Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
GameStar-Test: Demonicon kommt auf 73 Prozent
#1
Die GameStar hat Demonicon bereits einem Test unterzogen und insgesamt mit 73 % bewertet.

Interessant für Steam-Gegner:
GameStar schrieb:Aktivierung
Demonicon möchte über Steam aktiviert werden und läuft danach auch im Offline-Modus. Weiterverkaufen lässt sich das Dämonen-Abenteuer dann aber nicht mehr.
Wer Steam nicht mag, kann Demonicon alternativ über den Kalypso-Launcher freischalten, der ebenfalls einen Offline-Modus erlaubt und ebenfalls den Weiterkauf verhindert.

Zum Testbericht -> http://www.gamestar.de/spiele/das-schwar...29342.html
Die Wertung -> http://www.gamestar.de/spiele/das-schwar...44646.html
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#2
Bei GamersGlobal(http://www.gamersglobal.de/) wird es mit 5 aus 10 ziemlich schlecht bewertet. Hauptkritikpunkte sind die schlechte Steuerung und die schlechte Grafik.
Zitieren
#3
(25.10.2013, 18:51)Maulwurf schrieb: Bei GamersGlobal(http://www.gamersglobal.de/) wird es mit 5 aus 10 ziemlich schlecht bewertet. Hauptkritikpunkte sind die schlechte Steuerung und die schlechte Grafik.

AP steht doch immer noch für Abenteuerpunkte oder? Ich kann diesen Test irgendwie nicht ernst nehmen, wenn hier AP als Aktionspunkte umdefiniert werden. Den Unterschied sollte man doch eigentlich kennen (wenn man sich halbwegs mit RPGs auskennt) und auch wenn Demonicon wahrscheinlich nicht ganz das erhoffte DSA Erlebnis ist, sollte man doch gerade als Tester diesen Bezug zu DSA doch eigentlich leicht herstellen können.
Zitieren
#4
Und wieder ein DSA-Spiel, das ich garantiert nicht kaufen werde. :rolleyes:
Walisischer Käsetoast [Bild: kaesetoast.png]
Zitieren
#5
War zu erwarten. Wer bei einer nachweislichen Multiplattform-Entwicklung die PC-Version vor der Xbox 360 auf den Markt bringt, bekommt das Spiel meist nicht durch den Zertifizierungsprozess der Konsolen. Das lässt auf mangelnde Entwicklungskapazitäten oder große Probleme bei der Optimierung auf die Konsolenhardware schließen. Üblicherweise bedient niemand zuerst den PC-Markt, wenn er gleichzeitig die Konsolenfassung fertigstellen könnte, insbesondere wenn die Next Gen bereits an die Tür klopft.
Zitieren
#6
(25.10.2013, 17:11)Crystal schrieb: Interessant für Steam-Gegner:
GameStar schrieb:Aktivierung
Demonicon möchte über Steam aktiviert werden und läuft danach auch im Offline-Modus. Weiterverkaufen lässt sich das Dämonen-Abenteuer dann aber nicht mehr.
Wer Steam nicht mag, kann Demonicon alternativ über den Kalypso-Launcher freischalten, der ebenfalls einen Offline-Modus erlaubt und ebenfalls den Weiterkauf verhindert.

KalypsoMedia dementiert im Forenbeitrag vom WoP die Behauptung der GameStar, Demonicon würde neben Steam auch den Kalypso Launcher zur Aktivierung verwenden können.

Demonicon ist, war und bleibt ein Steam-only-Titel. Was die GameStar im verlinkten Testartikel geschrieben hat, sei falsch.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#7
Ich werd's mir garantiert holen, aber erst zu einem reduzierten Preis. Mit den meisten Schwächen könnte ich wohl leben, aber dass man nicht frei Speichern kann find ich schwer zu ertragen. Das ist bestimmt mal wieder den Konsolen zu verdanken...


(25.10.2013, 21:12)Movit schrieb: War zu erwarten. Wer bei einer nachweislichen Multiplattform-Entwicklung die PC-Version vor der Xbox 360 auf den Markt bringt, bekommt das Spiel meist nicht durch den Zertifizierungsprozess der Konsolen. Das lässt auf mangelnde Entwicklungskapazitäten oder große Probleme bei der Optimierung auf die Konsolenhardware schließen. Üblicherweise bedient niemand zuerst den PC-Markt, wenn er gleichzeitig die Konsolenfassung fertigstellen könnte, insbesondere wenn die Next Gen bereits an die Tür klopft.

Äh, es wurde schon vor Monaten angekündigt, dass die Versionen für die Konsolen erst 2014 kommt. Ansonsten erscheinen auch heute noch genug Titel (fast) gleichzeitig, oder sogar zuerst auf PC (z.B. The Witcher 2) und das obwohl eine grosse Mehrheit - besonders auf anderen Kontinenten - sich selbst auf die Schrottboxen beschränken.
Zitieren
#8
Soviele Monate ist das noch gar nicht her, am 24. Juli wurde der VÖ-Zeitraum bekannt gegeben und die anfängliche PC-Exklusivität hat alle überrascht. The Witcher 2 wurde exklusiv für PC entwickelt und dann nachträglich auf Xbox 360 portiert, Demonicon wurde dagegen von Anfang an parallel für Konsole und PC entwickelt, das ist der Unterschied. Es war immer als Konsolenspiel konzipiert, Noumena hat dafür eigens Leute intern angestellt, im Gegensatz bspw. zu Piranha Bytes, wo die Portierung von Risen von Wizarbox übernommen wurde. Wenn du die Previews liest, erkennst du bei der Auswahl der Aussagen zum Spiel, wie wichtig es ihnen war, dass es keine "typisch deutsche PC-Entwicklung" ist. Das ganze Spielkonzept hat mehr Parallelen zu God of War, Dantes Inferno und Devil May Cry als zu typischen PC-Spielen und nicht umsonst steht in den Sysreqs "best played with Xbox 360 controller". Letzten Endes war es wie bei Two Worlds auch, sie haben es für einen gleichzeitigen Release nicht rechtzeitig auf die Reihe bekommen.

Lustiges Fazit übrigens bei PC Games:
Zitat:Mehr Action-Adventure als Rollenspiel. Als Hörbuch wäre es sehr gut!

70 %
http://www.pcgames.de/Das-Schwarze-Auge-...t-1093528/
Zitieren
#9
Vielen Dank für die Zusammenstellung der Spielberichte. :thx:

Vor 3 Jahren hätte ich wahrscheinlich gedacht: Wow, ein neues DSA-PC-Game, das muss ich mir sofort holen. Allerdings bin ich durch die Flut an DSA-Spielen der letzten Zeit, allen voran das bislang leider enttäuschende Remake der Schicksalsklinge vorsichtiger geworden. Wenn jedes Spiel besonders sind, ist es schließlich nichts Besonderes mehr, ein besonderes Spiel zu spielen.

Wie ich den Berichten entnehme, startet man mit einem vorgegebenen Char, dessen Name eher an die ägyptische Hauptstadt als an DSA erinnert. Warum darf ich mir meinen Char nicht selbst aussuchen? Sorry, sowas hat für mich nichts mit DSA zu tun. Dickes Minus.

Kommen wir zum Spielablauf: Keine Würfelproben, sondern Story allein - damit kann ich leben. Aber spätestens wenn es ans Kämpfen geht, ist auch hier für mich keinerlei Bezug zu DSA zu erkennen. Die PCGames spricht von einer "Klickorgie". Wo bleibt denn da die Taktik? Die Gamestar vergibt für das Kampfsystem zwar 7 von 10 Punkten, erwähnt aber gleichzeitig, dass es zu viele Kämpfe gegen zu schwache Gegner gibt. Wenn das stimmt, ist das für mich ein Punkt, dieses Spiel nicht zu kaufen. Allerdings ist es mir dann schleierhaft, dass man dafür trotzdem 7 von 10 Punkten verteilt, aber nun gut, das ist sicherlich Geschmackssache.
Interessant auch die Bewertung der Quests: Zu wenige Rätsel sind für mich ebenfalls ein dicker Minuspunkt. Moralische Entscheidungen in Dilemma-Situationen zu treffen hört sich zwar spannend an, aber um wie viele Entscheidungen dieser Art geht es denn wirklich? Nachdem, was ich gelesen habe, geht es lediglich um den Klassiker: Entweder wenige Menschen retten, die einem nahe stehen oder viele, die man nicht kennt. Dafür brauche ich aber kein Demonicon.

Was die technischen Voraussetzungen angeht, lese ich mit Schrecken, dass Steam-Zwang herrscht.

Fazit: Offensichtlich ist das Spiel für junge Spieler (16-25) gedacht, denen Actiongames dieser Art vertraut sind. Anscheinend muss man den Hauptteil seiner Konzentration auf das rechtzeitige Klicken der linken Maustaste verwenden. Die klassische Dilemmafrage: Freunde/Familie retten oder lieber die Welt soll dem ganzen Geklicke eine notwendige Scheintiefe verleihen, damit sich die Zielgruppe im Sicheren fühlt, nicht ihre Zeit komplett zu verschwenden. Hinzu kommt der Steam-Zwang, durch den man imho versucht, die noch nicht vollends entwickelte Reflexionsfähigkeit von Jugendlichen auszunutzen, um sie als Zielgruppe zu gewinnen. Schade. Da wäre definitiv mehr drin gewesen. Aber wahrscheinlich gehöre ich mit 33 schon zum alten Eisen und soll auch gar nicht mehr angesprochen werden. Insofern wird es wohl auch niemanden stören, wenn ich mir das Spiel nicht kaufen werde.

Just my 2 cents.
Zitieren
#10
Ich hab mir gerade ein paar Folgen von ChoJins Lets Play angesehen und muss leider sagen, dass das Game kein richtiges DSA-Flair bei mir aufkommen lässt. Das hätte man auch mit jedem x-beliebigen anderen Hintergrund hingekriegt.

Also leider nichts für mich. Aber ich hatte ja auch schon mit Drakensang so meine Probleme ...
Ich bin eine Testsignatur
Zitieren
#11
Ich hab jetzt einige Stunden gespielt. Mir ist das Spiel dann doch etwas zu Actionreich, aber egal jetzt wird ´s durchgezockt. Ich freue mich schon auf Blackguards.
Zitieren
#12
Ich war dem Spiel am Anfang recht skeptisch gegenüber als ich diverse Videos zu dem Spiel gesehen hatte.

Doch als ich es dann in meinen Händen hielt (virtuell gesehen^^) fing ich dann sehr schnell an zu süchteln. Kritiken von irgendwelchen Zeitschriften interessieren mich eh nicht. Die haben eh nen ganz anderen Geschmack wie ich - mußte ich auch schon oft genug feststellen.

Ob die Grafik hübsch oder nicht hübsch ist interessiert mich auch nicht. Ich spiele ein Spiel nicht (hauptsächlich) wegen der Grafik sondern wegen dem Inhalt. Die Texte in dem Spiel fand ich echt klasse. Die Rondrianer sind super umgesetzt und ich hätte ihnen am liebsten immer eine reingeschlagen wegen ihrer Arroganz :motz:

Es steht jedenfalls ganz weit oben auf meiner Liste meiner nächsten LP-Projekte. Wollte es eigentlich vor Arcanum starten aber mir wurde davon abgeraten, da man sonst meinen könnte ich wäre ein reiner DSA-LP-Kanal :D

Die Kämpfe fand ich zwar teilweise schon recht knackig aber nachdem man wußte was man skillen muß war das kein Problem mehr. Ich muß nur aufpassen, daß ich meine Endskillung beim nächsten mal spielen nicht gleich von Anfang an übernehme ;) Also das was ich als letztes geskillt habe gleich zu Beginn zu nehmen^^
Dann wären alle Kämpfe nur noch lachhaft.

Das Spiel hat mir und zwei meiner Freunden sehr viel Spaß gemacht und meine und die Meinung meiner Freunde interessiert mich viel mehr als die von einer Spielzeitschrift:) Daher kann ich aus meiner Erfahrung heraus nur jedem Empfehlen sich das Spiel zu holen und zu spielen.
dasWerschaf will Euch unterhalten...
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste