Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fehler und Bugs
Jetzt ist mir der Bug tatsächlich selbst nochmal begegnet. Andere Karte, nur 2 Gegner (einer ist schon geflohen). ABER: Es sind wieder zweifeldrige Gegner. Mittlerweile würde ich einiges darauf setzen, dass es damit zusammenhängt.

Soweit funktioniert die Entfernungsmessung:    

Beim Nachbarfeld jedoch nicht mehr:    

Nähert man sich an, dann passt es wieder:    
Zitieren
Habe jetzt gefunden, dass der Bug mit den 99 BP schon gemeldet war.

(24.12.2006, 16:35)Zurgrimm schrieb: - Wenn ein Feld zu weit entfernt ist, als daß man es mit der aktuellen BP-Zahl noch erreichen könnte, steht normalerweise "zu weit" dort. Umso erstaunter war ich, als in der Anzeige plötzlich "99 BP" stand. Daß mein Zwerg soviele BP nicht hatte, brauche ich nicht zu erwähnen - er hatte genau 5. Dennoch hat er sich ohne zu zögern zu dem angegebnenen Feld aufgemacht, ist jedoch nach genau 5 Schritten stehengeblieben. Buggy ist hier also nur die Anzeige. Das war in Daspota.

Wenn es in Daspota war, dann war wohl kein zweifeldriger Gegner beteiligt.

Vielleicht sind es aber auch zwei Bugs: Einerseits die Sache mit den 99 BP, und andererseits die fälschlicherweise nicht erreichbaren Felder ("Kein Weg"). Bei letzteren ist immer noch ein Zusammenhang zu zweifeldrigen Gegnern denkbar.
Zitieren
Habe bei der Fährte zu den Hunden zwischen Ala und Orvil einen Textfehler gefunden.

   

Es müsste heißen "[...] dass es sich *um* fünfzehn Tiere [...] handelt".

Der Inhalt stimmt auch nicht, denn im Kampf trifft man auf 13 Steppenhunde.
Zitieren
Die inkorrekte Anzahl würde ich nicht als Fehler ansehen, es geht da ja um eine schnelle, grobe Schätzung im Sinne der Erzählung bzw. wie sie die Helden anstellen können in der Situation.
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
Jetzt der eigentliche Grund, warum ich mich bei den Steppenhunden herumgetrieben habe. Ich habe nämlich den Kampf als ziemlich buggy in Erinnerung, und in einer Art Torschlusspanik aufgrund des neu veröffentlichten Patches hab ich mir das nochmal genauer angeschaut. Meine Erinnerung hat mich nicht getrügt: Eigentlich in jedem Durchlauf des Kampfes kann man seltsame Sachen beobachten. Hier ein anhand von Screenshots dokumentierter Ablauf:

Der Kampf geht los. Die Steppenhunde waren alle schon einmal an der Reihe.

   

Die schwache Solo-Hexe Ilania läuft in Richtung der linken Ecke. Denn auf den beiden direkten Nachchbarfeldern der Ecke kann sie nur von einem einzigen Hund angegriffen werden.

       

Auf einem dieser Felder greift der erste Hund an und tötet sich durch einen Attacke-Patzer selbst.

   

Danach bewegt sich keiner der Hunde mehr, obwohl eigentlich der Platz des toten Hundes von einem neuen eingenommen werden könnte. Ilania muss also ihre Position ändern und läuft 2 Felder ums Eck zum anderen Nachbarplatz der Ecke. Dort fällt auf, dass die Entfernungsmessung nicht mehr passt.

               

Eigentlich könnte das 7BP-Feld ja mit nur 5BP erreicht werden. Es wirkt so, wie wenn es zwischen dem 4BP-Feld und dem 7BP-Feld eine unsichbare Sperre gibt. Möglicherweise hat diese vermeintliche Sperre auch die Hunde vom Nachrücken abgehalten, weil die zweifeldrigen Hunde die Kurven herum evtl. nicht hinbekommen. (So ganz klar ist mir der Bewegungsmechanismus der zweifeldrigen Gegner nicht.)

Zu dem neuen Feld läuft ein Hund. Ilania trifft ihn und er flieht. Daraufhin kommt wieder keiner der Gegner nach. Es stellt sich heraus, dass ein weiterer Fehler in der Entfernungsmessung dazugekommen ist. (Der alte Fehler besteht weiter.)

                           

Es sieht so aus, wie wenn zwischen dem 1BP-Feld rechts unterhalb von Ilania und dem 6BP- sowie dem 8BP-Feld eine unsichtbare Sperre ist. Evtl. ist die Sperre auch schon direkt zwischen Ilania und dem 1 BP-Feld rechts unterhalb, denn die Erfahrung zeigt, dass man die unsichtbaren Sperren durchqueren kann, wenn man direkt daneben steht.

Ilania muss also erneut einen Positionswechsel vornehmen, weil die Gegner ja nichts mehr machen. Dabei kann sie kurioserweise ein Feld betreten, auf dem ein Hund steht. (Wenn ich mich richtig erinnere, fand das Betreten mit nur einem Schritt direkt vom Nachbarfeld des Hundes aus statt.)

   

Die Hunde greifen Ilania dort unbeirrt an, obwohl sich auf demselben Feld ja auch der Kopf eines ihrer Artgenossen befindet. Der "halbe" Hund tut gar nichts und kommt anscheinend auch nicht an die Reihe. Ilania tötet alle Hunde und am Ende auch den Hund auf ihrem Feld, indem sie sein Hinterteil angreift.

               

Die verbleibenden beiden Hunde rühren sich nicht von der Stelle (evtl. aufgrund unsichbarer Sperren?)

Ilania muss hinlaufen und sie einzeln umbringen. Dabei dreht sich einer der Hunde noch so, dass sein Hinterteil über die Kartengrenze hinaushängt:

   

Nach dem Töten der beiden verbleibenden Hunde ist der Kampf gewonnen.

Dieser Kampf hat sich übrigens im zweiten Versuch so ergeben. Im ersten hatte ich auch schon nicht mehr angreifende Hunde und falsche BP-Berechnungen.
Zitieren
Im dritten Versuch habe ich jetzt das bekommen, worauf ich eigentlich aus war: Der Kampf friert an einer gewissen Stelle ein und ist nicht mehr ordnungsgemäß weiterzuführen. Das Spiel muss hart beendet werden.

   

Der Ablauf war sehr ähnlich wie im oben dokumentierten Kampf. Erst das Feld rechts oberhalb der linken Ecke angesteuert. Recht bald wollte kein Hund mehr etwas machen, also auf das Feld rechts unterhalb der Ecke gewechselt, und dann ist es auch schon passiert.

Ich halte es für gut möglich, dass es letztlich alles derselbe Bug ist: Falsche Entfernungsmessung, Feld mit Gegner kann betreten werden, Kampf friert ein. Irgendetwas gerät beim Kampf gegen zweifeldrige Gegner durcheinander und kann sich auf verschiedene Arten auswirken.

Ein Spielstand kurz vor dem Kampf ist angehängt, falls jemand den Kampf ausprobieren will. Einfach einen Schritt vorwärts, und dann nach Ala reisen. Man kommt ohne Rasten durch bis zu den Kampf, einfach immer mit "nein" antworten, wenn er rasten will. Es kann sein, dass die Fährte nicht entdeckt wird und man unverrichteter Dinge in Ala ankommt. In diesem Fall neu laden.

Ich hatte schon mehrmals eingefrorene Kämpfe. Leider habe ich dabei nie daran gedacht, einen Screenshot zu machen. Bis auf einen Fall waren immer zweifeldrige Gegner (Hunde oder Wölfe) beteiligt. Der andere Fall war bei einem Piratenangriff bei einer Seefahrt. Dort hatte ich einen, wahrscheinlich sogar mehrere Gegner mit einem bösen Blick belegt. Evtl. ist das dann ein anderer Bug.

EDIT:

Ich habe doch noch einen Screenshot von einem eingefrorenen Kampf gefunden, dieses Mal gegen die 13 Grimwölfe bei Orvil.

   

Beim Vergleich der beiden Screenshots frage ich mich gerade folgendes: Will der aktive Gegner vielleicht fliehen, kann aber nicht, weil er sich nicht drehen kann? Leider kann ich mich in beiden Fällen nicht daran erinnern, ob ich diesen Gegner zuvor schon verletzt hatte.


Angehängte Dateien
.zip   HEX_____.zip (Größe: 29,56 KB / Downloads: 2)
Zitieren
(26.12.2020, 20:56)Alrik Alrikson schrieb: Die inkorrekte Anzahl würde ich nicht als Fehler ansehen, es geht da ja um eine schnelle, grobe Schätzung im Sinne der Erzählung bzw. wie sie die Helden anstellen können in der Situation.

Ja, das kann man so sehen. Unabhängig davon ist es natürlich auch nicht tragisch, wenn sich eine Ankündigung von "15, wenn nicht mehr" letztlich als 13 herausstellt. Eigentlich wäre das eine schöne Anwendung des Talents Schätzen, das ja wohl im Spiel nie abgeprüft wird.
Zitieren
sehr schön zusammengefasst. ich denke du hast alle Bugs, die hier gleichzeitig auftreten, übereinandergelegt. Ich frag mich nur was bei Sternenschweif anders gemacht wurde, da tritt das Problem nicht auf wenn ich mich nicht irre. In der HD Variante gibt es keine zweifeldrigen Gegner, sondern die Tiere werden da als einfeldrig angezeigt.
Hacke Tau, Kumpels!

Ihr seid Freunde der alten NLT? Freunde des Mikromanagements? Ihr sucht eine neue Herausforderung, weil euch die NLT zu leicht war?

Dann spielt doch mal Schicksalsklinge HD 1.36 von Crafty Studios!
Zitieren
Hab's mal ausprobiert nach Deiner Beschreibung und bei mir ist der Kampf dann auch zuerst "stehengeblieben", dass also die Hunde nichts mehr machten, obwohl Angriffsfelder frei waren. Nach einer Weile hat sich das Spiel dann aufgehangen.
Was mir noch aufgefallen ist: die Hunde haben während des Laufens auf dem Feld links ihres Hinterteils (in der jeweiligen Blickrichtung) einen Pixel, der sich parallel bewegt. Vielleicht ist das nur eine grafische Sache, eventuell hängt dies aber irgendwie mit dem Bug zusammen.
"Alrik war durstig und hat getrunken."
Zitieren
Danke fürs Verifizieren. Der Pixelfehler ist mir bisher nicht aufgefallen. Ob es was mit dem Bug zu tun hat - keine Ahnung. Prinzipiell ist es schon denkbar, dass ein falsch platzierter Pixel je nach Position des zugehörigen Hunds außerhalb des eigentlich dafür vorgesehenen Speicherbereichs landet und dort dann die Dinge durcheinander bringt.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste