Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SOLO -Ratgeber?
#1
Hi, ich frage mich, wie zum Namenlosen ihr die Solos hinbekommen habt, bzw. was ich falsch mache. :think:

Bis jetzt habe ich mal Firnelfe und Magierin probiert, auch schon jeweils Stufe 3 erreicht, aber die Todesquote ist einfach zu frustrierend :(

Ich vermute mal, dass es so geht:
- Flüchten wenn es geht und keine Erst –AP gibt
- Viel, viel Gift und jede Menge Kräuter

Aber woher kommt das Geld? Selbst wenn man den Bug der unterschiedlichen Preise in Phexcaer ausnützen würde, muss man erst mal lebendig dort hin kommen...

Was sind eure Tricks und Taktiken? Wie verläuft die Reiseroute?
[Bild: missriva.jpg]
Zitieren
#2
(19.07.2011, 11:32)Asgrimm schrieb: Hi, ich frage mich, wie zum Namenlosen ihr die Solos hinbekommen habt, bzw. was ich falsch mache. :think:
Bis jetzt habe ich mal Firnelfe und Magierin probiert, auch schon jeweils Stufe 3 erreicht, aber die Todesquote ist einfach zu frustrierend :(
Ich vermute mal, dass es so geht:
- Flüchten wenn es geht und keine Erst –AP gibt
- Viel, viel Gift und jede Menge Kräuter

Meine Figur war eine Magierin, spezialisiert auf Beschwörung, Beherrschung und Kampf. (Das mit der nicht funktionierenden Beschwörungsmagie in Schick mußte ich erst frustvoll erleben...) Hauptwaffe war der Stab (Ausbau auf Äxte und Stichwaffen war geplant, entfiel aber später). Und als wichtiges Sondertalent konnte sie Falschspielen.

... flüchten, wenn es sein muß - ist ein guter Rat. Wobei mir dies eigentlich nur zu Beginn (Thorwaler Feste) wichtig war.
... Gift - aber das auch nur am Anfang und später bei besonders schweren Kämpfen.
... viele, viele Kräuter (Wirsel, Einbeere, Belmart, Gulmond), Heil- und Zaubertrank. Und das habe ich durchgehend benötigt. Dabei benötigt eine Regenerierung mit Einbeere mehr Zeit, spart aber Geld.
... öfters mal einen Neustart machen war schon erforderlich. Bis ich die Figur richtig einsetzen konnte, mußte ich rund drei Mal neu anfangen. Und man muß natürlich über das ganze Spiel hinweg speichern, praktisch nach jedem Kampf und zur Sicherheit an relevanten Stellen im Abenteuer.
... und anfangs sollte man sich viel Zeit lassen. Bevor ich die Feste betreten habe, habe ich alle Stabzauber erworben, Schulden beim Stoerrebrandt gemacht und in jeder Kneipe Lokalverbal wegen Falschspielerei erhalten.
Bevor ich Thorwal verlassen habe stiegen meine Schulden auf 3*20D, denn/und für die Feste habe ich mir rund 2 Monate Zeit gelassen. Dabei habe ich das Auskurieren durch Schlafen bevorzugt.
... und für jedes Kaufgeschäft (zumindest in Thorwal) habe ich abgespeichert und so lange neugeladen, bis ich meine Güter mit Feilschbonus 50% absetzen oder erwerben konnte. (Nach dem Modus: 50%, 49%, abbrechen (Kaufmodus verlassen und neu reingehen))
... und manchmal mußte ich mitten im Abenteuer Vernunft annehmen und es einsehen daß ich nicht alles jederzeit machen konnte. Etwa die Bodenfalle im Hjallander Tempel geht erst ab einer gewissen Sinnesschärfe - bis die erreicht ist muß das Tempelabenteuer unvollständig bleiben.
... während der Kämpfe sollte man sich die Örtlchkeit zu Nutze machen und sich den Rücken mit Wänden (und der Spielfeldbegrenzung freihalten). Automatisierte Kämpfe verbieten sich weitestgehend.

... falls du keine Figur mit Penetrizzel&Transversalis verwendest, dann mußt du Dummies bereitstellen. Um diese zu verteilen solltest du 1-2 Monate veranschlagen. Du brauchst in Schick drei Stück (Ljasdahl, Pexcaer und Ruine). Je nachdem wie streng du spielen willst, kannst du sie berauben (oder von ihnen beraubt werden). Gemeinsam mit ihnen losziehen und in Tempeln absetzen - oder selbst im Thorwaler Tempel warten bis sie verteilt sind und wenigstens einer deine Figur wieder aus dem Tempel holt. (Der Dummy für die Ruine und für Phexcaer kann derselbe sein.)
... und falls die Figur Armatrutz beherrscht, gilt es diesen Spruch ständig aktiv zu halten.
... und da wenigstens der Spruch "Tote erwecken" funktioniert, kann man sich innerhalb eines Kampfes noch Zombies als Helfer herbeibeschwören.

(19.07.2011, 11:32)Asgrimm schrieb: Aber woher kommt das Geld? Selbst wenn man den Bug der unterschiedlichen Preise in Phexcaer ausnützen würde, muss man erst mal lebendig dort hin kommen...

... um den Bug (?) des unterschiedlichen Preisniveaus zwischen Thorwal, Phexcaer und Ljasdahl nutzen zu können, benötigt man erst einmal Startkapital!
Da kannst du erst einmal bei der Generierung tüfteln bis du eine Figur hast die etwas mehr Geld mitbekommt.
Dann mußt du geduldig feilschen. Aus den 50D des Hetmanns kannst du beim Rüstwart Güter für 75D kaufen und auf dem Markt für 55D absetzen. (50D+50%=75D. 75D/2=37.5D. 37.5D+50%=56,25D.)
Falschspielen, Akrobatik, Musizieren bringt noch etwas weiter Kohle. Und Stoerrebrandt obendrein 20D je Monat.
... da meine Magierin keine erbeutete Waffe nutzen durfte, gab es viel zu verkaufen.
... und natürlich habe ich später das Preisgefälle ausgenutzt und mich insbesondere auf Hjalland mit Kraut und Saft versorgt.


(19.07.2011, 11:32)Asgrimm schrieb: Was sind eure Tricks und Taktiken? Wie verläuft die Reiseroute?

... die Route verlief stur nach Schema. Also erst einmal Thorwal erledigen, dann den Kartenteilen hinterherlaufen. Besondere Orte habe ich erledigt wenn ich 'zufällig' in der Gegend war. (Nur das Geisterschiff ist mir entgangen, weil ich in der relevanten Kneipe in dummer Habgier erst falschspielen bis zum Rauswurf verübte, statt auf den Questentext zu warten.)
Daspota habe ich erst sehr spät ausgeräuchert. Erst kurz bevor ich in die Ruine gegangen bin.
Zitieren
#3
Elf oder Magier ist glaub ich eine gute Wahl für ein Solo.
Ich habe bei meinem Hexersolo die Reihenfolge etwas durcheinandergebracht, die Zwingfeste kam z.B. bei mir erst ziemlich spät dran:

- ein sehr guter Kampf, um als Anfänger-Held auf Stufe 2 zu klettern, ist der Zombiekampf in der verlassenen Herberge, und zwar wenn man nicht den Keller untersucht, sondern die Geräusche ignoriert und weiterschläft: da hat man dann einen Kampf gegen 6 langsame schwache Gegner, der einem trotzdem viele Erst-AP bringt.
- die Wölfe (Schäfer bei Orvil) sind der nächste Anlaufpunkt, die sind sicher etwas stärker als die Zombies, aber dafür kann man sich besser das Gelände zunutzemachen, wie exi schrieb, um nur je 2 Wölfe gleichzeitig bekämpfen zu müssen. (vorher abspeichern, beim Kampf gegen Wölfe (auch später in der Höhle) stürzte bei mir das Spiel manchmal ab, die englische Version allerdings)
- Wildhunde zwischen Ala und Orvil sind ähnlich schwach und trotzdem lukrativ.
- ein erster Blick in den Wolfsbau: Silberhelm, Travia-Amulett (die gibts glaub ich ziemlich am Anfang des Dungeons, Du mußt also nicht das ganze Dungeon erforschen)
- ich selbst bin anschließend in Richtung Einsiedlersee und Phexcaer gegangen, da gibts ja einen Haufen kampfoser AP durch Einhorn und Greifenrätsel.
- Du kannst auch einmal kurz in die Runiner Drachenhöhle gucken und den Kraftgürtel mitnehmen, der ist auch ziemlich am Anfang, ohne daß Du vorher starke Gegner bekämpfen müßtest.

- Gift ist beim Solo nicht zwingend notwendig, kann aber helfen.
- Auf Wirselkraut allerdings hätte ich nicht verzichten wollen...um nicht alles kaufen zu müssen, habe ich auf Reisen immer Kräuter gesammelt statt Wache zu halten.
- Wenn Du einen magiebgabten Helden hast (hast Du ja), ist Axxeleratus Dein Freund; wie ich finde, sogar Dein bester!
- Wie das mit dem Geld war, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr so genau. Irgendwann brauchte ich keins mehr, aber die Frage ist ja, wie man da hinkommt. Anfangs braucht man, sobald man die Ausrüstung mal zusammenhat, in erster Linie noch Geld für Kräuter...ja, Falschspiel vielleicht, oder vielleicht doch schnell noch die erste Ebene der Zwingfeste plündern...

Ich wünsche viel Spaß noch beim Solo; berichte doch bei Gelegenheit mal, obs geklappt hat!
Zitieren
#4
(19.07.2011, 11:32)Asgrimm schrieb: Aber woher kommt das Geld?

Wenn das Geld ganz knapp ist (also gegen Null tendiert), dann empfiehlt es sich auch, in Läden oder auf dem Markt ein paar Mal den Taschendiebstahl anzuwenden. Der bringt einem ja kein Hausverbot ein, sondern kostet "nur" die gesamten Ersparnisse, kein Drama, wenn man ohnehin pleite ist. Ein paar Mal hintereinander kann man klauen und dann das Geld gleich in "Sachwerten" wie Wirselkräutern anlegen, um die Reiseapotheke aufzufüllen.
Zitieren
#5
Asgrimm schrieb:Hi, ich frage mich, wie zum Namenlosen ihr die Solos hinbekommen habt, bzw. was ich falsch mache. :think:

Bis jetzt habe ich mal Firnelfe und Magierin probiert, auch schon jeweils Stufe 3 erreicht, aber die Todesquote ist einfach zu frustrierend :(

Ich vermute mal, dass es so geht:
- Flüchten wenn es geht und keine Erst –AP gibt
- Viel, viel Gift und jede Menge Kräuter

Aber woher kommt das Geld? Selbst wenn man den Bug der unterschiedlichen Preise in Phexcaer ausnützen würde, muss man erst mal lebendig dort hin kommen...

Was sind eure Tricks und Taktiken? Wie verläuft die Reiseroute?
Es kommt eifach darauf an, wie schwer oder einfach du es dir machen möchtest :)
Wenn du die eifachste Solo durchspiel möglichkeit nehmen möchtest, dann nutz sämtliche Fehler im Spiel die vorteilhaft für dich sind.
Natürlich wär es optimal für ein solo wenn du dir nen Held generierst der alle posetiven attribute auf 13 und einen auf 14 durch Schutzgott hat. Sas erleichtert das Spiel schonmal ungemein ;)
Also wenn du die eifachste solo varieante spielen möchtest, dann kannst du deine Geldsorgen auch durch betreten und verlassen der Zwingfeste in Thorwahl behben.
Gifte erleichtern das Solo auch ungemein, ebenso wieder Kraftgürtel-bug, und die Kräuter-bugs :)
wenn du magiebegabten Held spielst kannste auch noch den permanenten Axxelratus bug verwenden :)
Sehr hilfreich is auch noch das extremviel speichern und laden ;) dann kann eh nix schiefgehn :)
Auserdem kannst du deine Stufenauftiegen in der Premer Mini Kontrolliert und geziehlt herbeifürhren und so Perfekte Aufstiege ermöglichen. Versteht sich von selbst das nur der Aufstige genommen wird der die Maximal Punkte einbringt ;) Durch cheaten/bugusen is es eigentlich mit jeder Charklasse einfach ;)
Alternativ könnt ich dir auch ein Duo statt Solo empfehlen :) der vorteil hirbei ist, das du auf dumi Helden verzichten kannst :)

Das eifachste Solo geht natürlich direkt mit nächsten Schiff nach Prem in die Mine und dor einige Level up machen... ;)

Gruß Rion
Zitieren
#6
Hiho,

habe ja nun Elfen und Magiersolo hinter mir, Kriegersolo in Riva und Hexensolo steckt momentan Ebene 1 in Tjolmar, habe also schon ein wenig Erfahrung gesammelt :) (alle ohne Gift gespielt)

Ich empfehle bei Magiebegabten immer den Zauber Armetrutz, mein Retter für alles. Mit 9 bzw. 16 AE überlebst Du als Elf quasi jeden Kampf. Geld wofür??? Ausrüstung brauchst Du nicht viel und wenn Du Kräuter suchst, ist das alles eigentlich kein Problem.

Ich empfehle als ersten Kampf (mit Armbrust) die Ottaskins, aber Beeilung (mit Hexe hats nicht geklappt...). Danach ein bisschen rumschippern und Krakenmolch und Piraten einsammeln. Bei den Piraten mit Armetrutz und dann Computerkampf ist das überhaupt kein Problem, vielleicht noch an den Rand stellen und gegen 2 kämpfen. Bei Gorah funktioniert das genauso, nur bitte eine magische Waffe mitnehmen (Heshtot). Beim Firnelf bietet sich dazu an, das Kurzschwert aus Daspota zu holen.
Beim Tätowierer gibt es ja auch immer das Bannstaub, welches schnell 200 Dukaten bringt ;)

Schwerer wird das Solo, wenn Du dem Handlungsstrang folgst ;) wobei Du auch da durch das Zerstören der Orkskulptur vor Oberorken noch APs sammeln kannst.

Am Anfang sind die Kämpfe allerdings wirklich sehr sehr schwer.

Was Du probieren könntest (weiß nicht ob das geht) wäre vielleicht ein Visibili im Kampf, vielleicht hilft das ja :D
Zitieren
#7
Danke für die Denkanstöße und Erfahrungen.
Mittlerweile habe ich noch ein 3. mal (Magierin) angefangen, und es läuft ganz gut. Mit Traviaamulett und Silberhelm schaut die Sache schon besser aus, nur die Steppenhunde sind einfach nicht zu finden.

Schulden beim Stoerrebrandt sind sicher ein guter Tipp.
Armetrutz ist wirklich sehr hilfreich, kostet halt viele AE.
Von Thorwal kann man es immer wieder riskieren einen Nachtausflug nach Norden zu machen um dort 6 Stunden nach Kräuter zu suchen.

Mit Taschendiebstahl und Falschspiel kann ich mich irgendwie ebenso wenig anfreunden, wie immer neu zu laden.

Der Kampf gegen die Ottaskins ist eigentlich eine sicher Sache, wenn man 2x Gift, ein paar Kräuter und Armetrutz hat.

Schwer finde ich, sich damit abzufinden, dass in den meisten Begegnungen die Flucht einfach das Sinnvollste ist.


(20.07.2011, 16:56)Recke schrieb: Ich empfehle als ersten Kampf (mit Armbrust) die Ottaskins,...

Das verstehe ich nicht. Man kann die 3 ersten Gegner doch nicht so schnell niedermachen - und schon ist man umzingelt. Zahlt sich da eine Armbrust für die wenigen Kampfrunden aus?
[Bild: missriva.jpg]
Zitieren
#8
(21.07.2011, 19:16)Asgrimm schrieb: nur die Steppenhunde sind einfach nicht zu finden.
Könnte es vielleicht am Tavernen-Bug liegen?
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste