Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hintergründe und allgemeine Diskussionen zu DSA
#41
:D




tjaaha rafiniert was ? :P

EDIT... juhu der EDIT button tuts heute abend mal wieder :P
mal schaun wie lange :P
Zitieren
#42
So Fury, du bist nun Verfasser dieses Threads. Ist jetzt deiner. ;) Deine beiden Beiträge in der Mitte habe ich dementsprechend gelöscht (#33 und #34).

Anmerkung: Diese Vorgehensweise wird aber aller Wahrscheinlichkeit nach ein Einzelfall bleiben. Hauptsächlich haben wir das jetzt auch deshalb gemacht, weil wir natürlcih auch neugierig waren und sehen wollten ob das so funktioniert (natürlich tun wir auch Fury diesen Gefallen gerne mal, aber das sollte nicht zur Norm werden!). Wir sind insofern dankbar, Fury, dass uns jetzt diese Option offen steht, falls so etwas vielleicht wirklich auch mal nötig ist (das war es ja in diesem Fall nicht unbedingt ;) ). Denn es ist schon ein bisschen Frickelarbeit gewesen. ;)
Zitieren
#43
Jaja die Machbarkeit... die entschuldigung aller großen Forscher die etwas schreckliches entwickelt haben... :P

Ok back on Topic:

Die Definition von Halbgott schein wohl zu seien, dass die besagte Person zwar Karmaenergie verleihen kann, aber Teil eines Gefolges ist...
Zitieren
#44
Ok, Viertelgötter wie Rohal könnten wirklich Alveraniare sein, die hohen Drachen sind ja auch welche und die haben eigentlich nichts "Göttliches" an sich.
Also laut Defintion sind nur echte Götter, am besten mit Sitz in Alveran, in der Lage, Nayrakis/Karamenergie weiterzugeben. Swafnir kann in der NLT meines Wissens auch keine Wunder, also prinzipiell Karamenergie, gewähren.
Und Borbarad ist doch, soweit ich weiss, auch nicht dazu in der Lage.
Zitieren
#45
Ok, dann will ich auchmal was zum eifrigen DSA Plausch beitragen,

Hat sich eigentlich schonmal Jemand gefragt, wovon ein Basilisk lebt? :)

Ich meine alles Grünzeug in 1Km Umkreis oder so verdorrt ja sofort und alle lebewesen die ihn erblicken werden zu stein...
Frist der dann die Statuen oder was?
Wer mir das beantworten kann erhält einen unsichtbaren Kecks... ;)

Wo erfährt man eigentlich die Geschichte von diesem Choncobair, in seiner Roman Biographie?
...oder stammt das Wissen aus P&P Spielmodulen?

Grüsse
„Wer das Schwert trägt, der soll freundlich und fromm sein wie ein unschuldiges Kind, denn es ward ihm umgürtet zum Schirm der Schwachen und zur Demütigung der Übermütigen. Darum ist in der Natur keine größere Schande, als ein Krieger, der die Wehrlosen misshandelt, die Schwachen nöthet, und die Niedergeschlagenen in den Staub tritt...“
– Ernst Moritz Arndt

Zitieren
#46
Jop, das meiste (zumindest einiges) findet sich in den beiden Romanen über ihn. Schwertkönig und Dämonenmeister mit Namen.

Mir gefällt Aventurien als solches ziemlich gut. Zum P&P haben bis jetzt immer die Leute gefehlt, aber seid Schatten über Riva hat mich diese Welt in ihren Bann gezogen. Lese auch gerne die Romane. Sollte mir mal wieder einen zulegen. Ist da in den letzten Monaten was gutes erschienen?

Gibts eigentlich sowas wie ein Lexikon zu Aventurien bzw. DSA in Buchform? Würd gern mehr über die Geschichte, die Verbindungen zwischen den Hauptpersonen und den Handlungen der letzten Zeit lesen, aber nicht im Netz. Das geht mir mit der Zeit zu sehr auf die Augen. Da ist das durchstöbern der Foren, in denen man so aktiv ist, schon arbeit genug. :D
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#47
Ja gibt es... weiß aber nicht ob das für DSA4 schon wieder neuaufgelegt ist.
Ansonsten gibts schon ne Menge Einträge in der Wiki Aventurica

@ Kensei (ist das nicht was von D&D?)
In Stein wird nur verwandelt, wer dem Basilisken in die Augen schaut. Wenn einen der Basilisk anschaut gibts nur (viel) Schaden.
Den Basilisken zu sehen macht meines Wissens nach nix, außer das er häßlich ist. Hinzu kommt seine "Aura" die ähnlich dem Drachenodem Schaden/Runde macht aber ehr auf Gestank/Böser Ausstrahlung basiert als Feuer.
Ein Körpergroßer Spiegel am besten mit Griffen auf der Rückseite ist also DIE waffe gegen Basilisken :P
Zitieren
#48
Tja also soweit ich weiß können Halbgötter auch Karma verleihen. Das ist sogar nach DSA4 meines Wissens nach die exakte Definition von Halbgöttern. Also kein eigener Sitz in Alveran aber die Fähigkeit Karma zu spenden.
Somit machen die ganze Swafnir, Kor, Ifirn usw Geweihten auch Sinn. Bei DSA3 gab es auch swafnirgeweihte die hatten nur etwas weniger Karmaenergie als normale Geweihte, wenn ich mich recht erinnere.
Borbarad kann das nicht mehr weil er verstoßen wurde. (Edikt der Kirchen des Phex, der Hesinde und des Nandus, sowie Verbannung durch die Götter.)
Zitieren
#49
Ah, da war jemand schneller.
Schwertkönig und Dämonenmeister werd ich mir wohl auch noch zulegen, damit ich es gelesen habe:yes:
Über einen Basilisken hab ich noch nie gehört, dass seine Opfer versteinern, sondern nur, dass der Blick tötet. Interessant ist das, was ich in einem Regelheft über ihn gelesen habe: ein Basilisk entsteht, wenn ein Hahnenei zu einem bestimmten Zeitpunkt von einer Kröte ausgebrütet wird (oder so ähnlich). Deswegen sind die Tiere so selten. Sie haben auch eine ungewöhnlich hohe Magieresistenz und sind gegen viele Zauber immun.
Zitieren
#50
das ist ebenso der irdische mythos zum basilisken...
Zitieren
#51
Der Ursprung von den Basilisken? Ich glaube nicht, dass das ein Werk von Asfaloth ist, auf jeden Fall kein dämonischer Ursprung. Könnte entweder Pyrdacor oder der Namenlose zu verantworten haben, ich tippe mal auf ersteren.
Zitieren
#52
Pardona
Zitieren
#53
Sind nicht Feylamias Geschöpfe der Pardona?
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#54
Die, glaub ich auch, die Frage ist, in wessen Auftrag hat sie den ganzen Mist gebaut? Allein war sie das nicht, die kann doch nix...
Zitieren
#55
Doch kann sie schon... sie ist mitlerweile wieder die einzige wirklich große Chimärenmeisterin in DSA nachdem Borbarad und Abu Terfas sich verzogen haben. Zurbaran ist ja schon lange tot...
Aber ich nehme mal an sie hat dafür Pyrdacors Kessel oder so verwendet mit dem sie auch die Dunkelelfen gebastelt hat.
Dennoch kann man sagen das Pardona für/mit dem Namenlosen arbeitet, da der sie ja aus den Niederhöllen befreit hat.
Dennoch hat sie ja zB die Geltscherwürmer auch einfach mal so geschaffen und die sind auch fast Drachen-Niveau
Zitieren
#56
Aber Pardona hat nur den "Basiliskenkönig" erschaffen. Ob daraus dann die anderen entstanden sind, oder ob sie den "König" auf der Basis eines bereits existierenden Basilisken erschaffen hat weiß ich auch net mehr.

Wie krass der König war (und damit Pardonas Fähigkeiten) zeigt allein schon die Tatsache, das Geron der Einhändige immerhin 6 Schläge mit Siebenstreich auf dieses Biest herabregnen lassen musste um es zu töten.
Siebenstreich heißt so, weil es nur ein EINZIGES Wesen geben soll welches nach 7 Streichen dieser Waffe noch lebt. Da es allein schon 12 Erzdämonen gibt kann man davon ausgehen das einer derselben beim 7ten Schlag auch tot ist... nur soviel zum Basiliskenkönig...
Zitieren
#57
@ Fury
Ich hätt da mal ne Frage zu den Dunkelelfen. Ich hab vor Jahren durch Zufall mal ein Buch in die Hände bekommen. Das war Teil einer Serie über den Dunkelelfen Drizzt do'Urden oder so (was man sich merkt :silly:) und war echt spannend. Hab aber irgendwie nicht nachgehakt. Spielt das etwa auf Dere und sind diese Dunkelelfen wirklich alle von ner Chimärenmeisterin erschaffen? Die hatten so ne komplexe Familiengeschichte mit fiesen Intriegen und so, hört sich irgendwie nicht nach ner Art Monster an. Aus welchen Spezien sind die denn zusammengesetzt?
Äxte sind manchmal auch Schlüssel
Zitieren
#58
Drizzt ist ein Drow also ein Dunkelelf aus den Forgotten Realms (Dungeons & Dragons)

Das ist neben Elminster sicher der größte D&D Held...
Zitieren
#59
Den Zwölfen zum Gruße!

Biospinat schrieb:Ich hätt da mal ne Frage zu den Dunkelelfen. Ich hab vor Jahren durch Zufall mal ein Buch in die Hände bekommen. Das war Teil einer Serie über den Dunkelelfen Drizzt do'Urden oder so (was man sich merkt :silly:) und war echt spannend. Hab aber irgendwie nicht nachgehakt. Spielt das etwa auf Dere und sind diese Dunkelelfen wirklich alle von ner Chimärenmeisterin erschaffen? Die hatten so ne komplexe Familiengeschichte mit fiesen Intriegen und so, hört sich irgendwie nicht nach ner Art Monster an. Aus welchen Spezien sind die denn zusammengesetzt?

Die Figur gehört zu einer Romanserie aus einer ganz anderen Spielwelt, nämlich der von Dungeons & Dragons. Siehe den dazugehörigen Artikel in der Wikipedia. Ich selbst besitze die ersten drei Teile der Serie, welcher in der deutschen Ausgabe in sechs Bücher aufgeteilt wurden.

Es gibt übrigens eine interessante Überschneidung mit DSA: Das Titelbild zur Zwergenabenteuersammlung "Kar Domadrosch" ("Auf ins Abenteuer") erinnert stark an das Titelbild von "The Silver Streams", dem zweiten Teil der ersten Forgotten-Realms-Buchserie. In der deutschen Ausgabe wurden die Titelbilder aufgeteilt; der Teil mit dem rotbärtigen Zwerg, der ein Schild mit Bierkrug trägt, ist auf dem dritten Band "Die silbernen Ströme" zu sehen. Ein Bild vom DSA-Abenteuerband gibt's z.B. in der Wiki Aventurica.
Ärger im Svellttal? Auf der Suche nach dem Salamanderstein? Dann hilft der Sternenschweif-Reiseführer von Kunar!
Zitieren
#60
Danke, Lexik...ääh Kunar. Hast mir zu nem Wiedersehen mit nem alte Jugend-Held verholfen. Montag geh ich direkt mal zum Buchhändler meines vertrauens :D
Äxte sind manchmal auch Schlüssel
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste