Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Finsterkoppbinge: Zu langsam für die Tür
#1
folgendes problem: ich würde die finsterkoppenbinge gern durch den ausgang verlassen, habe auch sowohl salamanderstrein wie den nötigen schlüssel, bin aber scheinbar im hinauslaufen zu langsam. kann mir jemand helfen? scheinbar gibt es ja auch einen zweiten ausgang, ich habe aber keine ahnung wo der ist.

reichen dank im voraus

l.b.
Zitieren
#2
oh gott, ich habe gerade gesehen, dass ich ja im völlig falschen forum bin. tschuldigung. kann das vielleicht jemand, der sich auskennt ändern? danke

l.
Zitieren
#3
wie kann man denn zu langsam sein? also du hast auch sicher den silbernen schlüssel beim kobold geholt, ja? der goldene ist für den eingang, der silberne für den ausgang. ansonsten verstehe ich nicht ganz was du meinst... :shy:
Zitieren
#4
Hallo,

leobloom schrieb:ich würde die finsterkoppenbinge gern durch den ausgang  verlassen, habe auch sowohl salamanderstrein wie den nötigen schlüssel, bin aber scheinbar im hinauslaufen zu langsam.
verstehe ich auch nicht. :frage:

leobloom schrieb:scheinbar gibt es ja auch einen zweiten ausgang, ich habe aber keine ahnung wo der ist.
Den gibt es. Du kannst ihn erreichen, wenn Du über den Schacht, der Ausgänge auf allen Ebenen hat, bis auf die 6. Ebene (wo Du den Salamanderstein geholt hast) kletterst. So gelangst Du in einen Bereich dieser Ebene, den Du anderweitig nicht erreichen kannst. Von dort aus geht es auch nach draußen.
Allerdings ist von der Benutzung des Hinterausgangs abzuraten. Zum einen stürzt er hinter Dir ein, so daß Du ihn nicht nocheinmal benutzen kannst. Zum anderen bekommst Du ernste Schwierigkeiten, wenn Du nochmal nach Finsterkoppen gehst, da es Dir die dortigen Zwerge recht übel nehmen, wenn Du den goldenen Schlüssel nicht wieder im Tempel abgibst. - Also nutze lieber den Vorderausgang. Wenn Du Dein Problem noch etwas präzisierst, kann Dir damit hier auch sicher geholfen werden. ;)

Gruß
Zurgrimm
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#5
Zurgrimm schrieb:Allerdings ist von der Benutzung des Hinterausgangs abzuraten. Zum einen stürzt er hinter Dir ein, so daß Du ihn nicht nocheinmal benutzen kannst. Zum anderen bekommst Du ernste Schwierigkeiten, wenn Du nochmal nach Finsterkoppen gehst, da es Dir die dortigen Zwerge recht übel nehmen, wenn Du den goldenen Schlüssel nicht wieder im Tempel abgibst. - Also nutze lieber den Vorderausgang. Wenn Du Dein Problem noch etwas präzisierst, kann Dir damit hier auch sicher geholfen werden. ;)

Nunja... dass die Zwerge sauer sind kann man ja verkraften. Wenn man eh den Stein bereits hat sehe ich auch keinen sinnvollen Grund, nochmal die Binge betreten zu wollen. Der einzige Nachteile wäre, dass man in der Gunst von Ingerimm sinkt. Das kann man aber gegebenefalls durch diverse Spenden wieder ausgleichen. :)

Edit: Was genau passiert eigentlich wenn man den Schlüssel nicht wieder abgibt? Hab ich noch nie probiert. Man kann ja auch durch den Vordereingang gehen, ohne den Schlüssel abgegeben zu haben, oder? Zumindest merkt der Geweihte in dem Tempel nichts davon, wenn man im Tempel die Frage, ob man den Schlüssel zurückhängen möchte, verneint.
Zitieren
#6
Pergor schrieb:Man kann ja auch durch den Vordereingang gehen, ohne den Schlüssel abgegeben zu haben, oder? Zumindest merkt der Geweihte in dem Tempel nichts davon, wenn man im Tempel die Frage, ob man den Schlüssel zurückhängen möchte, verneint.
Der Geweihte merkt das nicht, aber die beiden Zwergenposten am Eingangsportal, die systematisch Elfen, Hexen und Druiden ausfiltern. :)
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#7
Crystal schrieb:
Pergor schrieb:Man kann ja auch durch den Vordereingang gehen, ohne den Schlüssel abgegeben zu haben, oder? Zumindest merkt der Geweihte in dem Tempel nichts davon, wenn man im Tempel die Frage, ob man den Schlüssel zurückhängen möchte, verneint.
Der Geweihte merkt das nicht, aber die beiden Zwergenposten am Eingangsportal, die systematisch Elfen, Hexen und Druiden ausfiltern. :)

Die Zwerge Fragen dann nach ob man den Schlüssel abgegeben hat, da kann man lügen und Ja sagen und wird durchgelassen. Aber, in der Stadt tritt dann zufällig ein Ereignis ein, dass man plötzlich von axtschwingenden Zwergen umstellt ist und alle Helden ins Reich des Boron fahren. Mit etwas Glück schafft man es aber die Stadt vorher zu verlassen.
Zitieren
#8
Hallo,

Lumpi schrieb:Mit etwas Glück schafft man es aber die Stadt vorher zu verlassen.
zumal man in Schweif doch ohnehin in Städten "Gruppe bewegen" auf der Automap nutzen kann. Dennoch sollte man das wirklich nur so machen, wenn man sich sicher ist, daß man nicht nocheinmal in diese Stadt zurückkehren will. Und selbst dann rate ich eigentlich eher zum ehrenwerten Weg.

Gruß
Zurgrimm
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#9
Lumpi schrieb:Mit etwas Glück schafft man es aber die Stadt vorher zu verlassen.

Gegebenenfalls kann man sich auch mit einem Transversalis vom Eingangstor bis zum Ende der Stadt teleportieren. :)

Aber was stimmt den nun? Crystal sagt die Zerge merken etwas und Lumpi sagt man könne die Zwerge auch anlügen. Wenn das aber stimmt merken die Zwerge ja doch nichts, oder? :think:

Zitat:Und selbst dann rate ich eigentlich eher zum ehrenwerten Weg.

Nicht zuletzt auch weil dieser Schlüssel außerhalb Finsterkoppens so verdammt viele Vorteile bietet... :D
Zitieren
#10
Hallo,

Pergor schrieb:Gegebenenfalls kann man sich auch mit einem Transversalis vom Eingangstor bis zum Ende der Stadt teleportieren. :)
wozi Transversalis? Wenn man einmal im Freien (also durch das bewachte Portal hindurch) ist, kann man doch die "Gruppe bewegen"-Funktion auf der Automap benutzen. Oder wird die abgeschaltet, wenn die Zwerge sauer sind?

Pergor schrieb:Aber was stimmt den nun? Crystal sagt die Zerge merken etwas und Lumpi sagt man könne die Zwerge auch anlügen. Wenn das aber stimmt merken die Zwerge ja doch nichts, oder? :think:
Ich sehe hier keinen Widerspruch. Die Zwerge am bewachten Portal (vom unterirdischen Teil der Stadt ins Freie) merken etwas. Die muß man anlügen, um ins Freie zu gelangen. Sie schlucken die Lüge auch. Die anderen Zwerge in der Stadt merken aber offenbar etwas, so daß es zu der von Lumpi geschilderten Zufallsbegegnung kommen kann, die zur sofortigen Exekution der Helden führt. Im Rahmen dieses "Ereignisses" kann man den Lynchmob nicht anlügen. - So habe ich das zumindest verstanden.

Gruß
Zurgrimm
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#11
Ich sehe da einen geballten Widerspruch. Würden die Zwerge etwas merken, könnte man sie nicht ohne weiteres anlügen! Was merken sie denn?
Zitieren
#12
Hallo,

Pergor schrieb:Würden die Zwerge etwas merken, könnte man sie nicht ohne weiteres anlügen! Was merken sie denn?
Die Zwerge auf der Straße (die einen lynchen) kann man ja auch nicht anlügen. Nur die am Portal. Und die am Portal merken ja auch nichts und lynchen die Helden auch nicht. Was ist daran so widersprüchlich? :confused:

Es leben eben mehr Zwerge in Finsterkoppen, als nur die Portalwachen. Irgendwann hat sich halt herumgesprochen, daß der Tempelgeweihte den Schlüssel noch nicht wiederbekommen hat. Und dann werden die Heiligtumsschänder eben gesucht, gejagt und zur Strecke gebracht. - Ganz banal. ;)

Gruß
Zurgrimm
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#13
Nur habe ich das so verstanden, dass sich sowohl Crystals als auch Lumpis Aussagen auf die zwerge am Portal, und eben nicht auf die in der Stadt generell beziehen. Zumindest wurde mir das aus den jeweiligen Quotes ersichtlich. Und dann sehe ich da nun mal einen Widerspruch, wenn einer sagt, die Zwerge am Portal merken etwas, und der andere sagt man kann sie einfach anlügen. Weil man nun mal, wenn die Zwerge am Portal wirklich etwas merken würden, nicht so einfach mit einem "wir haben den Schlüssel nicht" davonkommen würde. Das hat ja auch nichts mit den Zwergen außerhalb der Binge zu tun. Meine Meinung. :)
Zitieren
#14
Hallo,

Pergor schrieb:Nur habe ich das so verstanden, dass sich sowohl Crystals als auch Lumpis Aussagen auf die zwerge am Portal, und eben nicht auf die in der Stadt generell beziehen. Zumindest wurde mir das aus den jeweiligen Quotes ersichtlich.
achso, diese Aussage von Lumpi meinst Du... nu' begreif ich das erst!

Wäre es nicht naheliegend, daß an der Stelle eine Probe auf das Talen "Lügen" abgelegt wird? Gelingt die Probe (wie es wahrscheinlich bei Lumpi passiert ist), lassen sie einen durch, mißlingt sie (wie ja Crystal vielleicht mal widerfahren), halten sie einen zurück. Wenn sie die Helden durchlassen, kann es draußen zu der - davon unabhängigen - Lynchszene kommen, die Lumpi beschrieb. - Ist aber bloß eine Vermutung.

Gruß
Zurgrimm
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#15
Also, bei verlassen der Binge kommt der Dialog: "Hab ihr auch den Schlüssel abgegeben?" Das beantwortet man dann mit "Ja" und schon ist man drausen. Dieser Dialog kommt aber nur wenn man den Schlüsel einstecken hat.

Wie die Zwerge der Stadt was mitkriegen, keine Ahnung.
Zitieren
#16
Hallo Lumpi,

Lumpi schrieb:Also, bei verlassen der Binge kommt der Dialog: "Hab ihr auch den Schlüssel abgegeben?" Das beantwortet man dann mit "Ja" und schon ist man drausen.
die Frage ist ja: Ist man dann immer draußen oder besteht eine Möglichkeit, Chance oder Gefahr, daß man eine eventuelle "Lügen"-Probe versemmelt und die Torwachen einen nicht durchlassen.

Gruß
Zurgrimm
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#17
Ich habe es noch nicht erlebt das man nicht damit rauskommt. Ich denke die lassen einen immer durch, aber das tötliche Zufallsergeisnis ist dann die Strafe.
Zitieren
#18
Hallo,

Lumpi schrieb:Ich denke die lassen einen immer durch, aber das tötliche Zufallsergeisnis ist dann die Strafe.
gut möglich. Aber da man ja nicht sooft die Gelegenheit hat, sich ausdrücklich für eine Lüge zu entscheiden, hätte ich's halt einen logischen Einsatzort für dieses im Spiel sonst sicher nicht oft geprüfte Talent gehalten... aber nur weil etwas logisch klingt, muß es ja nicht so umgesetzt sein. Wenn ich in Schweif bin und dann dran denke, werde ich mal sehen, ob's immer klappt.

Gruß
Zurgrimm
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#19
Pergor schrieb:wie kann man denn zu langsam sein? also du hast auch sicher den silbernen schlüssel beim kobold geholt, ja? der goldene ist für den eingang, der silberne für den ausgang. ansonsten verstehe ich nicht ganz was du meinst... :shy:

es ist so: ich stehe vor der tür, mitsamt dem schlüssel, und mache einen schritt auf das schloss zu. eine textbox erscheint und teilt mir mit, dass ich mich beeilen müsse, weil sich die tür schnell wieder schließt. wenn ich nun wiederum einen schritt nach vorne mache, also durch die tür hindurch, stehe ich im nächsten moment mit dem rücken zu eben dieser tür, zwei felder weit weg immer noch im selben raum. wenn ich dann noch mal auf das schloss zugehe erscheint eine mitteilung, dass ich nicht denn entsprechenden schlüssel hätte.

ich habe es zwar noch nicht selbst ausprobiert, aber ich müsste ja eigentlich auch mit der an anderer stelle beschriebenen methode da rauskommen. deswegen hat sich, denke ich, das problem ja auch erledigt.

noch mal vielen dank

leo
Zitieren
#20
für mich hat sich dieses problem nicht erledigt, weil ich wissen will was sich da abspielt! wie kann sowas passieren? ich hatte noch nie probleme, da raus zu kommen. du hast den richtigen schlüssel (den silbernen)?
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste