Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Guild Wars 2
(14.05.2019, 19:25)Crystal schrieb: Das letzte Kapitel ist jetzt zum Download verfügbar. Die nächsten werden dann wohl erst mit dem nächsten Addon veröffentlicht.
Aber "Path of Fire" ist nun vollständig.
Nein, nach der aktuellen vierten Staffel der Living Story  komm gleich die fünfte Staffel, ohne Addon dazwischen. Wurde nach dem Trubel um die umfangreichen Entlassungen offiziell bekannt gegeben.

War aber sicher schon vorher geplant, ein Addon hätte ja entsprechenden Vorlauf.
Zitieren
(15.05.2019, 14:42)Dablau schrieb: Nein, nach der aktuellen vierten Staffel der Living Story  komm gleich die fünfte Staffel, ohne Addon dazwischen.

Das hab ich nicht mitbekommen, danke für die Info. Lese gerade hier, dass neben der Fortsetzung der Geschichte des Commanders in LS 5 auch geplant ist, die Crafting-Levels des Chefkochs und Juweliers auf 500 anzuheben sowie es irgendwann möglich sein wird, legendäre Runen und Sigille herzustellen.
Arbeit vor Spielspaß, wie ich das sehe.

Man müsste jetzt nur noch wissen, ob die LS 5 mit dem PoF-Paketpreis bereits abgegolten oder ein Extra-Entgelt nötig ist. Wahrscheinlich letzteres, nehme ich an.
Zum NLT-Wiki: http://nlt-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php , Zum Drakensang-Wiki: http://drakensang-wiki.crystals-dsa-foren.de/doku.php
KEIN SUPPORT per E-Mail, PN, IRC, ICQ! Lest die Regeln und benutzt das Forum für sämtliche Anfragen! KEINE persönliche Betreuung!
Zitieren
Seit mir Kapitel 2 und 3 (oder so) der lebendigen Geschichte durch die Lappen gegangen waren, weil ich eine Spielpause eingelegt hatte (ich sie also nachkaufen müsste), hab ich irgendwie gar nicht mehr wirklich Spaß an dieser lebendigen Geschichte.
Zitieren
Das ist bedauerlich. Wer nicht alle Episoden der Staffel 4 freigeschaltet hat, erhält keinen Zugriff auf das neue Mount, weil eine der vielen Vorraussetzungen für die Sammlungen des zweiten Tages genau das ist: alle Episoden der Staffel 4 freigeschaltet zu haben.
Ohne jetzt das Geldmachenwollen anzuprangern: vermutlich muß man im Laufe der Mountfreischaltung alle entsprechenden Maps besuchen.

Die Sammlungen für das Drachenreittier, die Himmelsschuppe, sind timegated. Und unwahrscheinlich umfangreich. Hatte gestern frei und habe mich dem den gesamten Tag gewidmet. Bin mit Ach und Krach (und bei der letzten Sammlung des Tages 1 nicht ohne Guide; davor habe ich alles selbst erkundet, was durchaus Spaß macht) abends soweit fertig geworden, daß durch den Tagesreset die Folgesammlung freigeschaltet wurde. Zwar hätte ich mich gar nicht so hetzen müßen, wollte es aber dennoch durchziehen. Schon, um mehr zu erfahren, wie die Sammlungen weitergehen. Aber auch das neue Mount spielt sich faszinierend, man kann es mit Beginn der Sammlungen schon "ausleihen", quasi.
Es gibt mindestens 5 Hauptachievements für das Mount, die jeweils erst am Folgetag des Abschlußes der vorgesetzten Sammlung freigeschaltet werden. Es sind also theoretisch 5 Tage Minimum zum Erspielen nötig.
Diese Hauptachievements unterteilen sich dabei in verschiedene Einzelsammlungen. An Tag 1 waren das 3, an Tag 2 sind es bis jetzt schon 12. Das geht wirklich nur, wenn man frei und Durchhaltevermögen hat, und/oder einen guten Guide. Mit letzterem hetzt man sich dann durch Aufgaben wie 21 Eier auf der Map finden (der Kartenreset kommt einem dennoch dazwischen) oder braucht Wochen. Und wenn Events abgeschlossen oder Gegner getötet werden müßen, hilft er kaum. Mal schauen, welche schlechtbesuchten Monsterevents sie diesmal pushen wollen.

Goldaufwand habe ich bis jetzt noch nicht erkennen können. Zig Sammlungen und Vorraussetzungen zu erfüllen (Storyabschnitt abschließen und soviele Mapachievements vervollständigen, daß man nahezu alles auf der Map kennenlernt) und einige, wenige Gegenstände gegen Mapwährung und/oder Karma erwerben, war bisher ohne Gold erspielbar.

Kommt mir vor, als hätten sie das bisherige game genommen, alle möglichen Mechaniken herausgeschnitten, neu zusammengewürfelt und daraus eine einzelne Map kreiert. Die Karte resettet sich alle 60 Minuten (samt der Wegpunkte, die zu Beginn durch 3 Events erst aufgestellt werden; nur der Ausgangs-WP ist permanent), unabhängig vom Ausgang der Meta (Karten-Meta-Event, wo alle mithelfen müßen, um das Großevent erfolgreich abzuschließen und zu loooooten...) ähnlich wie beim Widerstand des Drachen - wenn der timer abläuft, poof - Bild wird weiß und man findet sich am Start-WP wieder, tot oder lebendig. Egal, was man grad gemacht hat (besonders nervig, wenn man grad ein Drachenei für die Mountsammlung einsacken wollte, das am anderen Ende der Karte liegt.)
3 Endbosse müßen gleichzeitig gelegt werden, ähnlich wie im güldenen Talkessel; es werden im Laufe der Zeit zusätzliche Portmöglichkeiten erstellt, ähnlich wie in Zaubersängerlände; usw.
Im Grunde ist diese Map (Drachensturz) ein einziges Metaevent. Und es fühlt sich an, wie beim Murmeltier, das täglich grüßt. Hier nur eben stündlich.


(15.05.2019, 15:57)Crystal schrieb: Arbeit vor Spielspaß, wie ich das sehe.
Da ist was dran. Diese Art der Beschäftigungstherapie "verdanken" wir aber auch zu einem nicht unherheblichen Teil der (GW2-)Community, wie ich argwöhne. In letzter Zeit ist auffällig, daß viele Beschwerden aus den offiziellen Foren gelesen und umgesetzt zu werden scheinen. Und da gibt es haufenweise Leute, die nörgeln, daß sie nicht wüßten, was zu tun sei. Daß sie das Spiel nicht ausreichend leitet. Die wollen einfach vorgesetzt bekommen, was sie zu tun haben. Mit "mach, was du willst" können die nichts anfangen. Ich fürchte, das ist Ausdruck des allgemeinen Zeitgeistes, nicht nur auf GW2 bezogen.
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
Staffel 4 hab ich komplett freigeschaltet, wenn ich mich nicht irre. Kann grad nicht nachsehen. Ich meinte tatsächlich Staffel 2 und 3, die ich nicht komplett habe. Also Staffel 2 fehlt mir ganz, bei Staffel 3 sind es einzelne Kapitel.

Aber das klingt wirklich mehr nach Arbeit als nach Spaß. Ich hab echt kein Problem damit wenn etwas aufwendig ist und länger dauert. Aber dann die Kombination mit dem Reset? Übel! Widerlich! Scheiße!
:motz: :motz: :motz:
Zitieren
Naja, ganz soo schlimm ist der Mapreset jetzt nicht, wie es vlt geklungen hat. Die Orte zum Auffinden von Suchgegenständen bleiben ja gleich.
Zu Anfang hat mich die Unterbrechung an sich einfach tierisch genervt. Nach einer Weile geht das aber, weil ich das dann einfach als Pause genutzt habe, bis die Wegpunkte wieder da sind. Dauert so ca 10 Minuten immer. Gut zum Kaffe holen/wegbringen, Wäsche aufhängen oder whatever.  ;)

Edit: ach sry, du meintest den Tagesreset. Das Timegating. Ja, das ist in meinen Augen völlig überflüssiges in die Länge Ziehen. Reine Schikane! :motz:
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
Ich glaub ich warte bis zu meinem Urlaub, bis ich mit dem Kapitel anfange :silly:

P.S. Was bedeutet den timegating? Kann ich einenen benötigten Gegenstand nur 1x pro Tag machen oder muss ich eine Tour innerhalb einer bestimmten Zeit abschließen?
Zitieren
Einen benötigten Gegenstand nur 1x pro Tag herstellen zu können ist auch ein Timegate, ja. Mit Zeitdruck hat das weniger zu tun, als mit Zeit ziehen, sozusagen.

Ein Timegate ist wie ein Tor, das die bösen Devs einbauen, damit du am nächsten Tag wiederkommst, weil du erst dann da durch kannst.
In dem Fall hier: nach Abschluß der Story kann man mit dem ersten (Haupt-)Achievement für das Mount beginnen. Himmelsschuppen-Schuppen (zu dem verschiedene "unter-"achievements gehören). Wenn das abgeschlossen ist, wird das zweite freigeschaltet. Aber erst am nächsten Tag, sprich: nach dem Tagesreset (momentan um 2 Uhr).

Mein aktueller Tag 3 offenbarte dann tatsächlich weitere Timegates. Man glaubt es kaum. Die Himmelsschuppe will gefüttert werden, 12 mal. Aber nur 3 mal an ein und demselben Tag. Der theoretische Mindestaufwand an Tagen erhöht sich damit um weitere 3 auf nun 8.
Aber nur, wenn man früher schonmal fleißig aufgeladene Quarzkristalle gebaut hat, von denen man ebenfalls nur ein Exemplar pro Tag "herstellen" kann. Davon braucht man 22, was, wenn man sie erst bauen müßte, das Timegate auf lockere 27 Tage heraufschrauben würde.
Oder, es gibt tatsächlich eine Alternative, man greift tief ins Goldsäckel und kauft die Endprodukte aus den aufgeladenen Quarzkristallen im Handelsposten. Für (aktueller Kurs) rund 100 Gold. 12x Futter, 1x Wachstumslampe (die man auch schonmal für Mauldrey brauchte). Die Preise steigen aber bestimmt gerade.

Gut, kann ich mir für die anderen, momentanen Unterachievements mehr Zeit lassen. Muß eh wieder arbeiten.
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
Das hört sich nicht so an, als ob das die Schnarchnase Dablau ausbremsen würde.

Aufgeladene Kistalle hab ich (glaube ich) noch sackweise. Allerdings fehlt mir das Rezept und hab mit der Story noch gar nicht angefangen. Im Moment hab ich auch nicht so viel Lust auf GW2. Also wieder nix mit dem schnellen Reichtumg :angry2:
Zitieren
Ich hab jetzt mal mit der Story angefangen. Irgendwie nerven mich bestimmte Kämpfe. Insbesondere wenn dann gewisse NPCs, die zu deiner "Unterstützung" dabei sind, einfach nur untätig rumstehen (Canach!), während du dich von Kontrollpunkt zu Kontrollpunkt stirbst.

Die Singleplayer-Bosskämpfe in GW2 machen mir jedenfalls nicht wirklich Spaß.
Zitieren
(19.05.2019, 12:24)aeyol schrieb: Irgendwie nerven mich bestimmte Kämpfe. Insbesondere wenn dann gewisse NPCs, die zu deiner "Unterstützung" dabei sind, einfach nur untätig rumstehen (Canach!), ...

Das gab es immer schon; unabhängig vom sterben versaut das auch die Stimmung, wenn es um die Rettung der Welt geht, und der Co-Held popelt in der Nase.

(19.05.2019, 12:24)aeyol schrieb: Die Singleplayer-Bosskämpfe in GW2 machen mir jedenfalls nicht wirklich Spaß.
Die aktuellen hab ich noch nicht gemacht, bin nur auf die neue Karte. Fand ich zwar schön gemacht, aber wenn ich plötzlich neuer Skills bekomme, sterbe ich erst mal, bis ich mich daran gewöhne. Zum Glück hat man "instand" neu gestartet wo man aufgehört hat.

Ansonsten hab ich die Erfahrung gemacht, dass man erst mal die Mechanik kapieren muss, sonst wird es schwierig. Machnmal bekommt man von NPCs gesprochene Anweisungen. Aber zum Beispiel bei Balthasar und dem Feuerdrachen waren die nicht ganz korrekt und man musste sich an den text oben rechts halten. Oft bin ich da schnell tot weil ich weder mit dem lesen noch mit den Tasten besonders fix bin. Hinzu kommt, dass ich die Charaktere mit denen ich die Strory spiele vorher oft länger nicht gespielt habe. Da stirbt man dann eh öfterst.

Im zweifel nehme ich erst mal ein paar Tode in kauf und konzentrier mich darauf, die Mechanik zu kapieren.
Zitieren
Das Balthasar-Kapitel ist bei mir so lange her, dass ich mich kaum noch daran erinnere. ::D (deshalb weiß ich auch nicht mehr, was für "Anweisungen" das waren)

Hab jetzt Kapitel/Episode 3 der aktuellen Staffel fast abgeschlossen. Da gab's auch mal neue Skills, ja, aber die fand ich soweit ganz ok erklärt. Nur das HUD Element dafür war (in meinen Augen) bescheuert platziert.

Ich spiele eigentlich nur mit einem Hauptcharakter. Die anderen hab ich mal ein bisschen ausprobiert, aber die liegen mir einfach nicht so. Ich merke schon wie unwohl ich mich mit nem Kurzbogen und dessen Skills fühle, im Gegensatz zu nem Langbogen. schon interessant. Aber das finde ich auch gut, dass man für die eigene bevorzugte Spielweise etwas findet und sich das auch deutlich anders anfühlt.
Zitieren
(19.05.2019, 15:04)Dablau schrieb:
(19.05.2019, 12:24)aeyol schrieb: Irgendwie nerven mich bestimmte Kämpfe. Insbesondere wenn dann gewisse NPCs, die zu deiner "Unterstützung" dabei sind, einfach nur untätig rumstehen (Canach!), ...

Das gab es immer schon; unabhängig vom sterben versaut das auch die Stimmung, wenn es um die Rettung der Welt geht, und der Co-Held popelt in der Nase.
Tja, die denken dann halt, der Kommandeur macht das schon. ;)
Wie ist eigentlich der Titel bei weiblichen Charakteren? Einfach "Kommandeurin"?

Nein, also das ist mir eher selten begegnet, das die gar nichts machen. Aufgrund eines bugs vielleicht mal? :think: Mindestens rezzen (wiederbeleben im Downstate) tun die doch einen.
Und Canach ist doch der Sprengstofffreak, der schleppt halt sein Dynamit, oder bastelt es gerade irgendwo dran, da kann er doch nicht (mit-)kämpfen... da sollt ihr ihm doch bestimmt den Rücken freihalten! ;)

Zu den Kämpfen in der Story muß ich sagen, da hakt es bei mir auch oft zuerst. Ich sehe das, bzw. mir geht es da ähnlich, wie Dablau. Die Mechaniken erschließen sich mir oft nicht auf Anhieb, was durchaus manchmal nervt, weil, wenn erstmal durchschaut, sie den Kampf doch relativ einfach machen; allenfalls mal etwas zeitaufwändiger. Aber mehr als ein paar Minuten sind das doch normal nicht. Und einen Boss mit 1-2 Hieben aus den Latschen zu heben, wäre auch nicht wirklich befriedigend, denke ich.
Mich nerven in der Story hauptsächlich die Momente, in denen ich etwas nicht mehr mitkriege, weil die Ablaufdynamik in eine Situation des reagieren müßens zwingt. Ein generelles Problem von Echtzeit-Gedöns. Das passiert mir beim Erfassen oder Verinnerlichen von Besonderheiten der Kampfmechanik, aber auch oft bei storyrelevanten Gesprächdetails; oder einfach, wenn man ein Achievement abschließt und hinterher nicht mehr auf Anhieb herausfindet, welches das jetzt war, weil nur die letzten drei angezeigt werden, man aber, bevor man nachschauen kann, soweit fortschreitet, daß man mehr als drei abschließt.

Ein wirklicher Knackpunkt bei diesem Spiel ist ja dieses "CC". Das steht für "Crowd Control" und meint Kontrolleffekt. Man senkt damit den blauen Balken, die Trotzleiste, bei Bossen, besonders auch bei den Endbossen in den Storyabschnitten. Diese Trotzleiste ist oft nur für bestimmte Zeit vorhanden, oder unter bestimmten Umständen. Bei Storyendbossen gerne ab/bei 75%, 50% und 25% Lebenspunkten (manchmal auch gedrittelt - also bei 66% und 33%, zB).
Es ist echt hilfreich, einfach mal alle Fähigkeiten und Fertigkeiten der jeweiligen Klasse, mit der man grad spielt, und die dieses CC auslösen, herauszusuchen und sie auszuprobieren.
(Und in den Spieloptionen die %-Zahl-Anzeige des feindlichen Lebensbalkens anzuschalten)

Wenn ich nichts neues damit erzähle, umso besser. Ich erwähne das nur, weil ich selbst mit meinem Wächter lange Zeit eine dieser Fähigkeiten verpennt habe. Das war das Siegel des Ruins, das als passiven Effekt erhöhte Kraft gewährt. Hab ich nie aktiviert, weil ich ja nicht auf 180 extra Kraft verzichten wollte und die aktiven 1-2 Effekte mich deshalb gar nicht interessiert haben.
Irgendwann habe ich es im Eifer des Gefechtes gegen einen schweren Endboss aus Versehen aktiviert. Und siehe da, die vorher (trotz intensiven Einsatzes diversen CC's) nie ganz brechbare Trotzleiste verpuffte, weil einer dieser 1-2 aktiven Effekte "Niederschlag" ist (mächtig CC). Hatte ich einfach nicht realisiert, vorher. Seitdem ich das weiß, gab es keinen wirklich schweren Gegner mehr, im Pve oder Story.

Eine Übersicht: Trotzleiste/Kontrolleffekte
Wenn man dort auf der Seite die Sprache auf "englisch" wechselt, ist die Liste für die Klassen (weiter unten) erschöpfend.

Das Spiel ist recht komplex und die Unterschiede im "feeling" enorm, selbst innerhalb einer Klasse (durch wechsel der Eliteform), muß ich auch sagen, ja. "Metas" und dazugehörige "Rotas" interessieren mich nicht groß, aber die jeweils stärksten CC-Fertigkeiten der eigenen Klasse zu kennen, hilft ungemein. Meinen "Spaß" ziehe ich mir aber auch aus anderen Dingen, als aus den Storyboss-Kämpfen.
Episode 3? Das ist doch die in Kourna, oder? Oje, da gibts ja noch den Rollkäfer freizuspielen. Magst du arcade-Rennen, aeyol? :D
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
Der weibliche Kommandeur heißt einfach Kommandeur. Finde ich auch gut so. :)

Zu Canach: Ja kann sein, dass es in dem Moment verbuggt war. Waren aber zwei oder drei Kämpfe, in denen er wiederholt negativ aufgefallen war (im Gegensatz zu Rytlock) - und das waren nicht die, in denen er eine "andere Aufgabe" hatte.

Prozentzahlen sollte ich tatsächlich mal anzeigen. Manchmal ist der Fortschritt doch etwas subtil.^^
Das mit den Skills sollte ich mir vielleicht tatsächlich nochmal anschauen. Bei den Siegeln hatte ich bislang nur das Siegel des Steins genutzt.

Ja, der Rollkäfer ... nein, ich mag Rennen überhaupt nicht. Deshalb werde ich auf den wohl auch verzichten. ;)
So toll finde ich den auch nicht.

Meine bisherigen Favoriten bei den Mounts sind 1. der Greif, 2. der Schweberochen, 3. der Raptor. :) (wobei Greif und Schweberochen sich die Waage halten ...)
Zitieren
Ja, kann natürlich auch sein, daß mir Canachs Schludrigkeit einfach nur entgangen ist. Erinnere mich grad an den Lappen Logan, der zwar mitkämpft, aber so manches Mal vom Luftzug niedergestreckt wurde.

Daß Rennen nicht so dein Ding sind, hab ich - ja, mindestens geahnt. Der Rollkäfer hat recht wenige Verwendungsmöglichkeiten im Spiel, abseits der extra auf ihn zugeschnittenen Rennen. Muß man nicht wirklich unbedingt haben. Wobei die Rennen schon Spaß machen. Also mir jedenfalls.

Der Greif ist auch mein Mount-Favorit. Aber alleiniger. Fliegen macht halt ein Heidenspaß, und auch sonst finde ich ihn das vielseitigste Reittier. Komme eigentlich überall hin mit ihm (erreiche alle Orte) und bin meißt, wenn es vlt mal mit Springer oder Raptor schneller ginge, zu faul zum wechseln. Benutze den Greif zu grob geschätzt 95%.
Schweberochen ist über Wasser toll, mir über Land aber einen Tacken zu langsam. Fühlt sich mir wie künstliche Zeitlupe an, so wie wenn man im Spiel zu Fuß ohne Speedbuffs rumläuft. Einfach zu zäh, finde ich. Er hat seit kurzem übrigens einen Kolibri-Skin, im Echtgeldshop. Aber sieht schick aus.
Für meinen Springer hatte ich mir mal einen Wolpertinger-Skin gekauft. Das wird wohl bald der einzige, noch verbliebene Grund sein, ihn zu benutzen. Die Himmelsschuppe wird den Part "senkrecht nach oben" übernehmen, vermute ich stark.
In der Praxis teilen sich bei mir Raptor und Schakal Platz 2. Der Schweberochen ist aber nur knapp dahinter.  :)

Und nachdem ich jetzt Tag 7 beim Drachenmount abgeschlossen habe - ohne neuen Goldsink und auch ohne weiteres Timegate - munkelt man im Mapchat, daß Anet einen Patch vorbereite, der einige dieser Timegates, sowie uU generell ein paar der Anforderungen, herunterschrauben soll. So ist wohl angedacht, die oben erwähnte 3-Tage Fütterungszwangspause zu entfernen und durch 2-stündige Timegates zu ersetzen. Sprich 6 Stunden statt 3 Tage Wartezeit. Mal schauen.

Tag 7 (was eigentlich Hauptachievement Nr.4 ist - "ungezogene Himmelsschuppe") hat allerdings auch einen Haken. Genau genommen 2.
Zum Einen muß man wieder bestimmte Gruppenevents mitmachen. Ist aber diesmal, im Vergleich zum Greifen, nicht ganz so schlimm, denke ich. Würde nur ein einziges Event davon als knifflig bezeichnen.
2 sind Weltbosse, die eigentlich immer gut besucht sind, und ein weiteres muß man gar nicht abschließen, sondern im Grunde nur bis zu einem bestimmten Punkt fortschreiten lassen, sodaß man Zugang zu einer Örtlichkeit bekommt.
Zum anderen jedoch, und das wird Dablau gar nicht gerne hören, muß man verschiedene JP's (jumping puzzles) absolvieren. Und das sind nicht die einfachsten. Momentan glühen da die Mesmerportale, aber das wird nicht unbedingt immer so bleiben. Wenn der Drachenmounthype abebbt, muß man evtl ein Daily des jeweiligen JP's abpassen, wenn man da nicht durchkommt.

Derweil harre ich mal der letzten Sammlung morgen. Hoffentlich packen sie nicht doch noch den Gold-Hammer aus, beim letzten Achievement. Der Zahlemann kommt mir bisher insgesamt noch zu verhärmt vor, da könnte noch was drohen.


EDIT: grad im englischen Forum entdeckt, Anets Planung sieht ein Update für den 28.05. vor, in dem tatsächlich und sogar sämtliche Tagesreset-Timegates auf jeweils ein 2-stündiges reduziert werden. (2 Stunden wärt ein Tag ingame in Tyria.)

Und inoffiziell berichten Spieler, die wohl schon in Tag 8 sind, von den letzten Kosten: nicht 250 Gold, wie beim Greifen, aber - 250 von jeder Mapwährung der Staffel 4.
Puh, da weiß ich gar nicht, was schwerer wiegt. Die Difluoritkristalle in den Sandgepeitschten Inseln kommen recht fix zusammen, aber die gravierten Scherben in Kourna zB sind recht mühsam zusammenzuklauben.
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
Alles interessant. Naja, ich werde mich jetzt trotzdem nicht hetzen damit. Die Anpassung der Time-Gates klingt zumindest schonmal erfreulich.

Ach der Greif macht aber auch zu putzige Geräusche. :D


edit: BAH!
Zum Thema "Rennen" ... "Schneller als Kralkatorrik" ... was für ein Scheiß. Wenn es deren Ziel war, mir den Raptor zu verleiden: Gut gemacht!
Zitieren
Die Flucht auf dem Raptor? Ach ja, da hab ich auch geflucht. :D Hab ich zuerst mit dem Greifen versucht, das ist aber auf den Raptor zugeschnitten. Der kann da mehr, als man denkt. Ist ein anti-Gravitations-Raptor, quasi. Einfach immer nur in die Richtung springen, wo man was sieht. ;)
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
Ja, ich hatte auch versucht, das Spiel mit dem Greif auszutricksen. Ich würde sagen, da haben sie geschummelt! Hab's am Ende auch geschafft, aber sowas finde ich einfach unspaßig und frustrierend. :motz:
Zitieren
Sie ziehen Spielmechaniken gern in die Länge. Sie suchen stets nach Kompromissen, es den einen nicht zu leicht, und den anderen nicht zu schwer zu machen. Man merkt auch eine gewisse Entwicklung, sie ändern mal dies, mal das. Das Problem bspw. bei dieser Raptorflucht ist, das sowohl die einen, als auch die anderen meckern. Nur gut, daß sie immerhin inzwischen savespots eingebaut hatten und man nicht allzu viel wiederholen muß, bei Fehlversuchen.

Bei der Himmelsschuppensammlung ist das ähnlich. Zieht sich wie Kaugummi, nicht nur durch die Timegates. Heute, an Tag 8, gabs keins mehr und dennoch... man sammelt und farmt Kartenwährungen (brauchte zum Glück nur die aus der neuen Map - 3-4 Kartenmeta-Durchläufe haben gereicht; 35 Gold braucht man übrigens dann auch noch am Schluß), baut nen Sattel und fliegt Probe, wähnt sich echt schon am Ziel, und *bäm*, hauen sie einem noch eine "besuche nochmal 28 Maps"-Sammlung um die Ohren. Einen entspannten Abschluß stelle ich mir anders vor, hat mich echt runtergezogen.

Und dann hatte ich den Flattermann endlich, konnte ab da aber erst mit der Ausbildung beginnen. Sprich, die Fähigkeiten freischalten und trainieren. Also XP-Booster rein und nochmal 3 Kartendurchgänge absolvieren. Ächz. Wohl dem, der sich mehr Zeit läßt. Kurioser Weise glaube ich inzwischen, daß ich ohne diese, bald der Vergangenheit angehörenden, Tages-Timegates noch gar nicht soweit wäre. Ich denke, wenn ich von Anfang an mich nicht in meiner Freiheit beschnitten gefühlt hätte, würde ich noch eine ganze Weile brauchen, für dieses Mount.
Egal, nun ist es meins.

Darf ich vorstellen: Mittag. Seines Zeichens Himmelsschuppe.

   


Bei einem Ausflug ins Grüne ist er in der Regel entspannter,

   


wahrscheinlich, weil er dauernd stinkende Leckerlis von mir zugeworfen bekommt. Er steht einfach drauf.

         


Energie. Für den Flug in die Dunkelheit.

   


Kralkatorik ist groß und stark. Das Ende einer seiner Schwingen läßt das zumindest erahnen. Leichter Spoiler.  ;)

   
"Es gibt Zebras, die freiwillig hinter Gittern sitzen, um wie weiße Pferde auszusehen."
Stanislaw Jerzy Lec

Zitieren
Glückwunsch! :D

Hm, Savespots bei der Raptor-Flucht? Ich hab nur einen "entdeckt" (und den dann auch nur ein einziges Mal nutzen müssen). Nämlich am Ende dieser Steinsäulen vor dem "Weltraum"-Teil. Vorher musste ich immer und immer wieder neu anfangen. :( Danach gings auch locker durch, also diese frei schwebenden Steinklumpen waren nicht das Problem.

Da fand ich selbst die Sequenz mit der Giftgas-Scharfschützin weniger nervig.

Naja, ich lass mich mal überraschen wie es bei mir dann mit den Kartenwährungen aussieht. Mit dem Crafting hatte ich es bisher ja auch nicht so ...


Aber dieses Drachenmount ist einfach eine schöne Sache für Guild Wars, finde ich ... mit der ganzen Drachen-Story, dem Drachen im Logo etc.
Auch wenn das fürs Leveldesign und Balancing vermutlich "so ne Sache" ist ... es fühlt sich passend an, denke ich.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste