Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Disco Elysium
#1
Ich habe das Spiel noch nicht gespielt, bisher aber nur Gutes darüber gelesen. Und der grafische Stil sieht sehr eigenständig aus. Vielleicht lohnt sich ein eigenes Thema dafür?

Fenris hat hier schonmal etwas darüber geschrieben - aber ich fänd es schade, wenn eventuelle Diskussionen und Neuigkeiten zum Spiel dort untergehen würden. :)
Zitieren
#2
Gute Idee, hatte auch kurz darüber nachgedacht einen eigenen Thread aufzumachen. Ich nehme mir mal die Freiheit und Copy & Paste meinen Beitrag von dort drüben mal hier her. Mit kleineren formalen Anpassungen und einem Nachtrag zu einem Thema das ich völlig vergessen hatte:


Ich habe mir Disco Elysium auf GoG gekauft und durchgespielt (nicht gestern, in den letzten beiden Monaten). Es war ein fantastsicher Trip, defenetiv eines der besten Rollenspiele unserer Gegenwart. Wer von Disco Elysium noch gar nichts gehört hat, hier meine spoilerarme Review:

Narrative

In Disco Elysium spielst du einen Mann, der mit dem Kater des Jahrhunderts sich zurück ins Bewusstsein kämpf und feststellt, er ist ein Polizist und man erwartet von ihm einen Fall aufzuklären. Sein Name ist... äh... wie war der denn noch gleich... Mhhhhh, das wird kompliziert. Zu sagen in Disco Elysium geht es darum einen Fall aufzulösenm, ist untertrieben. Die Suche nach der eigenen Identität ist mindestens genauso wichtig und sie gibt einem die Freiheit wirklich diverse, teilweise irrsinnige Facetten der eigenen Figur spielerisch auszuleben. Meinen Ermittler spielte ich relativ gesittet, mit einem Hang zum Kommunismus. Parallel dazu spielte mein Kumpel seinen Ermittler (wir spielten parallel und erzählten uns von den neusten Entwicklungen) als jemanden mit der Überzeugung die Apokalypse stünde kurz bevor.  Die eigene Identität zusammenzupuzzeln und herauszufinden, wie man überhaupt in diesen Zustand geraten ist, macht Spaß und ist stellenweise sehr berührend.

Ebenso interessant ist es, mehr über die Geschichte der Welt zu erfahren. Handlungsort ist das Viertel Martinaise in der Stadt Revanchol. Dabei handelt es sich um eine Art Zerrbild unserer eigenen Welt. Man kann nie genau sagen, wie viele Jahre diese Welt hinter unserer zurückliegt, oder ob sie uns vielleicht sogar schon überholt hat. Alles wirkt vertraut und fremd zugleich. Ein Beispiel: Das Jahr im Spiel wird einfach nur mit "51" benannt. Die Hochzeit der Disco Musik liegt schon eine Weile zurück. Revanchols Großelterngeneration hat noch die Niederschlagung einer kommunistischen Revolution erlebt. Autos heißen Loren und sehen völlig anachronistisch aus. Spielerisch findet das RPG in einer Open World statt, die sich langsam öffnet. Während man spielt (speziell in Gesprächen) schreitet die ingame Tageszeit voran, ab 21 Uhr kann man sich aufs Ohr hauen, bis 23 Uhr sind die meisten Menschen von den Straßen verschwunden.

Attribute, Skills & Checks

Der Artstyle ist bewusst expressionistisch gelaten, was dem Spiel einen zeitlosen Look beschert. Ähnliches könnte man über das Attribut/Skill-System sagen. Zu Beginn wählt man eine von drei vorgefertigten Varianten für seinen Ermittler Denker/Empath/Physisch oder erstellt sich selbst eine. Die Attribute teilen sich in vier Kategorien: Intellekt, Psyche, Physis und Motorik, sprich zwei körperliche und zwei geistige Zweige. Jede dieser Zweige zerfällt dann in sechs Skills, die einzeln steigerbar sind: z.B. enzyklopädisches Wissen über die Welt bei Intellekt oder Corpse de Esprit (Korpsgeist) bei Psyche.

Der Kniff an der Sache ist, beginnt man diese Werte zu steigern, fangen sie an sich in Dialoge einzumischen, sie sind sozusagen das Bauchgefühl, die fixen Ideen aus dem Unterbewusstseins des Ermittlers, die einem Hinweise zu Themen oder Gesprächspartnern geben. Teilweise streiten sich diese Fähigkeiten auch untereinander, da sie andere Lösungswege bevorzugen. Der physische Skill "Physical Instrument" ist z.B. sehr darum besorgt, dass wir möglichst maskulin auftreten, während uns Drama warnt, wenn jemand eine Scharade mit uns spielt. Immer mal wieder kommt es zu Skill-Checks, bei denen auf unseren Wert gewürfelt wird. Dieser Wurf wird modifiziert durch Items die wir bei uns tragen, unsere Beziehung zur Figur und was wir über sie wissen. Häufig sind diese Skill-Checks schnellere Lösungen für ein Problem, einmalige optimale Gesprächsoptionen, oder spielerische Nadelöhre in Quests. Bis auf die "roten Skillchecks" könne sie alle zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden. Selbst im Versagen liegen neue Optionen.

Bei meiner Charaktererstellung habe ich den beiden geistigen Attributen mehr Raum eingeräumt, worunter die körperlichen Attribute leiden mussten. Was bedeutete, dass mein Ermittler zwar von Beginn an clever und einfühlsam war, aber auch so aus Watte, dass ich durch das Sitzen auf einem unbequemen Stuhl ums Leben kam. Bereut habe ich diesen Start nicht, ich musste nur zügig ein paar Punkte in Physis und Motorik stecken. Kleidungsstücke gewähren häufig Boni auf einzelne Skills, werden aber durchaus auch von NPCs wahrgenommen. "FUCK THE WORLD? Sind Sie nicht Polizist?" - ein Bürger über die Lederjacke, die ich einem Halbstarken abgeschwatzt habe. Genauso gewähren Alkohol und andere Suchtmittel die temporäre Steigerung von Werten, wo von ich während meines Spiels aber bewusst keinen Gebrauch gemacht habe. Zusätzlich sollte ich wohl anmerken, es gibt kein Kampfsystem. Kämpfen im Sinne eines Spiels wie Drakensang oder Baldurs Gate findet nicht statt, es gibt aber Skillchecks in diese Richtung.

Edit Nachtrag - Gedanken:

Was ich völlig vergessen hatte zu erwähnen sind die Gedanken. Gedanken sind die zweite Seite des Skillsystem. Bedient man sich häufig thematisch ähnlicher Dialogoptionen, z.B. Aussagen wie "Mhhh... die Arbeiter haben in der Wirtschaft immer am meisten zu leiden." oder spricht mit einem besonders einer Idee verhafteten NPC, so entwickelt man vielleicht einen dazu passenden Gedanken. Wie genau das funktioniert weiß ich nicht, ich schätze im Hintergrund läuft ein Punktezähler mit. Diesen Gedanken können wir dann aus einer Liste auswählen und einen Gedankenslot zuweisen, also wie eine Idee die man im Hinterkopf behält. Behält man den Gedanken ein paar ingame-Stunden auf diesem Slot, wird er völlig freigeschaltet und entwickelt sich zu einer Art Facette unserer Persönlichkeit.

Ein zuende gedachter Gedanke, den man auf seinem Slot behält gibt weitere permanente Boni/Mali, seien das mehr Erfahrung, eine Steigerung von Rhetorik oder ein Absenken von Logik weil man sich z.B. für einen Superstar-Cop hält. Mein Hang zum Kommunismus war z.B. ein Gedanke namens "Mazovian Socio-Economics" und bescherte mir für jede entsprechend arbeiterfreundlich gewählte Dialogoption 4 Exp. Mein Kumpel wiederum schaltete einen Gedanken frei, bei dem sein Ermittler Anekdoten über einen Boxer namens Contact-Mike in Gespräche einfließen lassen konnte, weiß der Himmel wie er auf diesen Gedanken kam. Diese Dialogoptionen können wiederum neue Effekte auf unsere Gesprächsparnter ausüben.

Anhand dieses Systems wird die Persönlichkeit unserer Figur also weiter ausgeführt. Neue Slots im Gedankenkabinett schaltet man mit Skillpunkten frei, man hat also die Wahl seine eigentlichen Fähigkeiten zu steigern oder der Persönlichkeitsentwicklung an Hand von Gedanken mehr Platz einzuräumen. Weder ist man gezwungen einen Gedanken zu Ende zu denken, noch an Gedanken festzuhalten... Man kann Gedanken auch direkt im Keim ersticken, wenn unsere Skills uns zum ersten Mal auf sie ansprechen.

Misc

Das Spiel ist vom estländischen Entwicklerstudio/Künstlerkollektiv ZA/UM und bisher ausschließlich auf Englisch verfügbar. Story-Autor Robert Kurvitz gab bereits an, das Spiel gern fortsetzen zu wollen und auf Grundlage der Spielwelt und der unterliegenden Würfelsysteme auch ein P&P im Auge zu haben. Arbeitstitel des P&P ist "You are vapor" (Du bist Dunst).

[Bild: csp_fenris.jpg]
 Autor beim Gothic 3 Community Story Project & Redakteur bei MovicFreakz.de
Zitieren
#3
Der Stil ist auf jeden Fall hochinteressant! Sieht von den Bildern her aus wie eine Mischung aus diversen Zeitaltern. Echt spannend.
Vielleicht schau ich mal rein.
Zitieren
#4
(02.12.2019, 14:04)Shihan schrieb: Der Stil ist auf jeden Fall hochinteressant! Sieht von den Bildern her aus wie eine Mischung aus diversen Zeitaltern. Echt spannend.
Vielleicht schau ich mal rein.

Ja, das ist echt spannend. Interessantes Detail, die Schusswaffen, wie sie die Städtische Miliz Revanchols in dieser Welt bei sich führen, sind alle samt Vorderlader (mit einzeln abfeuerbaren Läufen). Was nicht bedeutet, dass es nicht längst höher entwickelte Waffen gibt (die unter Kriegswaffenrecht fallen), sondern damit begründet wird, dass es Polizisten davon abhält "schießwütig" zu sein, weil jeder Schuss zählt und nicht leichtfertig abgegeben werden darf.
[Bild: csp_fenris.jpg]
 Autor beim Gothic 3 Community Story Project & Redakteur bei MovicFreakz.de
Zitieren
#5
Disco Elysium ist mein persönliches GotY.
Hat mich ähnlich geflasht wie damals Planescape Torment (vom Schreibstil/der art wie die geschichte erzählt wird).

Von mir aus eine klare Empfehlung für jeden der eine abgedrehte Story/Welt mag.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste