Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das schwarze Auge und Linux
#21
Wir reden anscheinend aneinader vorbei. ;)

Kannst Du mir sagen, was Du damit meinst:
(13.07.2013, 11:27)diggnsag schrieb: (habe die iso aus einer cue/bin erstellt)!
Ich vermute, dass wir uns unterschiedliche Dinge darunter vorstellen. ;)

Normalerweise ist eine ISO ein Abblid eines Datentracks von einer CD. Das reicht der Schicksalsklinge aber nicht für Ton. Du benötigst auch noch die Musiktracks, und die lassen sich im BIN-Teil eines CUE/BIN speichern, aber nicht in einem ISO. Man kann natürlich den ISO(=Daten)-Teil aus einer CUE/BIN ziehen. (Mit dem Ergebnis, dass man beim Spielen keine Musik hört.)

Meinst Du vielleicht, dass ein CUE/BIN auf einen Rohling gebrannt wurde? :think:
Zitieren
#22
ah hab deine antwort jetzt erst entdeckt, da auf neuer seite...ich habs jetzt ohne musik gespielt =)
Zitieren
#23
Frohes Neues Jahr!
Entschuldigt bitte, falsch ich hier falsch sein sollte... Nach einer etwas längeren Pause hat mich mal wieder die Lust auf die Nordlandtrilogie gepackt! Nun habe ich allerdings auf meinem PC mittlerweile Ubuntu und kenne mich mit den Feinheiten und Programmieren allgemein nicht aus. Ich habe die Heldenedition von Play Indie (alles auf einer DVD). Gibt's einen einfachen Weg das zum Laufen zu kriegen?
Freue mich über jede Antwort!
Zitieren
#24
Ich nehme an, DosBox ist bei Dir bereits installiert. Die Dateien der Heldenedition sind auf der DVD gepackt in einer CAB, wenn ich mich nicht irre. Für das Entpacken brauchst Du cabextract. Dann läuft das so wie immer: Verzeichnis für die virtuelle Festplatte erstellen, das als C: und das entpackte CUE-Image als D: in DosBox mounten, installieren, spielen.

Du könntest auch mit Wine die install.exe ausführen. Dann werden die Images nach ~/.wine/drive_c/irgendwas installiert und Du kannst sie von da mounten oder aber gleich die Windows-Version der DosBox starten. Aber das wäre cheaten. ;)

P.S.: Frohes neues. :)
Zitieren
#25
Danke für die schnelle Antwort! Ich probiere es aus!!

Super! Ich cheate ab jetzt nur noch! Kannte Wine noch gar nicht... Ist ja super easy!

P.S. Weißt du zufällig, ob die Helden die nicht verbrauchten Steigerungsversuche aus der Generierung beim nächsten Levelanstieg noch parat haben?
Zitieren
#26
(01.01.2015, 23:12)Rabenaas schrieb: Du könntest auch mit Wine die install.exe ausführen. Dann werden die Images nach ~/.wine/drive_c/irgendwas installiert und Du kannst sie von da mounten oder aber gleich die Windows-Version der DosBox starten. Aber das wäre cheaten. ;)

P.S.: Frohes neues. :)

(01.01.2015, 23:31)joesome schrieb: Super! Ich cheate ab jetzt nur noch! Kannte Wine noch gar nicht... Ist ja super easy!

Yay, Mehrschicht-Emulation! (Und frohes Neues!)
Lässt du jetzt tatsächlich die Windows-Dosbox über wine laufen :lol:?
Je nach PC kann es sein, dass du damit in Riva (oder bereits in Schweif) Geschwindigkeitsprobleme bekommst, dann würde sich der Umstieg auf die Linux-Dosbox lohnen.
Hallo, ich bin's - der Bart von Fidel Castro. Und mir ist total langweilich nie geschnitten wurde.
I'm a roleplayer. My dice are like my relationships: platonic and unlucky.
Zitieren
#27
Wine is not an emulator :angry2:
(Tut mir Leid, ich konnte nicht anders. :lol: )

Wine hat in letzter Zeit so bei der Performance aufgeholt, zumindest bei der 3D-Leistung, dass ich mir da wenig Sorgen mache. Allerdings ist die Linux-DosBox natürlich zugegeben die weitaus elegantere Lösung.
Zitieren
#28
Oder man nimmt gleich BrightEyes! ;)

Hat nicht jemand zufällig gerade eine dosbox-config-Datei von Linux rumfliegen? Dann könnte man zeigen, welche Verzeichnis-Einstellungen es für Linux geben kann.
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
Zitieren
#29
Das Problem ist das Extrahieren aus den CABs. Das hat bei mir damals etwas gehakt, soweit ich mich erinnere.
Zitieren
#30
Also bislang läuft bei mir mir mit Wine alles super! Jetzt habe ich ein neues Problem: Ich finde den Ort nicht, wo Wine Alles installiert hat. Ich würde nämlich gerne Meine Charaktere und Spielstände extern speichern...
Zitieren
#31
/home/DeinBenutzerName/.wine/....

In diesem Unterverzeichnis musst du vermutlich suchen. Da müsste auch die Windows-Verzeichnis-Reihenfolge zu erkenne sein. ( Festplatte C:, Programme, ...=
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
Zitieren
#32
.wine/drive_c entspricht c:/, um es konkret zu machen. ;)
Zitieren
#33
Danke euch! Werde morgen wieder versuchen... Hab mich heute ohne Erfolg durch alle Ordner gewühlt
Zitieren
#34
Für den Fall, dass nochmal jmd in die Situation kommt: ich konnte den Ordner selber nicht finden/sehen. Als ich aber per ubuntu-Suche nach "c:" gesucht hab, wurde er mir angezeigt als .wine/c: und ich konnte ihn aus der Suche heraus öffnen! Grüße!
Zitieren
#35
Ok, ist scheinbar distributionsabhängig. Du kannst beim nächsten mal auch bequem in der Konsole suchen per 'find | grep -i dateiname' oder 'grep -ri suchwort .'.
Zitieren
#36
(14.01.2015, 22:45)joesome schrieb: Für den Fall, dass nochmal jmd in die Situation kommt: ich konnte den Ordner selber nicht finden/sehen. Als ich aber per ubuntu-Suche nach "c:" gesucht hab, wurde er mir angezeigt als .wine/c: und ich konnte ihn aus der Suche heraus öffnen! Grüße!

(15.01.2015, 09:04)Rabenaas schrieb: Ok, ist scheinbar distributionsabhängig. Du kannst beim nächsten mal auch bequem in der Konsole suchen per 'find | grep -i dateiname' oder 'grep -ri suchwort .'.

Das hat nichts mit der Distribution zu tun, sondern damit, das Verzeichnisse die mit einem Punkt beginnen als versteckte Verzeichnisse behandelt werden und standardmäßig erstmal nicht angezeigt werden.

Den find-Aufruf würde ich so abändern:
Code:
find -iname "*begriff*"
Damit findest du entsprechende Dateinamen die den Begriff in irgendeiner Art und Weise beinhalten. Mit grep suchst du ja innerhalb der Dateien, nicht im Dateinamen selbst.
Zitieren
#37
(15.01.2015, 10:27)Arbosh schrieb: Das hat nichts mit der Distribution zu tun, sondern damit, das Verzeichnisse die mit einem Punkt beginnen als versteckte Verzeichnisse behandelt werden und standardmäßig erstmal nicht angezeigt werden.
Von der Distribution hängt ab, dass es '.wine/c:' statt '.wine/drive_c' wie bei mir heißt.

(15.01.2015, 10:27)Arbosh schrieb: Den find-Aufruf würde ich so abändern: [...] Damit findest du entsprechende Dateinamen die den Begriff in irgendeiner Art und Weise beinhalten. Mit grep suchst du ja innerhalb der Dateien, nicht im Dateinamen selbst.
Nein, der output stream von find ist durch den pipe-Operator '|' gleichzeitig der input stream von grep. Deswegen wird in der Ausgabe von find gegrept. Ob man lieber die Syntax von find oder eben pipes verwendet, ist in diesem Fall natürlich Geschmackssache.
Zitieren
#38
Richtig (aber in beiden Fällen wäre es ein verstecktes Verzeichnis durch das ".wine"); ich zielte eher auf das von dir vorgeschlagene
Code:
'grep -ri suchwort .'
ab. Das sucht rekursiv innerhalb der Dateien.
Zitieren
#39
Ok, war nur als Info gedacht, wie man Standardsuchen ohne GUI durchführen kann. Dann sind wir uns ja einig. :)
Zitieren
#40
Leute, ich prokele jetzt schon seit einer Stunde für Riva an den DOSBOX-Einstellungen herum und kann mir das Ergebnis nicht erklären. Die DOSBox-Website ist leider sehr sparsam mit tiefergehenden Erklärungen...
Ich benutze lubuntu, dosbox ist aus den Paketquellen installiert, die RIVA-CD ist die Gold-Games-Ausgabe.

Mein Ziel ist, das Spiel ohne eingelegte CD spielen zu können - erstens weil ich das gute Stück schonen möchte und zweitens weil ich nur ein externes Laufwerk habe und es nicht die ganze Zeit herumschleppen möchte.

Ich habe die CD komplett in das Verzeichnis RIVACD kopiert. Daraufhin funktioniert es mit dem Befehl...

mount d ./RIVACD -t cdrom -label DSA3-RIVA -ioctl -usecd 0

...aber nur, wenn das externe Laufwerk weiter eingesteckt ist! Fehlt das (aber alles andere bleibt gleich) weist MSCDEX darauf hin, dass es nur eingeschränkt funktioniert und das Spiel fordert die CD an, anstatt zu starten. Total kontraintuitiv, weil er den Geräuschen nach zu urteilen die Daten von der Festplatte lädt (und auch die Musik nicht läuft, was nach den Diskussionen hier ebenfalls ein Hinweis ist, dass auf die CD gar nicht zugegriffen wird).

Alternativ habe ich ein ISO erstellt. Ich binde es ein wie folgt:
IMGMOUNT D ./DSA3-RIVA.iso -T iso -fs iso
Das bringt aber das gleiche Ergebnis: das Spiel fragt weiter nach der CD.

Was mache ich falsch? Würde cue/bin statt iso funktionieren?
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste