Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schick Disketten nicht lesbar
#1
Hallo allerseits,

ich habe mir bei ebay die Schicksalsklinge auf Diskette gekauft.
[Bild: IMG_2743.JPG]

Nun wollte ich die Installation durchziehen und habe Fragen:

1. Floppy beim Windows 7 (64BIT) PC eingesteckt, Laufwerk a: erscheint in der Auswahl. Diskette 1 hineingeschoben, auf Symbol geklickt, es kommt die angehangene Fehlermeldung, dass der Datenträger nicht erkannt wird, vielleicht ist er nicht formatiert.

2. Datei für Dosbox gebaut:
D:\spiele\NLT\DOSBox-0.73\dosbox.exe d:\spiele\NLT\dsa \schickm.exe -c "mount a a:\ -ioctl
Ich bekomme wieder den Fehler, dass a: nicht richtig formatiert ist.

Nun könnte es ja sein, dass die Diskette kaputt ist (ist ja nun auch 23 Jahre alt, aber ich bekomme das bei allen 5 Disketten und denke nun, dass ich irgendwas falsch mache.

Habt Ihr eine Idee?

Viele Grüße

Recke

edit: hab das Laufwerk mit Diskette auch an einen XP Rechner gesteckt und bekam den gleichen Fehler.

edit2: sollte ich die Disketten nicht ans Laufen bekommen, könnte mir wer von seinen Disketten das Image vielleicht per Mail/Dropbox zukommen lassen? Die Lizenz (also das Spiel) habe ich ja offiziell gekauft und vorliegen.
Zitieren
#2
Gehe ich richtig in der Annahme, dass es sich um 3,5" Disketten mit jeweils 1,44 MB Speicherplatz handelt (früher hatte die Bezeichnung "Laufwerk a" eigentlich bzw. meistens das 5,25"-Format bei 1,2 MB)?

Falls dem so ist: kannst Du das angeschlossene Laufwerk konfigurieren? Möglicherweise ist es nicht auf 1,44 MB eingestellt, so dass die Disketten nicht gelesen werden können. Keine Ahnung ob es sowas gibt, aber danach würde ich einfach mal schauen...
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#3
Achso, was mir noch eingefallen ist:
Sie sind nicht leer (also fertig formatiert). Überschrieben hat es also wohl keiner.

@Alrik Ich werde mal checken ob man da etwas einstellen kann. Was mir noch eingefallen ist, ist die Tatsache, dass das möglicherweise 720KB Disketten sein könnten und keine 1,44MB, aber das dürfte keinen Einfluss haben.
Zitieren
#4
(24.09.2015, 10:32)Recke schrieb: Achso, was mir noch eingefallen ist:
Sie sind nicht leer (also fertig formatiert). Überschrieben hat es also wohl keiner.

@Alrik Ich werde mal checken ob man da etwas einstellen kann. Was mir noch eingefallen ist, ist die Tatsache, dass das möglicherweise 720KB Disketten sein könnten und keine 1,44MB, aber das dürfte keinen Einfluss haben.
Ich habe ein Diskettenlaufwerk und das kann nur die 1,44 MB lesen, die anderen erkennt es nicht. Ich denke, Alrik liegt da richtig mit seiner Vermutung.
Tut es eigentlich einer Zahl weh, wenn sie gerundet wird?
Zitieren
#5
Okay, danke für die Info. Nur wie soll ich das machen? Das ist ein USB Laufwerk, es gibt keine Knöpfe daran. Es wird einfach vom PC erkannt, in den Eigenschaften ist nichts einstellbar.

Hat da wer ne Idee?

edit: habe noch diese Info gefunden:
[Bild: Fehler.jpg]
Von den Diskettenbesitzern, weiß jemand ob es 1,44 oder 720K Disketten sind?
Zitieren
#6
Wird sich wohl um Bitrot handeln. Disketten sind empfindliche Datenträger. Wenn der Vorbesitzer z.B. Raucher war oder sie nicht optimal gelagert wurden, befinden sich auf der Oberfläche möglicherweise Ablagerungen. Es können aber auch die Schreib-/Leseköpfe im Floppylaufwerk verstellt oder verunreinigt sein. Du kannst sie mit etwas Fingerspitzengefühl und reinem Alkohol auf einem Wattestäbchen reinigen. Sollte das nicht zum Ziel führen, würde ich vorsichtig die Oberfläche der magnetischen Folie säubern. Es gibt auch spezielle Programme, welche die normale Fehlerkorrektur des Laufwerks umgehen und versuchen, den ursprünglichen Inhalt zu rekonstruieren. (Hört sich grauenhaft an.)

Die Ausbeute liegt meiner Erfahrung nach bei 50-100%, abhängig von der Lagerung. Bei Kontakt mit einem Magneten kann man allerdings nicht mehr viel machen.
Zitieren
#7
Hey Rabe,

das glaub ich eigentlich nicht. Die waren sicher 20 Jahre im Original Karton, sind quasi geruchsneutral, haben keinerlei Gebrauchsspuren und sind alle gleich betroffen. Ich gehe eher davon aus, dass das USB Diskettenlaufwerk keine DD Disketten liest und es sich hierbei um DD Disketten handelt.

Ich werde jetzt mal ein Floppy Kabel suchen müssen (habe keine IDE Kabel mehr im Haus, müssen beim Umzug verschwunden sein) und ein altes graues :D Diskettenlaufwerk einbauen. Vielleicht klappt es dann ja :)

Sonstige Ideen? Immer her damit :)
Zitieren
#8
Wenn Windows keine 2DDs mehr unterstützt, könntest Du eine Linux-Livedistro von einer CD booten. Knoppix ist der Klassiker.
Zitieren
#9
Ich glaub bei den Eltern meiner Freundin steht noch irgendwas uraltes rum. Einfach mal anschließen und Disketten rein ;)
Zitieren
#10
Sind DD-Disketten. Sieht man daran, daß sie nur ein Loch haben: Schreibschutzloch mit Schieber.
Gegenüber ist kein Loch, also keine HD-Discs. Man sieht aber sehr schön wo das Loch sein müsste.

Windows XP unterstützt definitiv noch DD-Disketten.

Hab jetzt Windows 8.1 aber leider keine DD-Disc zum Testen.
Und zum Aktivieren des Disclaufwerks im Bios brauche ich ne PS2-Tastatur oder Adapter für USB-Tastatur. Meine Güte noch mal.

Wenn alle Strick reissen könnte ich ja versuchen von deinen Discs ein Abbild zu erstellen.
Disclaufwerk ist von 2008. Also bis vor 2 Jahren bei einem letzten WinXP-Installationsversuch funktionierte es noch.
Jetzt ist Win8.1 drauf und Disclaufwerk im Bios deaktiviert.

Und DD-Discs kann es auch lesen und schreiben. Sonst hätte ich nicht TurboPascal 7.1 für DOS unter WinXP installieren können.
Zitieren
#11
So, habe mir nen Uralt PC von Freunden aus dem Keller besorgt und die Disketten kopiert :)

Nun habe ich die Install.exe und die 5 Dateien.

Gibt es eine Anleitung, wie ich die installiere? Komme ins Installationsprogramm und komme dann leider nicht weiter.
Zitieren
#12
Vielleicht könntest Du Screenshots hochladen?
Zitieren
#13
Habs jetzt :)
Zitieren
#14
Hallo Recke, auch Windows 7 64bit ist problemlos in der Lage, DD-Disketten mit 720kb über ein USB-Diskettenlaufwerk auszulesen.
Genau diese Konstellation habe ich nämlich im Demodisketten-Thread benutzt, um die Diskette auszulesen.
Das verwendete USB-Diskettenlaufwerk ist ein Mitsumi D353GUE.

Bleiben also meiner Meinung nach zwei Möglichkeiten:
1. Dein USB-Diskettenlaufwerk unterstützt keine DD-Disketten => Such mal nach dem Modell im Netz um Klarheit zu bekommen
2. Deine Schicksalsklinge-Disketten haben das Zeitliche gesegnet => Das wäre schade

Interessant für mich ist übrigens, dass die MS-DOS Version auf 5 DD-Disketten daher kam. Ich als Amiga-Fan ging immer davon aus, dass PC-Spiele seit dem Sprung auf 3,5 Zoll-Disketten immer auf HD-Disks ausgeliefert wurden.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste