Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Korsar
#1
Nachdem Tobi hier einen Thread zum Spiel Herrscher der Meere eröffnet hat, eröffne ich hier einen zu einem ähnlichen Spiel, zu Der Korsar

Hier schlüpft man in die Rolle einer Seemacht (England oder Frankreich) und hat in jeweils 10 Karten verschiedene Missionen zu erfüllen, bevor es zur nächsten Welt weitergeht. Man kann aber auch Sachen machen, die nicht zur Mission gehören, wie Kontore ausbauen, welche einnehmen, Schiffe entern und bauen, handeln und so weiter. Es ist nur für einen Spieler und findet auf einer Echtzeitkarte statt, wo sich außer den beiden oben genannten Seemächten (Frankreich blau, England rot) noch die Spanier (gelb) und die Holländer (orange) befinden. Es sind auch noch theoretisch Portugiesen (grün) vorhanden, die aber nicht integriert wurden und nur durch verändern der Missionsdateien einzubauen sind. (hab ich natürlich gemacht) außerdem gibt es noch neutrale Grafschaften, die nicht erobert werden können, sowie schwarze Piratenschiffe, die Piratenverstecke besitzen und auch Kontore nehmen können, wenn sie zu stark werden. In den meisten Szenarien gibt es keinerlei Nichtangriffspakt zwischen den Nationen und es finden auch Enterungen/Eroberungen zwischen Computergegnern statt.

Zu den Schiffen: hier gibt es zwölf verschiedene Schiffstypen und zwar von klein nach groß: Schabak, Lugger, Kutter, Flute, Pinasse, Brigg, Galeote, Brigantine, Karavelle, Fregatte, Korvette und Galeone, wobei die Schiffe unterschiedliche Geschwindigkeiten haben und in Kanonenanzahl, Besatzung und Frachtraum variieren.

Schiffe steuert man ganz einfach mit der Maus, indem man ein Schiff oder eine Flotte (kann beliebig groß sein) markiert und mit der Maus ein Ziel vorgibt. Ist dies ein Gegner (Schiff oder Kontor) verändert sich der Mauszeiger in gekreuzte Säbel, dann heißt es Angriff, wobei man bei einem Schiff die Wahl zwischen Beschuss (Kanonenkugelsymbol) und Enterversuch (Säbel) hat. Kommt es zum Entern, gibt es 10 Sekunden Zeit, weitere Schiffe hinzuzuziehen, dann beginnt der Nahkampf und ein extra Kampfbildschirm öffnet sich. Hier werden die Anzahl der Männer im Verhältnis der Besatzung der beteiligten Schiffe angezeigt und auf den Schirm geladen. Anschließend kann man diesen Säbelkampf selber ausfechten, dabei kann man, wenn man den Gegner kommen lässt, sogar 1:2 Unterzahlkämpfe gewinnen, wenn man Glück hat. Achtung: wenn der Countdown startet, sollte man unverzüglich den Selberkämpfen-Button anklicken, da der Computerkampf meist zu großen Verlusten führt oder gar nicht erst gewinnbar ist (Unterzahlkämpfe) Übrigens kann man Schiffe auch dann fahren lassen, wenn die Besatzung 0 ist, das Schiff ist sogar immer noch gleich schnell. Der automatische Kapitän zählt also nicht als Besatzung, wird so ein Schiff geentert, erscheint nur ein einzelner Kapitän als Gegner, der sich ergeben dürfte.

Man kann bei Kämpfen die Seemänner dirigieren, wie sie sich aufstellen sollen, auf die Trefferquote hat man keinen Einfluss. Die Truppe besteht aus einfachen Matrosen, ein paar Offizieren, die bessere Kämpfer sind und mehr Schaden anrichten, und einem Kapitän, der ein paar Schuss hat. Der Kampf ist zuende, wenn eine Seite kapituliert (etwa ab einem Verhältnis von 4:1 oder höher) und die andere Seite diese annimmt (man kann auch bis zum letzten Mann kämpfen, was die Piraten immer tun). Dann gehören beide Schiffe dem Sieger, er sollte dann möglichst schnell an einem Kontor die Schiffe wieder auf maximale Besatzung bringen, denn es wird automatisch der Teil der Besatzung, der gestorben ist, anteilmäßig herausgerechnet und das Schiff ist dann leichte Beute für eine Gegenenterung. Auch können, Gold vorausgesetzt, beschädigte Schiffe in einem eigenen Kontor (Grafschaften gehen hier nicht, hier kann man das Schiff nur verkaufen) reparieren lassen (das Schiff hat dann sofort wieder 100 %)
Hat man ein Schiff gekapert, sollte man immer gleich nachsehen, ob es Waren geladen hat, denn die kann man verkaufen. Reparaturen müssen immer vor Ort gezahlt werden, wenn man zum Beispiel in Granada ein Schiff reparieren will, nutzt einem das Geld in Saint Eustache nichts, das Geld muss auf dem Schiff sein.
Außerdem sollte man immer ein größeres Schiff besitzen, denn auf einem Schiff befindet sich der Korsar selbst, der nicht sterben darf, sonst hat man verloren. Auch kann man nicht den Computerkampf wählen, wenn das Schiff des Korsars in den Kampf verwickelt ist. Versenkt darf es natürlich auch nicht werden, das gleiche gilt für Gegenstände, die man für die Erfüllung der Mission braucht.

An Grafschaften hat man zusätzlich die Möglichkeit, Spione anzuheuern, in der jeweiligen Farbe des Gegners. Legt nun ein solches Schiff an dieser Grafschaft an, wandert der Spion auf dieses Schiff und man kann dieses Schiff von jetzt an immer auf der Karte sehen und zudem kann man sehen, was es geladen hat und ob es sich lohnt, dieses Schiff zu entern.

Noch etwas mehr zu Kontoren: nur an eigenen Kontoren kann man handeln, das Kontor ist folgendermaßen augestattet: Trockendock, Leuchtturm, Festung, Gouverneurspalast Das Trockendock ist sozusagen die Werft, es gibt Ausbaustufen 0 - 3. 0 bedeutet nicht vorhanden oder zerstört, 1 - 3 unterscheiden sich nach der Art der Schiffe, die hier gegen Bargeld gebaut werden können. Die größten können nur bei der höchsten Ausbaustufe 3 gebaut werden. Der Leuchtturm (0 - 3) gibt an, wie weit man vorbeifahrende Schiffe sehen kann. Ist auch wichtig für die Festung, damit sie auf Feinde schießen kann. Die Festung ist aus Sicht des Verteidigers das wichtigste Element eines Kontors, denn die Reiserouten der Feinde führen oft an diesen Kontoren vorbei. Auch hier gibt es vier Stufen 0 - 3, die sich in der Anzahl der Kanonen unterscheiden. Das andere Element der Verteidigung ist der Palast, den man übrigens nicht bschädigen kann. Hier gibt es 1 - 3. Hier ist es einfach: Stufe 1 bedeutet 100 Mann, 2 300 Mann und 3 600 Mann, die das Kontor im Falle eines Nahangriffs verteidigen.

Wie erobert/verteidigt man nun so einen Kontor?

Das funktioniert genau so wie das Entern, einfach den Kontor anklicken und deine Schiffeversuchen, die Bucht, wo man vor Anker gehen kann, zu erreichen. Während dessen versucht die Festung natürlich, die Schiffe abzuschießen, bevor die Enterung beginnen kann, deshalb schnelle Schiffe verwenden und mit dem Wind segeln. Wenn nun das erste Schiff die Bucht (etwas hellere Wasserfärbung) erreicht hat, startet wieder ein Countdown, diesmal 20 Sekunden, in denen weitere Schiffe andocken können. Eventuelle Verteidigerschiffe können auf die gleiche Weise die Anzahl der Verteidiger erhöhen. In der Regel wird man jedoch nur dann angreifen, wenn man eine Überzahl herbeiführen kann. Anschließend kommt wieder ein Kampf, diesmal steht auf der anderen Seite der Gouverneur mit seiner Truppe gegenüber. Ist der kampf erfolgreich, gehört einem der Kontor, wenn nicht gehören dem Gegner sämtliche Schiffe des Angreifers.
Man muss hier also nicht die Festung zerstören, wenn man erobern will.

Wird man selbst angegriffen und gewinnt den Kampf (immer selber kämpfen, der Gegner kommt fast immer in Überzahl), hat man meist 3 - 5 Schiffe in seinem Besitz, die dann aber alle Besatzung 0 haben, also schnell aufladen. Auch sollte am Palast durch anheuern wieder die maximale Anzahl Männer hergestellt werden, damit das Kontor auch dem nächten Angriff noch standhalten kann, auch können Bestandteile des Kontors beschädigt sein, aber auf den Schiffen ist meist genug Geld drauf.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#2
Das hört sich sehr interessant an. Zwar schreckt mich Echtzeitgewusel in der Regel eher ab, aber das hier könnte einen genaueren Blick wert sein. Mal schauen, wann sich mir die Gelegenheit dafür bietet. Besten Dank für diesen Beitrag, Lippens. :up:

Wie muß man sich denn diesen "Nahkampf der Seemänner" vorstellen? Steuert man da dutzende (oder gar hunderte) Männchen einzeln - oder in Gruppen, oder wie?
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#3
Ich bin mit der Spielbeschreibung noch gar nicht fertig, das kommt in den Folgebeiträgen, die ich schreiben werde. Ähnlich wie du wollte ich aber gleich mal mit einer ausführlichen Beschreibung der wesentlichen Dinge anfangen.

Das spannendste ist wohl tatsächlich der Nahkampf zwischen zwei Schiffen bzw Schiff/Kontor

bei einer Seeenterung sieht man tatsächlich zwei Schiffe, die mit Leitern verbunden sind, und bis zu 50 Männer, die auf dem Schiff verteilt sind. Jetzt kann man wie bei der Schiffssteuerung einzelnen Leuten oder Gruppen Befehle erteilen. Es gibt auch Enterhaken, mit denen man sich direkt auf das andere Schiff schwingen kann. Kämpft zum Beispiel Galeone gegen Galeone bei voller Besatzung, sind auf beiden Seiten 44 Matrosen, 6 Offiziere und ein Kapitän oder der Korsar, wenn er selbst beteiligt ist. Wieviele Kämpfer man hat, liegt auch an der Größe des Schiffes. Jedes Schiff hat hier sein eigenes Aussehen.

Und hier zeigt sich wieder die Überlegenheit des Menschen gegen die Maschine, denn der Computer geht immer so vor: er kommt immer mit einer handvoll Männer auf dein Schiff, also in Häppchen. Das einfachste ist, du bleibst einfach auf deiner Seite und lässt den Gegner kommen, dann kreist du ihn ein und wartest auf den nächsten Trupp. So hast du ständig Überzahl und gewinnst auch Unterzahlkämpfe.

Einen Nachteil hat Korsar aber: dieses Programm funktioniert nur bis Windows 98, darüber scheint es nicht zu laufen, steht in der Amazon-Rezension, woher auch ich mein Spiel habe.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#4
Oh, bitte um Entschuldigung für mein Dazwischenfunken. Danke für die Infos, soweit. Werde mich zurückhalten. Bitte weitermachen.
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#5
dafür brauchst du dich nicht entschuldigen, Tobi! Im Gegenteil, ich begrüße es, wenn jemand zwischendrin einen Kommentar abgibt. Dann weiß ich nämlich, dass sich jemand für das, was ich schreibe, interessiert. Nichts ist schlimmer als ein Schreiber, der keine Leser hat.

Wie dem auch sei, weiter mit Korsar:

Wie gesagt, gibt es vier Seemächte, wenn man weiß, wie es geht, kann man auch noch eine fünfte einstellen, die Piraten sowie weiße Handelsschiffe, die schwach bemannt sind und nur zwischen Grafschaften hin und her segeln. Handelsschiffe stehen nur mit den Piraten im Krieg, mit den anderen Seemächten im Frieden, es sei denn, man greift sie an oder entert sie.
manchmal muss man als Teil einer Mission eine Handelsflotte oder einen Kontor vor einem Angriff einer feindlichen Flotte verteidigen. Da kann man sich schon mal in eine Sackgasse manövrieren, da man die Missionen vorher nicht kennt.

Zu den Missionen: man hat eine Mission zu Anfang, wenn man die erfüllt hat, bekommt man die nächste, bis man alle gemeistert hat, dann verlässt man die Karte und kommt zur nächsten. Missionen können sein:

- Kontor ausbauen
- angreifende Flotte vernichten (meist Piraten oder feindlich gesinnte Nationen)
- Eine Person irgendwo abholen und wohin bringen
- Einen Kontor oder ein Piratenversteck erobern
- eine Handelflotte begleiten und vor einem Piratenangriff schützen
- Den Korsar eines Gegners vernichten (kann sich von selbst erledigen, wenn eine dritte Nation das zufällig macht)

für erfüllte Teilmissionen gibt es manchmal Belohnungen in Form von Gold, Schiffen oder einen Hafenausbau, den Rest sollte man selbst herausfinden

zum Thema Finanzen: anfangs hat man meist nur ein Schiff und nicht allzuviel Geld. Deshalb sollte man zuerst ein paar mal handeln. Meist ist es so, dass unmittelbar in der Nähe deines Startkontors eine Grafschaft liegt, wo man die im eigenen Kontor hergestellten Waren mit Gewinn verkaufen kann. Sodann kann man sich ein weiteres Schiff leisten und den Kontor ausbauen. Sind kleine Piratenschiffe in der Nähe, kann man auch schon einen Enterversuch starten, doch Vorsicht, dass das Korsarenschiff nicht abgeschossen wird. Ein Schiff kann maximal 999999 Gold besitzen. Es gibt hier nur 6 verschiedene Waren: Zucker, Kaffee, Kupfer, Seide, Gewürze, Schmuck. Allerdings kann ein Schiff eine bestimmte Anzahl von jeder Ware gleichzeitig transportieren, hängt auch vom Schiffstyp ab. Hier gilt, dass die besten Kampfschiffe nicht die besten Handelsschiffe sind, meine numerischen Daten weiter unten werden das noch belegen. Folgende Sachen kann ein Schiff laden, die allesamt in einem eigenen Kontor oder auch einer Grafschaft zu kaufen sind:

- besagte Handelswaren
- Besatzung (wichtig beim Entern, aber nicht zum Navigieren notwendig)
- Kanonen (vom Schiffstyp abhängig)
- Kanonenkugeln zum schießen
- Geld
- Sondergegenstände bei Missionen

folgende Schiffseinstellungen sind jederzeit möglich:

- Art der Kanonenkugeln wählen, folgende gibt es. 1. normale Kugeln verursachen Schäden am Rumpf 2. Kugel mit Kette zerstört das Segelwerk 3. explodierende Kanonenkugeln beschädigen den Rumpf 4. Karttäschen treffen die Besatzung

- man kann einstellen, ob ein Schiff bei 25 %, 50 %, 75 % Schäden selbstständig flüchten soll, oder ob es bis zum bitteren Ende bleiben soll (100 % Schäden) Wenn ein Schiff zum Beispiel 80 LE hat und 100 Mann Besatzung (Brigg) und Flucht bei 50 % Schäden eingestellt ist, fährt das Schiff selber weg, wenn eines der folgenden Kriterien erfüllt ist: -40 LE oder weniger
- 50 Mann oder weniger (durch entern). Das Schiff fährt dann zum nächsten Kontor und wartet auf die Reparatur oder holt sich selbst Männer oder Munition. Dann kehrt es zum Platz zurück, von dem es geflüchtet ist, es sei denn, man gibt ihm einen anderen Befehl. Man bekommt aber immer eine entsprechend Meldung durch Sound, wenn so etwas passiert: (z.B. uns fehlen Männer, Kurs auf das nächste Handelskontor)
- volle oder halbe Besegelung (beeinflusst naürlich die Geschwindigkeit)

Zur Karte an sich ist nicht viel zu sagen: man sieht am Anfang nur die Umgebung der eigenen Kandelskontor und der Schiffe, alles andere muss man erkunden oder erkunden lassen (Spione auf fremden Schiffen) linke oben ist eine Windrose, die die Windrichtung angibt. Die dreht sich ständig. Gegen den Wind sind die Schiffe deutlich langsamer, Kreuzmanöver wie in Herrscher der Meere gibt es nicht, das wird allein durch die niedrige Geschwindigkeit simuliert. Das Schiff wählt immer den kürzesten Weg zum Zielpunkt, über Festland kann es natürlich nicht fahren.

Hat man etwas entdeckt, kommt immer der Ausruf, was es ist und wem es gehört. Schiffe, die außerhalb des Bildschirmbereiches sind, werden mit Steuerrädern oder Ankern auf der Karte angezeigt. rechts gibt es auch ein Minikarte, wo die Häfen und entdeckten Schiffe durch farbige Punkte zu sehen sind. Mit einem Klick auf einen Punkt dieser Karte gelangt man sofort an diese Stelle. Das spart das scrollen, denn einige Karten sind groß. mit + und - lässt sich die Spielgeschwindigkeit von 10 bis 190 einstellen, je nachdem, was gerade los ist, kann man so das Tempo des Spieles selbst bestimmen. Das Programm ist so konzipiert, dass es höchstens 64 Schiffe geben kann. (alle zusammen) ein weiteres kann man erst bauen, wenn eines versenkt wird.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#6
ich überlege gerade, hier einige Bilder dieses Spieles anzuhängen, denn Bilder sagen manchen Leuten mehr als Worte. Mal sehen, ob ich ein paar schöne Screenashots machen und hier hochladen kann. Auf jeden Fall dabei sein sollte ein Enterkampf, die Übersichtskarte das Schiffmenü oder ähnliches. Dazu erbitte ich aber etwas Geduld.

mit den verbalen Erklärungen bin ich so weit fertig, wenn noch Fragen sind, bitte gerne stellen. Für Profikorsaren habe ich dann noch einige Modtips, wie man sich eigene Missionen erstellen und wesentliche Dinge verändern kann. Außerdem poste ich noch eine Tabelle mit interessanten Zahlenwerten.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#7
Screenshots würden mich schon sehr interessieren. :respect:

Eine Frage aber nochmal zum Nahkampf:

(07.07.2014, 16:40)Lippens die Ente schrieb: bei einer Seeenterung sieht man tatsächlich zwei Schiffe, die mit Leitern verbunden sind, und bis zu 50 Männer, die auf dem Schiff verteilt sind. Jetzt kann man wie bei der Schiffssteuerung einzelnen Leuten oder Gruppen Befehle erteilen. Es gibt auch Enterhaken, mit denen man sich direkt auf das andere Schiff schwingen kann. Kämpft zum Beispiel Galeone gegen Galeone bei voller Besatzung, sind auf beiden Seiten 44 Matrosen, 6 Offiziere und ein Kapitän oder der Korsar, wenn er selbst beteiligt ist.
Wenn ich das richtig verstehe, stehen sich auf einem Kampfscreen maximal 50 (bzw. 51) Männer auf jeder Seite gegenüber.
Was ist bei einem Kampf gegen ein Kontor?
Sind das da dann mehr, oder rücken da dann immer welche nach, sobald ein "50er-Schwung" besiegt wurde?
Weil Du schriebst:
(07.07.2014, 10:12)Lippens die Ente schrieb: Das andere Element der Verteidigung ist der Palast, den man übrigens nicht bschädigen kann. Hier gibt es 1 - 3. Hier ist es einfach: Stufe 1 bedeutet 100 Mann, 2 300 Mann und 3 600 Mann, die das Kontor im Falle eines Nahangriffs verteidigen.
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#8
Für das Kontor gilt das gleiche wie für ein Schiff. Der Computer vergleicht die Zahl der Angreifer (Besatzungszahl aller enternden Schiffe mit der Anzahl der Verteidiger und rechnet die dann verhältnismäßig um, so dass das Kräfteverhältnis gewahrt bleibt.
Ob die stärkere Seite 50, 30 oder 15 Männer hat, richtet sich auch danach, wie groß das erste Schiff, das die Enterung ausgelöst hat, ist. Aber sooo genau weiß ich es auch nicht, auch wenn ich es schon x-mal gespielt habe.

Und nein, es kommen keine Männer mehr nach.
Der Kampfbildschirm sieht nur etwas anders aus, weil nur auf der Angreiferseite ein Schiff zu sehen ist, auf der anderen Seite Festland und die Landkämpfer sehen auch optisch anders aus, sind aber gleich stark, auch von ihrer Trefferwahrscheinlichkeit.

Da müsste ich deutlich mehr Screenshots machen, um allein den Kampf darzustellen, denn das Szenario ist deutlich größer, als der Bildschirm zeigen kann. Jedes Schiff sieht etwas anders aus, der Kampf läuft im Prinzip aber immer gleich ab

Hast du überhaupt einen passenden Rechner, um das Spiel zum Laufen zu kriegen?
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#9
(10.07.2014, 08:49)Lippens die Ente schrieb: Für das Kontor gilt das gleiche wie für ein Schiff. Der Computer vergleicht die Zahl der Angreifer (Besatzungszahl aller enternden Schiffe mit der Anzahl der Verteidiger und rechnet die dann verhältnismäßig um, so dass das Kräfteverhältnis gewahrt bleibt.

Und nein, es kommen keine Männer mehr nach.
Ah, danke! Ich denke, jetzt hab ich es kapiert. :)

(10.07.2014, 08:49)Lippens die Ente schrieb: Da müsste ich deutlich mehr Screenshots machen, um allein den Kampf darzustellen,

Um himmels Willen, mach nur, wie Du selbst es für richtig hälst.
Ich würde mich nur grob orientieren wollen, brauche da keine penibel ausgeklügelte Bildergallerie zu.
Würde mich halt nur freuen, ein paar Pics zu sehen.

(10.07.2014, 08:49)Lippens die Ente schrieb: Hast du überhaupt einen passenden Rechner, um das Spiel zum Laufen zu kriegen?
Das ist noch so eine Sache für sich. Ich besitze zwar noch einen Win95-Rechner, der aber manchmal schon ganz schön rumzickt. Würde es wahrscheinlich auf meinem XP-Rechner versuchen, zum Laufen zu bekommen.
Laut Amazon-Rezi, auf die ja schon hingewiesen hast, geht das zwar nicht, andererseits gab es in der Vergangenheit auch schon andere Spiele, die dann trotzdem liefen, bei mir.
Hast Du selbst das schonmal probiert, unter XP?
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#10
nein, das habe ich nicht, weil ich nie einen Rechner hatte, der mit XP lief. Unter Win 7 scheint es nicht zu laufen.

Unter XP wird es auch schwer, zumal es auch unter 98 nicht ganz fehlerfrei läuft, manchmal stürzt es ab. Aber man hat hier auch eine gute Speicherfunktion.

halt, da fällt mir doch etwas ein. Mein Bruder hat einen XP-Rechner. Dort könnte ich es ausprobieren. Ich glaube aber mich erinnern zu können, dass es mein Bruder schon mal selbst versucht hat und Probleme aufgetreten sind. Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, ähnlich der DosBox auch eine WIN 98-Umgebung auf Windows 7 zu erzeugen. Es soll ja auch die Möglichkeit geben, Konsolenspiele mittels Emulator auf dem PC spielen zu können, doch wage ich mich da nicht ran. Hier geht es demnächst weiter mit ein paar Bildern und technischen Daten zu den Schiffen.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#11
Hallo Lippens,

dein Beitrag zu "DER Korsar Gold" interessiert mich sehr. Ich spiele dieses Spiel schon länger. Nur die verflixte 4. Mission der Spanier (erobern sie Florida und alle holländischen Besitztümer) bringe ich einfach nicht zum Ende. Wenn du hier eine Lösung hast, wäre ich dir sehr verbunden.

zeushades7
Zitieren
#12
Hallo Zeushades 7, dein Beitrag oben hat mich jetzt auf eine wichtige Erkenntnis gebracht, nämlich die, dass ich gar nicht Korsar Gold, sondern nur Korsar habe, offensichtlich eine abgespeckte Version der Goldedition. Ich kann nur 10 Missionen England oder Frankreich spielen. Du kannst wohl auch Spanien oder Holland nehmen (gibt es bei dir auch die grünen Portugiesen, die ich nur per Modding eingebaut habe?)

Ich kann dir bei deiner Frage leider so nicht helfen, aber ich habe eine andere Idee: Die Missionen sind unter Korsar/Data/missions gespeichert. Es könnte da bei Mission4Yel (4. Mission der Spanier) eine Datei namens mis4yel.sno oder so ähnlich geben, diese Datei müsste ich mir ansehen, denn ich weiß, was die einzelnen Befehle bedeuten. Oder du kannst sie selbst mit dem Editor öffnen. Wichtig ist, dass es eine sno-Datei ist, du kannst sie auch zippen und hier hochladen, dann kann ich sie mir auch ansehen.

laut deiner Missionsbeschreibung müsste es weitergehen, indem du alle holländischen Handelskontore und Schiffe besiegst und einen Kontor oder was auch immer namens Florida einnimmst. aber genau weiß ich es nicht, da müsste ich erst einmal sehen.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#13
Hallo Lippens,

das ging ja schnell . . . Erst einmal vielen Dank für dein Engagement. Ich bin zwar "Fortgeschrittener" in Bezug auf Korsar Gold, aber Dateien interpretieren oder gar editieren kann ich leider nicht.
Auch die Portugiesen würden mich interessieren.
Da das Spiel auf einem Uralt-Laptop ohne Internet, USB oder Brenner läuft, wäre es toll, wenn es die Möglichkeit gäbe die 4. Mission abzukürzen oder zu überspringen.

Bis dahin.

Freundliche Grüße
zeushades7
Zitieren
#14
Hallo Lippens,

vielleicht sollte ich etwas strukturierter antworten:

Die Datei "Mission4Yel.sno" gibt es. Alle Ziele innerhalb der Mission habe ich schon hoch und runter erfüllt. Trotzdem wird diese Mission nicht beendet.
Ich gehe von einem Programmierfehler aus. Gibt es durch editieren die Möglichkeit dort einzugreifen, wie gesagt überspringen, abkürzen, etc.?

Wenn ich die nächsten, mindestens noch 6 Missionen (nach Jahen) spielen könnte, wäre das wirklich klasse.

Danke für die Antwort.

zeushades7
Zitieren
#15
Macht gar nichts, wenn dein Computer, auf dem das Spiel installiert ist, keinen Internetanschluss hat oder so hat. Hast du denn einen Computer mit CD-Laufwerk, der mit dem Internet verbunden ist? auf der CD selbst ist diese Datei bestimmt auch drauf.

Versuche doch erst einmal folgendes:

schau doch einfach mal in den Ordner, in dem du Korsar auf die Festplatte installiert hast. Da müsste es einen Ordner namens Data geben.
Dann gibt es unter anderem den Ordner Missions, den bitte öffnen, dann müsste es einen Ordner namens Mis04 geben.

Wenn du das hast, sage ich dir, wie es weitergeht.

Eines noch! Ich habe mich geirrt. Es ist nicht die SNO, sondern die PL, Datei, wo die Mission beschrieben ist. Deshalb wäre es ja so gut, wenn ich die Datei irgendwie sehen könnte, um eventuell den Fehler zu finden.

in den SNO-Dateien stehen unter anderem die Informationen, wem am anfang was gehört, wie die Kontore heißen, welche Waren angeboten werden. alle Schiffe zu Beginn, auftauchende Flotten und noch vieles mehr.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#16
In meiner "Vorfreude" vergesse ich in der Tat die einfachsten Lösungen. Ich habe die CD in meinen Hauptrechner eingelegt, den Ordner Yel (aus Data - Mission 4) auf dem Desktop liegen. Nun habe ich allerdings keine Möglichkeit entdeckt innerhalb dieses Forums etwas hochzuladen?
Zitieren
#17
Da du Vollmitglied bist, sollte es einfach gehen: du schreibst eine Antwort und klickst auf Attachment hinzufügen und fügst die mis04yel.pl dann an, aber Vorsicht: Du musst sie vorher packen in ZIP oder RAR, sonst geht es nicht.

Oder du schreibst mir eine Mail. Dafür würde ich dir in einer privaten Nachricht meine Adresse geben.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#18
Hallo Lippens,

nun aber . . .

Hier die gepackte Datei.


Angehängte Dateien
.zip   YEL.zip (Größe: 32,72 KB / Downloads: 4)
Zitieren
#19
Danke, damit kann ich schon viel anfangen. An einen Programmierfehler glaube ich hier nicht. Jetzt möchte ich erst mal wissen, wie weit du mit dieser Mission bist. Was ist das letzte, was du getan hast? Laut der pl-Datei wird die Mission erfolgreich abgeschlossen, wenn du eine Stadt namens Ile de la Torture erobert hast. Zuvor muss Nassau erobert sein. Es kann sein, dass der deutsche Name hier etwas anders ist.
Bei Gelegenheit schaue ich hier in die SNO hinein.

Du musst also hier noch etwas mit Piraten machen.

Ich habe auch gesehen, dass bei meiner Korsarversion einige Dateien fehlen, ich habe also wirklich nur eine kleinere Version. Welche Nationen kannst du bei dir übernehmen? Bei mir geht nur England und Frankreich mit jeweils 12 Missionen.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
#20
Das hast du richtig erlesen. Wenn man die Schildkröteninsel (Ile de la Torture) einnimmt, kommt ein gewisser textlicher Übergang zur nächsten Mission (ist nach Madagaskar geflüchtet . . . ). Danach müßte die Mission erfolgreich beendet sein, ist sie aber nicht . . . Hier habe ich jede erdenkliche spielerische Alternative probiert, ohne Erfolg.

Nun zu deinen Fragen:

In der Gold-Version kann man neben Eng + Fran, auch noch Holland (orange) und Spanien (gelb) spielen. Ich spiele dieses Game seit Jahren, in allen Schwierigkeitsgraden und es wäre schon ein Zufall, wenn ich alles ohne Probleme zigmal löse, nur diese eine Mission nicht.

Ich habe die CD doppelt. Wenn du interessiert bist, sende ich dir ein Exemplar zu.

Kannst du über einen gepatchten Befehl die Mission verändern, so dass diese an einer anderen Stelle beendet wird oder ähnliches)?
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste