gerade so Stufe 10 erreichen. Alle anderen Klassen bleiben darunter. Was bei Aufstiegen auf höhere Stufen passiert wird (zumindest ohne Mods) wohl erst in BG 2 relevant.

(14.09.2017, 02:18)Steelviper schrieb: Da gab es noch ein paar Mods glaube ich, für beide Teile, die das Würfelergebnis eher im Höchstbereich positionierte, als im Niedrigbereich - bg1tweaks bzw. bg2tweaks, mit vielen wählbaren Optionen.
Es mag durchaus sein, dass es dafür Mods gibt, solche benutze ich nicht. - Allerdings kann ich für reinklassige Helden auch nicht bestätigen, dass die Würfelergebnisse für HP-Steigerungen bei Stufenanstiegen "eher im Niedrigbereich" angesiedelt wären. Ich habe da schon den Eindruck, dass fair "gewürfelt" wird. Nur bei den Mischklassen-Helden kommt man schwer auf das Maximalergebnis, wenn der Held in mehreren Stufen zugleich aufsteigt.

(14.09.2017, 02:18)Steelviper schrieb: Intelligenz gab übrigens in den Originalspielen (nicht die beiden Enhanced Editions, welche ich nicht zwar nicht gespielt, aber ein wenig von gehört hatte), soweit ich mich darüber informiert habe, "keinen" Bonus für die Magierzauber, anders als die Klerikerzauber - eins der Bugs der Originalspiele. Sie beeinflusste nur einige (nicht alle) Dialogoptionen.
Das ist allerdings wirklich interessant. Das wusste ich noch nicht, war "intuitiv" davon ausgegangen, dass eine hohe Intelligenz auch einen Zauberbonus bringen würde.

Aber Deine Beschreibung dürfte stimmen. In meinem PDF-Handbuch findet sich bei den Auswirkungen der Intelligenz auch nichts zu zusätzlichen Zaubern. Die waren da wohl nie vorgesehen.

Allerdings ist es wohl auch nicht ganz richtig, das sich Intelligenz nur auf Dialogoptionen auswirkt (ob das überhaupt der Fall ist, kann ich nicht sagen; Charisma wirkt sich aber auf jeden Fall aus). Laut der Tabelle in dem PDF-Handbuch beeinflusst die Intelligenz die Maximalstufe von Zaubern, die erlernt werden können (ein Magier, der nicht Intelligenz 18 hat, wird danach niemals Zauber der 9. Stufe erlernen können), die Wahrscheinlichkeit, mit der Zauber von einer Schriftrolle erfolgreich in das Zauberbuch übertragen werden können, die Maximalzahl an Zaubern, die ein Magier je Zauberstufe in sein Zauberbuch eintragen kann, und einen Überlieferungsbonus (wobei eine hohe Überlieferung das Identifizieren magischer Gegenstände ohne Zauber ermöglicht).

Diese Auswirkungen scheinen wohl auch ihren Weg in das Spiel gefunden zu haben. Jedenfalls haben Xan und Dynaheir Intelligenz 17 und auf ihren Heldenbögen ist jeweils ein Wert "Zauber erlernen" von 75 % eingetragen, was dem Wert aus dem PDF-Handbuch entspricht.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#50
Weil es nirgendwo anders wirklich hineinpasst, möchte ich Euch an dieser Stelle einmal einen ungewöhnlichen NPC vorstellen: Biff, den Ersatzmann.

Dass es Biff gibt, wusste ich prinzipiell bzw. hatte davon vor längerer Zeit mal gelesen. Er soll immer dann auftauchen, wenn dass Spiel einen Charakter "braucht", der aber aus irgendeinem Grunde nicht da ist. Und nun habe ich es geschafft, nicht nur das Auftreten von Biff herbeizuführen, sondern ihn auch als NPC in die Gruppe aufzunehmen.

Biff, der Ersatzmann hat kein Heldenportrait. Alle seine Eigenschaften haben Wert 9. Er hat keine Fähigkeitspunkte auf Waffen vergeben, weshalb er mit keiner Waffe irgendwie umgehen kann. Er ist von der Profession gleichwohl Kämpfer, so dass man ihn mit allen Waffen und Rüstungen ausstatten kann - abgesehen davon, dass Plattenrüstungen für ihn zu schwer sind, weil er ja so eine geringe KK hat.

Biff ist ein männlicher Mensch, er hat aber keine Gesinnung. Er hat auch - insoweit erwartbar - keine Biografie. Er ist, wenn man ihn aufnimmt, auf Stufe 1, selbst wenn die Gruppe schon im Bereich von Stufe 6 ist. Das heißt, dass bei ihm, anders als bei allen anderen NPC, keine Anpassung an die Gruppenerfahrung vorgenommen wird.

Sein Charakterbogen sieht so aus:
   


Das Auftreten habe ich wie folgt - allerdings eher zufällig bei einem Test - herbeigeführt: In einem Laden war nur Khalid zugegen. Der Rest der Gruppe war außerhalb des Geschäfts abgestellt. Khalid ist dort an alle Regale gegangen und hat sie durchsucht, wodurch mehrmals die Wache gerufen worden ist. Bald standen im Raum etwa ein halbes Dutzend Söldner der Flammenden Faust. Nachdem ein Bestechungsversuch (wie immer) gescheitert ist, wurden diese alle feindselig. Khalid hat den Kampf nun ausgefochten. Da jeder tote Söldner der Flammenden Faust als Mord gilt, war der Ruf der Gruppe bald bei 1 (verachtet) angekommen. Zunächst haben außerhalb des Ladens alle Helden der guten/neutralen Gruppe sich verabschiedet und sind verschwunden - bis auf Imoen, die ist stehengeblieben und konnte auch wieder aufgenommen werden. Verschwunden ist auch Jaheira. Khalid ist in dem Laden stehen geblieben. Ich bin dann mit meinem Haupthelden in den Laden gegangen und habe Khalid angesprochen, woraufhin der Startdialog aus dem Freundlichen Arm gestartet wurde. Dieser setzt es allerdings voraus, dass Jaheira zugegen ist. Da dies nicht gegeben war, nahm Biff, der Ersatzmann ihre Position ein und trat schließlich gemeinsam mit Khalid der Grtuppe bei. Wenige Momente später verließ Khalid die Gruppe allerdings wieder und verschwand. Biff blieb zurück. Obgleich er keine Gesinnung hat, hat auch Biff sich allerdings verabschiedet, ist aber stehen geblieben und konnte - über ein sehr kurzen Dialog, der kein Text von Jaheira war - wieder aufgenommen werden.

Unklar geblieben ist mir hier, weshalb in der ganzen Situation alle NPC sich mit den falschen Texten verabschiedet haben. Ich weiß aus anderen Tests, das jeder NSC einen Text hat, mit dem er sich verabschieden kann, wenn er mit den Handlungen der Gruppe nicht einverstanden ist. Diese Texte wurden hier aber nicht ausgeworfen, sondern diejenigen Texte, die kommen, wenn man die NPC selbst aus der Gruppe entlässt, wobei die meisten (bis auf Imoen) den Text für den endgültigen Abschied verwendet haben und auch verschwunden sind.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#51
Biff ist mein Held. :D

Allerdings wundert es mich, dass sie ihm nicht eine neutrale Gesinnung verpasst haben. Könnte sein, dass sie ihm keine Vor- und Nachteile mitgeben wollten, aber haben neutrale Charaketere die?
Zitieren
#52
(08.09.2018, 19:37)Rabenaas schrieb: Allerdings wundert es mich, dass sie ihm nicht eine neutrale Gesinnung verpasst haben.
Das Feld, in dem normalerweise die Gesinnung steht, ist bei Biff leer gelassen, wie man auf dem Screenshot sieht. Aber tatsächlich scheint er jedenfalls eine nicht-böse Gesinnung zu haben. Zumindest nehme ich das an, da auch er sich ja verabschiedet hat. Mit einem Ruf von 1 kann auch er sich also anscheinend nicht anfreunden. Ich vermute mal, ein böser Charakter hätte damit kein Problem (abgesehen davon, dass man mit dem Ruf nicht lange überlebt, weil einen an jeder Ecke recht toughe Trupps von Mietlingen und Kampfmagiern der Flammenden Faust attackieren). Ausprobiert habe ich das aber nicht.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#53
Ich hole das mal aus dem Thread "Der Freundliche Arm" (Beitrag #4) hierher:

(23.03.2016, 19:11)Brostmoskel schrieb:
(23.03.2016, 17:51)Zurgrimm schrieb: Da Stabschleudern beidhändig sind und nicht viel mehr Schaden machen als eine Keule, kämpft sie bislang mit Keule & Schild. Aber ich hoffe immer noch, mal eine bessere Waffe für sie zu finden.

Das ist auch meine bevorzugte Bewaffnung. Man findet auch recht früh im Spiel eine Keule +2. Das ist dann das höchste der Gefühle.
Da Jaheira bei mir immer noch mit einer einfachen, unmagischen Keule bewaffnet ist, weil ich keine magische Keule gefunden habe, habe ich nun doch einmal in externen Quellen recherchiert, ob und ggf. wo mir diese Keule +2 entgangen sein könnte.

Es scheint aber doch so zu sein, dass es in der Original BG-Version keine magischen Keulen gibt. In der Enhanced Edition gibt es dann Keulen +1, in BG II auch Keulen +3.

Die Erkenntnisse stammen aus dem Baldur's Gate Wiki. Dort steht unter dem Stichwort "Club":
Zitat:In classic Baldur's Gate, there are no enchanted or cursed clubs, but the other games have more clubs added.
Quelle: http://baldursgate.wikia.com/wiki/Club

Unter dem Stichwort "Club +1" liest man entsprechend:
Zitat:Clubs +1 are added in BG:EE in order to increase the array of clubs in Baldur's Gate, as the only club in Baldur's Gate which existed was the standard club.
Quelle: http://baldursgate.wikia.com/wiki/Club_%2B1

Einen Artikel für eine "Club +2" gibt es dort nicht, so dass ich annehmen würde, dass eine solche Waffe in keinem der BG-Teile zu finden ist. Die Baldur's Gate Wiki scheint mir relativ gut sortiert zu sein (bei ein paar wenigen Lücken im Einzelnen).

Insofern bleibt es zwar noch abzuwarten, welche Waffen sich für Jaheira noch finden lassen. Dass man früh im Spiel eine magische Keule fände, trifft aber für die Originalversion von BG offenbar nicht zu. Das führt zu einem gewissen Bewaffnungsdefizit für Jaheira.

Insgesamt wäre es für meinen aktuellen Durchlauf mit einem Druiden wohl günstiger gewesen, Branwen als Klerikerin an ihrer Stelle mitzunehmen. Aber jetzt in Kapitel 5 möchte ich die Gruppenzusammensetzung auch nicht mehr ändern.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#54
(21.09.2018, 13:04)Zurgrimm schrieb: Einen Artikel für eine "Club +2" gibt es dort nicht, so dass ich annehmen würde, dass eine solche Waffe in keinem der BG-Teile zu finden ist.

Heyho!
Nachdem ich ursprünglich für die steile These verantwortlich war, hab ich auch mal kurz recherchiert: Was ich meinte, war dieses feine Stück. Die Keule findet man tatsächlich "recht früh" im Spiel, allerdings leider nicht in BG1, sondern in BG2. Nachdem Jaheira in beiden Spielen gewissermaßen zum "Inventar" gehört, hab ich schlicht die Teile verwechselt. Sorry for any inconvenience!   :sad2:  ;)
Zitieren
#55
(20.08.2017, 13:58)Zurgrimm schrieb:
(09.08.2016, 15:41)Zurgrimm schrieb: Ich vermute also stark, daß sie 6 HP als Druidin nicht bekommen kann. Ob sie dann 7 HP als Kämpferin hinzugewinnen kann, werde ich beim nächsten Stufenanstieg sehen. Wenn nicht, ginge einem beim getrennten Anstieg ein HP "verloren" (wenn man optimieren will).
Das konnte ich nun ausprobieren. Tatsächlich kann Jaheira bei einem reinen Kämpferaufstieg 7 HP hinzugewinnen. Damit ist belegt, dass entweder fix 1 Bonus-HP auf die Druidenklasse und 2 Bonus-HP auf die Kämpferklasse entfallen oder aber auf jede Klasse jeweils 1 HP fix und der letzte auf die Klasse, in der der spätere Aufstieg erfolgt. Dann würde sich das Spiel die 0,5 Bonuspunkte quasi "merken" und beim nächsten Anstieg in gleich welcher Klasse addieren.

Da man bei normalem Gang der Dinge - d.h. wenn man den Stufenanstieg zeitnah nach Erreichen der XP-Grenze durchführt - immer gleichzeitig oder als Druide zuerst aufsteigt, verbleibt es jedenfalls faktisch dabei, dass Jaheira als Druidin 5 und als Kämpferin 7 HP hinzugewinnen kann.

Dieses empirische Ergebnis trifft nicht immer zu, das habe ich jetzt erfahren und festgestellt, das ich mit Jaheira bei ihrem letzten Aufstieg einen Punkt "verschenkt" habe.

Wie man in der Baldur's Gate Wiki (abstrakt nicht sonderlich gut dargestellt, aber anhand der Beispiele nachvollziehbar) nachlesen kann, folgt die Berechnung des Konstitutionsbonus für Multi-Klassen-Helden einer komplexen Formel, die zu unerwarteten und für den Nicht-Eingeweihten kaum vorhersehbaren Ergebnisen führt:
https://baldursgate.fandom.com/wiki/Hit_...i-class_HP

Die Formel ist demnach: (KO-Bonus : Zahl der Klassen x Stufen insgesamt) - sämtliche bislang erhaltene KO-Boni. Dabei werden für die Klammer-Berechnung alle Ergebnisse >1 immer abgerundet.

Bereits in dem Beispiel der Baldur's Gate Wiki wird ersichtlich, dass dies bei dem Aufstieg eines Kämpfer/Magier/Klerikers mit KO-Bonus von 4 von Stufe 1 auf Stufe 2 dazu führt, dass bei dem (zu erst erfolgenden) Kleriker- und dem (als zweites erfolgenden) Kämpferaufstieg nur ein KO-Bonus von jeweils +1 berücksichtigt wird, sodann aber bei dem (als drittes erfolgenden) Magier-Aufstieg eine KO-Bonus von 2, obgleich man die KO-Auswirkungen bei einem Magier am wenigsten erwarten würde.

Für Jaheira hieß das bei mir zuletzt, als sie als Kämpferin Stufe 6 und als Druidin Stufe 7 war und als Druidin auf Stufe 8 aufsteigen wollte, dass sie 2 KO-Bonuspunkte hätte erhalten können, mithin 6 HP hätte hinzubekommen können. Das folgt daraus, dass die zuvor erhaltenen KO-Boni in Summe 19 betrugen (je +3 für Stufen 1-6 und +1 für Druiden-Stufe 7). Damit ergab sich in Anwendung oben genannter Formel: (3 : 2 x 14 =) 21 - 19 = 2. Da sie als halbe Druidin mit einem halben W8 würfelt, ist das Maximalergebnis also 6.

Und das bedeutet, dass sie bei dem nun folgenden Kämpferaufstieg entgegen meinen Erwartungen nur noch 6 HP und nicht 7 HP dazubekommen kann: (3 : 2 x 15 =) 22 (eigentlich 22,5, aber das wird abgerundet auf 22). 22 abzüglich der bislang insgesamt erhaltenen KO-Boni von 21 ergibt 1. Da sie als halbe Kämpferin mit einem halben W10 würfelt, ist das Maximum also 6.

Letztlich kommt es also doch mitentscheidend darauf an, in welcher Reihenfolge die Aufstiege in welcher Klasse stattfinden. Der KO-Bonus ist folglich nicht fix anteilig der Kämpfer- und der Druidenklasse zugeordnet, sondern wird variabel verteilt.

Diese komplexe Berechnung ist wirklich völlig unintuitiv. Auch wenn es spielerisch zu verschmerzen sein wird, dass Jaheira nun 88 statt 89 HP hat (wobei ich gar nicht mehr weiß, ob das sich auch auf die Jaheira in BG II auswirkt, wenn man den Finalspielstand importiert), ist es irgendwie ein Schönheitsfehler. Alles seit ihrem letzten Stufenanstieg nochmal spielen tue ich nun aber auch nicht.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste