Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Disney schließt LucasArts
#1
Wie kann man nur eine so legendäre Spieleschmide einfach dicht machen?

Was wird jetzt aus Monkey Island und co?

http://www.spiegel.de/netzwelt/games/dis...92434.html
Ich bin eine Testsignatur
Zitieren
#2
Dafür hat sich doch das, was von LucasArts übrig war, eh schon lange nicht mehr interessiert.
Zitieren
#3
Monkey Island und Sam&Max wurden ja zuletzt von Telltale umgesetzt. Zak McKracken hatte auch eine Fortsetzung. Kann mich nicht mehr genau erinnern, von wem. :pfeif:

Es geht leider eine Ära zu Ende. Immerhin wird jetzt nicht Disney mit dem Andenken herumpfuschen, und Sierra hat es deutlich früher erwischt.
Zitieren
#4
(04.04.2013, 10:48)Rabenaas schrieb: ... Zak McKracken hatte auch eine Fortsetzung. Kann mich nicht mehr genau erinnern, von wem. :pfeif:

Das war ein Fanprojekt der "Artifical Hair Brothers".
ein großartiges Projekt, wie ich hinzufügen möchte und leider eines der wenigen, die wirklich bis zum Ende durchgezogen wurden.


Irgendwie bedauere ich es auch sehr, dass LucasArts schließt, aber letztendlich war es für mich nur noch ein Firmenname, der mich an andere Zeiten erinnert hat. Zufälligerweise spiele ich gerade seit ein paar Tagen "Secret of the Monkey Island"... ein phantastisches Spiel mit großartigem Humor.

Rest in Peace, LucasArts, es war eine schöne Zeit mit Dir, als ihr noch Spiele rausgebracht habt, die mir gefallen haben.

Beste Grüße

Kjaskar
Zitieren
#5
(04.04.2013, 11:19)Kjaskar schrieb: Das war ein Fanprojekt der "Artifical Hair Brothers".
ein großartiges Projekt, wie ich hinzufügen möchte und leider eines der wenigen, die wirklich bis zum Ende durchgezogen wurden.
Allerdings! Siehe dazu den Thread hier im Forum:
http://www.crystals-dsa-foren.de/showthr...p?tid=1135

Eine unserer Stammuserinnen, aeyol, war an dem Projekt ja beteiligt.
"Haut die Säbel auffe Schnäbel."
Zitieren
#6
Dumdidum. :bigsmile:

Also ich sehe jedenfalls deswegen jetzt nicht schwarz fürs Adventuregenre (also... nicht schwärzer als sowieso schon :D). Die guten alten Spiele kann man in Erinnerung behalten und - zum Glück - auch heute noch spielen. Ich schwelge da auch in reichlich Erinnerungen.

Aber ich brauche keine weitere Fortsetzung zur Monkey Island Reihe, wirklich nicht. Tim Schafer/DoubleFine, Ron Gilbert, Daedalic und Co. (womit ich auch viele unbekannte Indie-Entwickler meine!) fabrizieren auch heute noch neue Spiele mit Charakter und schönen Geschichten, welche die Adventuretradtition würdig fortführen.

Viele kompetente Leute, die damals bei LucasArts gearbeitet haben und an den wirklich guten Spielen maßgeblich beteiligt waren, sind heute in anderen Firmen immer noch als Spielentwickler aktiv, man muss sich einfach mal umschauen, außerhalb der LucasArts-Schublade. LucasArts mag jetzt tot sein, aber die Legenden lebten längst anderswo weiter.
Zitieren
#7
Tim Schafer schrieb:But these days it seems like adventure games are almost a bit of a lost art form. They exist only in our dreams, in our memories and in Germany.
Zitieren
#8
Ich wollt´s nicht sagen. :D
Zitieren
#9
tja echt schade.
Aber ich muss auch sagen das mir spontan auch kein "aktuelles" Spiel von denen einfällt, insofern hat mitlerweile auch nur der Name selber noch nostalgischen Wert.
"Mut ist der Zauber, der Träume Wirklichkeit werden lässt"

Savegameditoren, Tools und Patches der Nordlandtrilogie
Mein DSA Savegameditor
Zitieren
#10
Also in Arbeit war dieses Third Person Spiel "1313" das sah eigentlich ganz interessant aus, wenn auch recht linear.
[Bild: csp_fenris.jpg]
 Autor beim Gothic 3 Community Story Project & Redakteur bei MovicFreakz.de
Zitieren
#11
Also wenn ich an Monkey Island, Indiana Jones, Vollgas und The Dig denke, finde ich es schon sehr schade, dass Lucas Arts dicht gemacht wird.

Klar, neuere Titel kenn ich auch keine (was vllt auch damit zusammen hängt, dass ich sowieso keinen Plan von neuer Spielen hab).
Aber irgendwie hat man ja doch immer darauf gehofft, dass mal wieder sowas in der Richtung veröffentlicht wird ...
Ich bin eine Testsignatur
Zitieren
#12
Tim Schafer arbeitet an Broken Age (müsste bald fertig sein) und sein Erfolg bei Kickstarter hat alle möglichen Adventure-Veteranen angelockt. Es dürfte demnächst eine Menge in die Richtung veröffentlicht werden.
Zitieren
#13
Wenn Du mal (Zeit und) Bock auf ein frischeres Adventure haben solltest, schau dir mal Deponia an, turrican. Ich kenn davon bisher nur den ersten Teil, werde aber gewiss auch den zweiten und dritten spielen. Wenn dir Monkey Island gefallen hat, dürfte (oder: könnte - es ist eben kein Piratensetting ;-) ) das auch etwas für dich sein.

"Edna bricht aus" war zwar auch auf seine eigene Weise großartig, aber grafisch und technisch ein wenig arg dadaistisch (und nicht so professionell gemacht wie beispielsweise Day of the Tentacle), das ist nicht für jeden was. Aber auch da tolle Charaktere und eine schräge schwarzhumorige Geschichte.

Wenn ein paar mehr Leute ein bisschen weniger Zeit damit verbringen würden, nostalgisch in die Vergangenheit zu schauen, und sich stattdessen an aktuellen Spielen erfreuen würden, hätte es so mancher Entwickler solcher Spiele sicherlich ein wenig leichter, auch zukünftig noch an derartigen Spielen zu arbeiten. :bigsmile:
Zitieren
#14
Naja die Meldung ist ein zweischneidiges Schwert
a) auf der einen Seite bin ich traurig, dass ein Studio, dass mir mit X-Wing, TIE-Fighter, Monkey Island usw. viele schöne Spielmomente geschenkt hat
b) auf der anderen Seite bin ich voller Hoffnung, die Serien werden ja nicht begraben sondern via Lizenzmodell an andere Entwickler vergeben; je nachdem könnte dies viele neue interessante Spiele bedeuten
c) die Spiele der letzten Jahre von Lucasarts haben mich nicht mehr angesprochen, die waren schon bei Release technisch veraltet und hatten andere Macken; 1313 hätte mir vielleicht gefallen...

Je nachdem wie man das Lizenmodell steuert wird es viele oder wenige Spiele geben oder eine Zeit gar keine. Mal sehen was die Zukunft bringt, jeder Dinosaurier der stirbt schenkt anderen wieder neues Leben.
Zitieren
#15
Hallo,
ich meine auch, dass es zwar extrem schade ist, aber in den nicht genutzten Lizenzen von DOTT / ZACK oder Monkey Island liegt einiges an Nachfrage und Potential...

Ich hoffe, dass daraus etwas gemacht wird...
Zitieren
#16
Ja, schon irgendwie schade. Aber wie Aeyol schon sagte, das was Lucas Arts in den 90ern war, haben längst andere übernommen.
Es gibt mittlerweile viele neue Adventures. Gerade Daedalic hat viele sehr schöne, lustige Adventures veröffentlicht, es gibt Indie-Perlen wie Machinarium oder Botanicula, und auch eher ernste Adventures wie die Tunguska-Reihe, A new Beginning oder Lost Horizon. Von Telltale Games, Doublefine Adventure und den ganzen Retro-Remakes ganz zu schweigen.
Hallo, ich bin's - der Bart von Fidel Castro. Und mir ist total langweilich nie geschnitten wurde.
I'm a roleplayer. My dice are like my relationships: platonic and unlucky.
Zitieren
#17
Ich bin etwas verspätet zur Trauerfeier, aber auch ich finde die Schließung sehr schade. Wieder ein Studio mehr auf dem Friedhof; Bullfrog, Origin, Sierra, Looking Glass, Attic und unzählige mehr, allmählich werde ich wohl wirklich alt.

Unzählige schöne Stunden habe ich mit "Monkey Island", "X-Wing" und Konsorten verbracht, aber es stimmt schon, daß LucasArts schon lange nicht mehr das Studio vergangener Zeiten war. Von daher ist es zwar schade, aber eine wirkliche Veränderung in der Spielelandschaft sieht anders aus.

Zudem habe ich die naive Hoffnung, daß Disney die Lizenzmachine ankurbelt. "Jedi Knight", "Indiana Jones" und "X-Wing" in den Händen fähiger, bitte bloß keine Stümper!, Entwickler? Ich kann es kaum erwarten. Prettyplease.
When the gods wish to punish us, they answer our prayers. - Oscar Wilde
Zitieren
#18
Attic gibt's doch noch. ;)

"Lizenzmaschine" ist jetzt nicht unbedingt ein Begriff, der gute Assoziationen weckt. Aber erst mal die Kinofilme abwarten und Tee trinken.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste