Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
FTL - Faster Than Light
#1
[Bild: attachment.php?aid=4067]

Heute stelle ich mal ein kleines aber feines Spiel vor, das mir in den letzten Monaten enormen Spielspaß bereitet hat: FTL - Faster Than Light

FTL ist eines dieser ominösen Rogue-likes, Spiele, bei denen man immer von Null anfangen muss, sollte man in einem Spieldurchgang scheitern - oder erfolgreich sein.

Ziel des Spiels ist es, acht Sektoren zu durchqueren, während einem die Rebellenflotte auf den Versen ist. Im letzten Sektor - der Basis der Föderation, für die wir kämpfen - befindet sich das Flaggschiff der Rebellen, das wir besiegen müssen, um zu gewinnen.

Das Spiel setzt auf einen charmanten Retro-Look, den der Titelbildschirm ein wenig erahnen lässt:

   

Ausgangspunk eines jeden Spieldurchlaufs (sofern man nicht eine zuvor begonnene Session weiterspielt) ist der Hangar, in dem man die zur Verfügung stehenden Schiffe begutachten und auswählen kann:

   

Hier wird angezeigt, wie das Raumschiff beim Start ausgerüstet ist. Unten links sieht man die Crew, rechts davon die installierten Waffen und ggf. Dronen, darüber die eingebauten Systeme und deren Ausbaustufen. Ganz rechts unten werden noch eventuelle Sondersysteme aufgelistet, falls vorhanden. Da drüber kann man zwischen normaler und erweiterter Version umschalten, falls man sich die Advanced Edition gekauft hat. Diese bringt diverse Zusatzinhalte mit sich, wie z.B. neue Schiffe, neue Systeme, neue Rasse.

Bei einem Klick auf "List" oben links erscheint eine Übersicht aller Schiffe, mit den Pfeilen neben dem Button kann man sich einzeln durch sie durchschalten:

   

Ich hab hier mal ein Bild aus einem leeren Profil genommen, um nicht zu sehr zu spoilern. ^^
Grundsätzlich schaltet man ein Schiff frei, nachdem man mit dem vorangegangenen einen Spieldurchlauf schafft. Manche Schiffe kann man allerdings auch mit dem Erledigen einer Quest freischalten. Zu fast jedem Schiff gibt es auch zwei alternative Layouts, nur für die beiden ganz rechts nicht. Diese Schiffe kommen mit der Advanced Edition. In der Liste sieht man unter jedem Schiff die Achievements, die man damit erreichen kann bzw. schon erreicht hat. Die sind für jedes Schiff anders. Daneben gibt es noch schiffsunabhängige Erfolge, die man erreichen kann.

Hat man sich für ein Schiff entschieden, kann es losgehen. Das eigentliche Spiel sieht dann so aus:

   

Die Draufsicht des Schiffes kennt man schon aus dem Hangar. Links oben sieht man den Status der Hülle, rechts daneben die Menge an Scrap, die man derzeit besitzt. Scrap ist die Währung im Spiel, man kann damit bei Händlern neue Ausrüstung kaufen oder Crewmitglieder anheuern, sich dort die Hülle reparieren lassen oder Ressourcen nachkaufen (Treibstoff, Raketen, Drohnenteile). Mit Scrap kann man auch sein eigenes Schiff verbessern (Button "Ship"):

   

Man bekommt Scrap nach erfolgreichen Kämpfen oder durch spezielle Events. Man kann es aber auch durch Verkauf nicht benötigter Ausrüstung erhalten.

Unter der Hüllen-Anzeige findet man das Äquivalent für die Schilde, darunter die Liste der Crewmitglieder.

Unten links sieht man die verfügbare Energie sowie die Systeme, die derzeit auf dem Schiff installiert sind und auf die man die Energie aufteilen kann. Direkt daneben sieht man die eingebauten Waffensysteme. Ganz rechts unten sieht man noch die Systeme, die nicht mit Energie aus dem Reaktor versorgt werden müssen (Steuerung, Sensoren, Türen).

Das Spiel ist so aufgebaut, dass man sich von Bildschirm zu Bildschirm bewegt, in dem man auf der Übersichtskarte des Sektors (Button "Jump) einen Zielpunkt anwählt:

   

Ziel ist es, zum Ausgang des Sektors zu gelangen ("Exit"). Die blauen Punkte stellen dabei die Orte dar, an denen man schon war, gelbe sind unbesuchte Orte. Punke, die blau umrandet sind, befinden sich in einem Nebel. Springt man in einen solchen, wird die Gegnerflotte in dieser Runde verlangsamt, dafür funktionieren die Sensoren im Nebel nicht. Fährt man mit der Maus über einen Zielpunkt, wird mit Linien angezeigt, mit welchen anderen Punkten dieser verbunden ist.
Bei jedem Sprung zu einem Punkt vergeht eine Runde im Sektor. Und nach jeder Runde rückt die feindliche Rebellenflotte ein Stück näher:

   

Die rote Linie zeigt an, wo sich die Frontlinie nach dem nächsten Sprung befinden wird. Springen wir ein Ziel an, das innerhalb dieser Linie liegt, kommt ein Kampf gegen ein Rebellenschiff auf uns zu, der meist schwerer ist, als die sonstigen Kämpfe. Zudem erhalten wir bis auf eine Einheit Treibstoff keine Belohnung, weswegen es ratsam ist, keine Punkt anzufliegen, die rot umrandet sind.
Nun könnte man es sich einfach machen und auf schnellstem Wege zum Ausgang fliegen, aber so hat man kaum Gelegenheit, Scrap und Ausrüstung zu sammeln, um für den Endkampf gerüstet zu sein. Es gilt also, so viele Zielpunkte anzusteuern wie möglich, ohne dass man von der Rebellenflotte eingeholt wird.

An jedem gelben Zielpunkt, den man ansteuert, findet ein Zufallsereignis statt. Manchmal passiert gar nichts, manchmal kommt es zum Kampf, dann wiederum kann man auf Shops oder Notsignale treffen (diese werden schon mit einem Sprung Abstand auf der Karte angezeigt), manchmal gibt es Situationen, in denen man eine Entscheidung treffen muss. Hierbei können sich weitere Auswahlmöglichkeiten ergeben, wenn man bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Sie werden blau dargestellt:

   

Gerät man in einen Kampf, erscheint neben dem eigenen Raumschiff noch ein feindliches:

   

Je nach Ausbaustufe der Sensoren sieht man die Ausstattung des Gegners. Die einzelnen Räume sind die Angriffsziele für die eigenen Waffen.

Die Waffen sind vielfältig und man kann sich einige Taktiken überlegen, um zum Ziel zu kommen.
Raketen beispielsweise ignorieren zwar Schilde, können aber von Drohnen abgeschossen werden und verbrauchen Munition. Laser feuern je nach Modell mehrere Schuss hintereinander ab, jeder davon durchdringt eine Schicht vom Schild, durch das man sich erst durcharbeiten muss, bevor Schaden an der Hülle entsteht. Strahlenwaffen (Beams) erzeugen einen einzelnen langen Angriffstrahl, mit dem man mehrere Bereiche des Gegnerschiffs beschädigen kann. Dafür verursachen sie an Schilden keinen Schaden und können von ihnen je nach stärke komplett geblockt werden. Dann gibt es noch Ionenwaffen, die Schildschichten - oder bei direkten Treffern (wenn das Schild gerade inaktiv ist) auch Schiffssysteme - für eine gewisse Zeit lahmlegen können. Zum Schluss sind da noch die Bomben, die direkt ins gegnerische Schiff teleportiert werden, aber ebenfalls wie Raketen Munition verbrauchen.

Mit der Tarnvorrichtung und dem Teleporter kann man seine Taktiken noch weiter verfeinern. Z.B. in dem man ein Überfallkommando auf das Gegnerschiff schickt, um die feindliche Crew zu eliminieren. Schafft man dies, ist der Kampf ebenfalls gewonnen und wirft sogar noch etwas mehr Belohnung ab, da man quasi das noch ganze Schiff ausschlachtet. In der Advanced Edition kommen noch Hackertool, Gedankenkontrolle, sowie weitere Systeme und neue Waffen hinzu.

Hat man nach diversen Kämpfen und sonstigen Ereignissen dann den Endpunkt im jeweiligen Sektor erreicht, kann man zum nächsten Sektor springen:

   

Hier kann man sich nur von links nach rechts bewegen, nicht mehr zurück. In Sektor 8 angekommen heißt es, das Flaggschiff der Rebellen abzufangen. Sollte es mehr als drei Runden ohne Unterbrechung des Spielers am Basispunkt der Föderation zubringen, hat man verloren. Wie der Kampf gegen das Schiff genau abläuft, möchte ich an dieser Stelle nich verraten. :)


Ich habe schon sehr viel Spaß mit FLT gehabt. Die Belohnungen (alternative Schifflayouts, Achievements) motivieren mich ungemein, aber schon allein das Spielprinzip an sich hat mich bereits interessiert und begeistert, bevor ich das Spiel überhaupt hatte. Hinzu kommt die tolle Musik, die ebenso im Retro-Gewand daherkommt, wie die Optik. Das ganze Spiel ist so, wie gutes Retro für mich sein sollte: auf alt getrimmt, aber technisch nicht altbacken.

Bisher habe ich hauptsächlich im normalen Modus gespielt und das auch nur auf leicht. Denn eines habe ich bisher nicht erwähnt: FTL kann richtig schwer sein. Es hängt viel davon ab, was für Waffen man findet und wie die Gegner ausgestattet sind. Bei 68 Spielen konnte ich erst 24 Siege erringen. Aber das Spiel motiviert mich ungemein. Ich habe noch nicht alle Schiffslayouts freigespielt und immer, wenn ich eine Runde zocken will, aber grad mal ne knappe Stunde Zeit habe, werfe ich gerne FTL für eine Runde an.

Wenn ihr eigene Erfahrungen mit FTL habt, nur her damit. Und ich bin zwar lange kein Experte in dem Spiel, aber wenn jemand Fragen hat oder Tipps brauch, werde ich versuchen, weiterzuhelfen. Vlt. konnte ich dem ein oder anderen das Spiel mit der Vorstellung ja schmackhaft machen. :)


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#2
Eine grandiose Spielvorstellung! :respect: Das flutscht sofort auf meine to-do-Liste. :D Die ist zwar sowieso schon recht lang, aber ich weiß schonmal, wo der Faden hängt... :up::up:
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#3
Hallo Alpha Zen!

Klasse! "FTL - Faster Than Light" war mein großer Überraschungshit in den vergangenen Jahren! Ich spiele es auch heute noch immer wieder gerne. Und dabei liegt meine Erfolgsquote weit unter der Deinen... :lol:

Dennoch habe ich eine Frage an Dich:
Hast Du auch schon einmal die Inhalte der neueren Advanced Version angespielt?

Ich spiele das Spiel schon seit seinem ersten Erscheinen im Humble Store und habe den Großteil der Verbesserungen und Veränderungen durch die Patch-Updates begrüßt. Allerdings muß ich sagen, daß mir persönlich die neuen Inhalte der Advanced Version nicht gefallen...
Wie Du schon geschrieben hast, ist das Spiel abhängig von der im jeweiligen Spieldurchlauf verfügbaren Ausrüstung ziemlich schwer! (Hin und wieder habe ich aber auch schon einmal auf "Normal" das Rebellenmutterschiff besiegt.)
Die Advanced Version hat das Ungleichgewicht meines Erachtens noch mehr zu Ungunsten des Spielers verschoben, da die Gegnerischen Schiffe auch Zugriff auf mehrere der Neuerungen haben...

Das Positive bei FTL und seinen Updates (einschließlich der Advanced Edition) ist, daß alle Neuerungen & Zusatzinhalte optional sind! :ok: (Diesbezüglich gebührt den Entwicklern ein großes Lob)

Dürfen wir hier auch über unsere verschiedenen Spieltaktiken diskutieren, oder besteht dabei zu sehr die Gefahr das Spiel für andere zu spoilern?
(Entweder, wir verwenden eine Menge Spoiler-tags oder lagern eine entsprechende Diskussion in einen eigenen Thread aus. Dann kann jeder für sich entscheiden, ob er es lesen möchte oder nicht...)

Gruß
Canis Lupus
Zitieren
#4
Hallo,

ich habe vor einer Weile die erweiterte Version von FTL gespielt und es recht bald wieder deinstalliert. Aber nicht aus Desinteresse, sondern weil es mich so viel Produktivität gekostet hat.
Nur noch einen Zug ... und noch einen ... noch einen ... verloren. Gleich nochmal, das muss doch zu schaffen sein ... Huch, wieso ist es schon wieder so spät!?
Schon mit einem einzigen Schiff kann man viele Zeit verbringen: durch die zufallsgenerierten Ereignisse spielt sich jeder Durchlauf etwas anders, weil ich andere Besatzungsmitglieder und Ausrüstung finde. Und da es ja mehr als 8 unterschiedliche Schiffe zum Freispielen gibt, die sich alle anders spielen, unterhält das Spiel für viele Stunden.
Das Mantis-Schiff z.B. fordert plötzlich eine ganz andere Kampftaktik: Statt auf Schilde und Waffen setzt man hier auf den Teleporter. Am Ende hatte ich eine Mannschaft aus Mantis-Kriegern und den robusten Fels-Aliens, voll aufgewertete Teleporter und Tarnvorrichtung, damit hat man die meisten Schiffe problemlos besiegen können. Die Drohnen waren hingegen richtig schwer.
In der Erweiterung gibt es ja noch diese Rasse, die ohne Sauerstoff auskommt. Das macht auch Spaß: Man schaltet die Sauerstoff-Systeme ab und fliegt mit einem evakuierten Schiff herum. Brände und feindliche Übernahmeversuche kann man so im wahrsten Sinne des Wortes im Keim ersticken.
Hallo, ich bin's - der Bart von Fidel Castro. Und mir ist total langweilich nie geschnitten wurde.
I'm a roleplayer. My dice are like my relationships: platonic and unlucky.
Zitieren
#5
(19.03.2015, 22:36)Alpha Zen schrieb: Heute stelle ich mal ein kleines aber feines Spiel vor, das mir in den letzten Monaten enormen Spielspaß bereitet hat: FTL - Faster Than Light
Ich habe mir mal erlaubt, den Titel dieses Threads auf den vollen Namen des Spiels anzupassen. Ich denke, bei "FTL" haben Außenstehende möglicherweise nicht gleich die richtige Assoziation. Deshalb dient der volle Titel m.E. besser der Auffindbarkeit der reichhaltigen Inhalte, die Ihr hier postet.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#6
(20.03.2015, 14:09)Canis Lupus schrieb: Allerdings muß ich sagen, daß mir persönlich die neuen Inhalte der Advanced Version nicht gefallen...
Wie Du schon geschrieben hast, ist das Spiel abhängig von der im jeweiligen Spieldurchlauf verfügbaren Ausrüstung ziemlich schwer! (Hin und wieder habe ich aber auch schon einmal auf "Normal" das Rebellenmutterschiff besiegt.) Die Advanced Version hat das Ungleichgewicht meines Erachtens noch mehr zu Ungunsten des Spielers verschoben, da die Gegnerischen Schiffe auch Zugriff auf mehrere der Neuerungen haben...

Also prinzipiell bringt die Advanced Version, mehr Würze ins Spiel, auch wenn es stellenweise schwerer geworden ist. Die Aufgaben (neue Schiffe freischalten) würde ich so oder so nur auf Leicht angehehen.
Bei bestimmten Schiffstypen braucht man schon generell ein bisschen viel Glück, gerade zu Beginn und natürlich gegen Ende, wenn man bestimmte Strategien mangels Pech nicht umsetzen kann und dann zwangsläufig am Flaggschiff scheitert (das ist tatsächlich schwieriger geworden). Es gibt also Spiele, die man quasi automatisch gewinnt, weil alles klappt und Spiele bei denen man prinzipiell keine Chance hat, weil man nicht die passende Ausrüstung bekommt. Ich möchte die Advanced Edition nicht missen, ist alles in allem eine schöne Ergänzung und fügt sich gut ins Spiel ein. Bei den meisten Spielen, die ich verloren habe, kam ich bis zum Endkampf, in der Regel bin ich dann an Phase 3 gescheitert.

So ganz als Zwischendurchspiel sehe ich FTL eher nicht, denn ja man lässt sich dann doch gerade auch bei Misserfolgen zu schnell darauf ein, es noch einmal zu probieren. Das Spiel kann durchaus ein übler Zeitfresser sein.
Zitieren
#7
(20.03.2015, 14:09)Canis Lupus schrieb: Hast Du auch schon einmal die Inhalte der neueren Advanced Version angespielt?

Ja, hab ich hin und wieder. Zum einen, weil ich den Lantis-Cruiser mal testen wollte, zum anderen, weil mich die anderen neuen Sachen interessiert haben. Aber ich glaube, zum Flaggschiff bin ich mit aktiver AE nicht gekommen. :think:
Manche Waffen find ich sehr seltsam, da muss ich vlt. noch rausfinden, wie man sie am effektivsten einsetzt. Die neuen Systeme find ich mehr oder minder praktisch (Mind Control z.B. find ich nicht so pralle) - allerdings nur, wenn ich sie nutze. :silly: Wenn der Gegner sie einsetzt, können sie sehr schnell ziemlich nerven. ^^

Ich würde schon sagen, dass man hier Taktiken besprechen kann, auch ohne Spoiler. Die wichtigsten Infos stehen ja im Eröffnungsbeitrag, wie ich hoffe. :)

(20.03.2015, 19:15)Silencer schrieb: Das Spiel kann durchaus ein übler Zeitfresser sein.

Ohhh ja! :lol: Auch Hendriks Erfahrung kommt mir sehr bekannt vor. ^^
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#8
(20.03.2015, 20:03)Alpha Zen schrieb: Manche Waffen find ich sehr seltsam, da muss ich vlt. noch rausfinden, wie man sie am effektivsten einsetzt. Die neuen Systeme find ich mehr oder minder praktisch (Mind Control z.B. find ich nicht so pralle) - allerdings nur, wenn ich sie nutze. :silly: Wenn der Gegner sie einsetzt, können sie sehr schnell ziemlich nerven. ^^

Dann nenne mal ein paar Waffen, mit denen du nichts anfangen kannst, eigentlich sind alle brauchbar, wenn man sie mit entsprechenden Systemen kombiniert, aber natürlich gibts da auch ein paar, die ich persönlich eher meide bzw. für weniger gut halte.

Mind Control ist zur Ablenkung super, gerade wenn man das zum Beispiel mit dem Fire Beam kombiniert.
Generell wenn man feindliche Schiffe kapern will. Ansonsten ist das auch im Endkampf sehr nützlich vor allem auf Leicht und Normal. Das H*cking finde ich aber noch deutlich besser, insbesondere wenn der Gegner starke Schilde hat, kann man damit einen konzentrierten Angriff vorbereiten, im Gegenzug ist es tödlich, wenn die eigenen Schilde, vom Mutterschiff im ungünstigsten Moment gehackt werden, was wiederum die Abwehrdronen wichtiger macht.

Die verschiedenen Schiffe und ihre Varianten sollte man ruhig zuerst freischalten bzw. sich darauf konzentrieren, gerade weil man dadurch zwangsläufig auch sehr viel schneller andere Taktiken aneignet, was dann für das normale Spiel sehr praktisch ist.
Zitieren
#9
Naja, den Bio-Beam z.B. find ich wenig sinnvoll, weil man seine restliche Bewaffnung schon sehr daran ausrichten muss, damit es in eine auch nur etwas brauchbare Taktik mündet. Er macht mMn zu wenig Schaden, um wirklich effektiv zu sein.
Es gab noch mehr, aber die hab ich alle grad nicht im Kopf, weil ich die AE-Inhalte jetzt schon ne ganze Weile nicht mehr aktiv hatte.
Diesen "Schrott-Werfer" find ich z.B. ganz gut, um starke Schilde zu neutralisieren und Flächenschaden zu verursachen.
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#10
Ich bin auch großer Fan von FTL, auch wenn ich es seit längerer Zeit nicht mehr gespielt habe. Und irgendwie schien sich jede Waffe, jedes Schiff und jeder Inhalt der Advanced Edition auch in eine gut brauchbare Taktiv schmieden zu lassen. Den Bio-Strahl z.B. kann man wunderbar als Ersatz zum Kapern von Schiffen benutzen, wenn man seine Truppen nicht rüberschicken mag. Vorher z.B. per H*cking-Drone die Krankenstation manipulieren, oder eine Mine hineinteleportieren etc. Selbst in Kombination mit einem eigenen Angriffstrupp ist er noch sehr nützlich.

Ich hatte immer gehörig Respekt vor den Zufallsereignissen - einmal bin ich auf eines gestoßen, bei dem plötzlich eine Bombe gefunden wurde (auf meinen Schiff, glaube ich) und ich nur die Wahl hatte, den roten oder den blauen Draht durchzuschneiden. Ich habe den falschen gewählt - aber sofern man Angehörige aller möglichen Spezies zum Anheuern findet, laufen diese Ereignisse ja in der Regel sehr vorteilhaft.

"Mind Control" ist übrigens zumindest dazu gut, eigene unter Mind Control-stehende Crew-Mitglieder wieder gefügig zu machen. Also definitiv "nice to have", zumal der Endgegner meiner Erinnerung nach auch so ein Ding hat.
NLT-Spielstandskonverter - konvertiert Spielstände zwischen beliebigen Teilen der Nordlandtrilogie
(alternativer Link)

Gravis Ultrasound+Sternenschweif

Battletech? MechWarrior: Living Legends! (Trailer)
Zitieren
#11
lol, hab grad im letzten Durchlauf gemerkt, dass der Bio-Beam gar nicht Teil der AE ist. ^^"

Dieser Durchlauf war mit dem Slug Cruiser Type B und im zweiten Anlauf erfolgreich. Das war der letzte Sieg, der mir noch gefehlt hat, um den Crystal Cruiser freizuschalten. Nun hab ich alle Schiffe. Jetzt kann die Jagd auf die noch offenen Achievements beginnen. Und die Durchläufe der Typ C-Varianten stehen nun auch an.

Das Spiel eben verlief sehr nach meinem Geschmack. Recht früh zwei Scrap Recovery Augmentations gesichert, Geld war also kein Problem. Nur waffentechnisch gab es lange nichts Gutes, Artemis als Teil der Startausrüstung, dann noch nen Hull Laser gefunden, hat zumindest bis Sektor 5 oder so gereicht. Zum Glück konnte ich dann noch auf Burst Laser III und Hull Laser II umrüsten. Das gab dann ordentlich Feuerkraft, als Backup die Artemis und für den Raketenwerfer des Flaggschiffs hab ich mir noch eine Drone Control für die früher gefundene Defense Drone II gekauft. Das Tüpfelchen waren dann die beiden im Nahkampf voll ausgebildeten Mantis, die rege den Teleporter genutzt haben. :) Mit all dem konnte die nervigste Waffe des Flaggschiffs (ebenjener Raketenwerfer) immer sehr schnell ausgeschaltet bzw. in Schach gehalten werden.
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#12
(21.03.2015, 08:13)Alpha Zen schrieb: Naja, den Bio-Beam z.B. find ich wenig sinnvoll, weil man seine restliche Bewaffnung schon sehr daran ausrichten muss, damit es in eine auch nur etwas brauchbare Taktik mündet. Er macht mMn zu wenig Schaden, um wirklich effektiv zu sein.

Dabei sollte man aber auch bedenken, dass Schiffe ohne Besatzung generell einen besseren Wert bieten, als wenn man das Schiff einfach zerstören würde. Man braucht dann aber natürlich noch eine gute Zweitwaffe, um Schilde wegzubekommen und Schaden anzurichten (der Bio Beam ist eher nicht für den Endkampf geeignet). Im Vergleich finde ich den Fire Beam deutlich besser, auch wenn man damit riskiert, dass das gegnerische Schiff explodiert.
Zitieren
#13
FTL, kenne ich. Liebe dieses Spiel. Hasse dieses Spiel :lol: Ich halte mich eigentlich für einen ganz kompetenten Spieler, aber ich habe noch keinen Durchlauf in diesem Spiel erfolgreich abgeschlossen ... ich war zweimal im vorletzten Sektor und bin einmal beim letzten Teil des Endgegners verreckt :silly:
Dank dieses Spiels habe ich einiges über mich gelernt, besonders über meine nicht sehr hohe Frustrationtstoleranz. Nach einem Versuch muss ich FTL immer erstmal ein paar Monate liegen lassen, dann versuche ich es mit frischem Mut wieder. Eines Tages, FTL, eines Tages ...
Zitieren
#14
FTL - einfach genial, hab es mal gekauft, als es für ich glaube 3 Euro im Angebot war. Hab böse viel Zeit damit verbracht, kenne das Spiel teilweise in- und auswendig, im Easy-Modus gewinne ich eigentlich fast immer, in Normal auch zu mehr als 50 Prozent. Im Hard-Modus sind einige Raumschiffe dann doch nur mit etwas Glück zu gewinnen - vor allem der Stealth Fighter C - ohne Schilde UND ohne Tarnvorrichtung - wenn man dann 2 mal hintereinander einen Gegner mit Beam-Drohnen bekommt, wird es schon eng...

@advanced edition: Fand ich SEHR GUT, da das Spiel jetzt deutlich variantenreicher ist. Man muss jetzt genau überlegen, welche Systeme man in sein Schiff einbauen kann, und auf was man verzichten kann. Persönlich nehme ich IMMER eine Defense Drone 1 (die 2er-Drohne kann zwar mehr, aber das hat auch Nachteile - es ist ärgerlich, wenn die Drohne den Laser abschießt, der ohnehin nur die Schilde angekratzt hätte - aber dann die Rakete durchlässt... kann mit Drone I nicht passieren). Gegen den Endgegner können auch 2 solche Drohnen sinnvoll sein, vor allem wenn man keine Tarnvorrichtung hat. Und gerade ihn hohen Schwierigkeitsgraden hat man ja nicht viel Scrap, und die Tarnvorrichtung ist ja auch sehr teuer. Da ist die halb so teure Mind Control meist die bessere Wahl - da kann man, wenn man das System nicht braucht um die gegnerische Mind Control zu kontern, so richtig schön die Versuche des Gegners sabotieren, zerstörte Systeme zu reparieren. Besonders toll, wenn sich die Gegner gegenseitig in einem brennenden Schildraum schlagen, auf den ich dann auch noch feuern kann...

Bin inzwischen zur Captain's Edition übergegangen, das ist ein sehr umfangreicher Mod für FTL, der das Spiel erweitert und zum Teil auch deutlich ändert - kann ich jedem empfehlen, der das Spiel ansonsten schon auswendig kennt.
Zitieren
#15
Wo Eldarion gerade Mods für FTL angesprochen hat: Gibt es eigentlich auch Mods, die FTL ein wenig mehr nach <füge hier SciFi-Serie ein> aussehen lassen? Einen Babylon5- oder BSG-Mod fände ich ja ziemlich schick.
Bis auf "wäre cool"-Meldungen und grobe Projektideen habe ich da bisher nichts gefunden.
Hallo, ich bin's - der Bart von Fidel Castro. Und mir ist total langweilich nie geschnitten wurde.
I'm a roleplayer. My dice are like my relationships: platonic and unlucky.
Zitieren
#16
Es gibt einen Star-Trek-TNG-Mod, den hab ich aber noch nicht ausprobiert, kann also nicht sagen, was der so taugt. Hier ist ein dazugehöriger Thread auf dem offiziellen FTL-Forum:

http://www.ftlgame.com/forum/viewtopic.php?f=11&t=11844
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste