Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Return to Chaos (Dungeon Master)
#1
hey leute,

ich wollte euch nur dieses wundervolle remake von dungeon master ans herz legen. es ist sozusagen ein nativ auf windows laufender clone, der sich optisch und funktionial zu 99% an das originalspiel und seinen nachfolgern hält. man kann aber dank eines tollen und umfangreichen editors alles mögliche einstellen, abändern und sogar komplett eigene dungeons, items etc. bauen.

http://www.ragingmole.com/RTC/

ich spiele jetzt mit meiner NLT-gruppe erstmal den ersten dungeon master teil durch, dann sehe ich weiter. :-)

[Bild: hinh6r27.jpg]

cheers,

j.
Zitieren
#2
:up:

Lädt gerade :)
Zitieren
#3
(14.03.2014, 13:23)guitarjohnny schrieb: man kann aber dank eines tollen und umfangreichen editors alles mögliche einstellen
Das eingebundene NLT-Porträt ist ein Blickfänger. :)
Ermöglicht der Editor auch eine Automap? (Ohne dieses Element sind für mich die ganz alten Rollenspiele leider unspielbar.)
Zitieren
#4
(15.03.2014, 10:37)HelmhamsterHD schrieb: Ermöglicht der Editor auch eine Automap? (Ohne dieses Element sind für mich die ganz alten Rollenspiele leider unspielbar.)

Oh, ich glaube, ich könnte immer noch blind durch die Dungeons in EoB steuern. Dungeon Master spiele ich demnächst aber zum ersten mal.
Zitieren
#5
(15.03.2014, 19:08)Rabenaas schrieb: Oh, ich glaube, ich könnte immer noch blind durch die Dungeons in EoB steuern.
Für "Eye of the Beholder" gibt es inzwischen eine Automap-Mod. Seitdem ist das Spiel für mich auf der hellen Seite der Macht angekommen. :)
Bei "Dungeon Master" werde ich dann wohl weiter beim kartenfunktionsbestückten Nachfolger bleiben. Auch schon wieder lange her.
Zitieren
#6
(15.03.2014, 10:37)HelmhamsterHD schrieb: Das eingebundene NLT-Porträt ist ein Blickfänger. :)
Ermöglicht der Editor auch eine Automap? (Ohne dieses Element sind für mich die ganz alten Rollenspiele leider unspielbar.)

Ich versuche mit meiner NLT Gruppe alle CRPGs durchzuspielen, wie M&M, DM etc. Macht viel mehr spass wenn es immer die gleichen Charaktere mit möglichst den originalen Bildern sind :).

Eine Automap gibts in DM nicht und lässt sich auch nicht mit dem Editor dazubasteln. Ich verstehe, dass das auf den ersten Blick abschreckend ist, kann aber nur dazu rate es mal auszuprobieren. Ich habe bei DM nie Karten gezeichnet und trotzdem immer sehr gut die Orientierung behalten können, vielleicht liegt es am Leveldesign. Wenn man sich an einigen Stellen doch mal verläuft ist es aber auch so gewollt (in einem kleinen Labyrinth ist eine Minimap doch etwas albern).

Alles in Allem ist DM von der Atmosphäre her einfach echt top, es ist doch jedes mal wieder scary, wenn aus der Entfernung ein Monster heranschlurft und man sich panisch umschaut :D. Unglaubich, dass die so ein Feeling mit Mitteln aus dem Computersteinzeit erzeugen konnten.

Bei dieser Version kann man zudem die Schwierigkeit drastisch hochstellen, so dass die Monster absolut tödlich werden. Bockt total, bin wieder voll drin :).
Zitieren
#7
Hab ich auch auf der Platte und durchgespielt vor längerer Zeit,ist echt ne feine Sache dass das Spiel so erhalten bleibt.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste