Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sumpflöcher (Gewicht der Helden)
#1
Falls ihr euch wundert, warum dieser Tage so viel Krimskrams von mir kommt: Ich mach diese Woche mal wieder Nachtwache und da ich meinen Laptop dort mit hin nehme, habe ich entsprechend viel Zeit für die NLT (in Ermangelung anderer Beschäftigungsmöglichkeiten). :D

Eigentlich wollte ich gestern nur ein bißchen DSA3 weiter spielen, bin aber irgendwie im Sumpf vor dem Magierturm bei diesen ominösen Löchern stehen geblieben, in die man bei Überqueren stürzen kann.

Auf Crystals HP steht dazu das hier:

Zitat:Sumpflöcher: Verlust von LE, Ausrüstung oder eines Helden

Mal ganz abgesehen davon, dass manchmal auch nichts passiert (wenn man Glück hat), gibt es da noch eine ganze Menge mehr zu erfahren.
Die Infos zu dieser Falle, die der aus der verfallenen Herberge so ähnelt und doch so anders ist, möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. ;)

Da in meiner Gruppe immer mein Krieger eingesackt ist, und sonst niemand, hat mich das schon etwas stutzig gemacht. Dann musste es ja ein System geben. Und gibt es auch. Es stürzt immer der Held ein, der das höchste Gewicht hat. Achtung, das Inventar hat damit scheinbar hier ren gar nichts zu tun, es geht wirklich nur um das Gewicht des Helden allein. Sprich, der schwerste Held stürzt solange ein, bis er bewusstlos ist, ab dann fällt theoretisch der zweitschwerste usw. Aber: Generell können nur Helden einstürzen, deren reines Körpergewicht mindestens 3240 Unzen beträgt. Bei 3200 Unzen stürzt keiner ein. Sind also alle Helden leichter als 3240 Unzen, kann man diese Löcher immer gefahrenlos passieren.

Den Wert 3220 habe ich jetzt nicht ausprobiert, es war nervig genug, die ganzen Helden zu generieren, die nötig waren, um diese Gewichtsgrenze so weit einzuschränken. Zurgrimm hat das bei der Falle aus der Herberge ja ganz elegant mit Kräutern gelöst, aber das Inventar spielte hier ja keine Rolle. Und das Gewicht kann man nicht einfach mal so eben verändern, mal vom HEXen abgesehen. Das kann ich aber nicht. Wenn jemand diesen Wert noch checken möchte, wäre das ganz nett. Oder jemand macht mir einen Helden mit dem Gewicht 3220, dann kann ich auch selber nachgucken. Ist aber nicht zwingend erforderlich, ich finde die Einschränkung ist auch jetzt schon relativ exakt. Und auch nicht gerade so sonderlich wichtig. ;)

Was anderes ist mir bei dem Thema noch aufgefallen: Wie eigentlich das Gewicht der Helden zustande kommt. Jeder Typus hat eine festegelegte Mindestgröße, die er so oder so hat und ein damit zusammenhängendes Mindestgewicht (Beispiele folgen). Hier unterscheiden sich die Heldenklassen. Der Rest wird bei allen gleich errechnet.

Beispiel Zwerg: Er hat eine Mindestgröße von 130 cm. Alles darüber hinaus wird wohl irgendwie gewürfelt. Bei 130 cm hat der Zwerg ein Gewicht von 1600 Unzen. Alles darüber hinaus wird mit 40 Unzen pro cm hinzu addiert.
Also: Größe des Zwergs = 130 + x cm und das Gewicht des Zwergs: 1600 + 40x Unzen, wobei das x hier dann für die zusätzlichen cm steht, die auf die 130 cm zufällig drauf kommen.
Das ist bei jeder Heldenklasse anders. Zu ein paar weiteren habe ich es noch aufgeschrieben:

Waldelf: Größe: 170 + x cm // Gewicht: 2000 + 40x Unzen

Gaukler: Größe: 150 + x cm // Gewicht: 1200 + 40x Unzen

Krieger: Größe: 160 + x cm // Gewicht: 2400 + 40x Unzen

Dazu noch: Wenn man zufälligerweise zwei Helden mit exakt dem gleichen Gewicht, aber unterschiedlicher Heldenklasse dabei hat, die zufälligerweise auch noch beide die 3240 Unzen-Grenze sprengen und in die Sumpflöcher einsacken können, wird scheinbar zunächst der Held einsacken, der das höhere von der Mindestgröße abhängige Anfangsgewicht besitzt. Hat man also beispielsweise einen Krieger und einen Gaukler, die beide 3400 Unzen wiegen, stürzt zunächst der Krieger bis zur Bewusstlosigkeit ein, und erst dann würde es den Gaukler erwischen, weil dessen Ausgangsgewicht mit 1200 Unzen weitaus geringer als das des Kriegers (2400 Unzen) ist. Das habe ich zweimal ausprobiert (hat lange genug gedauert) und hoffe, dass das repräsentativ genug ist.

Das ist doch mal richtig was zum klugscheißern auf deinen Hilfeseiten, Crystal. :D
Zitieren
#2
Pergor schrieb:Und das Gewicht kann man nicht einfach mal so eben verändern, mal vom HEXen abgesehen. Das kann ich aber nicht. Wenn jemand diesen Wert noch checken möchte, wäre das ganz nett. Oder jemand macht mir einen Helden mit dem Gewicht 3220, dann kann ich auch selber nachgucken. Ist aber nicht zwingend erforderlich, ich finde die Einschränkung ist auch jetzt schon relativ exakt. Und auch nicht gerade so sonderlich wichtig. ;)
Laut Jackys HEX-Liste wäre das auch kein Problem. :D Ich glaube, parallel zur Größe müsste man nur das Gewicht dazu anpassen, weil das Spiel das wohl nicht automatisch berechnen wird. Die Angabe 1 cm = 40 Unzen ist da schon sehr hilfreich. :up:
Werde ich in Jackys Liste mit einfügen.

Pergor schrieb:Das ist doch mal richtig was zum klugscheißern auf deinen Hilfeseiten, Crystal. :D
Ja, ganz hervorragend. :bigsmile: Alpha Zen hatte das bereits hier zur Sprache gebracht. Aber da war noch nicht klar, dass das mit dem Körpergewicht und der -größe zusammenhängt.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#3
Crystal schrieb:Die Angabe 1 cm = 40 Unzen ist da schon sehr hilfreich.

Bevor Missverständnisse entstehen: Allgemein ist 1cm = 40 Unzen nicht richtig. Diese Werte gelten nur für die Zentimeter, die zusätzlich zur Mindestgröße der jeweiligen Charakterklasse hinzu "gewürfelt" werden! Diese Info mit den 40 Unzen ist also nur bedingt verwertbar. Für die Mindestgrößen sind die Werte Unzen/cm ganz andere, abhängig vom Heldentypus. :sad2:

Zum HEXen: Ich denke, bei den Sumpflöchern wird wirklich nur strikt auf das Gewicht geachtet (die Größe als solche spielt ja sowieso keine Rolle, weil ein 205 cm großer Waldelf beispielsweise wesentlich weniger wiegt als ein 208 cm großer Krieger (was ja auch durchaus Sinn macht). Sogesehen braucht man für einen solchen Test gar nicht so sehr auf Kleinigkeiten achten. Einfach nur Gewicht ändern und fertig.
Zitieren
#4
Dann bräuchte man ja nur bei jedem Heldentypus das Gewicht durch die Größe teilen, um die Unzen pro cm rauszukriegen. :think: Und dann jeweils 40 Unzen pro hinzugefügtem cm dazurechnen...
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#5
Ja. :)

Eines muss man dabei noch beachten: Der Wert 3220 Unzen ist nicht für jeden Heldentypus erreichbar. Sicher, HEXen kann man alles, aber streng vom System her meine ich das jetzt. Wenn ein Held bei seiner Mindestgröße beispielsweise 2400 Unzen hat, dann kommt er durch Addition von durch 40 teilbaren Zahlen nie auf den Wert 3220. Das war ja auch mein Problem, ich hätte für alle Heldentypen die Mindestgewichte raussuchen müssen. Das war mir aber zuviel Aufwand. Außerdem war ich müde. :P

Bei Mindestgewichten wie 1500, 1700, 1900 usw kommt man auf den Wert 3220. Bei Werten wie 1200, 2000, 2400 (und in diese Kategorie fallen alle von mir ermittelten Werte, und es ist auch möglich, dass solche Werte auf alle Typen zutreffen und keine einzige Charakterklasse den Wert 3320 erreichen kann. Wäre natürlich umso besser, dann wäre mein ermittelter Grenzwert schon der definitiv endgültige) geht es nicht.

Generell könnte man auch sagen: Wenn das Mindestgewicht allgemein y*10^2 beträgt, muss y eine ungerade Zahl sein, damit der Wert 3220 erreicht werden kann, bei geraden geht es nicht. ;)
Zitieren
#6
Pergor schrieb:Ja. :)

Eines muss man dabei noch beachten: Der Wert 3320 Unzen ist nicht für jeden Heldentypus erreichbar. Sicher, HEXen kann man alles, aber streng vom System her meine ich das jetzt. Wenn ein Held bei seiner Mindestgröße beispielsweise 2400 Unzen hat, dann kommt er durch Addition von durch 40 teilbaren Zahlen nie auf den Wert 3220. Das war ja auch mein Problem, ich hätte für alle Heldentypen die Mindestgewichte raussuchen müssen. Das war mir aber zuviel Aufwand. Außerdem war ich müde. :P

Bei Mindestgewichten wie 1500, 1700, 1900 usw kommt man auf den Wert 3320.
3220 !
Pergor schrieb:Bei Werten wie 1200, 2000, 2400 (und in diese Kategorie fallen alle von mir ermittelten Werte, und es ist auch möglich, dass solche Werte auf alle Typen zutreffen und keine einzige Charakterklasse den Wert 3320 erreichen kann. Wäre natürlich umso besser, dann wäre mein ermittlelter Grenzwert schon der definitiv endgültige.
Ähm, die Klammer geht nie zu, und der Satz wird nicht beendet.
Pergor schrieb:Generell könnte man auch sagen: Wenn das Mindestgewicht allgemein y*10^2 beträgt, muss y eine ungerade Zahl sein, damit der Wert 3320 erreicht werden kann, bei geraden geht es nicht. ;)
Hier wiederum 3220, dann stimmts. Mit 3320 ist es nämlich genau umgekehrt.
"Research is like sex: sometimes something useful is produced, but that's not why we do it." -- Richard Phillips Feynman, Physiker und Nobelpreisträger, 1918-1988
Zitieren
#7
Hallo,

Du bist doch ein ganz augefuchster Tüftler, Pergor. :) :up: Ich hoffe, Du nimmst es mir nicht übel, wenn ich sage, daß ich soviel Hartrnäckigkeit und Detailverliebtheit beim Testen gar nicht von Dir erwartet hätte. ;)

Pergor schrieb:Zurgrimm hat das bei der Falle aus der Herberge ja ganz elegant mit Kräutern gelöst, aber das Inventar spielte hier ja keine Rolle.
Was ehrlich gesagt - und ich lobe die Verfallene Herberge nur ungern - auch nicht sonderlich logisch ist. Für die Frage, ob man im Sumpfloch einsinkt, müßte auch hier das Gesamtgewicht, nicht nur das reine Körpergewicht zählen.

Pergor schrieb:Jeder Typus hat eine festegelegte Mindestgröße, die er so oder so hat und ein damit zusammenhängendes Mindestgewicht (Beispiele folgen). Hier unterscheiden sich die Heldenklassen. Der Rest wird bei allen gleich errechnet.

Beispiel Zwerg: Er hat eine Mindestgröße von 130 cm. Alles darüber hinaus wird wohl irgendwie gewürfelt. Bei 130 cm hat der Zwerg ein Gewicht von 1600 Unzen. Alles darüber hinaus wird mit 40 Unzen pro cm hinzu addiert.
Also: Größe des Zwergs = 130 + x cm und das Gewicht des Zwergs: 1600 + 40x Unzen, wobei das x hier dann für die zusätzlichen cm steht, die auf die 130 cm zufällig drauf kommen.
Das ist bei jeder Heldenklasse anders. Zu ein paar weiteren habe ich es noch aufgeschrieben:

Waldelf: Größe: 170 + x cm // Gewicht: 2000 + 40x Unzen

Gaukler: Größe: 150 + x cm // Gewicht: 1200 + 40x Unzen

Krieger: Größe: 160 + x cm // Gewicht: 2400 + 40x Unzen
Es fragt sich, ob dies nur für das Generierungssystem von "Riva" so zutrifft oder auch für die Generierungssysteme von Schick und Schweif. Denn viele werden ja auch mit importierten Helden spielen. Sollten dort andere Regeln gelten, könnte es noch andere Gewichtsabstufungen geben. :think:

Crystal schrieb:Alpha Zen hatte das bereits hier zur Sprache gebracht.
Da bringt Alpha Zen aber zur Sprache, daß er einen Zusammenhang mit Kraftgürteln sieht. Das halte ich nach Pergor's Untersuchungen zwar für eher unwahrscheinlich, aber vielleicht sollte man sicherheitshalber nochmal schauen, ob sich die Ergebnisse, die Pergor erzielt hat, ändern, wenn man mit bzw. ohne Kraftgürtel das Sumpfloch betritt.

Gruß
Zurgrimm
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#8
Zurgrimm schrieb:Was ehrlich gesagt - und ich lobe die Verfallene Herberge nur ungern - auch nicht sonderlich logisch ist. Für die Frage, ob man im Sumpfloch einsinkt, müßte auch hier das Gesamtgewicht, nicht nur das reine Körpergewicht zählen.

Eben. Das ist übrigens auch der Grund, warum ich recht lange gebraucht habe, um auf den Trichter zu kommen, dass es am reinen Körpergewicht liegt. Zunächst hatte ich auch das Inventar im Visier. War aber ein Fehlschlag. Dann habe ich Talente abgegrast, die negativen Eigenschaften getestet, sogar die Ausdauer hatte ich im Visier, denn die war zufällig bei meinem Krieger zu dem Zeitpunkt am niedrigsten, weil er relativ angeschlagen war, und ie Audauer errechnet sich ja aus KK+LE (momentane LE, nicht maximale). Ich war schon halb am Verzweifeln, bis mir endlich die zwar simple, aber alles andere als logische Lösung aufkam.

Zurgrimm schrieb:Es fragt sich, ob dies nur für das Generierungssystem von "Riva" so zutrifft oder auch für die Generierungssysteme von Schick und Schweif. Denn viele werden ja auch mit importierten Helden spielen. Sollten dort andere Regeln gelten, könnte es noch andere Gewichtsabstufungen geben.

Zurgrimm schrieb:Da bringt Alpha Zen aber zur Sprache, daß er einen Zusammenhang mit Kraftgürteln sieht. Das halte ich nach Pergor's Untersuchungen zwar für eher unwahrscheinlich, aber vielleicht sollte man sicherheitshalber nochmal schauen, ob sich die Ergebnisse, die Pergor erzielt hat, ändern, wenn man mit bzw. ohne Kraftgürtel das Sumpfloch betritt.

Beide Aspekte habe ich zwar nicht gezielt untersucht. Aber wie gesagt habe ich während eines ganz normalen Spieldurchlaufs (mit einer importierten Truppe samt Kraftgürteln) ganz spontan entschieden, diesen Sumpflöchern mal auf den Grund zu gehen. Dabei habe ich das ganze zunächst einmal mit den importierten Helden untersucht und bin dann mehrmals, um die Gewichtsgrenze einzugrenzen, nach Riva gelaufen und habe neue Helden generiert und bin dann mit diesen erneut hingelaufen. Also, ohne es gezielt untersucht zu haben, kann ich dennoch beide Punkte ausschließen. Zum Gewicht: Das hat ja letzten Endes für die Sumpflöcher auch keine Bedeutung, nur bei der Gewichtsberechnung hätte man nochmal nachschauen müssen. Am Prinzip ändert es aber ja zum Glück nichts.
Zitieren
#9
Hallo Pergor,

Pergor schrieb:Aber wie gesagt habe ich während eines ganz normalen Spieldurchlaufs (mit einer importierten Truppe samt Kraftgürteln) ganz spontan entschieden, diesen Sumpflöchern mal auf den Grund zu gehen. [...] Also, ohne es gezielt untersucht zu haben, kann ich dennoch beide Punkte ausschließen.
da möchte ich nochmal ganz kurz einhaken. Wenn Deine Leute alle Kraftgürtel getragen haben, wie bei einer importierten Gruppe üblich, kannst Du doch eine verstärkende Wirkung derer nicht gänzlich ausschließen, oder? Ich zitiere Alpha Zen's Beiträge hier am besten nochmal hinein (unter nochmaligem Hinweis, daß Crystal es war, der diese Stelle wiederaufgefunden hat):
Alpha Zen schrieb:Jedesmal, wenn ich einen Helden mit angelegtem Kraftgürtel über das Moorloch vor dem Eingang zur Scheune (das einzige, über das man rüber MUSS) schicke, bricht der mindestens bis zum Hals ein und verliert in der Regel eine Menge LE. Nehme ich ihm dagegen den Gürtel weg und verstaue ihn im Gepäck oder gebe ihn jemanden anderes (ins Gepäck), kommt die Gruppe meist unbeschadet rüber.
Alpha Zen schrieb:Selbst wenn die Helden bis zur Erschöpfungsgrenze vollgeladen sind, sobald man ihnen den Kraftgürtel abnimmt, kommen sie auch in voller Montur meistens unbeschadet rüber. Egal, wie schwer sie beladen sind.
Selbst wenns nur ein Bug ist, es funktioniert :D
Nun scheint ja bei der Frage, ob überhaupt jemand einbricht, noch ein Zufallselement (oder eine Abhängigkeit von noch unbekannten Faktoren) dabei zu sein. Diese Frage ist ja noch von der von Dir untersuchten Frage, wer einbricht, wenn denn jemand einbricht, zu unterscheiden.

Aber Alpha Zen schreibt ja auch, daß jeweils derjenige Held einbricht, der einen Kraftgürtel angelegt hat. Hast Du also mal ausprobiert, nur dem zweitschwersten Helden der Gruppe einen Kraftgürtel anzulegen und zu schauen, ob dann er oder trotzdem der schwerste Held (ohne Gürtel) einbricht? Erst dann wäre Alpha Zens Beobachtung falsifiziert.

Gruß
Zurgrimm
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#10
Zurgrimm schrieb:Nun scheint ja bei der Frage, ob überhaupt jemand einbricht, noch ein Zufallselement (oder eine Abhängigkeit von noch unbekannten Faktoren) dabei zu sein. Diese Frage ist ja noch von der von Dir untersuchten Frage, wer einbricht, wenn denn jemand einbricht, zu unterscheiden.

Nein, das ist meiner Meinung nach ein blankes Zufallselement. Ich habe das so oft neu geladen und probiert und getan... da ist nun wirklich überhaupt kein Schema oder eine Regelmäßigkeit zu entdecken. Da wüsste ich auch keinen Ansatz. Man kann auch mit den "schweren" Helden unbeschadet rüberkommen, man kann wenig Schaden nehmen, viel Schaden nehmen, Ausrüstung verlieren, komplett versinken... was soll man da untersuchen? Zufallselemente gehören nunmal auch dazu. Wer in der verlassenen herberge bei der Gewichtsfalle runterfällt, lässt sich auch nicht festlegen. Ich will niemanden davon abhalten, dem nachzugehen, ganz gewiss nicht. ;) Aber für mich ist die Sachlage nach den ganzen Versuchen eindeutig.

Zurgrimm schrieb:Aber Alpha Zen schreibt ja auch, daß jeweils derjenige Held einbricht, der einen Kraftgürtel angelegt hat. Hast Du also mal ausprobiert, nur dem zweitschwersten Helden der Gruppe einen Kraftgürtel anzulegen und zu schauen, ob dann er oder trotzdem der schwerste Held (ohne Gürtel) einbricht? Erst dann wäre Alpha Zens Beobachtung falsifiziert.

Nein, das habe ich nicht getan. Und ehrlich gesagt fehlt mir dazu die Motivation, weil Alphas Gedankengang da viel zu weit hergeholt ist (sorry Alpha) und er sich selbst überhaupt nicht sicher war. Das lief bei meinen Tests alles so regelmäßig ab... Kraftgürtel sind da für mich nicht mehr von Relevanz. ;) Für mich ist das eindeutig falsifiziert.

Edit: Weil ich die Speilstände ja alle noch hatte, habe ich nochmal kurz nachgesehen. Ich hatte zwei Helden mit einem Gewicht, bei dem der Einsturz möglich ist. Der "leichtere" dieser beiden hat einen Gürtel bekommen, der schwerste (der Krieger) nicht. Ich habe drei mal neu geladen und versucht, es stürzte immer der schwerste Held ab. Nu aber Schluss mit diesem Punkt. ;)
Hierzu hätte ich noch mal eine Frage, die sich wiederum auf diese Aussage auf Crystals HP bezieht:

Crystals Hilfeseite schrieb:Sumpflöcher: Verlust von LE, Ausrüstung oder eines Helden

Ist es eigentlich schon mal jemandem passiert, dass er Ausrüstung verloren hat? Wenn ja, welche bevorzugt? Mir ist das nämlich noch nie passiert, auch in meinen umfangreichen Tests zu der Gewichtsgrenze nicht. Und auch sonst sollte ich nicht wissen, da schon mal Ausrüstung verloren zu haben.

Crystal, woher stammt deine Aussage? Ist die aus dem Lösungsbuch entnommen oder sind das deine Erfahrungen? Ist dir schon mal was abhanden gekommen?

Und einen Helden komplett "verloren" habe ich hier auch noch nie. Die Helden sind immer so oft eingesunken, bis sie bewusstlos waren und danach nicht mehr.
Zitieren
#11
Pergor schrieb:Crystal, woher stammt deine Aussage? Ist die aus dem Lösungsbuch entnommen oder sind das deine Erfahrungen? Ist dir schon mal was abhanden gekommen?
Die Aussage stammt aus dem Lösungsheft. Die LE und die Ausrüstung kann ich bestätigen, den Heldenverlust jedoch nicht.
Weiß jetzt allerdings nicht mehr, ob der Held seine Sachen in der Hand verlor oder den Rucksackinhalt oder nur Teile davon. Passiert ist es mir aber schon mal.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#12
Gut, dass man Helden verlieren kann, schließe ich damit mal aus. Das wäre ja wohl mal jemandem aufgefallen. Eine Waffe kann vielleicht mal unbemerkt abhanden kommen aber Helden ja eigentlich nicht. Dann bliebe nur noch die Sache mit der Ausrüstung und es ist interessant, dass dir das mit der Ausrüstung schon mal passiert ist. Dann bedarf das noch weiterer Untersuchungen. Ich bin derzeit dabei, mir ein Spielstand-Archiv für Schatten über Riva anzulegen. Wenn ich im Sumpf angekommen bin, schaue ich mir das noch mal an. Allerdings erwarte ich nicht, dass ich Ausrüstung verlieren werden... ich bin da nun schon so oft lang gekommen... naja mal sehen.
Zitieren
#13
Ich pack's mal hier mit rein:
(14.11.2013, 01:37)Pergor schrieb: [...]Im Lösungsbuch steht zwar, dass man da auch Items verlieren kann, aber ich möchte das stark anzweifeln.
Stimmt, in DSA 3 gibt es keine Rast mehr. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass man keine Gegenstände verlieren kann. Und ja, dabei muss ich in erster Linie an die Sümpfe vor dem Magierturm denken.
Wenn BrightEyes die Proben für Riva geloggt hat, wird es sicherlich interessant, herauszufinden, unter welchen Umständen Helden in den Sümpfen einstürzen und Ausrüstungsgegenstände verlieren können. Warum sollte uns das Lösungsbuch etwas Falsches erzählen?
Zitieren
#14
(14.11.2013, 17:20)Fíonlaighrí schrieb: Stimmt, in DSA 3 gibt es keine Rast mehr. Dennoch kann ich mir nicht vorstellen, dass man keine Gegenstände verlieren kann. Und ja, dabei muss ich in erster Linie an die Sümpfe vor dem Magierturm denken.
Rasten kann man z.B. im Bootshaus vor der Stadt und in dem verlassenen Haus in der Holberkersiedlung. Da kann man jeweils auch angegriffen werden. Daß einem nachts aber einfach etwas entwendet würde, erinnere ich nicht. Allerdings können Dinge geklaut werden, wenn man sie an der falschen Stelle lagert (Haus in der Holberkersiedlung).

Im Sumpf um den Magierturm kann man soweit ich weiß nur seine Stiefel verlieren, wenn man in die heiße Quelle tritt.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#15
(11.08.2007, 07:09)Pergor schrieb: ... Bei 3200 Unzen stürzt keiner ein. Sind also alle Helden leichter als 3240 Unzen, kann man diese Löcher immer gefahrenlos passieren. ...
.

Beispiel Zwerg: Er hat eine Mindestgröße von 130 cm. Alles darüber hinaus wird wohl irgendwie gewürfelt. Bei 130 cm hat der Zwerg ein Gewicht von 1600 Unzen. Alles darüber hinaus wird mit 40 Unzen pro cm hinzu addiert.
Also: Größe des Zwergs = 130 + x cm und das Gewicht des Zwergs: 1600 + 40x Unzen, wobei das x hier dann für die zusätzlichen cm steht, die auf die 130 cm zufällig drauf kommen.
Das ist bei jeder Heldenklasse anders.  ...

Offensichtlich spielte Pergor nie mit reinen Zwergengruppen  :D (Welch Überraschung) 

Ich bin gerade mit 7 Zwergen auf der Insel und habe die Flächen testweise betreten, wo meine 1960 Unzen schwere Zwergin jedesmal eingesunken ist. - Thorgim ist übrigens genauso schwer, und ihm hat es nie erwischt.
[Bild: missriva.jpg]
Zitieren
#16
Mal gucken wie es meiner Magiertruppe dort so geht. Zuvor sollte ich mal die Texte durchsuchen um festzustellen ob der Verlust eines Helden dort vorgesehen ist.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste