Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Blackguards 2 - Testberichte
#1
Es gibt ein paar erste Testberichte:

Gamestar (Achtung, teilweise mit Spoilern!)

PC Games

Gleich mal lesen gehen. :)
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#2
Wow...
Zitieren
#3
Amazon hat es schon versandt und ich hoffe auf Montag. Ob es dann aber schon auf Steam aktiviert werden kann ka. Wohl eher Dienstag.:cry:
Mein DSA Let´s plays Youtube Kanal: Chojin1978
Zitieren
#4
Puh, jetzt hatte ich schon Panik... aber bei der Premium Edition braucht man diesen doofen Dampf#!*%ß$ nicht. Montag wär toll. :grin:

Was ich bei Testberichten allgemein immer nicht begreife, sind diese merkwürdig verschobenen Ansichten darüber, was an einem Spiel positiv und was negativ ist. Wenn an einem Aspekt herumgemäkelt wird, denke ich meißt: "Super!"; und wenn begeistert gejubelt wird, rümpfe ich meißt die Nase. :no:
Bestes Beispiel in diesem Fall hier: Gemeinsamkeiten zum Vorgänger stempeln Teil 2 zu einem besseren "Add-on". Was soll sowas? Verstehe ich nicht. Ist doch klasse, wenn bewährtes, liebgewonnenes übernommen, weitergeführt wird. Und vor allem: sonst wäre es ja auch gar nicht ein "Teil 2".

Viel schlimmer ist für mich die Tatsache der fehlenden Eigenschaftswerte. Es wird ja immer viel diskutiert, was DSA ausmacht, woran man es erkennt. Und obwohl - oder vielleicht gerade deswegen? - das natürlich jeder für sich selbst entscheidet, denke ich, mit gewisser Objektivität betrachtet, wäre das ja wohl
a) die (bekannte) Geographie
b) das Skelett/Grundgerüst der Regeln, wie z.B. die 8 Eigenschaftswerte (="Grund"-Werte)
und c) der W20.
Blackguards 1 hatte da wenigstens noch zwei dieser Vorraussetzungen, der Nachfolger scheinbar nur noch eine. :down:
Und ob jetzt Chimären oder sonstwelches Viechzeug irgendwas in Aventurien verloren haben, oder nicht, ist doch eher eine recht müßige Überlegung, wie ich finde.
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#5
Hallo Tobi,

ich bin Steffi und Community Managerin bei Daedalic.

Ich verstehe deine Bedenken, was das Regelsystem von DSA angeht. Das liest sich auf dem Blatt aber alles dramatischer als es eigentlich ist. Denn die Grundwerte aus DSA dienen dem System von Blackguards 2 natürlich immer noch als Basis doch wurde die Übersicht einfach dahin gestrafft, dass es jetzt einfach übersichtlicher ist - so platt das klingen mag. Die Komplexität des Ganzen geht so aber nicht verloren.

Liebgewordenes wie das DSA-Regelwerk wollen wir natürlich in keinster Weise gehen lassen oder vernachlässigen. Wir haben das Gewand, sprich die Darbietung, dem angepasst, was wir als Spielspaß fördernd ansehen in einem Strategie-RPG.

Hattest du mittlerweile Gelegenheit selbst in Blackguards 2 reinzuschauen? Ich würde mich freuen, dein Feedback zu hören, wie du das Gameplay und unsere Umsetzung beurteilst, nachdem du dir das Spiel auch mal selbst anschauen konntest.

Beste Grüße,
Steffi
Community Managerin Daedalic Entertainment

www.daedalic.de
Zitieren
#6
Hallo Steffi,

(22.01.2015, 20:48)stef daedalic schrieb: Hattest du mittlerweile Gelegenheit selbst in Blackguards 2 reinzuschauen? Ich würde mich freuen, dein Feedback zu hören, wie du das Gameplay und unsere Umsetzung beurteilst, nachdem du dir das Spiel auch mal selbst anschauen konntest.

Das, was ab hier --> *klick* nach unten steht, sind meine ersten Eindrücke zu eurem Spiel. :wave:

Der Umstand der sichtbar fehlenden Eigenschaftswerte wird allerdings davon nicht tangiert, nichtmal wenn ich in einem eventuellen Abschlußfazit zu dem Schluß käme, Blackguards 2 wäre das beste Computerspiel aller Zeiten. Und warum? Weil es eben für ein Spiel mit dem Aufdruck "Das schwarze Auge" essentiell ist, das ich die Geographie wiedererkenne und ich gedanklich mit den Attributen meiner "Kanaillen" (sprich: "Helden") jonglieren kann. Und über diese, meine persönliche Ansicht hinaus, halte ich dies für den geringstmöglichen, ernsthaften Anspruch, den man als DSA-Fan überhaupt haben kann. Der kleinstmögliche Nenner, sozusagen. Und so wäre selbst eine reine Einzeige der Attribute, die hypothetisch auch nicht direkt veränderbar wären, immer noch besser, als sie ganz zu verbergen.
Nehmt dies bitte gerne als mein Feedback zu diesem Punkt. Es wird sich nicht verändern, auch nicht, nachdem ich euer wirklich tolles Game durchgespielt habe. :)

Beste Grüße,
Tobi
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#7
Hallo Tobi,

Danke für die schnelle Rückmeldung und sorry deinen Beitrag mit deinen ersten Eindrücken hatte ich dann tatsächlich nach der gerade getippten Antwort auch gefunden. Wenn man zu voreilig ist :/.

Wie bereits geschrieben, verstehe ich deine Bedenken auch wenn ich sie nicht zu 100% teile. Ich finde es aber toll und gar großartig, dass du Blackguards 2 trotz dieser Bedenken als Computerspiel Spaß macht und du deine Reise mit uns durch Aventurien genießen kannst, auch wenn wir uns die Freiheit herausgenommen haben DSA-Regeln dieses mal etwas freier darzubieten.

Deswegen bin ich auch arg gespannt, wie dir der Rest vom Game gefallen wird und wie dir das Ende gefällt. Halte mich da gerne auf dem Laufenden :).

Beste Grüße,
Steffi
Community Managerin Daedalic Entertainment

www.daedalic.de
Zitieren
#8
Blackguards 1 hat mir sehr gut gefallen.

Bei Blackguards 2 finde ich schade, dass man keine Möglichkeit hat eine eigenen Charakter zu gestalten, sondern man muss zwingend Cassia als Held spielen.

Auch wenn Cassia die Hauptperson ist, hätte der eigene alte Charakter ja als Begleitcharakter wieder auftauchen können. Ich denke, dass wäre programmierbar gewesen, bei der Nordlandtrilogie konnten die alten Helden ja auch wieder verwendet werden. Ist natürlich von der Programmierung aufwendiger.

Ansonsten würde mir wohl folgende Mischung am besten gefallen:
- die Charaktererstellung wie bei der NLT-Sage (jeder Held aus der Gruppe wird selber erstellt)
- das Laufen im 3D-Stil wie bei Drakensang
- das Kämpfen mit Hexfeldern wie bei Blackguards.
- die Möglichkeit bei Fortsetzungen die selbst erstellten Charaktere weiter zu verwenden.

Mal sehen ob es irgendwann so etwas gibt.

Viele Grüße
Zitieren
#9
Hallo Michael,

vielen Dank für deine Rückmeldung. Das werde ich dem Entwickler-Team natürlich direkt mal weiter durchgeben.


Beste Grüße,
Stef
Community Managerin Daedalic Entertainment

www.daedalic.de
Zitieren
#10
(24.01.2015, 13:11)Michael schrieb: Ansonsten würde mir wohl folgende Mischung am besten gefallen:
- die Charaktererstellung wie bei der NLT-Sage (jeder Held aus der Gruppe wird selber erstellt)
- das Laufen im 3D-Stil wie bei Drakensang
- das Kämpfen mit Hexfeldern wie bei Blackguards.
- die Möglichkeit bei Fortsetzungen die selbst erstellten Charaktere weiter zu verwenden.

Mal sehen ob es irgendwann so etwas gibt.

Ich denke, das wäre für die meisten hier und anderswo das ideale Spiel. Plus ein Mod-Editor, um eigene Quests und/oder Grafiken für neue Gegenstände etc. einzubauen. Neverwinter Nights sei hier als positives Beispiel genannt.

Und damit es auch wieder stärker nach einem DSA-Spiel aussieht, sollten auch wieder der Würfel und die Attribute eingeführt werden. DSA basiert nun mal auch auf dem Zufall, womit auch kein Durchgang dem anderen gleicht (-> erhöhter Wiederspielwert). :)
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#11
Als Idee, wenn man eine spezielle vorgefertigte Person als Frontfrau oder Frontmann haben will, die aber dann Unterstützung von anderen Personen erhält, könnte ja der alte oder ein neuer selbst erschaffener Held ein Teil der Unterstützer sein. Dann hätte man eine bestimmte Person als zu führenden Helden im Abenteuer und könnte, wenn man denn möchte (so wie ich:)) auch noch einen weiteren "Nebenhelden" selber erschaffen und führen.
:wave:
Zitieren
#12
Mir ist noch eingefallen: Früher haben uns die Computer-Kämpfe von der Nordlandtrilogie immer gut gefallen, man konnte den Figuren wie in einem Film beim Kämpfen zusehen. Über solch eine Möglichkeit bei Blackguards würde ich mich freuen.

Man könnte dann den Helden zusehen wie sie Kämpfen, wobei sie per Zufall Zaubern oder Sonderfähigkeiten einsetzen könnten.

Wenn dann der Kampf nicht so läuft wie man es sich wünscht, könnte man dann den Kampf übernehmen und selber taktisch vorgehen.

Mal sehen ob so etwas realisierbar ist.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste