Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Einplatinenrechner, Barebones und ungewöhnliche PCs
#1
Überraschung, das RasPi 4B ist draußen. :jippie: Habe mir die Spezifikation noch nicht angesehen, bin aber total von den Socken.

https://www.notebookcheck.com/Raspberry-...376.0.html
Zitieren
#2
Gar nicht mal uninteressant. Mir persönlich ist der Odroid H2, der auch bald kommen soll, lieber, weil er zusätzlich SATA-3-Ports mitbringt. Für 'nen kleinen Linux-Rechner zum Surfen taugen diese Boards allemal.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#3
Das H2 spielt leistungsmäßig und preislich in einer anderen Liga. Es kostet $85,- mehr, da ist noch kein Speicher drin, und die preisgünstige Lösung mit dem USB3-Massenspeicher würde vermutlich das System ausbremsen. Hinzu kommt der deutlich höhere Stromverbrauch. Immerhin ist es ein aktuelles x86-System. Wenn es mehr Leistung sein soll, würde ich aber eher zum N2 greifen. Oder zum Jetson Nano, falls Grafik gefragt ist.
Zitieren
#4
Grafik weniger. Mir ist SATA 3, USB 3 und Gigabit-Port wichtig. Für ein NAS in einem ehemaligen SCSI-Tower-System.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#5
Also ich habe mir vor Jahren einen Adapter SATA -> USB2 für €12,- gekauft. Weiß ja nicht, ob das den Anforderungen entspricht. Bin jedenfalls zufrieden mit der Geschwindigkeit. USB3 dürfte noch eine Ecke besser laufen. Gigabit LAN und USB3 hat der neue RasPi.
Zitieren
#6
(24.06.2019, 21:27)Rabenaas schrieb: Also ich habe mir vor Jahren einen Adapter SATA -> USB2 für €12,- gekauft.

Sowas habe ich auch, inkl. IDE/ATA. Benutze ich für kurzfristige Checks alter Platten und anderer Laufwerke, ohne sie mühsam in ein altes System einbauen zu müssen. SATA 3 an einem Miniboard wäre dann aber geeigneter, weil ich es verbauen könnte. Weiß nicht, ob du die noch kennst, aber diese Tower-Systeme beinhalteten nur Einschübe für zusätzliche Laufwerke. Gibt es heute gar nicht mehr, glaub ich.

Jedenfalls ist das ein SCSI-Tower mit 9 Einschüben. Den baut man um auf SATA 3, montiert einen Odroid o.ä. rein für das Betriebssystem, installiert FreeNAS oder sowas und fertig ist das NAS.
Natürlich könnte man auch hergehen und stattdessen ein ITX-Board reinsetzen und mit PCIe-Karten zusätzliche SATA-Ports bieten (habe noch kein Mainboard gesehen, das onboard Platz für 9 SATA3-Ports bietet). Aber das wäre am Ende noch teurer. WLAN wäre übrigens auch sehr nett.

Als Video-Center, Backup-System und ISO-Ablage müsste das NAS insgesamt auch performant sein, sei es im LAN und WLAN.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste