Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Drakensang 3 in Entwicklung
#61
(30.07.2010, 21:49)Edvard schrieb: Soviel zu DraSa 3. :(
Wie, also Drakensang 3 wird ein (kostenpflichtiges) Browserspiel, das auch Drakensang heißen wird, aber nicht mehr unter DSA-Lizenz läuft, also mit den vorherigen Drakensangs auch inhaltlich (Welt, Spielsystem) nichts mehr zu tun haben dürfte? Dann ist aner doch der Name Drakensang ein Etikettenschwindel. :think:
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
#62
Was macht Chromatix denn, wenn es keine Videospiele mehr macht?
#63
(30.07.2010, 22:19)Rabenaas schrieb: Was macht Chromatix denn, wenn es keine Videospiele mehr macht?

Hoffentlich nicht auch pleite gehen und von irgendwem aufgekauft werden! Tja, irgendwie scheint es eine sclechte Zeit für neue DSA-Spiele zu sein. :(

Ich wär auch dafür, dass wie die Lizenz von Chromatix kaufen... was wäre eigentlich wenn wir die Lizenz von der NLT kaufen und davon ein Remake machen würden? Bräuchten wir dann noch die Lizenz von Chromatix? :evil:
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
#64
(30.07.2010, 22:19)Rabenaas schrieb: Was macht Chromatix denn, wenn es keine Videospiele mehr macht?

Ich glaube, der Satz bezieht sich nur auf die Drakensang-Reihe.
Great people care.
#65
(30.07.2010, 21:51)Boomer schrieb: Edit: Ich glaub ich hab's - die Betonung liegt auf "gleich"! :idea:
So isses. ;)

(30.07.2010, 22:02)Zurgrimm schrieb: Wie, also Drakensang 3 wird ein (kostenpflichtiges) Browserspiel, das auch Drakensang heißen wird, aber nicht mehr unter DSA-Lizenz läuft, also mit den vorherigen Drakensangs auch inhaltlich (Welt, Spielsystem) nichts mehr zu tun haben dürfte? Dann ist aner doch der Name Drakensang ein Etikettenschwindel. :think:
Du hast es voll erfasst. Ob das Etikettenschwindel ist, wage ich zu bezweifeln, schließlich (bzw wahrscheinlich) haben die ja die Lizenz, um den Namen verwenden zu dürfen. :rolleyes:

(30.07.2010, 22:19)Rabenaas schrieb: Was macht Chromatix denn, wenn es keine Videospiele mehr macht?
Chromatix produziert doch diese unsäglichen Minibrowsergames (ehemalige Handyspiele), wo eines 4 oder 5 € kostet und mMn das Geld nicht wert sind...
Dass die sich bzw. die DSA-Lizenz überhaupt so lange halten konnten? Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die damit viel Geld machen. (Oh da fällt mir ein, dass ne Bekannte, die sich in der Szene etwas besser auskennt, mal was ähnliches zu mir gesagt hat.^^)
Ist Unmögliches denkbar? Und wenn ja, warum Pfefferminztee?

*****
#66
(30.07.2010, 22:43)Obi-Wahn schrieb:
(30.07.2010, 22:19)Rabenaas schrieb: Was macht Chromatix denn, wenn es keine Videospiele mehr macht?
Ich wär auch dafür, dass wie die Lizenz von Chromatix kaufen... was wäre eigentlich wenn wir die Lizenz von der NLT kaufen und davon ein Remake machen würden? Bräuchten wir dann noch die Lizenz von Chromatix? :evil:

Eigentlich bräuchten wir nur das Recht, Unterlizenzen zu verbreiten. Dann könnten wir eine gescheite Version der NLT (oder vllt. sogar ein Remake) herausgeben oder zum Download anbieten. Das wäre dann so etwas wie die Heft-CDs auf Spielezeitschriften.
#67
(30.07.2010, 22:43)Obi-Wahn schrieb: Ich wär auch dafür, dass wie die Lizenz von Chromatix kaufen...
Wenn Du mit Chromatrix verhandeln willst, solltest Du Dich an Tommek wenden. Der hat da ja schon seine Erfahrungen gemacht und kann Dir bestimmt Tipps geben. ;)

(30.07.2010, 22:52)Edvard schrieb: Ob das Etikettenschwindel ist, wage ich zu bezweifeln, schließlich (bzw wahrscheinlich) haben die ja die Lizenz, um den Namen verwenden zu dürfen. :rolleyes:
Mit Etikettenschwindel ist ja auch nicht gemeint, daß sie gegenüber den Drakensang-Rechteinhabern den Namen zu unrecht verwenden, sondern gegenüber den Kunden. Wobei das "zu unrecht" natürlich nur moralisch gemeint ist. Rechtlich wird da alles in Trockenen Tüchern sein. Nur der Kunde erwartet doch, daß es da mit dem Spielhintergrund weitergeht, den die vorherigen Drakensangs hatten und nicht plötzlich mit was ganz anderem.

(30.07.2010, 22:52)Edvard schrieb: Dass die sich bzw. die DSA-Lizenz überhaupt so lange halten konnten?
Wieso? Demonicon ist doch noch in der Mache und "Phileassons Geheimnis" sogar fast fertig. Da verdient Chromatrix sicher noch einiges.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
#68
(31.07.2010, 08:27)Zurgrimm schrieb: Wieso? Demonicon ist doch noch in der Mache und "Phileassons Geheimnis" sogar fast fertig. Da verdient Chromatrix sicher noch einiges.
OK stimmt, aber ich hab mich auch schon gewundert, als DraSa oder Demonicon noch nicht mal geplant waren... ;)
Ist Unmögliches denkbar? Und wenn ja, warum Pfefferminztee?

*****
#69
Wenn ich die Finanzen dafür haben würde, hätte ich mich um solch eine Remake-Lizenz bemüht. :D Nächstes Problem wäre die geeignete Engine zu finden. Nebula sieht ja ganz ordentlich aus, beherrscht aber (vermutlich) keine MultiCore-Unterstützung und keinen Multiplayermodus (den ja viele haben wollen, weil "zeitgemäß").
Besser wäre vielleicht eine Shooter-Engine wie die Crysis-Engine, aber frag mich nicht, ob die auch für RPG zu gebrauchen wäre. Aurora wie bei NWN wäre schon wieder zu "altbacken".

Dann bräuchte man natürlich auch ein paar fähige Leute, die dran bleiben und eventuell schon Vorkenntnisse mitbringen. Ich denke da bspw. an das Rastullahs-Lockenpracht-Team... ;) Von denen man leider gar nichts mehr hört, eventuell würde sich deren Engine auch schon prima eignen.
Mein letzter Stand ist, dass das Projekt auf Eis liegt.


@Zurgrimm
Was Demonicon angeht, weiß niemand so recht, ob es damit überhaupt weitergeht. TGC hat ebenso Insolvenz anmelden müssen und mehr ist nicht bekannt. Fraglich, ob die Leute von Silver Style die angefangenen Arbeiten an Demonicon mit neuem Publisher im Rücken weiter- bzw. zu Ende führen. :frage:
Persönlich würde ich mir Kalypso Media wünschen, nur leider passen RPG's nicht in deren Portfolio, glaub ich. :sad2:
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
#70
(31.07.2010, 08:45)Crystal schrieb: Was Demonicon angeht, weiß niemand so recht, ob es damit überhaupt weitergeht. TGC hat ebenso Insolvenz anmelden müssen und mehr ist nicht bekannt. Fraglich, ob die Leute von Silver Style die angefangenen Arbeiten an Demonicon mit neuem Publisher im Rücken weiter- bzw. zu Ende führen. :frage:
Ja, hab' ich mitbekommen. Solange ich nichts Gegenteiliges höre, gehe ich aber erstmal noch davon aus, daß eine Weiterführung angestrebt wird. Wissen tut man's ja leider nicht. Aber solange das Projekt nicht tot ist, dürfte TGC die DSA-Lizenz noch haben. Insofern kann man auch nicht sagen, daß Chromatrix sich ganz aus dem PC-Spielbereich zurückgezogen hätte. Und darauf wollte ich hinaus. ;)
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
#71
Crysis ist technisch gesehen eine der fortgeschrittensten Egines. Die kostet aber auch entsprechende Lizenzgebühren. Es gibt aber auch freie Engines, wie Ogre und CrystalSpace3D, die durchaus in kommerziellen Speilen eingesetzt werden.
#72
Deck13 hat Erfahrung mit Ogre und hat mit Venetica auch ein ganz ordentliches Action-Adventure hingelegt. Und die Ankh-Teile sind ja sowieso legendär....
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
#73
Ihr denkt mittlerweile aber schon eine Größenordnung weiter als "Fanprojekt", mh? :D

(31.07.2010, 08:27)Zurgrimm schrieb:
(30.07.2010, 22:52)Edvard schrieb: Dass die sich bzw. die DSA-Lizenz überhaupt so lange halten konnten?
Wieso? Demonicon ist doch noch in der Mache und "Phileassons Geheimnis" sogar fast fertig. Da verdient Chromatrix sicher noch einiges.
Und wenn man bedenkt, dass sie selber dafür keinen Finger krumm machen, ist das doch wirklich beachtlich. :D
Great people care.
#74
Wie Onlinewelten vermeldet, hat sich der Rechteinhaber Chromatrix (Stefan Blanck, der Lizenzen für Computerspiele vergibt) aus der Videospielserie zurückgezogen. Somit hat Bigpoint offensichtlich keine DSA-Lizenz für ihr "Drakensang Online"-Projekt.

Eine weitere News kann man bei Alveran nachlesen.

Drakensang 3 auf DSA-Basis ist damit sehr unwahrscheinlich. Für mich persönlich nicht mehr interessant zu verfolgen, der Overkill für die Serie. Nur die Ausschlachtung der Marke "Drakensang".
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
#75
Dass sich Chromatix aus der Spieleserie zurückgezogen hat, spricht vielleicht dafür, dass denen das Konzept von Bigpoint nicht gefallen hat. Das wiederum spricht vielleicht für den Qualitätsanspruch von Chromatix. ;)
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
#76
(31.07.2010, 19:30)Obi-Wahn schrieb: Dass sich Chromatix aus der Spieleserie zurückgezogen hat, spricht vielleicht dafür, dass denen das Konzept von Bigpoint nicht gefallen hat. Das wiederum spricht vielleicht für den Qualitätsanspruch von Chromatix. ;)
Nunja laut Alveran.org stimmt so einiges was Bigpoint so von sich gegeben hat nicht. Es sieht mir eher danach aus das Bigpoint kein Interesse an einem DSA-Spiel hatte, der kein-DSA-von-Bigpoint-schwarzer-Peter aber an Chromatix abgeben werden sollte.
#77
(31.07.2010, 17:33)Crystal schrieb: Drakensang 3 auf DSA-Basis ist damit sehr unwahrscheinlich. Für mich persönlich nicht mehr interessant zu verfolgen, der Overkill für die Serie. Nur die Ausschlachtung der Marke "Drakensang".

Also langsam verwirrt mich das auch. Was genau hat Bigpoint denn jetzt übernommen ? Die RadonLabsGmbH ja offensichtlich nicht. Und dass deren ehemalige Belegschaft jetzt teilweise bei ihnen anfängt hat mit den Lizenzen ja gar nichts zu tun. Aber wie kommen sie denn an die Marke Drakensang ? Wurde die noch aus der Insolvenzmasse erworben?

Wenn ja ist das zwar schön für sie aber ich sehe das genau so. Drakensang habe ich wegen DSA gespielt. Ohne die Regeln oder die Hintergrundwelt macht also ein Nachfolger keinen Sinn. Obwohl ich mal generell sagen muss, dass ein Online-RPG in Aventurien mich schon gelockt hätte. Komplett mit den 4.1er Regeln und allen Regionen - schon klar: - sehr unrealistisch und wahrscheinlich zu kostenintensiv für den deutschen Markt. Aber die Vorstellung gefällt mir :ok:
#78
(31.07.2010, 22:09)Mardugh Orkhan schrieb: Aber wie kommen sie denn an die Marke Drakensang ? Wurde die noch aus der Insolvenzmasse erworben?
Die Marke Drakensang dürfte aber eher dtp als RadonLabs gehört haben, nicht wahr? Denn die waren ja der Publisher, während RadonLabs "nur" programmiert haben.

(31.07.2010, 22:09)Mardugh Orkhan schrieb: Obwohl ich mal generell sagen muss, dass ein Online-RPG in Aventurien mich schon gelockt hätte. Komplett mit den 4.1er Regeln und allen Regionen - schon klar: - sehr unrealistisch und wahrscheinlich zu kostenintensiv für den deutschen Markt. Aber die Vorstellung gefällt mir :ok:
Naja, wir waren mit DSA-Antamar ja schonmal sehr nah dran, sowas zu haben bzw. bekommen. Leider hat's dann doch nicht sollen sein. :(
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
#79
(31.07.2010, 22:16)Zurgrimm schrieb: Die Marke Drakensang dürfte aber eher dtp als RadonLabs gehört haben, nicht wahr? Denn die waren ja der Publisher, während RadonLabs "nur" programmiert haben.

Bist du da dir sicher? Wenn ich das richtig verstanden habe, läuft das anders. Der Spiele-Entwickler tritt mit seiner Idee an den Publisher heran und fragt nach einer Finanzierung. Wenn das Projekt vielversprechend ist, wird es finanziert. Wenn es dann nachher erfolgreich ist, bekommt der Publisher einen entsprechend großen Anteil (Finanzierung + Zinsen) und der Entwickler gerade genug Geld zum Überleben. Wenn das Spiel floppt oder finanziel nicht so erfolgreich wie erwartet war, ist vor allem der Entwickler arm dran, siehe RadonLabs. Der Publisher bekommt vor allem die Rechter der Vermarktung und des Vertriebs, der Rest bleibt beim Entwickler.
--------
Warnung! Geschichte kann zu Einsichten führen und verursacht Bewusstsein!
Avatar by: Keven Law (CC BY-SA 2.0)
#80
(31.07.2010, 22:16)Zurgrimm schrieb:
(31.07.2010, 22:09)Mardugh Orkhan schrieb: Aber wie kommen sie denn an die Marke Drakensang ? Wurde die noch aus der Insolvenzmasse erworben?
Die Marke Drakensang dürfte aber eher dtp als RadonLabs gehört haben, nicht wahr? Denn die waren ja der Publisher, während RadonLabs "nur" programmiert haben.

Nö, wenn ich mich recht erinnere, hieß es in diversen Interviews von Beyreuther, dass RL sich die Lizenz geholt haben, weil sie genau das eigentlich mit der Gründung des Studios im Sinn hatten - ein DSA-Spiel machen. dtp als Publisher kam erst später ins Gespräch.
Die der Götter Gunst verloren,
sind verfallen einer Macht -
Die sie führt zu fernen Toren,
und durch sie in ew'ge Nacht.




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste