Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Demonicon
#17
Liebe kristallene Foristen,

ich möchte an dieser Stelle nochmal eine Lanze für Demonicon brechen. Ist es ein sehr gutes Spiel? Nein. Ist es ein Spiel für jeden, der Rollenspiele mag? Nein. Ist es ganz okay und einen Blick wert? Absolut ja!
Wenn man 1) Steam 2) "Konsoligkeit" 3) absolut lineare Spielerführung und 4) die Folgen eines geringen Produktionsbudgets inkauf nehmen kann, dann ist das Spiel eine Option und für DSA-Fans Pflicht. Ich jedenfalls habe die Collector's Edition hier und das Geld und die investierten 24 Stunden nicht bereut. Ansonsten lasse ich mal mich selbst von vor 14 Monaten in einem anderen Forum zu Wort kommen - das ist noch aktuell meine Meinung. Give it a try :wave:

Zitat:Hallo liebe Foristen,
nachdem ich soeben Demonicon beendet habe, möchte ich hier ein eigenes Topic eröffnen, um auf Basis des ganzen Inhalts etwas zum Spiel sagen. Dabei gehe ich erst auf spoilerfreie allgemeine Punkte für potentielle Käufer ein und verdecke die inhaltlichen Punkte.

1) Erwartungshaltung
Als alter Pen&Paper-DSA-Spieler habe ich natürlich einen ganz eigenen Blick auf das Spiel. Gleich zur ursprünglichen Ankündigung stellte sich so ein "Ach Nöö"-Gefühl ein, denn ein "Diablo-DSA" konnte ich mir gar nicht vorstellen. Die Geschichte ist bekannt, der ursprüngliche Entwickler ging pleite, vom Spiel war nix vorhanden und so wurde es von Noumena/Kalypso von Grund auf neuentwickelt. Wann immer es dann Neuigkeiten zum Spiel gab, Previews, Videovorschauen etwa von der Gamestar oder den Trailer/das Intro - nie war ich angefixt. Den Trailer zum Beispiel hätte man sich ruhig sparen können: er sieht nach nix aus, wirkt für DSA-Kenner unaventurisch und für Nicht-DSA-Kenner wie ein simpler Herr-der-Ringe-Abklatsch. Das Gameplay sprach mich nicht an, es trifft einfach nicht meinen Geschmack. Aber nachdem die Drakensangreihe ein unrühmliches Ende gefunden hat und ich Satinavs Ketten wider Erwarten sehr mochte (auch Adventures sind meine Spiele nicht [diese verdorrichten Feenwelträtsel ]), musste ich mir Demonicon nun doch geben. Natürlich stilecht in der Collector's Edition ...

2) "Objektive" Bewertungskriterien
"Mei, wat is dat hässlich." Das oder so was Ähnliches wird sich vermutlich fast jeder gedacht haben, der die Spielgrafik zum ersten Mal sah. Dieser Ersteindruck relativiert sich im Verlauf des Spiels an manchen Stellen und speziell über Artdesign (gezeichnete Zwischensequenzen) und Levelgestaltung (Fachwerk-Warunk, der Sumpf) wird das Spiel hier und da ansehlich, aber im Großen und Ganzen ist die Grafik nie "state of the art". Insbesondere die Gesichter (die Augen!), manche Kampfanimationen und die, ich nenne sie mal "Himmelhintergrundbilder" - nein, schön ist Demonicon nicht.
Das Gameplay kann ich schlecht anhand vergleichbarer Genrespiele bewerten, da ich die in der Regel nicht kenne (so ein "Gears of War" oder was es da gibt). The Witcher 1 habe ich gespielt und fand in beiden Fällen, dass das actionorientierte Kampfsystem nichts für mich ist. Es ist schön, dass es nicht-kampforientierte Talente wie Sagen+Legenden, Pflanzenkunde oder Überreden gibt, aber das konsolige Hervorheben der Interaktionsmöglichkeiten wirkte auf mich eher albern.
Die Geschichte ist gut. Ich versuche, dazu hier noch objektiv zu sein, und ohne DSA-Brille (oder Maske des Meisters) ist die Geschichte an manchen Stellen schon komisch und klaut auch etwa bei Highlander/Baldur's Gate. Zudem dürfte die Hintergrundfülle, die das Spiel ausschüttet, für den Nicht-DSA-versierten nicht story-interessierten Spieler recht erschlagend wirken.
Vertonung und Musik sind gut, auch wenn die Musik sich doch oft wiederholt und manchmal in ernsten Gesprächen die falsche "nette Dorfmusik" dudelte. Zudem stimmt bei manchen Dialogen die Betonung nicht zum Kontext, ansonsten ist die Vertonung aber gut gelungen.
Bugs. Es gibt sie und sie nerven. Ich bin an einer Stelle nach einem Bosskampf zu einem früheren Spielzustand teleportiert worden und konnte von dort aus nicht weiterspielen, musste also laden (ach ja: kein freies Speichern. Nervig). Außerdem sind manchmal bei Kämpfen Gegner im Boden versunken und ließen sich nicht mehr töten, so dass ich den Speicherstand vor dem Kampf laden musste. Manche Animationen hakten. Die Bugs sind aber gut auszuhalten; insgesamt ist der Spielspaß für mich nicht beeinträchtigt gewesen. Das mag ich aber vielleicht sehr milde bewerten; ich hatte mir Gothic 3 zum Release geholt und messe daran ...
Es gibt eigentlich (für mich) keinen Wiederspielwert. Man könnte zwar manche Entscheidungen anders treffen, fährt aber von der ersten bis zur letzten Minute auf Schienen durchs Abenteuer und hat praktisch nie die Gelegenheit, vom vorgesehenen Pfad abzuweichen. Das Spiel ist, auch in der Stadt, sehr extrem schlauchig.

3) Mein Spielspaßerlebnis
Das klingt ja alles gar nicht gut, habe ich mich jetzt sehr über das Spiel geärgert? Nein! Ich hatte tasächlich viel Spaß und bin froh, dass es das Spiel gibt. Denn trotz aller angesprochenen Schwächen war ich persönlich von der Geschichte gefesselt, habe einige erinnerungswürdige Momente erlebt und hatte mit dem Spiel eine schöne Zeit. Das liegt daran, dass ich mich mit der Grafik und dem Gameplay arrangieren konnte und, ich muss es zugeben, das Spiel von mir einen dicken, fetten DSA-Bonus aufgedrückt bekommt. Vor allem kann ich dem Spiel seine Schwächen nicht übelnehmen, weil sie zum Teil Designentscheidungen sind (es ist nunmal ein Action-RPG und als Action-RPG gedacht, da kann ich ja nicht kritisieren, dass es kein taktisches Gruppen-RPG ist) und zum überwiegenden Teil dem begrenzten Budget geschuldet sein dürften. Gute Grafik kostet Geld. Hochwertige CGI-Sequenzen kosten Geld. Viele Mitarbeiter anzustellen, um mehr Animationen einzubauen, größere Levels, individuellere Gegner und alternative Lösungswege, das kostet viel Geld. Demonicon merke ich an, dass es keine AAA-Produktion ist. Ich werfe ja einem B-Movie auch nicht vor, dass nicht Brad Pitt und Angelina Jolie mitspielen, und kann trotzdem Spaß haben. Dagegen kann ich mich über ein Dragen Age 2 richtig ärgern, dessen Werbekampagne sicher schon teurer war als das Budget von Demonicon.

4) Spoiler

5) Fazit
Mein Ratschlag gilt nur für die, die für Stärken eines Spiels auch Schwächen in Kauf nehmen und nicht zu viel Wert auf dieses "Gepolishte" von Triple-A-Spielen legen. Allen solchen DSA-Spielern empfehle ich, das Spiel zu kaufen. Allen anderen empfehle ich, vielleicht in ein Let's Play hineinzuschauen und es sich dann zu kaufen.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Demonicon - von Disi - 15.06.2014, 18:04
RE: Demonicon - von Disi - 16.06.2014, 12:00
RE: Demonicon - von Crystal - 17.06.2014, 13:19
RE: Demonicon - von aeyol - 17.06.2014, 13:34
RE: Demonicon - von Disi - 18.06.2014, 08:09
RE: Demonicon - von Lippens die Ente - 17.06.2014, 13:54
RE: Demonicon - von aeyol - 17.06.2014, 14:25
RE: Demonicon - von Disi - 21.06.2014, 09:36
RE: Demonicon - von Rabenaas - 24.08.2014, 22:39
RE: Demonicon - von Crystal - 25.08.2014, 15:22
RE: Demonicon - von Lord Demon - 25.08.2014, 19:08
RE: Demonicon - von Lippens die Ente - 24.08.2014, 23:07
RE: Demonicon - von Borbaradwurm - 25.08.2014, 10:21
RE: Demonicon - von aeyol - 25.08.2014, 11:41
RE: Demonicon - von Lippens die Ente - 25.08.2014, 17:10
RE: Demonicon - von Michael - 19.01.2015, 10:26
RE: Demonicon - von Jahnu - 02.03.2015, 01:24
RE: Demonicon - von Movit - 21.08.2015, 18:52
RE: Demonicon - von Rabenaas - 21.08.2015, 19:20
RE: Demonicon - von Lord Demon - 21.08.2015, 19:24
RE: Demonicon - von Rabenaas - 21.08.2015, 19:32
RE: Demonicon - von Lord Demon - 21.08.2015, 19:35
RE: Demonicon - von Movit - 21.08.2015, 22:21
RE: Demonicon - von Crystal - 26.11.2018, 00:57



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste