Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sind dedizierte GPUs in Notebooks noch sinnvoll?
#1
Die Performance z.B. von Intel HD520 kann mit aktuellen Mittelklasse-GPUs von nVidia und AMD ganz gut mithalten. Da Notebooks länger halten als Desktops, frage ich mich, ob sich die Mehrkosten für dedizierte Grafikeinheiten überhaupt lohnen, wenn man nicht gerade ein Gamer ist.
Zitieren
#2
Also selbst mein Desktop-PC hat keine eigene Grafikkarte mehr, sondern nur noch einen Grafikchip. Damit kann man zwar nichts reissen wenn es um grafisch anspruchsvolle Anwendungen geht, aber ältere Spiele laufen problemlos auf den höchsten Einstellungen und auch neuere Spiele machen bei reduzierten Grafikoptionen keine Probleme (Officeanwendungen etc. laufen natürlich erst recht ohne Einbußen).

Ob man als Gamer mit einem Notebook gut bedient ist, kann ich mangels eigener Erfahrung nicht sagen - allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass ein auf Kompaktheit bedachtes System bezüglich Leistungserbringung und Wärmeableitung Vorteile gegenüber einem "offenerem" System wie dem eines Desktop-PC aufweist.

Dass also angesichts der Tendenz von steigender Taktfrequenz, langlebigeren Akkus (und höherem Energiespeicher), geringerer Größe sowie Gewicht der Notebooks der Einbau dedizierter Grafikkarten noch sinnvoll ist, möchte ich dezidiert verneinen. So nett portable PCs auch sein mögen, letzten Endes liegt nur ein Kompromiss aus sinnvoller Gesamtgröße, Leistungsfähigkeit und ~dauer (ohne Netzkabel) vor. Dies trifft zwar prinzipiell auch auf alle Desktop-PCs zu, jedoch fällt hier der Grundgedanke des Notebooks (temporäre Unabhängigkeit vom Stromnetz) weg.

Eine eigene GPU in Notebooks scheint mir daher für jeden Aspekt in puncto Effizienz abträglich zu sein - denn Raum, Energieversorgung, Gewicht und Wärmeentwicklung sind nunmal die limitierenden Faktoren eines Notebooks.
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#3
Ein weiterer Vorteil von Laptops ist, dass sie leise sind und nicht viel Platz brauchen. Ehrlich, ich möchte keinen Tower mehr. Als mein Laptop neu war, konnte ich mit der "untere Mittelklasse"-GPU auch aktuelle Spiele mit mittleren Einstellungen spielen. Wenn ich mich jetzt umschaue, dann gehen aktuelle Spiele gar nicht mehr, selbst mit oberer Mittelklasse GPU.

Eine Möglichkeit wäre eine eGPU: http://www.pcworld.com/article/2984716/l...-card.html
Zitieren
#4
Ob Laptops wirklich leiser sind, weiß ich nicht mit Bestimmtheit zu sagen - aber ich kenne einige Modelle, welche deutlich lauter sind als mein Desktop-PC (gerade wenn sie viel zu arbeiten haben) und vor allem viel heißer werden, teilweise bis zu 70°C an der CPU. Davon ist mein Rechner weit entfernt.

Mit einer externen GPU würde man zwar den Laptop aufwerten, aber dann würden ja die Mobilität und die Platzersparnis eingeschränkt sowie der Geräuschpegel heraufgesetzt. Könnte aber eine Alternative sein, wenn man nur ab und zu spielen will und den Laptop ansonsten anderweitig braucht.

Trotzdem entbehrt eine solche Lösung für mich nicht einer gewissen Komik. ;)
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#5
Sieht so aus, als wäre das zusätzliche Geld derzeit besser in einem i7 als einer Mittelklasse-dGPU angelegt, zumindest bis nächstes Jahr die GPUs beim Fertigungsprozess aufschließen.
https://www.reddit.com/r/Surface/comment...s_geforce/

(30.06.2016, 10:17)Alrik Alrikson schrieb: Trotzdem entbehrt eine solche Lösung für mich nicht einer gewissen Komik. ;)
Einfach bei Bedarf eine Desktopgrafikkarte per Thunderbolt-Kabel anzuschließen, finde ich sogar ausgesprochen elegant. Wieso gibt es das nicht längst? Gleiches Prinzip wie die externe Festplatte.

Andererseits erkenne ich den Wahnwitz schon irgendwie. :pfeif:
Zitieren
#6
Was mich, generell, an solchen Chips stört (seien es nun solche für die Grafik oder den Sound) ist, dass man sie im Falle eines Defektes nicht austauschen kann. Bei einer herkömmlichen Grafikkarte baue ich die einfach aus und kaufe mir eine neue.

Richtig aufgestellt könnte eine externe Grafikkarte vielleicht den Tischventilator ersetzen, ist also eventuell doch nicht so schlecht. ;)
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#7
Oder die Warmhalteplatte für den Kaffee. :D

Wir hatten uns vor drei Jahren ebenfalls ein relativ potentes Laptop gekauft. So als Zweitgerät in der Wohnung meiner Freundin, da ich zu dem Zeitpunkt noch ne eigene Wohnung mit dem normalen PC-Tower hatte und nicht wusste, dass ich ein paar Wochen später dann bei ihr einziehen würde. :silly:

Jedenfalls hat das Ding sowohl eine integrierte GPU als auch eine dedizierte Grafikkarte eingebaut. Im Nachhinein war es ein wenig hinausgeworfenes Geld. Ich spiele eigentlich nur noch selten grafisch aufwändige Spiele, das fordernste, das das Laptop gesehen hat, dürfte Alpha Protocoll oder Nexus gewesen sein. :think: Da hätte bestimmt auch eine gute integrierte GPU gereicht. Die würde es mittlerweile generell tun, da meine Freundin nun Hauptnutzerin des Laptops ist und sie nichts grafisch aufwändiges macht. Außer Filme oder Serien im Stream gucken oder Fotobearbeitung, aber da ist ja eher RAM gefragt. 3D-Power ist jedenfalls nicht mehr von Nöten, die hab ich im PC (mehr oder weniger >_>).

Man hört die Graka im Laptop relativ schnell aufgrund der Kühlung. Da ist halt nicht so viel Platz für nen vernünftigen Luftstrom. Und manchmal gibt es auch Probleme beim Umschalten zwischen 3D-Karte und integrierter GPU, da bleibt dann der Bildschirm schwarz. Also heißt es einmal zuklappen für Standby und wieder aufklappen, dann geht es.

Lange Rede, kurzer Sinn: Solange ich meinen Desktop-PC hab, würde ich mir auf keinen Fall wieder ein Laptop mit dedizierter Graka kaufen. Sollte so ein Ding irgendwann mal meinen Tower ablösen (was ich mir nur schwer vorstellen kann), würde ich evtl. auch auf eine Variante mit externer Graka schielen, sollte die 3D-Power der integrierten Grafikeinheit nicht ausreichen.

EDIT: Es sei noch angemerkt, dass der Laptop bei uns kein Reiseobjekt ist. Der hat seinen festen Platz auf dem Couchtisch und wird höchstens mal auf einen richtigen Schreibtisch gestellt, wenn man wirklich länger was dran arbeiten will. Zum mitnehmen für unterwegs ist er auch einfach zu groß und schwer. Aber das war auch so gedacht, wie gesagt, sollte ja ein brauchbarer Spiele-PC-Ersatz werden, wenn ich mal nicht bei mir daheim gewesen wäre.
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#8
Raven Ridge von AMD soll so gut sein wie i7 mit GeForce MX150.
https://www.notebookcheck.net/AMD-Ryzen-...522.0.html

Apropos,  zu Weihnachten  kommen auch ARM Laptops mit Windows.
https://www.notebookcheck.com/Microsoft-...552.0.html

Es tut sich was.  :D

EDIT : Raven Ridge in den Startlöchern
https://www.notebookcheck.com/AMD-Ryzen-...642.0.html
Zitieren
#9
Kleines Update: Sieht so aus, als würde AMD wieder ernsthaft bei den mobilen Prozessoren mitmischen, und das auch ohne dedizierte GPU. Interessant werden Preise und Stromverbrauch.
https://www.notebookcheck.net/Multiple-R...092.0.html

Wer einen mobilen Spielerechner will, wird vorerst wohl weiterhin zu i7-7700HQ mit GTX 1050 oder höher greifen.

EDIT: Mehr Details zu Raven Ridge
https://www.notebookcheck.com/AMD-Ryzen-...992.0.html
Zitieren
#10
Intel will bald (Q1 '18) Grafikchips von AMD huckepack zu seinen Prozessoren verbauen. Streng genommen ist die immer noch irgendwie dediziert, aber immerhin teilen die sich ein Paket.

https://www.golem.de/news/prozessor-inte...30993.html
Zitieren
#11
Die Leistung der hybriden Intel/AMD-Chips wird wohl irgendwo bei einer nvidia 1050 liegen.

https://www.notebookcheck.net/Early-benc...332.0.html

Im neuen Thunderbolt3-Thinkpad-Dock wird sich eine externe 1050 befinden.

Sieht so aus, als würden dedizierte Grafikkarten auch für ambitionierte Gelegenheitsspieler schon bald nicht mehr unbedingt erforderlich sein.
Zitieren
#12
Tja, so schön ist es dann doch nicht geworden. Die Leistung von Raven Ridge bleibt in der Praxis knapp hinter einer nvidia MX150. Zum Spielen aktueller Titel eher zu wenig, sonst nicht schlecht. Leider hat die AMD-Lösung Nachteile, welche durch die etwas günstigeren Preise kaum aufgefangen werden. Bald kann man wenigstens aktuelle Treiber direkt über AMD beziehen. Die Energieeffizienz lässt zu wünschen übrig, was zu Drosselung und miesen Akkulaufzeiten führt. Gute Chips schlecht genutzt. Leider.

Die hybriden Intel Chips mit AMD Grafik sind exoten, und kommen hauptsächlich in Hades Canyon NUCs vor. Nett, aber der Preis ist auch nicht viel geringer als bei einem Desktop PC oder Notebook.

Nvidia setzt auf Raytracing (RTX) aber auch nicht immer. In der Einstiegsklasse MX150, MX130 (letzteres sogar noch die vorletzte Generation) wird sich in dieser Generation wohl gar nichts ändern, während es die 2060 mit und ohne RTX geben wird. Die Mittelklasse 1050 wird wohl auch als 1150 im Wesentlichen unverändert weiterlaufen. Der aktuelle Whiskey Lake unterscheidet sich kaum vom Kaby Lake R, so dass sich für Laptops bis rauf zur Mittelklasse wohl erst mal nichts weltbewegendes tut.

Zum Weihnachtsgeschäft wird wohl Icelake endlich eine überarbeitete Grafikeinheit bekommen. Bis dahin gibt es auch Ryzen 2 mobile. Damit könnte 2019 das Jahr werden, in dem Gelegenheitsspieler nicht mehr unbedingt auf dedizierte Grafik angewiesen sein werden. Aber erst gegen Ende...

Und dann war in der C't neulich ein Artikel über Spielestreaming. Ist aber im Moment auch nicht gerade billig...
Zitieren
#13
Die neue Ryzen 3700U APU soll etwa 8% schneller als die 2700U sein. Leider liegt die Vega10 in Benchmarks 33-50% hinter einer MX150.
(Allerdings sollte man beachten, dass mobile Ryzens im Werk normalerweise total verkonfiguriert und dadurch benachteiligt werden.)
https://www.notebookcheck.net/GeForce-MX...598.0.html

Andererseits liegt die integrierte GPU von AMD gute 20% vor der UHD 620 von intel.
https://www.notebookcheck.net/Vega-10-vs...598.0.html

Die neuen Icelake-Prozessoren mit GEN11-Grafik sollen bei etwas über 1TFLOP ankommen. Das entspricht ungefähr der Leistung einer Nvidia MX150.
Immerhin werden Icelake-Laptops wohl flächendeckend mit TB3 ausgestattet sein, was den Anschluss externer GPUs ermöglicht. Erste Modelle mit Icelake werden im wohl Sommer gezeigt.
https://www.digitaltrends.com/computing/...ouncement/


Wenn jetzt im Februar die Mittelklasse-Turings kommen, werden vielleicht Notebooks mit dedizierter Geforce 1060 günstig.
Auf dem Papier sieht die Leistungssteigerung eher gering aus, mein Tip wären 15% Vorsprung für die 1160 ohne Ti.
https://wccftech.com/nvidia-geforce-gtx-...es-no-rtx/


Irgendwie wünschte ich die Zeiten von C64 und Amiga zurück. Da musste man sich nur zwischen zwei Modellen entscheiden.
Zitieren
#14
(24.01.2019, 21:07)Rabenaas schrieb: Irgendwie wünschte ich die Zeiten von C64 und Amiga zurück. Da musste man sich nur zwischen zwei Modellen entscheiden.

Naja, so ganz stimmt das aber nicht. ;) Aber es war überschaubarer, das wohl.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#15
Also ich vermute das AMD bei den Treibern, noch an Stromverbrauch und Leistung optimieren wird.
Zitieren
#16
Die Leistung kann man auch selbst hochsetzen, indem man an der TDP schraubt.
https://www.reddit.com/r/Amd/comments/a2...eased_the/

Die Grafikleistung lässt sich angeblich mit Dualchannel um 30% verbessern, auch wenn Ryzens da gerne rumzicken.
https://forum.golem.de/kommentare/sonsti...,read.html

Ob man mit 2500U jemals über 4-5h Akku hinauskommen wird, halte ich aber für fragwürdig. Die neuen Picasso APU in 12nm sollten länger durchhalten. Und zu Weihnachten kommt was neues in 7nm.
Zitieren
#17
Icelake und Ryzen2 kommen jetzt wohl doch schon im Juni bzw. Juli. Sieht so aus, als würde die Einstiegslösung MX150 endgültig durch inetgrierte Grafikkerne überflüssig. Apropos, die MX250 ist wohl nur eine umetikettierte MX150.

Bin ja mal gespannt. eGPUs kosten immer noch knapp ¢300 + Kartenpreis.
Zitieren
#18
Ebenfalls noch in diesem Jahr soll USB 3.2 2x2 mit 20 Gbit/s verbaut werden. Das ist die Übertragungsrate des alten Thunderbolt2, über den schon eGPUs liefen. Sinn wird das vermutlich keinen machen, aber interessant ist es schon.

Apple wird 2020 vermutlich ganz auf ARM umsteigen. Die entwerfen in letzter Zeit ihre eigenen Grafikkerne, deren Leistung aktuell etwa der AMD Vega RX 11 entspricht. Auch die können also in der Einstiegsklasse (der Desktopgrafik wohlgemerkt) durchaus mitreden.
https://www.notebookcheck.net/Apple-A12-...520.0.html
EDIT: Oder sogar noch besser. https://www.notebookcheck.net/Apple-A12X...561.0.html

Andererseits gibt es Spielelaptops mit 1050 derzeit schon ab €800,-. Macht das alles irgendwie Sinn? :think:
Zitieren
#19
Wow, Plus von Ice Lake kommt nah an die GTX 1050 Max-Q heran. Mit so einem Leistungssprung hätte ich nicht gerechnet.
Bin gespannt auf die Grafik bei Zen2.
Zitieren
#20
Mit den aktuellen Zen+ kommt man mit minimalen Einstellungen auf 53.8 FPS bei Witcher 3 und immerhin noch 38 FPS bei Shadow of the Tomb Raider. Wenn man das Gerät nicht total kastriert.
https://www.notebookcheck.com/Test-Dell-...892.0.html

Und die nächste Generation von integrierten Grafiklösungen lauert schon um die Ecke.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste