Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Welchen PC nehmen?
#1
Meine Schwester möchte gerne meinen PC gebraucht übernehmen. Ich könnte mir also einen schönen neuen aussuchen.

Komplettsystem INTEL i3-4170 8GB-DDR3 1TB+120GB-SSD GTX950 2GB DVDRW-Multi
AA6621


Gehäuse MS-Tech Raptor Gaming-Gehäuse

Netzteil Jersey GP-500 Watt

Laufwerk DVD-Brenner Multiformat

Mainboard ASRock B85 Pro4

Sound Onboard Soundkarte

Lan Onboard Netzwerkkarte 10/100/1000 mBit

USB 3.0 Ports

Prozessor Intel Core i3 4170 3700MHz 3MB Cache + Lüfter

Festplatte 1TB SATA + 120GB SSD

Arbeitsspeicher 8GB (2x4GB) 1600MHz DDR3 HyperX Kingstonspeicher

Grafikkarte nVidia GeForce GTX950 2GB-DDR5 HDMI / DVI


Komplettsystem INTEL i5-4590 8GB-DDR3 120GB-SSD 1TB-HDD GTX960/4GB BR/DVDRW-Multi
AA6680


Gehäuse Miditower MS-Tech Raptot

Netzteil Jersey GP-650W

Laufwerk BluRay-Rom /DVD-/ CD-ROM Multiformat Brenner

Mainboard MSI B85-G43 Gaming

Grafikkarte MSI nVidia GTX960-Gaming mit 4096MB DDR5
Onboard Soundkarte
Onboard Netzwerkkarte
USB 3.0 + 2.0 Ports

Prozessor Intel i5-4590 3300MHz 6MB Cache + Lüfter

Festplatte 120GB SSD + 1TB SATA3 HDD

Arbeitsspeicher 8GB (2x4GB) 1600MHz DDR3 HyperX Kingstonspeicher




Beide ohne Maus und Tastatur. Welchen würdet ihr nehmen, wenn ihr auch gut spielen wollt?
Tut es eigentlich einer Zahl weh, wenn sie gerundet wird?
Zitieren
#2
Variante 2: doppelter VRAM gegenüber Variante 1, zudem stärkeres Netzteil falls übertaktet werden soll/muss.

Allerdings dürfte Variante 2 auch preislich überlegen (=teurer) sein, oder? ;)
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#3
Du hast ein winziges Detail vergessen: den Preis. Abgesehen davon würde ich erst mal zum besseren tendieren. :D

EDIT:
(08.10.2015, 20:30)Alrik Alrikson schrieb: Variante 2: doppelter VRAM gegenüber Variante 1, zudem stärkeres Netzteil falls übertaktet werden soll/muss.
... wesentlich besserer Prozessor und bessere GraKa
Zitieren
#4
Blue Ray Laufwerk wirst du nur brauchen, wenn du die HD Filme am PC anschaust. Dafür brauchst du dann aber auch ein Programm das was kostet.

Mir hatte Alternate (Linden) vor 2 Wochen AMD Prozessor empfohlen, zum Mitnehmen hatten die aber nur Intel. Als ich gesagt habe, dass ich hauptsächlich Guild Wars 2 spiele, hat der Verkäufer nur müde gelächelt. Scheint nicht so hardwareintensiv zu sein.

Win 10 war schon drauf, fand ich praktischer als 8 upzugraden.

Frag nach der Geräuschentwicklung, beim meinem alten PC hat mich der Lüfter von der Grafikkarte genervt. Mein Teil jetzt hat einen Lüfter das über Kupferrohe Hauptplatine und Grafikkarte kühlt.

Ich hab Intel i5-4690 3.50 GHz, 8,00 RAM. 120 Festspeicher + 1 TB Festplatte. GeForce GTX 750 Ti.
Bislang zufrieden.


---
PS: Rabenaas du Schnarchnase, du bist beim Raten dran :motz:
Zitieren
#5
(08.10.2015, 20:50)Dablau schrieb: Mir hatte Alternate (Linden) vor 2 Wochen AMD Prozessor empfohlen
Einen AMD-Prozessor würde ich nur empfehlen, wenn wirklich jeder Euro zählt. Ein langsamer Prozessor bremst eine schnelle Grafikkarte aus, ebenso wie eine langsame GraKa einen schnellen Prozessor (bezogen auf Spiele). Das sollte schon auf einander abgestimmt sein, sonst gibt man eine Menge Geld aus ohne einen FPS mehr dafür zu bekommen. Spielezeitschriften testen regelmäßig diverse Kombinationen durch.

(08.10.2015, 20:50)Dablau schrieb: Frag nach der Geräuschentwicklung, beim meinem alten PC hat mich der Lüfter von der Grafikkarte genervt.
Oh ja. Man sollte auch ungefähr die Leistung aller Komponenten zusammenzählen, etwas Spielraum nach oben lassen und dann mindestens ein silberzertifiziertes Netzteil nehmen. Sonst wärmt das Ding halt unnötig die Wohnung.

(08.10.2015, 20:50)Dablau schrieb: PS: Rabenaas du Schnarchnase, du bist beim Raten dran :motz:
'tschuldigung
Zitieren
#6
(08.10.2015, 20:30)Alrik Alrikson schrieb: Allerdings dürfte Variante 2 auch preislich überlegen (=teurer) sein, oder? ;)

Bei den Preisen schlucke ich noch ein wenig :D Der eine kostet 759,90 € und der andere 999,90 €. Ich schaue wohl auch noch weiter. Ich weiß im Moment nicht, wie die Preise so liegen. Vielleicht weiß ja einer von euch, ob die überteuert sind?
Tut es eigentlich einer Zahl weh, wenn sie gerundet wird?
Zitieren
#7
Im Normalfall kommt man günstiger davon, wenn man sich den Rechner selber zusammenstellt und -baut. Bei den Komponenten für Variante 2 komme ich auf:

Gehäuse: unter Raptor ca. 55,-
Netzteil: ca.50-55,-
Blu-Ray: 70,-
Mainboard: 95,-
Graka: 235,-
CPU: 190,-
SSD: 40-70,-, je nach Hersteller (z.B. Samsung: 65,-)
HD: ca. 50,-
RAM: ca. 45,-

Macht ca. 860,-. Reine Bauteile, da muss man dann noch gucken, wo man was bestellt und Versandkosten mit berücksichtigen. Käme dann noch das Betriebssystem dazu, falls du ein neues brauchst.
Ich würde z.B. etwas mehr ins Netzteil investieren, die Marke sagt mir nix und das Ding scheint auch kein Kabelmanagement zu haben. Sparen würde ich persönlich am optischen Laufwerk, ich brauche kein Blu-Ray. ^^
Rest ist ok, würd ich sagen.
Komplettsysteme sind immer so ne Sache, vor allem, wenn nicht bei jedem Teil dabeisteht, von welchem Hersteller es ist und welches Modell. Da such ich mir die Teile seit langem lieber selber raus und orientiere mich auch (aber nicht nur) an Produktbewertungen auf verschiedenen Seiten.

Die beiden großen Spiele-Magazine haben tatsächlich diverse Übersichten zu Hardware und selbst zusammengestellten Komplettsystemen in verschiedenen Preisklassen, daran kann man sich eigentlich schon recht gut orientieren:

Gamestar: Komplett-Systeme
Gamestar: CPU
Gamestar: Graka

PC Games Hardware: Übersicht
PCG HW: Komplettsysteme
PCG HW: CPU
PCG HW: Graka

Keine Ahnung, ob du dich damit so umfassend beschäftigen willst. Mir macht das Spaß. :D

Ansonsten, aus rein persönlicher Sicht: Das zweite System ist schon ganz gut, nur knapp 100,- zu teuer. Aber das hat man bei Fertigsystemen immer. Wenn du selber zusammenbauen kannst/willst oder jemanden hast, der das machen könnte: Komponenten einzeln raussuchen/bestellen. :)

Aufsetzen und installieren musst du so oder so.
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#8
Selbst wenn man vom Zusammenstecken nicht so die Ahnung hat und lieber den Fertig-PC nimmt, stellt sich die Frage oben allein schon wegen der Produktbeschreibung nicht wirklich, welcher der bessere Spiele-PC ist. Beim i5 steht beim Mainboard und der Grafikkarte der Begriff Gaming dabei und das allein erleichtert einem Laien schon die Entscheidung.
Davon abgesehen sehe ich die Sache so:

- i5 schlägt i3 um Längen aufgrund der unterschiedlicheren Architektur. Nur weil der i5 mit 3,3 Ghz und der i3 mit 3,7 Ghz angegeben ist, heißt das nicht, dass der i5 langsamer ist.
- ASRock ist die LowBudget-Hausmarke der Firma ASUS, das MSI-Modell des i5 ist dagegen das etablierte HighBudget von MSI. Geschwindigkeit der Datenbussleitungen, Speicheranbindungen etc. spielen hier eine große Rolle. Die LowBudgets können einen dicken Prozessor ausbremsen. Selbst ein i7 ist nicht das Maß der Dinge, wenn er auf einem Billig-Mainboard steckt.
- eine 960 GTX ist nochmal um einiges schneller als eine 950 GTX.
- der doppelte Speicher von 4 GB tut noch sein übriges dazu, die 2 GB der 950 in den Schatten zu stellen, was sich bei HD-Texturen bemerkbar machen wird

der Preisunterschied ist gerechtfertigt und mit Alphas Rat könnte man noch mehr einsparen, aber wenn ich nur die Wahl zwischen diesen beiden PC's hätte, dann würde ich ohne langer Überlegung den i5 wählen. Man denke nur mal an die ganzen Partikeleffekte beim Svanir-Schamanen oder auch bei Jormag mit dem Schneesturm. Wenn da noch zig Spieler dabei sind, gehen die FPS beim i3 ruckzuck in den Keller und für ein Daumenkino ist der i3 definitiv zu teuer - für Internet, EMail und Office-Arbeiten dagegen der ideale PC, aber hier gehts vorrangig ums Spielen.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#9
Ich würde auch zum i5 raten, man benutzt den Rechner ja schließlich ein paar Jahre und da machen sich die 200€ schnell bezahlt. Vielleicht lohnt es es sich ja mal sich in der näheren Umgebung um zu gucken und einen lokalen Computer-Händler anzusprechen, ob der einen PC zusammenstellen kann. Vielleicht pendelt sich das ja auch in der preislichen Gegend ein... (oder auch nicht) ;)
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
Zitieren
#10
Früher habe ich viel selber zusammengebaut und war auch immer auf dem Laufenden, was die Technik anging. Was ich nie gerne eingesetzt habe, war RAM wg. der zarten Beinchen :D Ich war zu der Zeit die PC-Tante für Freunde, Initiativen und sonstige Bekannte. Das hat mich manch eine Nacht gekostet, wenn sich eine der Inis wieder einen Virus eingefangen hatte oder Hardware für den PC kaufte, ohne vorher zu fragen, ob die für den PC eigentlich geht :D

Heute bin ich raus aus der Thematik (aus verschiedenen Gründen) und mich da wieder reinzuarbeiten habe ich nicht wirklich die Lust. Jedenfalls nicht, wenn die Schwester schon fragt, wann mein PC denn käme und wann ich denn ihren eingerichtet hätte :D

Vielen Dank für eure Meinungen, die mir geholfen haben. Es wird der teurere PC, der ja auch ein wenig länger den Ansprüchen genügen sollte als der preiswertere. Gerade bei den Herstellern (wer taugt heutzutage was und wer nicht) hat es mir geholfen. Ich kenne mich da wirklich nicht mehr aus.

Da Schwesterchen jetzt auch noch auf meinen 23Zoll-Monitor scharf ist, habe ich mir einen Asus ausgesucht, den ich aber bei den Amazonen bestellt habe, da ich dafür noch einen 100€-Gutschein liegen hatte :D

Jetzt kommt es mir vor wie Weihnachten :D Naja, mein Weihnachtsgeschenk für mich wird dieses Jahr jedenfalls sehr klein ausfallen :) Für meine Schwester aber auch, da sie sehr günstig an einen guten, relativ neuen PC rankommt und ihr alter PC ist bereits 7 Jahre alt.
Tut es eigentlich einer Zahl weh, wenn sie gerundet wird?
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste