Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Götterwunder???
#1
Praios zum Gruße!
Zu meiner Schande muß ich gestehen, seit ein paar Jahren die Schicksalsklinge immer mal wieder (mehr oder weniger vollständig) gespielt zu haben, allerdings nie in den Genuß eines Götterwunders gekommen zu sein (evtl, weil ich es nie mußte?).
Daher meine Frage: Wie funktioniert das mit den Wundern: Wieviel muß ich jeweils spenden um eines zu erhalten, bekomme ich es durch das Spenden automatisch oder muß ich auf "Wunder erbitten" klicken?
Wenn ich kein Wunder bekommen habe, muß ich dann immer weiter spenden, solange bis ich eines bekomme oder kann ich dann einfach solange auf "Wunder erbitten" klicken (ohne neu zu spenden) bis ich eines bekomme?
Marcian
Wer einen Teil der Wahrheit verschweigt, hat noch nicht gelogen!
Zitieren
#2
Crystal hat hier schon alle Götter mit ihren Wundern aufgelistet:
http://nlt-hilfe.crystals-dsa-foren.de/page.php?6

Wieviel Gold man spenden muss? Hmm, .. Gefühlsache, .. ein paar Dukaten solltn es schon sein.


Admin-Edit: Link wegen Umstrukturierung der Seiten geändert.
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Laberrabarber

Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
Zitieren
#3
Nun die Gotteswunder können bisweilen recht nützlich sein. Ist dir noch nie ein Held tot gegangen? Da muss man nicht neu laden, Götter vermögen diese wieder ins Leben zu rufen.

Insbesondere können auch 2 Gottheiten Waffen zur magischen Waffe erheben. (Rondra und besonders Ingerimm)
Das kann natürlich schon recht praktisch sein, die Waffen werden damit zwar nicht generell stärker, aber man kann sie dann auch gegen Dämonen (beispielsweise Hesthoten) verwenden. Spart AE! :) ) Außerdem wird damit bisweilen auch der Bruchfaktor verringert. (spart also längerfristig vielleicht sogar Geld :) )

Generell erfährt immer der Held das Gotteswunder, der an erster Stelle in der Truppe steht. (man von Heilung und Wiedergeburt abgesehen, wenn die Götter jemanden wiederbeleben wollen suchen die sich schon den aus, der auch wirklich tot ist! :lol: )

Wie teuer es ist, da gibt es keine Patentlösung. Einfach ausprobieren. Ich würde am Anfang gleich so ca. 50 Dukaten (sprich 500 S) spenden und dann geduldig sein und immer wieder auf "Wunder erbitten" klicken. Irgendwann klappts schon. :)
Zitieren
#4
Ob und wie oft man ein Wunder erhält, richtet sich nicht nur nach der geleisteten Spendenhöhe, sondern auch nach dem gottgefälligen Verhalten der Helden während ihrer Reisen.
Leider ist es, wie schon erwähnt, Gefühlssache. Insbesondere in der Schicksalsklinge.

Generell gilt: erst spenden, dann um Wunder bitten. Wunder kommen nicht automatisch. Man kann auch einfach nur bezahlen und abhauen. :D

Aber man sollte den Göttern gegenüber nie als Bettler auftreten, das sehen die nicht so gern.

Natürlich sind einige Wunder etwas teurer, speziell die Wiederbelebung.
Das sollte einem schon einiges wert sein. Über den Daumen gepeilt würde ich sagen, ab 500 Silber aufwärts.
Es ist aber auch sehr wahrscheinlich, dass bei größeren Beträgen mehrere Wunder gewährt werden.

Der einzige, der keine Wunder vollbringt, ist der Sohn Efferds - Swafnir.
Firun ist auch schwer zu umgarnen, daher sollte man es lieber bei seiner Tochter Ifirn probieren.

Göttinnen sind aus meiner Erfahrung großzügiger mit Wundern. Wenn man z.B. magische Waffen braucht, geht man lieber zu Rondra als zu Ingerimm.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#5
Crystal schrieb:Ob und wie oft man ein Wunder erhält, richtet sich nicht nur nach der geleisteten Spendenhöhe, sondern auch nach dem gottgefälligen Verhalten der Helden während ihrer Reisen.
Generell gilt: erst spenden, dann um Wunder bitten. Wunder kommen nicht automatisch. Man kann auch einfach nur bezahlen und abhauen. :D
Aber man sollte den Göttern gegenüber nie als Bettler auftreten, das sehen die nicht so gern.
Natürlich sind einige Wunder etwas teurer, speziell die Wiederbelebung.
Das sollte einem schon einiges wert sein. Über den Daumen gepeilt würde ich sagen, ab 500 Silber aufwärts.
Es ist aber auch sehr wahrscheinlich, dass bei größeren Beträgen mehrere Wunder gewährt werden.
Göttinnen sind aus meiner Erfahrung großzügiger mit Wundern. Wenn man z.B. magische Waffen braucht, geht man lieber zu Rondra als zu Ingerimm.

Also nochmal: Wer welche Wunder gewährt, weiß ich (kann man ja hier auf dieser Seite auch nachlesen), es geht mir um das genaue wie...
Oben finde ich erste Anhaltspunkte:
Gottgefälliges Verhalten, was genau meint das, ich stelle mir darunter vor: Tote immer bestatten bzw. Borons Segen erbitten (es sei denn, sie haben etwas sehr interessantes im Gepäck *g*), namenlosen Gott bekämpfen, wo immer möglich (Statuen zerschlagen etc.) desgleichen bei Tairach und anderen Orkgötzen, noch irgendwas????

Habe ich das richtig verstanden: Erst spenden, dann aktiv (sprich durch anklicken) um ein Wunder bitten? Mit als Bettler gegenübertreten meinst du ohne zu spenden um ein Wunder bitten ja?
Jetzt nochmal genau: Was passiert, wenn ich das Maximum spende (ich glaube 9999 Silbertaler) dann um ein Wunder bitte und keines bekomme:angry:, kann ich dann einfach solange um eines bitten (ohne neu zu spenden) bis ich eines bekomme oder ist die Wunderchance nach einmaligem Bitten vertan???

Wer einen Teil der Wahrheit verschweigt, hat noch nicht gelogen!
Zitieren
#6
Marcian schrieb:Gottgefälliges Verhalten, was genau meint das, ich stelle mir darunter vor: Tote immer bestatten bzw. Borons Segen erbitten (es sei denn, sie haben etwas sehr interessantes im Gepäck *g*), namenlosen Gott bekämpfen, wo immer möglich (Statuen zerschlagen etc.) desgleichen bei Tairach und anderen Orkgötzen, noch irgendwas????
... keine Opferstöcke der Zwölf plündern und Bettlern auf der Straße Geld geben, statt sie abzuweisen.
Das dürfte alles sein, zumindest was Schicksalsklinge angeht.

Zitat:Habe ich das richtig verstanden: Erst spenden, dann aktiv (sprich durch anklicken) um ein Wunder bitten?
Korrekt.

Zitat:Mit als Bettler gegenübertreten meinst du ohne zu spenden um ein Wunder bitten ja?
Korrekt. Oder knausrig sein, obwohl man es sich hätte leisten können. Mir ist noch kein Wunder unter 100 Silber widerfahren.

Zitat:Jetzt nochmal genau: Was passiert, wenn ich das Maximum spende (ich glaube 9999 Silbertaler) dann um ein Wunder bitte und keines bekomme:angry:, kann ich dann einfach solange um eines bitten (ohne neu zu spenden) bis ich eines bekomme oder ist die Wunderchance nach einmaligem Bitten vertan???
Bei 9999 Silber ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass es nicht funktioniert, würde ich ad hoc behaupten.

Aber du beantwortest dich bereits selbst. Ein Wunder kann man erbitten, aber nicht kaufen.

Steht übrigens auch im Handbuch auf Seite 40 und 88, dass die Götter trotz guter Spende sehr launisch sind.
Es liegt nach wie vor im Ermessen des Gottes, ob er dem Sterblichen seine Gnade zukommen läßt oder nicht.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#7
Danke für die Hilfe, habe auch gestern noch etwas experimentiert, es ist tatsächlich so, daß ich trotz im großen und ganzen gottgefälligem Verhalten (ab und zu mal so was gespendet [immer wenn ich zum Speichern eh im Tempel war], nur die Leichen ausgeplündert, die wertvolle Dinge hatten, ansonsten immer Borons Segen erbeten, schon gar keine Opferstöcke geplündert und auch die nervigen Bettler haben immer ihren Dukaten erhalten) ziemlich oft den Maximalbetrag eingeben mußte (der übrigens nur bei 999 S liegt), bis sich mal was getan hat, ab dann allerdings bei jedem mal!!!
Ich vermute daher, daß man ein gewisses Minuskonto hat, was erst beglichen werden muß, bis dahin steigt wahrscheinlich der Zufallsfaktor langsam auf 100 %.
Ich habe allerdings nur einmal ein brauchbares Wunder bekommen (beim ersten Mal wurde der Bogen meines an zweiter Stelle(!!!?) stehenden Elfen zur magischen Waffe erhoben, ab da hat Ingerim ca. zehnmal hintereinander nur noch die Waffen der ganzen Gruppe gesegnet :angry:
Wer einen Teil der Wahrheit verschweigt, hat noch nicht gelogen!
Zitieren
#8
Nebenbei bemerkt: die Segnung ist praktisch der Ersatz für den Schleifstein, der ja leider nicht anwendbar ist.

Zum göttlichen Ansehen: Laut Attic-Lösungsbuch bekommt man für das Zerstören des orkischen Monolithen zwischen Felsteyn und Oberorken (oder zwischen Liskor und Thoss) einen erheblichen Sympathiebonus bei den Zwölfen.
Dadurch wird laut Buch die Chance auf Wunder sehr verbessert.

An ein Minuskonto denke ich nicht. In Sternenschweif kann man z.B. das göttliche Ansehen per Tastenkombination abfragen, und da fängt man bei Null an.
Wird in den beiden anderen Teilen genauso sein.

Im übrigen sind die Götter mit ihren "billigsten" Wundern großzügiger. Daher bekamst du auch so oft die Segnung verpaßt. :D
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#9
Marcian schrieb:Ich habe allerdings nur einmal ein brauchbares Wunder bekommen (beim ersten Mal wurde der Bogen meines an zweiter Stelle(!!!?) stehenden Elfen zur magischen Waffe erhoben, ab da hat Ingerim ca. zehnmal hintereinander nur noch die Waffen der ganzen Gruppe gesegnet :angry:

An zweiter Stelle? Welcher Held (mit welcher Waffe) war denn an erster Stelle? Wie verhält es sich denn, wenn der Held an erster Stelle schon ne magische Waffe hat? Geht Ingerimm dann automatisch zum zweiten Helden über? :think:

Und wenn du nach einer einmaligen (hohen) Spende eine Waffe zur magischen umgearbeitet bekommst wird es auch wieder Zeit für die nächste Spende. (zumindest erfahrungsgemäß aus meiner Sichtweise), sonst kommen nur noch (wie schon von dir angesprochen) die "niederen" bzw. temporären Gotteswunder, wenn überhaupt...
Zitieren
#10
Pergor schrieb:An zweiter Stelle? Welcher Held (mit welcher Waffe) war denn an erster Stelle? Wie verhält es sich denn, wenn der Held an erster Stelle schon ne magische Waffe hat? Geht Ingerimm dann automatisch zum zweiten Helden über? :think:

Und wenn du nach einer einmaligen (hohen) Spende eine Waffe zur magischen umgearbeitet bekommst wird es auch wieder Zeit für die nächste Spende. (zumindest erfahrungsgemäß aus meiner Sichtweise), sonst kommen nur noch (wie schon von dir angesprochen) die "niederen" bzw. temporären Gotteswunder, wenn überhaupt...

An erster Stelle war Marcian, mein Vorzeigekrieger, der natürlich das Schwert Golgarischwinge (so genannt wegen seiner vortrefflichen Wirkung gegen Untote, die dann tatsächlich Golgaris Schwingen [schon das zweite mal:lol: ] hören) aus der Drachenhöhle auf Runin, welches zwar verbesserte Werte hat, m.E. aber nicht magisch ist oder täusche ich mich da?
Anscheinend geht Ingerimm also zum nächten Helden über...
Wird eigentlich immer die Waffe eines Helden geweiht, die er in der Schwerthand trägt oder eine beliebige aus dem Inventar?
Das mit der nächsten Spende hätte ich ohnenhin gemacht, ich habe eine götterfürchtige Gruppe!
Wer einen Teil der Wahrheit verschweigt, hat noch nicht gelogen!
Zitieren
#11
Doch doch. Das Schwert ist magisch. Sprich mal einen "Odem Arcanum" darauf, dann wird auch das Magieattribut eingeblendet, wenn man das Schwert auf das Heldenauge im Charaktermenü klickt.

Wenn man die Sachen findet oder sie beim Schmied wieder abholt, nachdem der sie repariert hat, wird das magisch nicht angezeigt.

Dennoch sind diese Waffen magisch, auch wenn man keine Hellsichtszauber darauf anwendet.
Nur die Waffen, die man sich von Rondra oder Ingerimm magisch machen läßt, verlieren die magische Eigenschaft nach der Schmiedereparatur.

Zitat:Wird eigentlich immer die Waffe eines Helden geweiht, die er in der Schwerthand trägt oder eine beliebige aus dem Inventar?
Das kann auch eine beliebige Waffe sein. Ingerimm kann auch andere metallische Gegenstände magisch umformen, wie z.B. Dietriche.

Es kann aber auch durchaus passieren, dass es die hölzernen Pfeile oder Bolzen trifft. In diesem Fall kann man dann auch mit normalen Schußwaffen Dämonen verletzen. :)
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#12
Crystal schrieb:Doch doch. Das Schwert ist magisch. Sprich mal einen "Odem Arcanum" darauf, dann wird auch das Magieattribut eingeblendet, wenn man das Schwert auf das Heldenauge im Charaktermenü klickt.

Wenn man die Sachen findet oder sie beim Schmied wieder abholt, nachdem der sie repariert hat, wird das magisch nicht angezeigt.

Dennoch sind diese Waffen magisch, auch wenn man keine Hellsichtszauber darauf anwendet.
Nur die Waffen, die man sich von Rondra oder Ingerimm magisch machen läßt, verlieren die magische Eigenschaft nach der Schmiedereparatur.

Zitat:Wird eigentlich immer die Waffe eines Helden geweiht, die er in der Schwerthand trägt oder eine beliebige aus dem Inventar?
Das kann auch eine beliebige Waffe sein. Ingerimm kann auch andere metallische Gegenstände magisch umformen, wie z.B. Dietriche.

Es kann aber auch durchaus passieren, dass es die hölzernen Pfeile oder Bolzen trifft. In diesem Fall kann man dann auch mit normalen Schußwaffen Dämonen verletzen.  :)

OK, bezüglich des Schwertes hatte ich mich auf Aufzeichnungen verlassen, ie ich irgendwo im Internet gefunden habe, d.h. den Odem Arcanum werde ich nachholen (oder gleich Analüs).
Daraus folgt für mich aber, daß Ingerimm (und andere Götter dann wohl auch) tatsächlich den am weitesten vorne stehenden Helden automatisch auswählen, praktisch!

Aha, magische Dietriche, die würden aber eher zu Phex passen :silly: sind die dann wahrscheinlich unzerbrechlich oder?

Wie verhält es sich denn, wenn mein Bogen geweiht wird (mit einer Armbrust scheint es nicht zu funktionieren oder hat jemand mal das Gegenteil festgestellt?), ist dann jeder Pfeil (auch wenn er selber nicht magisch ist) in der Lage, einen Dämonen zu verletzen?
Wer einen Teil der Wahrheit verschweigt, hat noch nicht gelogen!
Zitieren
#13
Marcian schrieb:Aha, magische Dietriche, die würden aber eher zu Phex passen :silly: sind die dann wahrscheinlich unzerbrechlich oder?
Nein, unzerbrechlich wird nichts. Diese Eigenschaft ist nur einigen wenigen Waffen vorbehalten, die man in der NLT findet.
Wobei ich keinen erkennbaren Nutzen in magischen Dietrichen sehe. Vielleicht öffnen sie Türen/Truhen, die nur mit Foramen zu öffnen sind, genauso gut.
Kann ich aber nicht bestätigen, da nur eine Vermutung.

Zitat:Wie verhält es sich denn, wenn mein Bogen geweiht wird (mit einer Armbrust scheint es nicht zu funktionieren oder hat jemand mal das Gegenteil festgestellt?), ist dann jeder Pfeil (auch wenn er selber nicht magisch ist) in der Lage, einen Dämonen zu verletzen?
Ja, um Dämonen verletzen zu können, reicht es aus, wenn entweder die Waffe oder die Munition dafür magisch ist.
Da ich selbst kein Freund von Armbrüsten bin (Bögen und Pfeile sind leichter im Gewicht), kann ich nicht sagen, ob die Weihe funktioniert oder nicht.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#14
In Schick sind ja noch alle Zwölf-Götter fähig, die Helden wieder ins Leben zu rufen. Dafür ist ja meistens eine dicke Spende nötig. Mich würde mal interessieren (nicht nur in diesem Kontext, sondern auch allgemein), ob Gott X den Helden, die im Zeichen von Gott X geboren wurden, eher ein Wunder gewährt als anderen. Ist das (wenn überhaupt) nur empirisch festzustellen oder gibt es dazu irgendwelche sonstigen Hinweise?
Zitieren
#15
Pergor schrieb:Mich würde mal interessieren (nicht nur in diesem Kontext, sondern auch allgemein), ob Gott X den Helden, die im Zeichen von Gott X geboren wurden, eher ein Wunder gewährt als anderen.
Das hat, denke ich, mit dem Geburtsgott nichts zu tun. Vielmehr die Veranlagung der jeweiligen Gottheit, die man gerade anfleht.
Neben Tsa ist auch Travia sehr gnädig, wenn es um Wiederbelebungen geht. Kostet bissl mehr Geduld und Geld, aber es funktioniert recht gut.
Ist jedenfalls mein Eindruck.

Zitat:Ist das (wenn überhaupt) nur empirisch festzustellen oder gibt es dazu irgendwelche sonstigen Hinweise?
Hmm, von Firun sagt man, er sei den Menschen gegenüber sehr hart und negativ eingestellt. Seine Tochter Ifirn sei die einzige, die ihn beschwichtigen kann.
Ich sag mal, von ihm kann man nur sehr wenig erwarten.

Und wieder nur mein Eindruck: Wenn man ein Problem hat, geht man besser zu einer Göttin. Die sind allgemein zugänglicher. :cool:
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#16
Ich nehme deine Vermutungen mal einfach so hin. :) Erscheint mir auch unwahrscheinlich.

Wenn Helden sterben kann man sie ja bei allen Göttern neu beleben lassen. Allerdings sollte man, wenn man grade nicht allzu weit ab vom Schuss ist, das ganze in Thorwal im Tsa-Tempel machen. Dort kommt man ungleich billiger weg. Bei Tsa musste ich (ich hatte drei tote Helden) keinen einzigen Heller spenden, um alle Helden wieder zu bekommen. Bei anderen Göttern kostet das schon mal ganz gerne 200-300 Dukaten. Tsa ist da freundlicher. Klar, ist ja auch ihr Gebiet, aber dennoch hätte ich doch nicht mit so scharfen Unterschiedne gerechnet. Das fällt dann natürlich besonders bei mehreren toten Heldeb ins Gewicht.

Nachdem Tsa so gnädig war konnte ich auch nicht umhin, ihr wenigstens noch 50D zu spenden. :D

edit:

Zitat:Wobei ich keinen erkennbaren Nutzen in magischen Dietrichen sehe. Vielleicht öffnen sie Türen/Truhen, die nur mit Foramen zu öffnen sind, genauso gut.

welche truhen gehen denn nur mit foramen auf? die einzige die mir dabei einfiele wäre die auf der windsbraut, bei der man einen foramen und 65 AE benötigt. und da gehen dietriche grundlegend nicht. :confused:
Zitieren
#17
Hallo,

Pergor schrieb:welche truhen gehen denn nur mit foramen auf?
in Schick keine einzige. Verschlossene Truhen kann man noch nicht mal mit Foramen öffnen, sondern nur mit Dietrichen.

Soweit ich weiß kann man in Schick aber die Tür zur Treppe zur 3. Ebene der Zwingfeste (also auf der 2. Ebene hinter dem "Endkampf" gegen die Räuber) nur mit Foramen öffnen. Schlösser knacken ist mir an der Stelle jedenfalls noch nie geglückt. Da ich das Dungeon immer am Anfang abhandele, kann ich natürlich nicht sagen, wie es mit hohen Werten im Schlösserknacken aussieht. Jedenfalls glaube ich aber nicht, daß geweihte Dietriche hier einen Unterschied machen. Die Tür ist ja nicht untot. :D

Daß Dietriche geweiht werden können, halte ich für ein Versehen der Programmierer.

Gruß
Zurgrimm
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#18
werden einem magische dietriche denn vor lowangen abgenommen? müsste ja eigentlich auch, da geweihte waffen ja auch abgenommen werden. aber vielleicht wurde da ja in der programmierung geschlampt. das müsste man mal austesten. :think:
Zitieren
#19
Zurgrimm schrieb:Soweit ich weiß kann man in Schick aber die Tür zur Treppe zur 3. Ebene der Zwingfeste (also auf der 2. Ebene hinter dem "Endkampf" gegen die Räuber) nur mit Foramen öffnen. Schlösser knacken ist mir an der Stelle jedenfalls noch nie geglückt.
Das geht durchaus. Ithilion schreibt auf seiner Seite, dass man dafür mehrere Versuche braucht - und er hat Recht.
Ist mir auch schon geglückt.

Allerdings ist die Chance höher, wenn der Schlossknacker eine höhere Stufe und gesteigerte Werte in FF und "Schlösser knacken" hat. :)

Pergor schrieb:werden einem magische dietriche denn vor lowangen abgenommen?
Dies sollte der Fall sein. Wie wir bei den Waffen festgestellt haben, werden geweihte Sachen nicht als magisch und somit nicht als "Zauberzeuk keferrlich!" eingestuft. :D
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#20
Hallo Crystal,

Crystal schrieb:Das geht durchaus. Ithilion schreibt auf seiner Seite, dass man dafür mehrere Versuche braucht - und er hat Recht.
Ist mir auch schon geglückt.
dann gehe ich aber davon aus, daß man dazu einen festgelegten, nicht zu niedrig angesetzten Mindestwert in "Schlösser knacken" haben muß. Für meine Tests habe ich es jedenfalls mit meinem Stufe1-Streuner versucht, bis alle 3 Paar Dietriche, die die Gruppe dabei hatte, zerbrochen waren. Das waren mindestens 30 Versuche in Folge... an purem Glück oder der Häufigkeit der Versuche kann es also nicht liegen. Nun weiß ich nicht mehr den Startwert, den mein Streuner in "Schlösser knacken" hatte, aber jedenfalls hatte er alle positiven Attribute auf 13.

Bei Gelegenheit sollte ich mich dieser Tür nochmal widmen. Am besten wird wohl sein, sie beim nächsten Durchgang erst mit höherstufigen Helden in Angriff zu nehmen.

Gruß
Zurgrimm
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste