Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 4.2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neue Gildenmitglieder - eure Meinung
#1
Hallo meine Lieben!

Wie ihr ja wisst ist die Panthergarde derzeit für mich eine Nebengilde. Dass ich zumeist meine andere Gilde repräsentiere, liegt aber nicht unbedingt daran, dass ich dort superglücklich bin, sondern daran, dass eine der Regeln dort ist, zu mindestens 50% zu repräsentieren. Deswegen geh ich normalerweise auf Nummer sicher und repräsentiere meine Hauptgilde.

Wie ihr aber vielleicht oben schon rausgelesen habt, kriselt es ein wenig. Tatsächlich ist es aufgrund verschiedener Missstände derzeit sehr wahrscheinlich, dass ich meine Gilde (in der ich immerhin schon seit fast anderthalb Jahren bin) in naher Zukunft verlassen werde, sollten sich diese Konflikte nicht lösen lassen. In diesem Fall habe ich vor, mich deutlich mehr der Panthergarde zu widmen - so wie ihr es schließlich auch verdient.

Aber natürlich sind nicht alle dort drüben böse und gemein. Im Gegenteil: Ich habe dort viele Freunde gefunden, die der Grund dafür sind, dass ich nicht schon vor langer Zeit verschwunden bin. Manche von denen sind genauso unzufrieden wie ich es bin und es kann passieren, dass wenn ich verschwinde, manch andere sich einen Ruck geben und ebenfalls gehen.

Die Frage, um die es in diesem Thread geht ist ob, und falls ja, unter welchen Voraussetzungen wir diese Leute in die Panthergarde aufnehmen wollen würden. Dafür hätte ich gerne eure Meinung.

Neue Leute bringen natürlich immer Veränderung, aber es sei betont, dass mir wichtig ist, den Grundstil der Gilde beizubehalten: Dass wir PvE-zentriert sind, uns gegenseitig helfen, niemanden hetzen und jeder so spielen kann, wie er oder sie das möchte.

Wie gesagt, das ist alles hypothetisch. Aber ich möchte meinen Freunden auch keine falsche Hoffnung machen, wenn ich ihnen in Aussicht stelle, dass sie mir im Falle des Falles in meine andere Gilde folgen könnten, wenn das mit euch nicht abgesprochen ist. Und über eure Köpfe hinweg will ich das ganz sicher nicht entscheiden, denn wenn ich eines auf gar keinen Fall will, dann ist es eine Gilde so totalitär zu führen wie meine derzeitige Gildenleitung das tut.
Zitieren
#2
Hallo aRestless,

ich finde es schade für Dich, dass Du in Deiner Gilde nicht mehr so zufrieden bist, wie es zu wünschen wäre. Ich wünsche mir für Dich, dass es sich dort wieder einrenkt.

Aber: ich hätte natürlich überhaupt nichts dagegen, wenn Du mehr Zeit für unsere Gilde hättest :) Ich sehe aber auch, dass Du unsere Gilde erstmal nur gegründet hattest, damit wir irgendwie ein zuhause finden. Darum würde ich auch nie mehr von Dir verlangen, als Du der Gilde zu geben bereit bist. Und wenn Du 50% bei der anderen Gilde repräsentieren musst/möchtest, ist das selbstverständlich okay und findet meine Zustimmung.

Wenn Du - im Falle eines Falles - Deine Freunde aus der anderen Gilde in der PanGa aufnehmen möchtest, habe ich auch nichts dagegen. Ich denke, dass Freunde von Dir durchaus zu unserer Gilde passen könnten :) Ein paar mehr Leute schadet der Gilde bestimmt nichts. Es gibt bestimmt Aufgaben für eine Gilde, wo ein paar mehr Mitglieder gut wären. Gerade auch für die Gildenmitglieder, die schon weiter sind, wären Deine Freunde bestimmt gut für manch einen Dungeon-Run :)

Bedingungen würde ich keine stellen wollen. Hauptsache nett, hilfsbereit und freundlich. Gut wäre, wenn sie auch in diesem Forum im GW2-Bereich mitmachen würden, da wir hier ja doch Fragen stellen oder uns auch verabreden wollen.

Also kurz und bündig: komm' mit Deinen Freunden rüber und ich freue mich auf nette Leute :)
Tut es eigentlich einer Zahl weh, wenn sie gerundet wird?
Zitieren
#3
Mir ist das vollkommen egal - ich spiele bzw. komme und gehe wann ich will, so wie jeder andere in der Gilde vermutlich auch. Und Materialien, Geld, Ausrüstung usw. sind ja sowieso account- und nicht gildengebunden, so dass auch niemand sich Sorgen machen müsste, dass ihm etwas weggenommen werden könnte.

Insofern: ich wüsste nicht, was dagegen sprechen sollte solange der nette Umgang bestehen bleibt.
Und selbst wenn im schlimmsten Falle nun Anwesenheitszwang und dauerhafter Gildenchannel-Spam eingeführt würde: dann packte ich einfach meine Sachen und das wär`s dann. ;)
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#4
Eine Gilde, die keine neuen Mitglieder aufnimmt, wird langfristig aussterben. Wichtig ist mir, dass die Leute "nett" sind. Das keiner gemoppt oder belästig wird sollte selbstverständlich sein. Wichtig ist mir das es keine Hardcore Gilde wird und Keiner versucht die Gilde nach seinen Willen zu formen.

Ich will weder eine PvP-Sport-Gilde noch eine mit RP-Zwang. Zwang in jeder Form lehne ich strickt ab. Keine Pflicht an Teilnahme von xy, oder Repräsentationspflicht. Jeder darf wie er will, solange er niemanden stört.

Wenn Einer gar nicht passt, wird er hat wieder rausgeschmissen.

Wenn viele auf einmal kommen, kann das unsere kleine Gilde umkrempelt. Du kennst die Leute schon lange und kannst die Sache einschätzen.


---
Wenn wir schon dabei sind, ich fände es gut Traditionen für die Gilde einzuführen. Ich könnte mir vorstellen das Newbies erst mal in den Rang "Novize" kommen (wenn sich mehr als die vorhandenen 3 Ränge einrichten lassen) und nach ein paar Tagen (oder bei Spielneulingen ab einen speziellen Level) mit einem Ritual eingeführt werden. Z. B. in einer Gruppe mit Alt-Mitgliedern, einmal durch die Schaufler Höhle ziehen und dann am Lagerfeuer gemeinsam tanzen. Nix schweres, einfach nur ein kleines Ritual.
Zitieren
#5
(23.04.2015, 17:57)Dablau schrieb: [...]
---
Wenn wir schon dabei sind, ich fände es gut Traditionen für die Gilde einzuführen. Ich könnte mir vorstellen das Newbies erst mal in den Rang "Novize" kommen (wenn sich mehr als die vorhandenen 3 Ränge einrichten lassen) und nach ein paar Tagen (oder bei Spielneulingen ab einen speziellen Level) mit einem Ritual eingeführt werden. Z. B. in einer Gruppe mit Alt-Mitgliedern, einmal durch die Schaufler Höhle ziehen und dann am Lagerfeuer gemeinsam tanzen. Nix schweres, einfach nur ein kleines Ritual.

Hehe, sowas wäre doch nett. :)
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#6
Dankeschön schon einmal für eure Beiträge.

Völlig ab vom ursprünglichen Thema des Threads, möchte ich betonen dass auch mir wichtig ist, dass der Umgang in der Gilde freundlich und locker ist. Wenn diese Diskussion hier durch ist, würde ich einige der hier gemachten Bemerkungen gerne als Orientierung nehmen um ein paar Grundsätze für die Gilde zu formulieren und dann zur Diskussion zu stellen. Wenn wir ein paar Stichpunkte haben, die enthalten, welchen Stil unsere Gilde verfolgt und was uns besonders wichtig ist, weiß auch jeder Neueinsteiger worauf er sich einlässt.
Zitieren
#7
Mir persönlich macht es auch nichts aus, wenn die Gilde weitere Mitglieder bekommen würde, solange die derzeitige Ungezwungenheit bestehen bleibt. Mir gefällt es, dass jeder machen kann, wie er möchte, man sich aber auch spontan "aneinanderhängen" und gemeinsam auf Abenteuersuche gehen kann. Und ich denke mal, auch Absprachen, die für Gildenaktivitäten irgendwann anstehen, werden in der Art ablaufen, locker und ungezwungen. :)

Ein Plus wäre natürlich, wenn sich deine Freunde dann - wie schon angemerkt - hier anmelden und mitwirken würden. Aber auch da würde ich sagen - jeder, wie er will. ^^

Ich möchte nur auch nicht, dass wir uns zu einer "Profi"-Gilde entwickeln, mit festen Online-Zeiten oder anderen Zwängen, die Einfluss auf die persönliche Tagesplanung haben würden.
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#8
Bei KOBRA muss man erst mal eine RP-mäßige Bewerbung schreiben, bevor man aufgenommen wird durch Beschluss des Ordensrates. Das Ritual hat mir gefallen. Nur mal so als Input von außen. :wave:
Zitieren
#9
Ich habe dem bereits von Dablau und Alpha Zen Gesagten nichts hinzuzufügen. Freiheit! :D

Also kein Problem mit neuen Mitgliedern.
Zitieren
#10
(23.04.2015, 16:43)aRestless schrieb: Tatsächlich ist es aufgrund verschiedener Missstände derzeit sehr wahrscheinlich, dass ich meine Gilde (in der ich immerhin schon seit fast anderthalb Jahren bin) in naher Zukunft verlassen werde, sollten sich diese Konflikte nicht lösen lassen. In diesem Fall habe ich vor, mich deutlich mehr der Panthergarde zu widmen - so wie ihr es schließlich auch verdient.
In erster Linie würde ich Dir ebenfalls wünschen, die Differenzen in Deiner "Stammgilde" ausräumen zu können.
Ich freue mich sehr über das Gegebene von Dir, all die Möglichkeiten, die Du uns eröffnest, aber wenn Du anderweitig beschäftigt und bspw. auch mal nicht erreichbar bist, dann ist das eben so. Kennt man doch, wir alle haben schließlich auch ein RL. Überhaupt kein Problem. Solche "Durststrecken" werden mit stoischer Ruhe kompensiert. ;) :)
Kurz gesagt,
(23.04.2015, 17:20)Mazana schrieb: würde ich auch nie mehr von Dir verlangen, als Du der Gilde zu geben bereit bist.


Was die Aufnahme neuer Mitglieder angeht: im Grunde bin ich da völlig offen für. Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, daß Freunde (oder Bekannte) von Dir ein Problem darstellen würden, was Nettiquette oder Hilfsbereitschaft angeht.
Allerdings gebe ich auch Dablau recht:
(23.04.2015, 17:57)Dablau schrieb: Wenn viele auf einmal kommen, kann das unsere kleine Gilde umkrempelt.
Aber das ist ein Risiko, daß man eingehen sollte.
Vielleicht gewinnt man den ein oder anderen ja auch für dieses Forum hier. Wobei das etwas ist, was von selbst wachsen muß. Das kann man niemandem zutragen oder gar anfordern. Es passiert, oder eben nicht.

Als ausgesprochen wichtig erachte ich dies:
(23.04.2015, 17:57)Dablau schrieb: Ich will weder eine PvP-Sport-Gilde noch eine mit RP-Zwang. Zwang in jeder Form lehne ich strickt ab. Keine Pflicht an Teilnahme von xy, oder Repräsentationspflicht. Jeder darf wie er will, solange er niemanden stört.
Wobei ich das "stört" bezogen auf "Zwang" verstehe und nicht auf "ob mich etwas stört was jemand anderes tut". Das muß meine eigene Toleranz verkraften können.

Für mich ist diese Gilde ein (grundsätzlich) entspanntes Beisammensein von netten Menschen, bei dem alles kann, aber nichts muß. Und eine Anlaufstation, wenn ich Hilfe oder Unterstützung brauche.

Ich sehe gerade, inzwischen hat Alpha das in wunderbar treffliche Worte gekleidet. Den Post #7 kann ich direkt so unterschreiben. :up:

@aRestless: was wünschst oder erwartest Du dir eigentlich von einer Gilde? Gibt es etwas, worauf du Wert legst, was vielleicht noch nicht angesprochen wurde?
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#11
Ich kann dem vorher Gesagten im Großen und Ganzen zustimmen. Ich finde, wenn die Grundwerte der Gilde erhalten bleiben, bin ich neuen Mitgliedern aufgeschlossen. Ich vertraue auch darauf, dass Du, aRestless, uns schon nette neue Mitglieder mitbringst.
Hesinde mit Euch

Gharlane / Yali
Zitieren
#12
Dann ist ja alles klar:
  1. [Neue Mitglieder sind willkommen, wenn sie sich anständig verhalten.
  2. Die Gilde will keine Gängelung, keine Zwänge, keine Plichten.
  3. Alles ist erlaub, solange es nicht Andere stört.
Das von mir vorgeschlagene "Aufnahmeritual" wurde nur von einem unterstütz und ist damit gestorben. Vielleicht auch besser so, so was könnte sich zu einer Pflichtveranstaltung auswachsen.

Ich freu mich schon auf neue Mitglieder die ich mobben motivieren kann. :D
Zitieren
#13
Ich hab über das Aufnahmeritual ein bisschen nachgedacht: Vielleicht können wir's ja so machen, dass das Aufnahmeritual für eine Beförderung zum Vollmitglied eine beliebige Gruppenaktion mit mindestens einem schon bestehenden Vollmitglied sein kann. Ein Dungeon, ein Sprungrätsel, ein bisschen Kartenerkundung, völlig egal - Hauptsache, man hat mal mit dem Rest der Gilde irgendwas zusammen gemacht.
Zitieren
#14
(24.04.2015, 13:47)Dablau schrieb: Das von mir vorgeschlagene "Aufnahmeritual" wurde nur von einem unterstütz und ist damit gestorben. Vielleicht auch besser so, so was könnte sich zu einer Pflichtveranstaltung auswachsen.
Ich hatte daran gedacht, es zu unterstützen, weil es eigentlich eine nette Idee ist, um sich kennen zu lernen. Aber genau die Befürchtung, dass es eine Pflichtveranstaltung werden könnte, hat mich dann davon abgehalten.

Wenn ein neues Mitglied kommt, können wir ja spontan schauen, wer alles Lust und Zeit hat auf einen Dungeon-Run. Und wenn sich genügend finden, wird er gemacht. Sonst kann man ja auch zu dritt oder so in einer Gegend gemeinsam rumlaufen. Haben wir ja auch schon gemacht und brachte ja auch Spaß.

Vielleicht wird ja eine der ersten Traditionen daraus?
Tut es eigentlich einer Zahl weh, wenn sie gerundet wird?
Zitieren
#15
Statusupdate: Ich bin aus meiner Hauptgilde nun ausgetreten :(. Leider ist es genau so gekommen, wie ich es vermutet hatte. Schade.

Aber damit kann ich der Panthergarde jetzt endlich die Aufmerksamkeit widmen, die sie auch verdient. Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit :).

Mindestens zwei bis drei Personen sind mir aus der Gilde gefolgt / werden mir folgen. Ein paar andere beobachten die weitere Diskussion. Denn: Als ich entschieden habe, zu gehen, habe ich mal wirklich meine Meinung gesagt. Das wird wahrscheinlich einige Wellen schlagen und manche werden anhand der darauf folgenden Diskussion entscheiden, ob sie bleiben oder nicht.

Die neuen Mitglieder erhalten jetzt erstmal den neu eingeführten Rang "Neuling".
Zitieren
#16
Da ich's gerade gesehen habe: Jemand hat den Thread hier bewertet, mit lediglich einem Stern. Sollte das kein Verklicker sondern eine Meinungsäußerung gewesen sein, bitte ich drum mögliche Bedenken vorzubringen. Ich denke jeder, der sich hier im Thread geäußert hat, ist offen für Gegenargumente und andere Sichtweisen.
Zitieren
#17
Ach, da ist die Wertungsfunktion. Die habe ich bisher komplett ignoriert. In diesem Forum wurde bisher eigentlich alles offen diskutiert oder mittels Ankreuz-Umfragen.
Zitieren
#18
:ot: Ich halte von diesen Wertungsfunktionen auch nichts und vermeide sie zu nutzen. Sie verleiten dazu, einfach anonym "ja" oder "nein" zu sagen, ohne eine Begründung zu liefern. So wissen wir gerade zum Beispiel nicht, ob es sich um einen Verklicker handelt, einen Forentroll (die soll's ja überall geben), oder ob jemand tatsächlich nicht mit dem Threadinhalt zufrieden ist.


Das heißt: Wenn ihr Kritik habt, bitte meldet euch! :thx:
Zitieren
#19
Diese Threadbewertungen (generell in Foren) lasse ich normal auch links liegen. Dachte immer, daß sei so eine Art "wie interessant ist der Thread"-Bewertung und keine inhaltliche Qualitäts-Bewertung. Außerdem rutscht diese Option immer an meiner Wahrnehmung vorbei.



(25.04.2015, 00:27)aRestless schrieb: Die neuen Mitglieder erhalten jetzt erstmal den neu eingeführten Rang "Neuling".
Empfinde ich ja schon irgendwie als merkwürdig, wenn da ein GW2-Veteran ankommt... wer ist den eigentlich der Neuling? ;)
Andererseits hat das den Vorteil, die Neuankömmlinge schnell als solche im Gildenmenu identifizieren zu können.

Vielleicht kann man diesen Rang, zumindest bei Leuten, die halt schon Erfahrung haben, nach einer gewissen Zeit (keine Ahnung: vielleicht 1,2 Wochen?) automatisch in den Mitgliedsrang verschieben?

Obwohl ich auch dem schon mehrfach angesprochenen
(24.04.2015, 16:07)aRestless schrieb: Vielleicht können wir's ja so machen, dass das Aufnahmeritual für eine Beförderung zum Vollmitglied eine beliebige Gruppenaktion mit mindestens einem schon bestehenden Vollmitglied sein kann. Ein Dungeon, ein Sprungrätsel, ein bisschen Kartenerkundung, völlig egal - Hauptsache, man hat mal mit dem Rest der Gilde irgendwas zusammen gemacht.
nicht völlig verschlossen gegenüber stehe. Ist ja irgendwo auch Sinn und Zweck einer Gilde, gemeinsame Unternehmungen. Kollidiert halt nur mit der auch mir eigenen Zwang-Aversion. Obwohl auch ich nichts gegen nette Traditionen habe. Nur sollten die von selbst wachsen. Einer Tradition, zu der ich mich genötigt fühle, verweigere ich mich generell.

Wie wäre es mit festgelegten Vorraussetzungen für ambitionierte und/oder darauf Wert legende Mitglieder, die gern noch einen Rang aufsteigen würden? "Offizier" nennt sich das? KA, habe mich noch nicht genauer damit auseinandergesetzt. Nur so als Idee.
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#20
(25.04.2015, 13:11)aRestless schrieb: Da ich's gerade gesehen habe: Jemand hat den Thread hier bewertet, mit lediglich einem Stern. Sollte das kein Verklicker sondern eine Meinungsäußerung gewesen sein, bitte ich drum mögliche Bedenken vorzubringen. Ich denke jeder, der sich hier im Thread geäußert hat, ist offen für Gegenargumente und andere Sichtweisen.
  • Wenn Jemand hier seine Meinung offen äußern will, kann er da tun.

  • Wenn er den Weg gewählt hat das anonym zu machen, wird er einen Grund haben. Seine Entscheidung sollte man akzeptieren. Es gib keine Plicht eine allgemeine Meinungsäußerung (Gefällt mir / gefällt mir nicht) erklären zu müssen. Der Betreffende muss natürlich damit leben, das man nicht weiß was er will.

  • Wenn Jemand "Dumm-Finger-Falsch-Klick" gemacht hat, wird er das wahrscheinlich gar nicht war genommen haben.

Vielleicht ist das Votant auch für Leute gedacht, die im Forum nur mitlesen und nicht selber schreiben, und damit angeben welche Themen sie interessant finden, welche nicht. Letztendlich weiß ich nie was mit diesen Bewertungen eigentlich gemeint ist und benutze sie daher nicht.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste