Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Dämon
#1
Ich glaube, mit der Überschrift kann man spoilertechnisch leben, unspezifischer konnte ich es nicht wählen. Wer hier jetzt reinschaut, ist selber schuld. ^^ Ich habe heute den ganzen Tag gespielt und bin auch außerhalb der Demo schon ein gutes Stück vorwärts gekommen. Wenn überhaupt, ist vermutlich nur Crystal ebenfalls schon so weit, aber trotzdem:

Hat jemand versucht, den Zant ohne Einsetzen der fünf Siegel zu besiegen? Ich war da jedes Mal nach knapp 30 Sekunden komplett tot. Von 1050 LE konnte ich ihm dann auch gerade mal 10 LE oder so wegnehmen, unter Einsatz von nahezu sämtlicher AE und AU. Archon Megalon scheint ja Belohnungen zu geben, wenn man ein paar Siegel übrig behält. Da kann man natürlich auch ein Mittelmaß wählen, also ein paar Siegel setzen und ein paar nicht (die Idee finde ich richtig toll, man kann ja sogar genau wählen, wie und wo man den Zant schwächen will). Aber damit habe ich nicht groß rumexperimentiert, ich habe alle fünf Siegel eingesetzt und selbst dann war der Zant noch hart genug (aber gut machbar, es war nur eine Geduldsfrage). Ich spiele natürlich auf "schwer". Mir ist klar, dass meine Gruppe weit weg von optimierter Kampfkraft war. Aber der Dämon so ganz ohne Siegel scheint mir doch extrem hart konzepioniert zu sein. Man kommt ja eigentlich gar nicht durch und seine Attacken richten dann ja jedes Mal Schaden im zweistelligen Bereich an - und das dann auch noch in Form eines Rundumschlags, der dann gleich mehrere Helden trifft. Bin gespannt, ob das überhaupt auf faire Weise machbar ist. Ein oder zwei Siegel weglassen ja - aber alle fünf? Das könnte hart werden.

Jedenfalls war das der Punkt, an dem ich den Streuner-Durchlauf abgebrochen habe. Ich habe jetzt mit einer Piratin neu begonnen. Der Weg zum Dämon war nämlich auch schon extem hart, wohl auch, weil ich im Prinzip auch noch mit der Anfangsausrüstung rumlief und auch noch keine Sonderfertigkeiten dazu gekauft hatte. Hatte ich irgendwie vergessen. Deswegen war der Dämon wohl auch so hart. RS 1 fängt nicht so viel auf. Mit dem Dämon will ich ein wenig rumexperimentieren, darum setze ich jetzt mal auf volle Kampfkraft. Die Piratin hat erhöhte LE-Regeneration und hohe Ausdauer bekommen, wollen doch mal sehen. Der Streuner ist sowieso doof zu spielen, man hat ja Cuano, der von Haus aus schon irgendwie besser ist (höhere FF zum Beispiel). Dann noch Fayris... da war meine Gruppe wirklich eher schwach.

Übrigens: So toll die Sache mit dem Dämon ist (obwohl dieser Säbelzahntiger-Verschnitt eher unspektakulär aussieht, da hätte ich mehr erwartet, sowas wie den Gehörnten in der NLT hätte ich viel cooler gefunden), so ätzend ist der Weg dahin. Die bosparanische Ruine an sich fand ich ziemlich blöd. Fast ein wenig zu groß, und irgendwie fühlte man sich eher, als würde man Tomb Raider spielen. Und der Gipfel sind wohl diese unendlich vielen Wasserspeier. Ätzend hoher RS (5-6 aufwärts, glaube ich), nervig wie blöd und so zahlreich, dass es einem graust. Diese Ruine ist das Pendant zur Brauerei in Ferdok - total monoton und nervtötend. Zumindest die Endphase, wenn es Richtung Dämon geht. Das war zuviel des Guten, da kriegt das Spiel schon mal seinen ersten Kritikpunkt.

Ansonsten macht's aber schon ziemlich Spaß, die Dialoge von Forgrimm, Cuano und Fayris sind herrlich.
Zitieren
#2
Hallo,

schon länger lese ich bei Euch im Forum mit, habe auch leidenschaftlich die NLT gespielt und nehme AFdZ nun zum Anlass, mich hier mal anzumelden ! :)


Ohne jedwedes Siegel habe ich ca. 10-15 KR gegen den Zant durchgehalten. Mein Hauptcharakter ist allerdings auch ein mittelländischer Soldat. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Situation mit einem Streuner noch schlimmer war, da in meiner Party Cuano am häufigsten aus den Latschen kippt, sprich bewusstlos wird. Ein Stückchen Wahrheit ist an Forgrimms Frotzeleien also durchaus dran. :lol:

Letztlich habe ich drei Siegel einsetzen müssen, um den Dämon zu besiegen und bin gut damit zurecht gekommen. Die Belohnung von Archon Megalon ist m.E. aber mehr als dürftig. Ein paar lausige Dukaten und eine Anleitung für eine Dämonenrüstung. Hierfür benötigt man den Zantgeifer, welchen man nach dem Sieg ins Inventar bekommt. Da ich die Werte der Rüstung aber einfach nur schlecht finde, habe ich noch mal geladen und die Siegel behalten. Vielleicht lassen die sich irgendwo ja noch mal effektiver verwerten. Nach meiner Erinnerung handelte es sich bei der Dämi-Rüstung um einen Lederharnisch, der einen Malus von 10 LE bringt und dafür die AU um 15 erhöht. Dies ist m.E. nicht lohnend, da der RS zu gering ist und ich LE für wichtiger halte als die AU.

EDIT:

Statt Fayris habe ich Jakoon in der Gruppe, der sich bis jetzt hervorragend bewährt hat. Der Elementargeist, den er beschwören kann, hilft in schwierigen Kämpfen enorm. Auch der Zant wurde durch den Elementar konstant mit dem Statuseffekt "Brennen" eingedeckt, was das Kampfesglück zu meinen Gunsten beeinflusst hat. Die Tiere, die Fayris beschwören kann, sind m.E. bei weitem nicht so stark. Von Nachteil ist allerdings, dass Jaakon bis jetzt nirgendwo den Klarum Purum lernen konnte, den Fayris von Haus aus im Gepäck hat.
Zitieren
#3
(20.02.2010, 15:28)gundi schrieb: Von Nachteil ist allerdings, dass Jaakon bis jetzt nirgendwo den Klarum Purum lernen konnte, den Fayris von Haus aus im Gepäck hat.
Hallo und willkommen, gundi. :wave:

Wenn du schon in der bosparanischen Ruine warst, kennst du sicher auch das Elfendorf. Frag mal die Heilerin Alari, die sich um Ardo kümmert. Die kann Jaakon Klarum Purum beibringen. :)
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#4
Weise mal hier in dem Thread (weil es den Dämon betrifft) auf nen Bug hin:
Rezept Teil4 und Siegel der Kraft sind hinter jeweils Verschlossenen Türen, es kommt wohl bei den beiden vor, dass Cuano die Türen nur öffnen kann wenn man das Messer oder den Meisterschlüssel in die Quickbar zieht und direkt auf die Tür anwendet, ansonsten macht er einfach nichts mit der Tür.
Zitieren
#5
Auf normal mit allen anderen bis dahin machbaren Quests (nix im EfferdTempel, ~5,8k Exp) ohne Siegeleinsatz machbar.
Gruppe: Cuano, Fayris, Forgrimm und ich (Elf/Waldläufer).

Einsatz: 9 Einbeerensäfte + 380!!! Feuerpfeile.

Cuano starb bei ~40%, der Schwarzwolf bei ~35%
Wenn Forgrimm verspotten gehabt hätte wäre es sicher mit weniger Säften und ohne Tote gegangen.
Zitieren
#6
Ich will mich morgen ausführlich dem Dämon widmen, hab' mir auch schon eine ganze Packung Giftpfeile, Brandpfeile und -bolzen hergestellt und meine 500 Dukaten werde ich auch noch sinnvoll investieren. Vorher will ich noch ein paar kleinere Quests machen.

Frage: Kann ich denn irgendwo schon gescheite Sonderfertigkeiten wie Verspotten, Ausdauer II, Rüstungsgewöhnung II, Hammerschlag, Meisterschütze oder Todesstoß lernen? In Nadoret offensichtlich nicht!?

Freigeschaltete Gebiete sind bei mir bisher neben Nadoret und dem Elfenwald: Versteckte Insel, Jagdrevier, Zollfestung.
Lass es krachen bei Antamar! :D
Zitieren
#7
Nach jedem Absolvieren eines neuen Questgebiets, das zur Hauptquest gehört, erweitern die Händler und Lehrmeister ihre Angebote. Wenn du die Hauptquest im Elfenwald schon durchhast, sprich: Ardo in der Gruppe hast, dann sind der Hauptmann Nirulf und die Gildenchefin Dilga Panek für dich interessanter geworden.
Hammerschlag und Meisterschütze kommen erst nach dem letzten HQ-Gebiet bzw. den Meisterschützen kannst du auch dort lernen.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#8
Nach einem langen Kampf habe ich es nun auch geschafft, den Dämon ohne Siegeleinsatz zu besiegen. Cuano macht sich dabei als Fernkämpfer gar nicht so schlecht, außerdem kann er permanent Sternenstaub und -wurf zaubern, was äußerst hilfreich war. Das Lustige ist, dass mein Schwarzbär (Hilfreiche Tatze 9) den Kampf sogar überlebt hätte - hatte ihn nur ein einziges Mal geheilt - wenn da nicht seine Spawn-Zeit abgelaufen wäre. :)

Eigentlich wurde die ganze Zeit nur Forgrimm angegriffen. Ich denke, mit dem Zauber "Favilludo Funkentanz" von meinem Heilmagier, den ich immer auf Forgrimm angewendet habe, konnte ich sehr viel Schaden vermeiden. Problem an der Sache war nur, dass ich alle 14 Zaubertränke verbraucht habe - danach stand mein Heilmagier nur noch in der Gegend rum - und lediglich einen Heiltrank für den Zwerg, weil mir ganz am Ende die Astralenergie für den Funkentanz und/oder Balsam ausging.

Allgemein ist natürlich eine gute Vorbereitung für den Kampf sehr wichtig. Ich habe vorm Kampf so einiges geschluckt und auch zwischendurch ein paar Pillen eingeschmissen. Aber den Dämon auf "schwer" ohne Siegeleinsatz zu besiegen, wird ein echt harter Brocken, da bin ich schon auf eure Versuche gespannt! Da muss man sich jedenfalls sehr ran halten mit dem Schaden verteilen, denn sonst laufen die ganzen Effekte der Elixiere und die Beschwörungen aus.
Lass es krachen bei Antamar! :D
Zitieren
#9
hab den geschaft hab aber 2 siegelsteinen abgegeben was ist der unterschied zw 3 und wenn man noch alle hat? das rezept für die rüsstung hab ich bekommen
Zitieren
#10
  • 1 Siegel: Rezept Dämonenrüstung
  • 2 Siegel: 5 D
  • 3 Siegel: 15 D
  • 4 Siegel: 50 D
  • 5 Siegel: Ring der magischen Macht (AE +10, MR +5, 'Kulminatio Kugelblitz +5')

Die Belohnungen sind kumulativ. Wenn man z.B. vier Siegel abgibt, kriegt man nicht nur 50 Dukaten, sondern auch die Belohnungen davor - also auch die 5 und 15 Dukaten sowie das Rezept der Dämonenrüstung.

Den Ring der magischen Macht gibt es woanders nochmal.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#11
Soeben habe ich den Zant auf "schwer" komplett ohne Siegel geschafft. Es geht also doch! Irgendwie...

Beschäftigt war ich damit gut eineinhalb Stunden. Zum einen, weil es einfach so lange dauert, zum anderen, weil man zwangsläufig auch sehr oft neu laden muss (ich zumindest). Der Kampf ist auch so heftig, langatmig und eigentlich auch in allen Belangen so fürchterlich unfair, dass ich kaum glaube, dass ich mir das nochmal antun werde. Da wird man ja rammdösig.

Ich hatte mich ja eigentlich ganz passabel vorbereitet, ich habe vorher wirklich jede Daddelquest, jeden Mini-Auftrag, wirklich alles gemacht, was es vorher zu tun gab, um schon möglichst viel AP auf dem Konto zu haben. So waren meine Gjalskerländerin Andraga und Forgrimm auf Stufe 7 und Cuano und Jaakon auf Stufe 8. Jaakon kämpfte mit einem schweren Kampfstab in Verbindung mit Finten, Forgrimm mit seinem Lindwurmschläger, Cuano mit einem Rapier und Adraga wie gesagt mit dem Drakkamalmar. Herbeigerufen hatte ich vorher noch ein Feuer-Elementar.

Der Schlüssel zum Erfolg waren bei mir Andragas Wuchtschläge. Da ich zu diesem Zeitpunkt die KK bereits auf 22 maximiert hatte, sie den Ring von dem Zwergenmedicus trug und zusätzlich Jaakon zu Beginn einen Attributo KK und einen Axxeleratus auf Andraga gesprochen hat, begann sie den Kampf mit stolzen 2W+20 TP. Wenn dann mal ein Wuchtschlag durchkommt, dann muss auch der Dämon richtig einstecken, Siegel hin, Siegel her. Ihr bester Treffer war ein glücklicher Wuchtschlag mit satten 52 SP. Und das komplett ohne Siegeleinsatz. Wichtig ist auch wirklich, dass man die AU permanent hoch hält. Also immer nur einen Wuchtsclag machen und die restlichen 25 AU erhalten lassen. Dann regeneriert die AU viel schneller und den nächsten Wuchtschlag habe ich auch wirklich immer nur dann gemacht, wenn die AU wieder voll war. Langfristig fährt man damit viel, viel besser. Die anderen konnten eigentlich nicht so viel ausrichten. Der zweiteffektivste war erstaunlicherweise Cuano, denn durch seine gezielten Stiche, die den RS ignorieren, konnte er immer mal wieder Treffer mit rund 10 SP oder so landen. Jaakon kam ab und an mal mit einer Finte durch und schaffte dann auch noch 4-5 TP oder so. Das fiel aber eigentlich nicht nennenswert ins Gewicht. Forgrimm war eigentlich komplett nutzlos, ich hätte genau so gut ohne ihn kämpfen können. Selbst seine Wuchtschläge richteten in den ganz wenigen Fällen, in denen sie mal durchkamen, meistens einfach 0 SP an. Das einzige, was er an Schaden angerichtet hat, waren die einzelnen SP durch die permanent verwendeten Schleifsteine. Der Dämon scheint die Nutzlosigkeit von Forgrimm auch erkannt zu haben, denn er hat Forgrimm eigentlich nie angegriffen. Er hat sich zu 99% auf Andraga fixiert. Das war extrem lästig, weil Andraga zum einen immer durch das (scheinbar verflixt hohe) AW des Dämons kommen musste, und sie dadurch, dass sie eine Zweihandwuchtwaffe trug, auch eine ziemlich schwache PA hatte (PA 9, meine ich).

Insgesamt ist der Kampf aber wirklich eine Folter. Der Dämon regeneriert die LE nicht in 2er oder 3er schritten, sondern immer gleich 10 LE auf einmal (und insgesamt hat er zu Beginn ja auch "nur" 1050 LE). Die eigenen AT/PA-Werte sinken drastisch, die AU ebenfalls, der Dämon weicht zudem auch noch sehr gut aus und das auch definitiv mindestens zwei Mal in jeder Kampfrunde, zaubern darf man auch nicht und der RS des Dämons beträgt auch mindestens 5, wenn nicht teilweise sogar noch mehr. Die Hauptschwierigkeit liegt also wirklich darin, überhaupt so schnell Schaden anzurichten, dass man allein schon die irrsinnig hohe Regeneration des Dämons überwindet. Anfangs, wenn alle noch einige Boni intus haben und volle AU besitzen, ist das eine Sache. Aber irgendwann sind alle Boni verpufft und dann wird's erst richtig ätzend. Mein Elementar war verhältnismäßig schnell tot und einen neuen kann man scheinbar nicht herbeirufen. Jaakon hat immer mal wieder einen Zaubertrank eingeworfen, um bei Andraga wieder einen Attributo KK zu wirken. Das ging gerade so eben, dann war die AE aber auch sofort wieder leer. Ein neues Elementar konnte ich nicht herbeirufen, die Möglichkeit scheint einfach deaktiviert zu sein, selbst wenn man gerade genug AE hat. Schade, durch den "Brennen"-Status konnte das Elementar wohl ein wenig mithelfen. Im Nachhinein hätte ich wohl auch mit Fernkampf in Verbindung mit Brandgeschossen arbeiten sollen. Vielleicht sollte man erst das bosparanische Rezept beim Magister in Nadoret abgeben und dann ein paar Brandgeschosse (Pfeile, Bolzen oder je nachdem) herstellen. Aber Fayris hatte ich nunmal nicht dabei. Denn abgesehen von dem Dämon halte ich Nahkampf für viel effektiver als Fernkampf, das war im Vorgänger schon so. Das schlimmste aber sind diese ätzenden Rundumschläge. Wirklich witzig, wenn mal eben so auf einen Schlag die gesamte Gruppe (!) plötzlich 15-20 SP erleidet. Manchmal hat der Dämon diese Attacke gleich zwei mal hintereinander ausgeführt, da blieb einem dann gar nichts anderes übrig als neu zu laden, weil die ganze Gruppe komplett tot war. Wenn von ihm mal eine glückliche Attacke durch kam, war der getroffene Held eigentlich auch sofort erledigt, denn 30 SP oder mehr waren da keine Seltenheit. Insofern war man gezwungen, regelmäßig zu speichern. Anders geht's einfach nicht, weil ich auch nicht den Eindruck habe, dass man beabsichtigt hat, diesen Kampf reell schaffbar zu machen. Dafür braucht man Geduld, Glück, Geduld und nochmal Geduld.

Verbraten habe ich 5 Zaubertränke, 3 Heiltränke, 42 Schleifsteine und 35 Einbeerensäfte. Und den einen Ausdauertrank, den ich hatte, habe ich auch benutzt. Meine ganzen Bestände sind jetzt also eigentlich geplündert. Das ist aber nicht weiter tragisch, Andraga allein ist schon so stark mit ihrem Drakkamalmar, dass sie alles wegrotzt. Das war in der Ruine so und das wird auch in Hammerberg so bleiben, denn nichts ist auch nur ansatzweise so extrem wie der Dämon. Der Rest des Spiels geht auch ohne Tränke und derlei Kram ganz gut (abgesehen vielleicht vom Endkampf).

Archon Megalon überschlägt sich auch nicht gerade mit Lob, wenn man ihm alle fünf Siegel übergibt. Man ist dann zwar kein Angsthase mehr, dafür bezeichnet er einen aber indirekt als Gierschlund. In allen Belangen ein freundlicher Zeitgenosse...
Zitieren
#12
Glückwunsch & Respekt für den Sieg und vielen Dank für den Bericht, Pergor. :) Ich hatte es gestern auch mal ohne Siegeleinsatz auf "Leicht" probiert, aber scheinbar war ich noch zu grün für den Zant.
Amazone in kompletter Amazonenrüstung aus Kurkum plus Säbel der Löwin (inkl. Amazonenbonus), Fayris, Forgrimm und Cuano haben es nicht geschafft. Bin dann auf Rondrakamm der Löwin ausgewichen, aber der RS 10 des Zants sowie seine Regenerierung sind auch auf Leicht nicht einfach.

Fayris hat aus der Distanz mit Scharfschüssen und Brandpfeilen draufgehalten und der Braunbär auf Stufe 6 konnte zumindest nicht umgeworfen werden, wenn der Zant die Position wechselte.

Es wird offensichtlich, dass hierbei der wesentlichste Malus des AFdZ-Kampfsystems zum Tragen kommt, der das alles erschwert: das Aussetzen von Kampfrunden nach Anwendung von Sonderfertigkeiten. :down:

Vielleicht probiere ich es ein anderes Mal.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
#13
Respekt.

Hab Drakensang bisher erst einmal durch, und musste mit meiner Random-Gruppe ein Siegel einsetzen, um den Dämon auf schwer zu schaffen. Bin auch davon ausgegangen, dass es mit einer sepzialisierten Gruppe gehen müsste, den RS und die krasse Regeneration des Zants zu knacken, und freue mich dass es bei dir schon geklappt hat.

Deinen Ansatz mit dem Drakkamalmar finde ich gut. Hätte es wohl selber mit einer Mischung aus Brandpfeilen, gezielten Stichen und Zweihandhiebwaffen mit KK-Zuschlag probiert.
Zitieren
#14
Im dtp-Forum hat jemand eine lustige Methode erläutert um den Dämon zu besiegen.

kalven schrieb:Also, ganz einfach nach Nadoret fahren, kurz ausrüsten, und dann dem Dämon 108 Bärenfallen in die Beine hämmern :coffee:, wärend Forgrimm wie ein irrer die ganze Zeit den Dämon von einer falle zur nächsten lockt.. immer schön im kreis.. :mrgreen:

Hab's noch nicht ausprobiert, aber finde ich sehr amüsant! :)

Übrigens, ich möchte nochmal wiederholen, wie angetan ich vom Zauber "Favilludo Funkentanz" bin - ich glaube, der wird allgemein unterschätzt :)
Lass es krachen bei Antamar! :D
Zitieren
#15
hallo.

meine gruppe hat mittlerweile level 8.

sie besteht aus fayris , cuano, forgrimm und meinem hauptcharakter.

fayris kämpft mit dem rondrakamm.
cuano mit einem degen
forgrimm mit axt und schild
mein haupcharakter ist ein metamagier.
( er beschwört ein skelett, kämpft mit dolchen und zaubert. )

prinzipiell hab ich bei kämpfen keinerlei probleme. zant ohne 5 siegel ist aber eine ausnahme. hier regeneriert sich der zant einfach selber voll. angeblich kann man zant ja auch solon... *kopfkratz*

ich hab es grad nochmal auf einfach versucht.. auch hier droppt der zant von max 525 hp minimal auf 485 hp und heilt sich dann wieder.

was mach ich falsch ?

bei nachfragen kann ich auch gerne mein savegame hochladen ?

wo findet man das ?
Zitieren
#16
Themen zusammengefügt. Ich bitte dich auch, zukünftig vorher die Suchfunktion zu verwenden.

Schau mal in Beitrag #11, da habe ich meine Vorgehensweisen geschildert, als es mir gelungen ist, ihn auf "schwer" ohne Siegel zu bezwingen. Vielleicht findest du dort einen Ansatz für einen erneuten Versuch.

Fayris mit dem Rondrakamm kämpfen zu lassen ist aber - das kann ich dir so schon sagen - denkbar ungünstig. Zum ersten hat sie da keinen erhöhten Startwert, zum zweiten senkt der Dämon deine AT/PA-Werte enorm, wenn du auf Siegel verzichtest, und zum dritten hat der Rondrakamm ohnehin noch Abzüge, bedingt durch die Waffenmodifikationen. Wie hoch mag wohl Fayris' Attacke noch sein? Und die Parade? Es wäre besser, ihr einen guten Bogen und Brandpfeile zu geben.

Cuano sollte zu diesem Zeitpunkt ein Rapier in der Hand haben, und nicht mehr den schlechten Degen. Ist das bei dir der Fall? Forgrimm muss keinen Schild in der Hand halten, wenn eh nur ein einziger Gegner da ist. Was soll er dann noch mit einer zweiten Parade? Ich bin mir ohnehin nicht sicher, ob man überhaupt parieren kann. Vielleicht kann man auch nur ausweichen (wie bei vielen anderen großen Gegnern auch), da habe ich nicht drauf geachtet. Ist aber egal, ein Schild ist in jedem Fall unnötig und raubt dir nur unnötig Punkte deines AT-Wertes. Es sei denn, du hast diesen Stachelhandschuh vom Zwergenmedicus, dann ist das egal.

Und wie kann dein Magier großartig zaubern? Wenn du auf sämtliche Siegel verzichtest, wird dir doch auch deine AE permanent geraubt. Oder wieviele Zaubertränke hast du, um sie zwischenzeitlich einwerfen zu können? Wenn dein Magier einen Dolch trägt: Welchen denn? Wieviel Schaden machst du damit? Kannst du wenigstens einen gezielten Stich mit deinem Magier? Damit umgehst du den Rüstschutz komplett, das ist mit Dolchen schon nahezu Pflicht, sonst kommt man sowieso nicht durch den RS durch.
Zitieren
#17
(15.03.2010, 10:37)omok23 schrieb: fayris kämpft mit dem rondrakamm.
cuano mit einem degen
forgrimm mit axt und schild
mein haupcharakter ist ein metamagier.

Hallo Omok,
ich würde gegen den Dämon nicht mit der gesamten Gruppe in den Nahkampf gehen.
Ich habe damals mein ganzes "Tafelsilber" verkauft und Forgrimm dafür die Ritterrüstung spendiert.
Mit ca. 30 Einbeertränken sollte er den Zant bis zum Ende tanken können. Notfalls kann man ihn auch bandagieren.

Cuano habe ich auf passiv gestellt und die Mirakel Sternenwurf und Sternenstaub benutzt, sobald diese verfügbar waren. Darauf reagiert der Zant besonders anfällig.

Ebenso auf Brandpfeile. Fayris hatte bei mir ungefähr 300 Stück dabei und hat nichts anderes gemacht, als den Zant mit Pfeilen aus der zweiten Reihe einzudecken. Das Brennen ist wichtig, um der Lebensregeneration entgegenzuwirken.

Mein Hauptcharakter (Elfen Kämpferin) stand abseits und hat gelegentlich bandagiert.
Hätte sie Bogen oder Armbrust beherrscht, wäre der Kampf um einiges schneller gegangen.

Die Mana deines Metamagiers kannst du mit dem Spruch "Ruhe Körper, ruhe Geist" wieder auffüllen.
So sollte man den Dämon auf "schwer" ohne Siegel besiegen können.
Ich habe aber auch vorsichtshalber alle 100 Lebenspunkte zwischengespeichert.
Viel Erfolg :)
Zitieren
#18
Ich bin auch grad mit dem Dämon durch. Holla die Waldfee. :D

Erst hatte ich es einmal ohne Siegeleinsatz probiert, aber da hab ich keinen Stich gesehen. Ich spiele auf schwer und mache zudem einen "Reality Run", d.h. ich verteile nur Punkte in die Talente (und Eigenschaften), die die Charaktere vorher auch verwendet haben. Also wird Schwertkampf z.B. nur gesteigert, wenn vorher das ein oder andere Scharmützel mit dem Schwert in der Hand bestritten wurde etc.

Hauptheld ist eine Waldläuferin, dann hab ich noch Fayris und die anderen beiden dabei (die man zu dem Zeitpunkt hat). Bis auf meine Elfe und einem Ringelpanzer für Forgrimm hatte ich fast noch die Startausrüstung, weil ich bis vor der Ruine kaum Geld auf der hohen Kante hatte (bzw. ich schon für eine Werkbank gespart hatte).

Wie dem auch sei, ohne Siegeleinsatz ging da garnichts. Ich konnte dem Dämon 70 LE durch Fulmen, Kugelblitz, Scharfschüssen mit Brandpfeilen etc. ganz am Anfang abknöpfen, dann war Sense. Als die AE weg war, ging einfach nichts mehr, das Vieh hat sich zu schnell regeneriert. Beim zweiten Versuch hab ich dann das Siegel der Kraft benutzt, um wenigstens die Regeneration abzuschalten. Das war dann auch schon der Schlüssel zum Erfolg - fast, denn einen dritten Versuch musste ich noch starten, weil ich etwas unvorsichtig mit Cuano war. Mir ist nicht sofort aufgefallen, dass ich ihn lieber als Phexensterne werfenden Fernkämpfer einsetzen sollte, statt als Nahkämpfer. Darum ging er auch nach zwei Treffen hopps. Zwar hatte ich dem Zant da schon die Hälfte der LE runterge"hauen", jedoch ging ohne Cuano dann nichts mehr voran wegen dem fehlenden Schaden der Phexensterne. Ich hatte nämlich auch nur knapp 70 Brandpfeile (zufällig, denn in das Thema hier hab ich vorher nicht reingesehen ^^). Die haben aber nicht bis zum Ende gereicht. Auch normale Pfeile waren knapp, also hab ich mich mit Fayris und meiner Elfe (als sie keine Brandpfeile mehr hatte) darauf verlegt, nur jeweils einen Schuss per Scharfschütze abzugeben und sie dann nicht agieren zu lassen, bis sie wieder genug AU hatten. Sparte Munition, denn mit normalen Schüssen richteten sie keinen Schaden an. Forgrimm und der Braunbär der hilfreichen Tatze von Fayris durften die ganze Zeit über den Zant blockieren, damit der nicht auf meine Fernkämpfer losgeht. Das hat super geklappt, denn der Dämon ist mit normalen Attacken kaum durchgekommen. Alles in allem hat Forgrimm wohl weniger als 10 Einbeerensäfte geschluckt. Zwar haben er und der Bär ebenfalls keinen Schaden verursacht, aber das war egal, als Ablenkung haben sie gut hergehalten. :D

Bis zur Hälfte der LE ging es ganz gut, wegen den Brandpfeilen, danach wurde es richtig zäh. Cuano kann die Phexsterne nur alle drei Runden einsetzen, den Sternenstaub (oder wie das heißt) noch seltener, aber meist nur wenig später, nachdem die Wirkung der vorigen Anwendung verflogen ist, meine Schützen den Scharfschuss nur alle 5-6 (wenn überhaupt). Das zog sich echt extrem hin. Aber es hat schließlich geklappt. :cool:

Gespeichert hab ich während dem Kampf nicht, ich vergesse immer, dass das bei Drakensang geht. :lol:


Aber alles in allem: Geiler Kampf!

Vor allem der Sound, wenn der Zant die Schockwelle macht. Anlage aufdrehen und ab dafür. ^^
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.
Zitieren
#19
Geil, ich habe den Kampf gerade nochmal auf "schwer" ohne Siegel versucht und habe das dieses Mal komplett ohne Zwischenspeichern geschafft. :jippie:

Und das hat nur knapp 15 Minuten gedauert, gleich beim ersten Anlauf war ich erfolgreich! Das ist schon richtig cool. Mit dem Ergebnis meines ersten Versuches war ich ja doch irgendwie unzufrieden und einiges hatte ich da auch einfach falsch gemacht. Wenn man dem Spiel erstmal seine Geheimnisse entlockt hat und weiß, wie man's anpacken muss, dann ist der Dämon durchaus auch auf faire Weise zu schlagen (denn zwischendurch speichern ist ja dann doch ziemlich blöd), was ich anfangs ja wirklich gar nicht für möglich gehalten hätte. Da muss ich mich korrigieren.

Schema war wieder das gleiche: Stammeskriegerin mit Drakkamalmar. Nur dieses Mal bin ich noch mehr auf Kampfwerte gegangen: Bei der Generierung habe ich auf die Eigenschaft "Ausdauernd" verzichtet, und stattdessen neben KK+1 noch "Bonus Nahkampf" und "Bonus Zweihandwuchtwaffen" mitgenommen. Dafür reichen die Steigerungspunke beim Stammeskrieger anfangs gerade so eben aus, wenn man wirklich alle erlernten Talente voll runterschraubt, aber das kann man ruhig machen, die kann man auch später steigern, Hauptsache ist, die Grundwerte stimmen. So erreicht man wirklich schon sehr früh phantastische AT/PA-Werte. Zusätzlich habe ich direkt vor dem Dämon noch das Elixier der Kampfkraft eingeworfen und mir dadurch noch einen zusätzlichen Punkt auf das Waffentalent erschlichen. Wenn man es beim Dämon nicht einsetzt, wo denn sonst? So hatte meine Stammeskriegerin selbst nach den derben Abzügen noch AT 17 übrig, und auch die PA war noch passabel (12, glaube ich, aber die war mir eh nicht so wichtig). Ich bin da auch vor dem Dämon voll auf AT gegangen, so dass die Stammeskriegerin schon AT 20 hatte (normalerweise braucht man 20 ja nicht, aber so blieb nach dem Abzug beim Dämon mehr übrig). Und dieses Mal habe ich auch das KK-Elixier eingeworfen, das man nachts in Nadoret finden kann (ohne Crystals Hinweis hätte ich das wohl nie selbst gefunden). So schlug sie den ganzen Kampf über mit 2W+23 TP zu. Und die Basiswerte profitieren ja auch nochmal zusätzlich durch die KK-Steigerung. So hatte meine Stammeskriegerin KK 34. Außerdem habe ich dieses Mal neben den Schleifsteinen auch Waffenbalsam verwendet. Gibt's ja beim Zeugwart ausreichend.

Und statt Jaakon hatte ich dieses Mal auch Fayris dabei, ausgerüstet mit dem Langbogen und 400 Brandpfeilen (da wollte ich nichts riskieren). Schlussendlich hat sie aber keine 100 davon verbraucht. Der Fernkampf mit Brandpfeilen macht das ganze wirklich machbar. Fayris hat zwischendurch zwei Mal einen Zaubertrank eingeworfen, um "Falkenauge" zu erneuern, so schoss sie immerhin mit FK 16. Die AE hat dann auch gerade so eben noch gereicht, um den Attributo KK bei der Stammeskriegerin auch noch wieder aufzufrischen. Das hat glücklicherweise auch immer gut hingehauen, da waren immer viele Zfp übrig. Ich habe es anfangs noch mit Giftpfeilen versucht, aber der Dämon schafft jede KO-Probe, das mit dem Vergiften hat also bei mir nicht hingehauen. Ich weiß auch nicht, ob es überhaupt möglich ist, ihn zu vergiften.

Was man auch wirklich intensiv einsetzen sollte, ist der Sternenwurf von Cuano (Scarlett hatte es oben erwähnt). Den hatte ich beim ersten Mal komplett vergessen. Dabei ist der wirklich enorm effektiv und auch alle paar Kampfrunden wieder einsetzbar (ich dachte immer, das würde viel länger dauern). In Verbindung mit zwischendurch ein paar gezielten Stichen mit dem Rapier war Cuano auch richtig nützlich.

Dieses Mal waren auch alle meine Helden bereits locker auf Stufe 8. Zur Stufe 9 reicht es aber wohl nicht ganz. Vielleicht, wenn man wirklich alle Orks schon vorher verkloppt. Aber wenn man das macht, gibt's im Elfenwald wahrscheinlich weniger AP gegen die Tiere und Gargoyles. Aber egal, wenn man das alles so macht, kann man den Dämon auch ohne Siegel ganz gut knacken. Aber das erfordert wirklich gezieltes Hinspielen nur auf diesen Kampf. Vor allem die Sache mit den Finanzen... denn die Drakkamalmar ist teuer, neben den ganzen anderen nützlichen Dingen, die man gerne zu diesem Zeitpunkt schon hat (Ringelpanzer und Einsatzhemd beispielsweise). Da muss man gut wirtschaften. Als nächstes will ich das mit dem magischen Zweihänder probieren, am besten dann mit einer Soldatin. Ob man den Dämon auch mit einem kampfschwächeren Charakter packen kann, kann ich so noch nicht sagen, aber probiert wird das auch noch. Der Kampf gegen den Zant ist einfach cool. Der bringt echt Spannung da rein. Verbraucht habe ich dieses Mal neben knapp 100 Brandpfeilen und einigen Schleifsteinen und Waffenbalsam nur knapp 25 Einbeerensäfte, sowie je zwei Zauber- und Heiltränke.

Schon richtig geil, das ohne Speichern geschafft zu haben. Fazit: Es geht! Sogar recht gut! :)

Edit: Hier sind meine Recken mal direkt nach dem gewonnenen Kampf. Nur so aus der Laune heraus. Die haben auch alle überlebt, Wunden hatte auch niemand und wirklich nahe am Tod war eigentlich auch niemand. Da ich ja nicht gespeichert hatte, habe ich immer sehr frühzeitig mit Heiltränken nachgeholfen. Aber ganz am Ende, kurz vor seinem Tod, hat der Dämon nochmal eben zwei Rundumschläge direkt hintereinander ausgeführt, das hat nochmal etwas weh getan. Aber da hatte er nur noch 20 LE, da konnte nichts mehr schief gehen.

               

Normalerweise trägt ja Melina die Soldatenstiefel und Fayris die Waldelfenstiefel, aber ich musste hier mal kurzfristig tauschen, weil Melina sonst mit BE 4 in den Kampf gegangen wäre (Zwiehandwuchtwaffen haben aber ja eBE -3). Das war vorher egal, weil die AT ja eh schon über 20 war, aber beim Dämon musste ich da mal wechseln. Sieht beknackt aus... aber naja. Übrigens sieht man auf dem Bild ja noch, dass das KK-Elixier gerade noch ein paar Sekunden wirksam ist. Von Kampfpausen abgesehen hat der Kampf also noch nichtmal 10 Minuten gedauert (in Echtzeit dann knapp eine Viertelstunde).
Zitieren
#20
Super! :up:

Ich mache es sogar so, dass ich neben dem Attributo KK und dem KK-Elixier noch den Titaniumring draufgebe. :D Nachdem mir bewusst geworden ist, dass der Zant der schwerste Gegner im ganzen Spiel ist (wenn man ohne Siegel spielt), gebe ich alles, was ich habe. Volles Rohr! :lol:

Cuano profitiert davon, dass der Zant nur Astralenergie abziehen kann, aber keine Karmaenergie. :ok: Mit einem zusätzlichen Phex-Geweihten hat man zweimal Sternenwurf, der ist mit Forgrimm als Tank und Cuano sowie Fayris in zweiter Reihe auch sehr effektiv. Auf "Schwer" hat der Zant bestimmt über 1000 LE-Punkte gehabt, oder?
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste