Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
.cue-Dateien unter D-Fend Reloaded 1.4.4 einbinden
#1
Ich nutze aktuelle D-Fend-Reloaded 1.4.4 und wollte mir die Schicksalsklinge installieren. In dieser Version von D-Fend Reloaded kann man auch Images einbinden, so dass man kein weiteres Programm mehr braucht, was ich ganz bequem finde (zumindest solange man ISO oder CUE/BIN-Dateien verwendet).

Das hat soweit auch wunderbar geklappt (CD-Laufwerk an sich wird erkannt und auch die "eingelegte" Schicksalsklinge-CD), nur gibt es nun ein Problem mit dem CD-Audio (die anderen Sounds funktionieren alle). Seltsamerweise erscheint nirgends Musik, außer im Intro - und da auch nur in dem Bereich, wenn Logo und Name erscheinen. Sobald das Intro zur Erzählung der Vorgeschichte wechselt, läuft keine Musik mehr. Die entsprechenden Dateien (WAV, CUE und ISO) liegen alle im selben Ordner in dem sich auch die CUE-Datei befindet und funktionieren auch, es wird aber immer nur "Track 02 Audio gespielt".

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#2
Könntest Du die CUE posten?
Zitieren
#3
Sie sieht es darin aus (die Dateinamen in der CUE, z.B. "Spur 02.wav", stimmen mit den Dateinamen im Ordner überein. Füge ich etwa bei TRACK 02 AUDIO "Spur 03.wav" ein, dann läuft am Anfang des Intros eben ein anderes Stück):


FILE "Spur 01.iso" BINARY
  TRACK 01 MODE1/2048
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 02.wav" WAVE
  TRACK 02 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 03.wav" WAVE
  TRACK 03 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 04.wav" WAVE
  TRACK 04 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 05.wav" WAVE
  TRACK 05 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 06.wav" WAVE
  TRACK 06 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 07.wav" WAVE
  TRACK 07 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 08.wav" WAVE
  TRACK 08 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 09.wav" WAVE
  TRACK 09 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 10.wav" WAVE
  TRACK 10 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 11.wav" WAVE
  TRACK 11 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 12.wav" WAVE
  TRACK 12 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 13.wav" WAVE
  TRACK 13 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 14.wav" WAVE
  TRACK 14 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 15.wav" WAVE
  TRACK 15 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
FILE "Spur 16.WAV" WAVE
  TRACK 16 AUDIO
    INDEX 01 00:00:00
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#4
kann mich schwach unter xp an ein ähnlich gelagertes Problem erinnern. Aber nicht mehr genau.
Zum einen hatte ich mit der Sound-Initialisierungsdatei - Sound.bat? :think: - experimentiert, die man separat starten kann (da, wo man Sound- und Musikausgabe manuell festlegen kann)
Zum anderen schwirrt mir eine Einstellungssache mit dem wilden Soundmanagment meines boards durch den Kopf.
Check einfach mal den Soundmanager deines Soundchiptreibers (und teste mal die Sourcen darin; bei mir kam mal der Sound über Boxen, aber die Musik über Kopfhörer, oder so ähnlich) und auch den Windows-Mixer, vielleicht steht da nur ein Schieber auf 0.
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
#5
Sowohl unter den Soundeinstellungen für Windows 10, als auch in den Soundeinstellungen von D-Fend Reloaded stehen alle Regler auf der normalen Lautstärke.

Über die Kopfhörer höre ich auch nur das Klickgeräusch und die anderen Sounds, genauso wie über die Lautsprecherboxen.
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#6
Das Cuesheet sieht sauber aus. Funktioniert das denn mit nackter DOSBox?
Zitieren
#7
Ich habe nur D-Fend Reloaded installiert und bevor ich das System neu aufgesetzt habe, hatte es alles funktioniert.

Der Unterschied zu früher ist nur, dass ich sonst über Daemon Tools eingebunden hatte und in D-Fend Reloaded dann ein CD-Laufwerk (E als D) angab. Binde ich nun die CUE-Datei mit einem externen, virtuellen Laufwerkprogramm ein, so wird dann nur eine Audio-CD draus und das Spiel sagt, die CD fehle.
Mounte ich dann nur die ISO-Datei, so läuft das Spiel zwar, aber eben ohne Musik (logisch).
Beim Einbinden der CUE-Datei unter D-Fend Reloaded wird diese offensichtlich nicht als Audio-CD gewertet (denn das Spiel startet ja) und irgendwie scheint ja auch auf die Audiotracks zugegriffen werden können - aber mehr als der erste Titel wird nicht gespielt.

Ich probiere nun seit gestern Abend hier rum, in allen erdenklichen Konfigurationen und sowohl mit, als auch ohne ein externes, virtuelles Laufwerk und verfahre auch genauso, wie ich es mir mal aufgeschrieben habe (und da funktionierte es ja). Daher bin ich nun etwas ratlos...

EDIT: Habe die DosBox mal gestartet und über die Befehlszeile das CD-Laufwerk gemountet und die CUE-Datei eingebunden. Läuft so wie bisher, mit Sounds, aber ohne Musik.
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#8
Warum "Spur 01.iso" und nicht "Spur 01.bin"?
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#9
(12.04.2020, 16:02)Crystal schrieb: Warum "Spur 01.iso" und nicht "Spur 01.bin"?

Das hatte NRS damals so in seiner Anleitung beschrieben.

(10.09.2016, 12:40)NRS schrieb:
Zurgrimm schrieb:Wieso ISO-Image?
ISO-Dateisystem, nicht ISO-Image. Eine BIN/CUE-Abbilddatei enthält das ISO-9660-Dateisystem, Fehlerkorrekturinformationen, plus Audiodaten. Eine ISO-Abbilddatei enthält nur das ISO-9660-Dateisystem.
Zurgrimm schrieb:Aber wie kann man da mit einem landläufigen Brennprogramm (ich habe ImgBurn benutzt) in das Image eine Datei einfügen?

  1. Mit IsoBuster die Original-CD oder das Original-BIN/CUE als .ISO + .WAV extrahieren.
  2. In den Ordner mit den extrahierten Dateien meine TRACK16.WAV sowie diese .CUE-Datei kopieren. Ich habe in dieser .CUE-Datei die Standarddateinamen benutzt, welche IsoBuster ohne weiteres Zutun verwendet. Lauten die Namen anders, müssen sie in der .CUE-Datei mittels Texteditor angepasst werden.
  3. Diese CUE-Datei kann direkt in DOSBox mittels IMGMOUNT statt der Original-CUE eingebunden werden, sofern man die aktuelle DOSBox-Version nutzt. Sie kann auch von jedem besseren Brennpogramm gebrannt, oder mittels DaemonTools als virtuelles Laufwerk verwendet werden.
Die Erstellung einer Binärdifferenzdatei für .BIN/.CUE-Abbilder verbietet sich aufgrund der Vielzahl von Veröffentlichungen (Attic/Gold Games/Bestseller Games/Heldenedition/weitere).
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#10
as verstehe ich nicht. Wenn Daemon-Tools mit der CUE-Datei klargekommen sind, kann sie so falsch nicht sein. Als Fehlerquellen kommen mMn noch der Mount-Befehl, den D-Fend reloaded intern benutzt, und (relative) Pfadnahmen in Frage.

1. Du könntest den Befehl zum Ausführen des Spiels weglassen. Dann müssten der genaue Mount-Befehl in der DOSBox angezeigt werden. Vielleicht liefert das Hinweise.

2. Normalerweise werden die Musikstücke und das ISO-Dateisystem getrennt, um sie anschließend zu komprimieren (MP3 oder OGG). Statt CUE, ISO und WAVs könntest Du auch gleich CUE/BIN nehmen. Das ist üblicher und auch robuster, weil Du dann Pfadnahmen keine große Rolle mehr spielen.
Zitieren
#11
Ich verstehe es auch nicht. Der Mount-Befehl der DOS-Box lautet für die Erstellung eines Laufwerkes:

SET PATH=Z:\
keyb GR 437
mount C "C:\Users\xxx\D-FEND~1\VIRTUA~1\"
mount D "E:\" -t cdrom

bzw. wenn in D-Fend ein Image eingebunden wird:

SET PATH=Z:\
keyb GR 437
mount C "C:\Users\xxx\D-FEND~1\VIRTUA~1\"
imgmount D "C:\Users\xxx\D-FEND~1\VIRTUA~1\DSAI\DSA_1293.cue" -t cdrom

Ich habe aus einer .mdx-Datei (Abbild der Original-CD) nun eine CUE/BIN-Datei erzeugt, wobei die BIN-Datei über 500 MB groß ist, also wohl die Spieldateien, als auch die Audiotracks enthält. In der neuen CUE-Datei steht nun nur noch:

FILE "DSA_1293.bin" BINARY
TRACK 01 MODE1/2352
INDEX 01 00:00:00

Beide Varianten (Image unter D-Fend einbinden oder ein externes Programm verwenden und unter D-Fend auf das virtuelle CD-Laufwerk verweisen) funktionieren zwar nun, aber in keiner Variante gibt es Musik zu hören - jetzt auch nicht mehr am Anfang des Intros.
In der Variante mit CUE/ISO/WAV ist aber wieder der erste Track zu hören.

Nutze ich relative Dateipfade, startet das gesamte Programm erst gar nicht.

Irgendwie scheint das Ganze doch ziemlich kompliziert zu sein und letzten Endes kann ich auch ohne Musik spielen. Es wunderte mich einfach nur, weswegen es nun auf einmal nicht mehr funktioniert.
Was mir gerade noch einfällt: wenn ich die CD über ein externes Programm über die CUE-Datei einbinde, wird sie nur als Audio-CD erkannt und spielt nur den letzten Track, alle anderen nicht - auch nicht Track 2 aus dem Intro. Ich hoffe, die Verwirrung ist nun komplett. :D

EDIT: Einen habe ich noch! Habe mir jetzt Daemon-Tools runtergeladen ( :/ ) und siehe da: binde ich dort die CUE-Datei ein und sage unter D-Fend, dass es auf das von Daemon-Tools emulierte CD-Laufwerk zugreifen soll, funktioniert alles wie gehabt mit Musik. Versteht das jemand?
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
#12
Hallo Alrik,

beim CD-Laufwerk mounten kann man noch Befehle für normalen und lowlevel Zugriff eingeben, wenn man ein Image mountet, geht das nicht. Vielleicht liegt es da dran.

Habe mir meine cue Datei von der Schicksalsklinge der Heldenedition angesehen. Die Audio Tracks sind darin aufgeführt.  Vielleicht hilft es dir weiter:

FILE "Das Schwarze Auge - Die Schicksalsklinge.bin" BINARY
  TRACK 01 MODE1/2352
    INDEX 01 00:00:00
  TRACK 02 AUDIO
    INDEX 01 02:00:02
  TRACK 03 AUDIO
    INDEX 01 04:04:17
  TRACK 04 AUDIO
    INDEX 01 10:34:60
  TRACK 05 AUDIO
    INDEX 01 13:58:60
  TRACK 06 AUDIO
    INDEX 01 16:55:47
  TRACK 07 AUDIO
    INDEX 01 20:34:22
  TRACK 08 AUDIO
    INDEX 01 24:12:35
  TRACK 09 AUDIO
    INDEX 01 27:42:62
  TRACK 10 AUDIO
    INDEX 01 31:12:55
  TRACK 11 AUDIO
    INDEX 01 34:32:65
  TRACK 12 AUDIO
    INDEX 01 36:56:60
  TRACK 13 AUDIO
    INDEX 01 39:44:10
  TRACK 14 AUDIO
    INDEX 01 42:07:50
  TRACK 15 AUDIO
    INDEX 01 44:56:35
Zitieren
#13
(12.04.2020, 19:40)Alrik Alrikson schrieb: imgmount D "C:\Users\xxx\D-FEND~1\VIRTUA~1\DSAI\DSA_1293.cue" -t cdrom
Statt "-t cdrom" sollte da "-t iso" stehen. Wimre gibt es einen Unterschied, auch wenn Mounten mit beiden klappt.

(12.04.2020, 19:40)Alrik Alrikson schrieb: In der neuen CUE-Datei steht nun nur noch:

FILE "DSA_1293.bin" BINARY
TRACK 01 MODE1/2352
INDEX 01 00:00:00

Beide Varianten (Image unter D-Fend einbinden oder ein externes Programm verwenden und unter D-Fend auf das virtuelle CD-Laufwerk verweisen) funktionieren zwar nun, aber in keiner Variante gibt es Musik zu hören - jetzt auch nicht mehr am Anfang des Intros.
Wie Mandur schreibt, müssen auch alle Musiktracks aufgelistet sein. Sonst weiß die DOSBox gar nicht, dass es sie gibt.
Wahrscheinlich spielt dann die Musik auch ohne DaemonTools.

(12.04.2020, 19:40)Alrik Alrikson schrieb: EDIT: Einen habe ich noch! Habe mir jetzt Daemon-Tools runtergeladen ( :/ ) und siehe da: binde ich dort die CUE-Datei ein und sage unter D-Fend, dass es auf das von Daemon-Tools emulierte CD-Laufwerk zugreifen soll, funktioniert alles wie gehabt mit Musik. Versteht das jemand?
Scheinbar sind die DaemonTools weniger pingelig als DOSBox beim Format des Cuesheets.
Zitieren
#14
(12.04.2020, 21:19)Mandur schrieb: Hallo Alrik,

beim CD-Laufwerk mounten kann man noch Befehle für normalen und lowlevel Zugriff eingeben, wenn man ein Image mountet, geht das nicht. Vielleicht liegt es da dran.

[...]

Danke für die Ideen und die Auflistung! Ich hatte es schon mit verschiedenen Optionen zum Laufwerk probiert, leider brachte das nichts. Auch die Eintragung der einzelnen Längen der Tracks schien der DOSBox ziemlich egal zu sein, aber es war den Versuch auf jeden Fall wert. :)


(13.04.2020, 07:13)Rabenaas schrieb:
(12.04.2020, 19:40)Alrik Alrikson schrieb: imgmount D "C:\Users\xxx\D-FEND~1\VIRTUA~1\DSAI\DSA_1293.cue" -t cdrom
Statt "-t cdrom" sollte da "-t iso" stehen. Wimre gibt es einen Unterschied, auch wenn Mounten mit beiden klappt.

(12.04.2020, 19:40)Alrik Alrikson schrieb: In der neuen CUE-Datei steht nun nur noch:

FILE "DSA_1293.bin" BINARY
  TRACK 01 MODE1/2352
    INDEX 01 00:00:00

Beide Varianten (Image unter D-Fend einbinden oder ein externes Programm verwenden und unter D-Fend auf das virtuelle CD-Laufwerk verweisen) funktionieren zwar nun, aber in keiner Variante gibt es Musik zu hören - jetzt auch nicht mehr am Anfang des Intros.
Wie Mandur schreibt, müssen auch alle Musiktracks aufgelistet sein. Sonst weiß die DOSBox gar nicht, dass es sie gibt.
Wahrscheinlich spielt dann die Musik auch ohne DaemonTools.

(12.04.2020, 19:40)Alrik Alrikson schrieb: EDIT: Einen habe ich noch! Habe mir jetzt Daemon-Tools runtergeladen ( :/ ) und siehe da: binde ich dort die CUE-Datei ein und sage unter D-Fend, dass es auf das von Daemon-Tools emulierte CD-Laufwerk zugreifen soll, funktioniert alles wie gehabt mit Musik. Versteht das jemand?
Scheinbar sind die DaemonTools weniger pingelig als DOSBox beim Format des Cuesheets.

Ich habe beides probiert, sowohl mit -t cdrom als auch mit -t iso. Es funktionierte beides, nur nicht mit Musik.

Auch die Erweiterung der CUE-Datei hatte nichts gebracht hinsichtlich der Musik.

Eigentlich ist das Prinzip ja fast idiotensicher, da man nur die CUE-Datei einbinden muss und der Rest läuft dann halt automatisch. Und mit den Daemon-Tools ist es auch genauso gewesen. Daher schon komisch, dass es mit vielen anderen Programmen nicht funktioniert, nur mit diesem einen.

Auf jeden Fall vielen Dank für die ganzen Ideen, Tipps und Hilfestellungen! :)
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste